1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prototyp: Aston Martin RapidE wird…

Gekauft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gekauft!

    Autor: Vollstrecker 23.10.15 - 10:07

    ... falls das Auto unter 20.000¤ kostet. :D

  2. Re: Gekauft!

    Autor: Ultronkalaver 23.10.15 - 10:09

    dem schließe ich mich an.

  3. Re: Gekauft!

    Autor: bofhl 23.10.15 - 10:27

    Netter Scherz - was denkst du kostet ein "normaler" Rapide?

  4. Re: Gekauft!

    Autor: MikeMan 23.10.15 - 10:33

    ... falls es das geschenkt gibt!

    Es ist Freitag!

  5. Re: Gekauft!

    Autor: CharlieB 23.10.15 - 10:46

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Freitag!

    Und Freitag ist Trolltag.

    Viel Spaß beim Trollen.

  6. Re: Gekauft!

    Autor: ChMu 23.10.15 - 13:00

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... falls das Auto unter 20.000¤ kostet. :D


    Das Auto? Bei Aston zahlst Du das fuer den Namen. Das Auto kommt spaeter.

  7. Re: Gekauft!

    Autor: neocron 23.10.15 - 14:29

    das hoert man immer wieder ...
    was genau soll das aber bedeuten?
    "fuer den Namen bezahlen"
    wer wuerde soetwas tun?
    wohl keiner. Jeder bezahlt fuer ein Produkt ...

  8. Re: Gekauft!

    Autor: ChMu 23.10.15 - 14:48

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das hoert man immer wieder ...
    > was genau soll das aber bedeuten?
    > "fuer den Namen bezahlen"
    > wer wuerde soetwas tun?
    > wohl keiner. Jeder bezahlt fuer ein Produkt ...

    Nicht wirklich. Bei Aston ist es noch halbwegs das Produkt, da sie tatsaechlich recht unabhaengig sehr, SEHR gute Autos bauen. Aber zB beim Aston Martin Cygnet zahlst Du tatsaechlich nur noch fuer den Namen, ist ja nur ein zugekauftes Produkt mit dem Aston Logo drauf.

    Aston, als einer der wenigen unabhaengigen (noch, sollte Apple den Laden nicht uebernehmen) Automobil Hersteller wird aber ebenfalls "auch" des Namens wegen gekauft. Ich kenne nur 3 Aston Besitzer (alle DB9) welche den Aufpreis von 20000 Pfund zum naechsten Konkurenten auch der Marke wegen gezahlt haben und das auch sagen.
    Aber welche Alternative gibts zu einem James Bond Auto? Aehnliches Aufsehen bekommst Du momentan nur im (groesseren aber guenstigerem) Tesla.

  9. Re: Gekauft!

    Autor: neocron 23.10.15 - 16:44

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das hoert man immer wieder ...
    > > was genau soll das aber bedeuten?
    > > "fuer den Namen bezahlen"
    > > wer wuerde soetwas tun?
    > > wohl keiner. Jeder bezahlt fuer ein Produkt ...
    >
    > Nicht wirklich. Bei Aston ist es noch halbwegs das Produkt, da sie
    > tatsaechlich recht unabhaengig sehr, SEHR gute Autos bauen. Aber zB beim
    > Aston Martin Cygnet zahlst Du tatsaechlich nur noch fuer den Namen, ist ja
    > nur ein zugekauftes Produkt mit dem Aston Logo drauf.
    >
    > Aston, als einer der wenigen unabhaengigen (noch, sollte Apple den Laden
    > nicht uebernehmen) Automobil Hersteller wird aber ebenfalls "auch" des
    > Namens wegen gekauft. Ich kenne nur 3 Aston Besitzer (alle DB9) welche den
    > Aufpreis von 20000 Pfund zum naechsten Konkurenten auch der Marke wegen
    > gezahlt haben und das auch sagen.
    > Aber welche Alternative gibts zu einem James Bond Auto? Aehnliches Aufsehen
    > bekommst Du momentan nur im (groesseren aber guenstigerem) Tesla.

    Welcher Wert/Nutzen liegt bitte darin, dass das Auto mal in einem James Bond film war?
    Aufpreis, weil ein Auto gut gefaellt, weil es gut verarbeitet ist, weil es guten Service hat, alles verstaendlich, aber nur weils mal in einem Film war?
    ich koennte den Nutzen nichtmal in meiner Fantasie identifizieren, das erscheint mir allerdings skurril.

  10. Re: Gekauft!

    Autor: ChMu 23.10.15 - 16:51

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > das hoert man immer wieder ...
    > > > was genau soll das aber bedeuten?
    > > > "fuer den Namen bezahlen"
    > > > wer wuerde soetwas tun?
    > > > wohl keiner. Jeder bezahlt fuer ein Produkt ...
    > >
    > > Nicht wirklich. Bei Aston ist es noch halbwegs das Produkt, da sie
    > > tatsaechlich recht unabhaengig sehr, SEHR gute Autos bauen. Aber zB beim
    > > Aston Martin Cygnet zahlst Du tatsaechlich nur noch fuer den Namen, ist
    > ja
    > > nur ein zugekauftes Produkt mit dem Aston Logo drauf.
    > >
    > > Aston, als einer der wenigen unabhaengigen (noch, sollte Apple den Laden
    > > nicht uebernehmen) Automobil Hersteller wird aber ebenfalls "auch" des
    > > Namens wegen gekauft. Ich kenne nur 3 Aston Besitzer (alle DB9) welche
    > den
    > > Aufpreis von 20000 Pfund zum naechsten Konkurenten auch der Marke wegen
    > > gezahlt haben und das auch sagen.
    > > Aber welche Alternative gibts zu einem James Bond Auto? Aehnliches
    > Aufsehen
    > > bekommst Du momentan nur im (groesseren aber guenstigerem) Tesla.
    >
    > Welcher Wert/Nutzen liegt bitte darin, dass das Auto mal in einem James
    > Bond film war?
    > Aufpreis, weil ein Auto gut gefaellt, weil es gut verarbeitet ist, weil es
    > guten Service hat, alles verstaendlich, aber nur weils mal in einem Film
    > war?
    > ich koennte den Nutzen nichtmal in meiner Fantasie identifizieren, das
    > erscheint mir allerdings skurril.


    Mag alles sein,dann bist Du ein rationaler Autokaeufer. Nur das rational,ueberlegt oder Anwendungszenarien bei Aston kaum eine Rolle spielen. Eigendlich gar keine. Ist so. Was solls? Du wirst dann eben keinen kaufen, ein Dacia bringt dich auch von a nach b und ist besser als sein Ruf. So ganz rational gedacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. belboon GmbH, Berlin
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  2. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...
  3. (aktuell u. a. Dell XPS 15 Gaming-Notebook für 2.249,00€, Asus TUF Gaming-Laptop für 599,00€)
  4. 59,99€ (zzgl. 5€ Versand, Release am 3. April)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir