Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RapidE: Aston Martin kündigt erstes…

Zielgruppe....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe....

    Autor: flohdan 28.06.17 - 08:46

    ....gut, ein weiteres High-End Produkt für eine sehr kleine Käuferschicht. Neben dem Tesla, Porsche und Co noch ein Luxushersteller der ein cooles, sauschnelles E-Auto vorstellt.

    Ankündigungen über nicht-nerdige, bezahlbare E-Autos mit Reichweite, im unteren/Mittelklassesegment, würden mich glücklicher machen.

  2. Re: Zielgruppe....

    Autor: ikso 28.06.17 - 09:33

    flohdan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....gut, ein weiteres High-End Produkt für eine sehr kleine Käuferschicht.
    > Neben dem Tesla, Porsche und Co noch ein Luxushersteller der ein cooles,
    > sauschnelles E-Auto vorstellt.
    >
    > Ankündigungen über nicht-nerdige, bezahlbare E-Autos mit Reichweite, im
    > unteren/Mittelklassesegment, würden mich glücklicher machen.

    Also bei uns in der Schweiz fahren haufenweise Tesla S rum, da kann inzwischen kein anderer Sportwagen mithalten.

  3. Re: Zielgruppe....

    Autor: Palerider 28.06.17 - 09:33

    Verstehe ich... bis auf das Wort 'nicht-nerdig' im Bezug auf E-Autos - was meinst Du damit?

  4. Re: Zielgruppe....

    Autor: ChMu 28.06.17 - 09:37

    flohdan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....gut, ein weiteres High-End Produkt für eine sehr kleine Käuferschicht.
    > Neben dem Tesla, Porsche und Co noch ein Luxushersteller der ein cooles,
    > sauschnelles E-Auto vorstellt.
    Also wirklich. Gegen Aston ist ein Tesla wohl wirklich untere Mittelklasse. Tesla baut und verkauft im 6stelligen Mengen Bereich mit konkurenzfaehigen Preisen, Aston faehrt man als Statement bezw stellt sich so was in die Garage zum bewundern.

    Einen Tesla hat man, um ein schoenes Auto mit guter Technik zu fahren, einen Aston hat man als puren Fun Faktor, jeden penny wert. Da fragt man auch nicht nach dem Preis, beim Rapide schon gar nicht. Der ist da sowiso Nebensache. Der normale Rapide S kostet ohne Extras bereits fast das dreifache eines Tesla Model S, mit einigen Feinheiten kann das auch zum 4 fachen gehen. Der Rapide E, welcher in limitierter Auflage wohl eher als Sammlerstueck kommen soll (und als Feigenblatt weiter 12Zylinder verkaufen zu koennen) duerfte nicht unter einer halben Million zu haben sein.

    Porsche hat hier eh nichts verloren. Die sind, wie andere deutsche Hersteller auch, im jaehrlichen Ankuendigungs Trip, ohne je etwas gezeigt bezw verkauft zu haben.
    >
    > Ankündigungen über nicht-nerdige, bezahlbare E-Autos mit Reichweite, im
    > unteren/Mittelklassesegment, würden mich glücklicher machen.

    Da in diesem Segment aber kein Geld verdient wird ausser durch Masse, duerfte das zuletzt kommen. An Ankuendigungen mangelt es da ja auch nicht, die Deutschen kuendigen seit den mid 80er immer wieder fuer "in 4 Jahren" an, gekommen ist bis jetzt noch nichts. Bis jetzt gibt es nur Tesla welche etwas anbieten was sie vorher angekuendigt haben.
    Gute Mittelklase e Autos gibt es von Hyundai (Ioniq) und GM (Volt) wobei letzterer von den Kaeufern abgestraft wird und sich schlecht verkauft, die Hardcore eFans haben GM das EV1 Desaster immer noch nicht verziehen.
    Und naechstes Jahr (als Machbarkeit wohl noch dieses Jahr) kommt das Model3 von Tesla. Das reicht doch erst mal? Bis die Deutschen soweit sind, wird man Diesel wohl in keinem Ballungsgebiet der Welt mehr nutzen duerfen. Mal sehen, ob sie die Kurve noch bekommen.

  5. Re: Zielgruppe....

    Autor: JackIsBlack 28.06.17 - 09:44

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flohdan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....gut, ein weiteres High-End Produkt für eine sehr kleine
    > Käuferschicht.
    > > Neben dem Tesla, Porsche und Co noch ein Luxushersteller der ein cooles,
    > > sauschnelles E-Auto vorstellt.
    > >
    > > Ankündigungen über nicht-nerdige, bezahlbare E-Autos mit Reichweite, im
    > > unteren/Mittelklassesegment, würden mich glücklicher machen.
    >
    > Also bei uns in der Schweiz fahren haufenweise Tesla S rum, da kann
    > inzwischen kein anderer Sportwagen mithalten.

    Tesla S ist kein Sportwagen, warum also mit solchen vergleichen?

  6. Re: Zielgruppe....

    Autor: ikso 28.06.17 - 09:45

    Hier noch ein interessanter Bericht:
    https://www.aargauerzeitung.ch/wirtschaft/auto-professor-sagt-die-schweiz-wird-zum-tesla-testland-130104584

    Demnach verkaufen sich Tesla S in der Schweiz besser, als alle anderen Oberklasse marken, selbst der Porsche 911 kommt nicht am Tesla S ran.

  7. Re: Zielgruppe....

    Autor: s.bona 28.06.17 - 10:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gute Mittelklase e Autos gibt es von Hyundai (Ioniq) und GM (Volt) wobei
    > letzterer von den Kaeufern abgestraft wird und sich schlecht verkauft, die
    > Hardcore eFans haben GM das EV1 Desaster immer noch nicht verziehen.
    > Und naechstes Jahr (als Machbarkeit wohl noch dieses Jahr) kommt das Model3
    > von Tesla. Das reicht doch erst mal? Bis die Deutschen soweit sind, wird
    > man Diesel wohl in keinem Ballungsgebiet der Welt mehr nutzen duerfen. Mal
    > sehen, ob sie die Kurve noch bekommen.

    Der Volt von GM ist aber ein Plug-In Hybrid und kein reines E-Auto. Der Bolt ist ein reines E-Auto und der verkauft sich prächtig. Derzeit kommen weder Hyundai noch GM hinterher mit der Produktion, da die Nachfrage nach dem Bolt und dem Ioniq electric unerwartet hoch sind.

    Was flohdan wohl eher meint sind E-Autos im Bereich von 15-25.000¤ mit hoher Reichweite. Der Ioniq kommt da schon nah dran, ist aber trotzdem noch ein gutes Stück teurer. Wenn VW einen vernünpftigen E-Golf/E-Polo für 20.000¤ und einer realen Reichweite von 200-300km anbieten würde, kämen die nicht einmal im Traum mit der Produktion hinterher.

  8. Re: Zielgruppe....

    Autor: ChMu 28.06.17 - 11:42

    s.bona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gute Mittelklase e Autos gibt es von Hyundai (Ioniq) und GM (Volt) wobei
    > > letzterer von den Kaeufern abgestraft wird und sich schlecht verkauft,
    > die
    > > Hardcore eFans haben GM das EV1 Desaster immer noch nicht verziehen.
    > > Und naechstes Jahr (als Machbarkeit wohl noch dieses Jahr) kommt das
    > Model3
    > > von Tesla. Das reicht doch erst mal? Bis die Deutschen soweit sind, wird
    > > man Diesel wohl in keinem Ballungsgebiet der Welt mehr nutzen duerfen.
    > Mal
    > > sehen, ob sie die Kurve noch bekommen.
    >
    > Der Volt von GM ist aber ein Plug-In Hybrid und kein reines E-Auto. Der
    > Bolt ist ein reines E-Auto und der verkauft sich prächtig. Derzeit kommen
    > weder Hyundai noch GM hinterher mit der Produktion, da die Nachfrage nach
    > dem Bolt und dem Ioniq electric unerwartet hoch sind.

    Ich meinte den Bolt. Und der verkauft sich alles andere als gut. Sie liegen zwar bei den Klein Wagen der Konkurenz hoeher, also mehr als der Ford Focus oder der i3, aber nicht annaehernd das, was man vom Hype um dieses Auto erwartet hat. Weniger als Tesla verkauft und deren guenstigstes Model kostet fast das doppelte. Inzwischen wurde ja auch die Produktion zurueckgefahren. Es werden mit Glueck 15000 Fahrzeuge in 2017, also ein Erfolg im Massenmarkt sieht anders aus.
    >
    > Was flohdan wohl eher meint sind E-Autos im Bereich von 15-25.000¤ mit
    > hoher Reichweite.
    Die wird es schon aus politischen Gruenden nicht geben. Noch kann man die Maehr der ach so teuren Batterien verkaufen, egal ob die Preise bereits 80% gesunken sind in den letzten 5 Jahren und weiter fallen. VW wollte mir ernsthaft erklaeren, das der 27000 Euro teure (nicht lieferbare) e up! Alleine 25000 Euro Batterie haette. Fuer 90km realistische Reichweite. Ich solle doch den Diesel fier 8,999 kaufen, der hat Zukunft.

    > Der Ioniq kommt da schon nah dran, ist aber trotzdem noch
    > ein gutes Stück teurer. Wenn VW einen vernünpftigen E-Golf/E-Polo für
    > 20.000¤ und einer realen Reichweite von 200-300km anbieten würde, kämen die
    > nicht einmal im Traum mit der Produktion hinterher.

    Traeum weiter. Was haette VW davon? Die bauen Verbrenner. Die haben, wie GM, kein Interesse sich ihren after sales Markt kaputt zu machen. Solange es Subventionen gibt, wird es ueberteuerte e Kleinwagen geben welche, wie der Bolt, zum Grossteil von Verleih Firmen bezw oeffentlichen Institutionen gekauft oder geleast werden.

    Als Vergleich, das meist verkaufte Auto der USA, der Ford F150, verkauft am Tag mehr als die Monats Produktion des Bolt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.17 11:48 durch ChMu.

  9. Re: Zielgruppe....

    Autor: captain_spaulding 28.06.17 - 12:07

    Dass der Bolt sich schlecht verkauft wundert mich.
    Oder ist der Grund dafür einfach, dass nicht mehr produziert wird?
    So wie beim Ampera-E. Kostet theoretisch 35000, ist aber nicht lieferbar.

  10. Re: Zielgruppe....

    Autor: ChMu 28.06.17 - 12:37

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass der Bolt sich schlecht verkauft wundert mich.

    Warum? War doch vorrauszusehen. Prinzipiell wurde der Wagen von GM selber und den Journalisten gehyped. Die Kunden hatten damit wenig zu tun.

    > Oder ist der Grund dafür einfach, dass nicht mehr produziert wird?

    Es wird schon noch produziert, allerdings stark abgespeckt mit stillgelegten Produktions Linien. "Bis zu" 15000 sollen 2017 gebaut werden, fuer den Weltmarkt!

    > So wie beim Ampera-E. Kostet theoretisch 35000, ist aber nicht lieferbar.

    Eben. So wie alles andere ausser Tesla auch gerade nicht lieferbar ist. Aber naechstes Jahr, oder 2020, ganz sicher 2025.......

    Ausserdem, Diesel ist doch viel sauberer. Und vor allem billiger. Ausserdem gibt es in Deutschland, den Volk der Dichter und Denker, keinen Strom, schon gar nicht flaechendeckend und bei minimal Reichweiten von geforderten 1000km bei 250km/h, weil das BRAUCHT man in Deutschland, sind electrische Autos unverkaufbar in Deutschland. Lieber die Kinder opfern und mit Asthma Spay die Gase bekaempfen als die deutsche Primaer Industrie umzustellen. Das hat 100 Jahre funktioniert, also wirds auch weiter laufen.

  11. Re: Zielgruppe....

    Autor: captain_spaulding 28.06.17 - 12:40

    Verkauft er sich jetzt schlecht weil er nicht lieferbar ist?

  12. Re: Zielgruppe....

    Autor: ikso 28.06.17 - 15:02

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verkauft er sich jetzt schlecht weil er nicht lieferbar ist?

    Der verkauft sich so schlecht, weil er schlicht sehr bescheiden ausschaut.

    Tesla ist bisher der einzige Hersteller der traditionelles und modernes Design vereint, alle anderen machen auf futuristisch und sehen wie kleine Satelliten aus. Am besten gefallen mir die, die noch an jeder Ecke blinkende blaue oder grüne LED's platzieren.

  13. Re: Zielgruppe....

    Autor: Ach 28.06.17 - 19:09

    >Der verkauft sich so schlecht, weil er schlicht sehr bescheiden ausschaut.

    Nein, Captain hat schon recht. GM hat zwar die Produktion massiv herunter gefahren, das aber eher wegen der hohen Nachfrage, denn der Wagen ist tatsächlich heiß begehrt. Grund ist höchstwahrscheinlich der, dass die Produktion nicht kostendeckend ist. Bereits getätigte Bestellungen werden im Zeitplan weit nach hinten verschoben, in Europa um über ein halbes Jahr oder länger. In De ist der Wagen so gut wie überhaupt nicht zu bekommen. GM verspricht Besserung für die unbestimmte Zukunft.

  14. Re: Zielgruppe....

    Autor: Ach 28.06.17 - 20:34

  15. Re: Zielgruppe....

    Autor: ChMu 29.06.17 - 10:15

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Der verkauft sich so schlecht, weil er schlicht sehr bescheiden ausschaut.
    >
    > Nein, Captain hat schon recht. GM hat zwar die Produktion massiv herunter
    > gefahren, das aber eher wegen der hohen Nachfrage, denn der Wagen ist
    > tatsächlich heiß begehrt.

    Oh ja, klar. Klingt logisch.......


    > Grund ist höchstwahrscheinlich der, dass die
    > Produktion nicht kostendeckend ist.

    Ehm, die Produktion waere kostendeckend, wenn man in Masse produzieren wuerde. Das kann GM natuerlich aber da sie die Teile nicht verkaufen koennen, tun sie es nicht. Die fahren die Produktion nicht herunter, weil der Wagen so heiss begehrt ist.


    > Bereits getätigte Bestellungen werden
    > im Zeitplan weit nach hinten verschoben, in Europa um über ein halbes Jahr
    > oder länger.

    Ja, somit koennen die Kunden dann das Model 3 kaufen. Und das bringt GM genau was?
    > In De ist der Wagen so gut wie überhaupt nicht zu bekommen. GM
    > verspricht Besserung für die unbestimmte Zukunft.

    In DE sind 20 ( ja zwanzig) Fahrzeuge vorgesehen, bis Mitte 2018. Kaufen kann man die sicher nicht. Es soll ein Reservierungs System kommen, aehnlich Teslas, aber ob sich da auch ne halbe Mio anmelden, duerfte fraglich sein.

  16. Re: Zielgruppe....

    Autor: Ach 29.06.17 - 11:01

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Der verkauft sich so schlecht, weil er schlicht sehr bescheiden
    > ausschaut.
    > >
    > >
    > > Nein, Captain hat schon recht. GM hat zwar die Produktion massiv
    > herunter
    > > gefahren, das aber eher wegen der hohen Nachfrage, denn der Wagen ist
    > > tatsächlich heiß begehrt.
    >
    > Oh ja, klar. Klingt logisch.......

    Heiß begehrt ist der Wagen tatsächlich. Hat in vielen Tests hervorragend abgeschnitten, man findet jede Menge Vids von glücklichen Nutzern und die Reservierungen übertreffen das Angebot bei weitem. Ich weis jetzt nicht genau, wie man das anders nennen könnte.
    >
    > > Grund ist höchstwahrscheinlich der, dass die
    > > Produktion nicht kostendeckend ist.
    >
    > Ehm, die Produktion waere kostendeckend, wenn man in Masse produzieren
    > wuerde. Das kann GM natuerlich aber da sie die Teile nicht verkaufen
    > koennen, tun sie es nicht. Die fahren die Produktion nicht herunter, weil
    > der Wagen so heiss begehrt ist.
    >
    Ich hab keine Ahnung warum die Produktion nicht kostendeckend ist, ich weis nur, dass sie angeblich nicht kostendeckend sein soll.

    > > Bereits getätigte Bestellungen werden
    > > im Zeitplan weit nach hinten verschoben, in Europa um über ein halbes
    > Jahr
    > > oder länger.
    >
    > Ja, somit koennen die Kunden dann das Model 3 kaufen. Und das bringt GM
    > genau was?

    Da ich nicht GM bin, kann ich nur Vermutungen darüber anstiften. Etwa dass GM den Bolt eher aus Image Gründen entwickelte und um im selben Moment gerade nur das Umweltkontingent zu erfüllen, oder dass es einen firmeninternen Streit gibt zwischen Verweigerern und Befürwortern GM´s Elektromobilitätsinitiative, die regelmäßig zu schwer nachvollziehbaren Entscheidungen führt. GM könnte aber auch darauf gewettet haben, dass die Produktionskosten über die Zeit in den wirtschaftlichen Bereich absinken werden, aber ist einfach noch nicht so weit, weshalb sie erst mal drosseln, und, und, und, vieles ist möglich.

    > > In De ist der Wagen so gut wie überhaupt nicht zu bekommen. GM
    > > verspricht Besserung für die unbestimmte Zukunft.
    >
    > In DE sind 20 ( ja zwanzig) Fahrzeuge vorgesehen, bis Mitte 2018. Kaufen
    > kann man die sicher nicht. Es soll ein Reservierungs System kommen,
    > aehnlich Teslas, aber ob sich da auch ne halbe Mio anmelden, duerfte
    > fraglich sein.

    Die Nachricht über Opels Ankündigung hab ich doch oben verlinkt. Hier noch der direkte Link zu Opel:

    => http://www.opel.de/microapps/ampera-e-reservieren/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  3. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,19€
  3. 3,99€
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34