1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regelungen für E-Tretroller…

E-Scooter nein, Fahrrad ja

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: WhiteWisp 30.12.21 - 09:04

    "[...]E-Roller fahren ist hier verboten, Fahrräder bleiben aber weiterhin erlaubt"
    Was zur Hölle? Ich glaub ich richte mit meinem E-Bike mehr Schaden bei einer Kollision an als so ein kleiner E-Scooter. Da hätte ich gerne eine Erklärung für.

  2. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: bplhkp 30.12.21 - 09:12

    Fahrradfahrer sind die Guten, eScooterfahrer pöhse.
    So einfach ist das in den Augen mancher.

  3. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: corado 30.12.21 - 09:19

    ja, völlig schwachsinnig, wo da jetzt der Unterscheid sein soll.
    Nur weil auf dem escooter oft Idioten unterwegs sind, kann man das nicht anders regeln

  4. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: Oktavian 30.12.21 - 09:43

    > "[...]E-Roller fahren ist hier verboten, Fahrräder bleiben aber weiterhin
    > erlaubt"
    > Was zur Hölle?

    E-Roller sind keine Fahrräder, und Fahrräder keine E-Roller. Schon deshalb ist es völlig legitim, sie unterschiedlich zu behandeln, je nach Erfordernissen und Nutzergruppe.

  5. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: theFiend 30.12.21 - 09:59

    WhiteWisp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "[...]E-Roller fahren ist hier verboten, Fahrräder bleiben aber weiterhin
    > erlaubt"
    > Was zur Hölle? Ich glaub ich richte mit meinem E-Bike mehr Schaden bei
    > einer Kollision an als so ein kleiner E-Scooter. Da hätte ich gerne eine
    > Erklärung für.

    Letztlich geht es bei den ganzen Forderungen ja nicht um die "fahrenden" e-roller, sondern um die herumstehenden und liegenden. Und ja, die sind in Städten eine echte Seuche. Aber es ist meiner Meinung nach auch der falsche Weg deren Nutzung mit sowas wie Helmpflicht und ähnlichem zu verunmöglichen.

    Primär müsste man den Dienstanbieter für eine ordnungsgemäße Abstellung in die Pflicht nehmen. Könnte der die dann nicht gewährleisten, muss er seinen Dienst halt einstellen. Aber nicht um 3 gesetzlichen Vehikeln um die Ecke, wo jedem hirnamputierten auffällt das dies im Vergleich zu anderen Fahrzeugen unlogisch erscheint...

  6. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: EWCH 30.12.21 - 10:32

    > Letztlich geht es bei den ganzen Forderungen ja nicht um die "fahrenden"
    > e-roller, sondern um die herumstehenden und liegenden. Und ja, die sind in
    > Städten eine echte Seuche.

    ein Fahrrad steht auch rum und braucht erheblich mehr Platz.

  7. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: nachwuchsmisanthrop 30.12.21 - 10:34

    Hab ich mich auch gefragt. Lastenrad mit 20km/h und mehr ist erlaubt, aber so nen Roller darf man nicht fahren.

  8. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: amk 30.12.21 - 11:07

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Letztlich geht es bei den ganzen Forderungen ja nicht um die "fahrenden"
    > e-roller, sondern um die herumstehenden und liegenden. Und ja, die sind in
    > Städten eine echte Seuche.

    Ich bin in diversen deutschen Großstädten unterwegs, und außer zu Beginn vor mehreren Jahren sind die Mietroller schon lange kein Problem mehr, sind seltener im Weg als dämlich abgestellte Autos, Fahrräder oder Motorräder, und vor allem sind sie keine "Seuche", sondern eine wichtige Ergänzung des Stadtverkehrs geworden, um endlich aufs eigene Auto verzichten zu können.

    Ist freilich den Städten ein Dorn im Auge. Denn Ergänzung zum ÖPNV bedeutet teilweise auch Konkurrenz, gerade für kurze Strecken. Böse, böse.

    Ich bin seit gut 2 Jahren ohne Auto unterwegs gewesen, aber die Einschränkungen für Mietroller werden immer stärker, ich kaufe mir nun wieder ein eigenes Auto. Endlich funktioniert mal eine Alternative zum Auto, macht die Politik sie kaputt. Schade. Also wieder/weiterhin jeder mit eigenem Auto.

  9. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: Incognito 30.12.21 - 11:40

    Fahrrad fahren ist nicht nur Personentransport sondern auch Symbolik eines grünen Lifestyles. eScooter werden als ärgerliche Hintertür gesehen, die Nicht-Anhängern der Neokapitalistischen-Hippiekultur, es ermöglicht die Vorteile dieser auszunutzen, ohne sich dem Lastenrad-Cargo-Kult hinzugeben.
    In einem ironisch spießigen Schachzug wird jetzt versucht andere Verkehrsteilnehmer zu schikanieren, wie man es bei sich selbst mit den Autofahreren empfunden hat.

    Es werden jetzt Tote im zweistelligen Bereich vorgeschoben: ob das 10 oder 99 sind ist ja Wurst. Ob die eScooter Fahrer in diesen Fällen schuld sind? Doppel-Wurst. Ob man durch einen Helm den Tod vermeiden konnte? Trippel-Wurst.

    Mit Helmpflicht wird jetzt versucht, eScooter unattraktiv zu machen. Ich wünschte mir die ganze Wut, die die Grüne-Spießer-Gestapo im Bauch hat würden sie lieber in die Pedale treten, dann bräuchten wir auch keine eBikes mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.21 11:53 durch Incognito.

  10. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: theFiend 30.12.21 - 13:01

    amk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin in diversen deutschen Großstädten unterwegs, und außer zu Beginn
    > vor mehreren Jahren sind die Mietroller schon lange kein Problem mehr, sind
    > seltener im Weg als dämlich abgestellte Autos, Fahrräder oder Motorräder,

    Also ich weiss ja nicht in welchen Städten du so unterwegs bist, aber in München, Berlin und Köln liegen die Dinger alle Nase lang auf Rad und Fußwegen, gerne auch zu duzenden, stehen irgendwo verlassen im Park oder sonstwo. Und das hat sich eigentlich kaum geändert, nur die Masse hat ein wenig nachgelassen.

    Und natürlich gibts auch andere beschissen abgestellte Fahrzeuge, aber die können dann auch bestraft oder entfernt werden, und im Regelfall hat der Besitzer ein Interesse daran das sie nicht wegkommen usw... Ich hab bisher auch eher selten mal (klar kommt auch mal vor, wie immer) Fahrräder quer über Rad oder Fußwegen liegen sehen...

    Achja, und weils wohl wieder keiner verstanden hat: ich hab nix gegen die eScooter, ich find gut das es die gibt. Aber letztlich ist hier klar rauszulesen das die Städte sich eben eine Handhabe wünschen damit obige Zustände nicht eintreten. Das aber über Helmpflicht oder Alkoholregeln zu machen die anders als bei anderen Fahrzeugen wären, ist einfach quatsch...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.21 13:02 durch theFiend.

  11. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: crustenscharbap 30.12.21 - 23:35

    Ein Fahrrad ist nicht so kippelig und der E Scooter fährt von selbst. Das Pedelec unterstützt ja bloß. Kann schwer vergleichen. Zudem schreibt die EU vor Pedelec exakt gleich wie Fahrräder zu behandeln.

    Ich bin dagegen dass man E Scooter und Fahrräder reguliert. Bei dem Alkoholverbot stimme ich voll zu!

    Beide Fahrzeuge sind hier in D sowieso schon weitaus strenger als in anderen Ländern reguliert.

    Pedelecs können in Asien bis 25 kmh alleine fahren. In den USA/Kanada sogar bis 32 kmh. E Scooter fahren überall auf der Welt 25 kmh. Nur hier macht man eine Ausnahme. Schade.

    In New York gibt es ein E Bike Tunig Treff. Die fahren bestimmt 60. In den Niederlanden sieht man oft S Pedelecs auf Radwegen. Hier würde man in die Zeitung kommen.

    Ich finde Deutschland hat sowieso zu viele Vorschriften und Verbote.

  12. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: plutoniumsulfat 01.01.22 - 15:10

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das
    > Pedelec unterstützt ja bloß.

    > Pedelecs können in Asien bis 25 kmh alleine fahren. In den USA/Kanada sogar
    > bis 32 kmh. E Scooter fahren überall auf der Welt 25 kmh. Nur hier macht
    > man eine Ausnahme. Schade.

    Das Pedelec schiebt auch praktisch alleine, wenn man einfach die Kurbeln bewegt. Also in etwa, als würde ich bei 25 im ersten von 8 Gängen fahren: Beitrag zur Fortbewegung = 0.

  13. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: Mnt 01.01.22 - 15:53

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Roller sind keine Fahrräder, und Fahrräder keine E-Roller. Schon deshalb
    > ist es völlig legitim, sie unterschiedlich zu behandeln, je nach
    > Erfordernissen und Nutzergruppe.
    Naja Rennräder sind keine Stadträder, Lastenräder sind keine Kinderräder. Die Unterschiede in kinetischer Energie sind gravierend und ein belandenes eLastenrad fährt problemlos ein kleines Kinderfahrrad über den Haufen. Trotzdem baut man nicht 4 unterschiedliche Radwege neben Straße und Gehweg. Verrückter noch: manchmal packt man Autos oder Fußgänger auf den selben Weg! Und eRoller sollten da eine Sonderrolle spielen? Nein, die Forderung ist überhaupt nicht legitim, sie ist absurd...

  14. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: Oktavian 01.01.22 - 16:45

    > Naja Rennräder sind keine Stadträder,

    Richtig, deshalb gibt es beispielsweise unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung.

    > Und eRoller sollten da eine Sonderrolle spielen?

    Sie sollen dann anders behandelt werden, wenn sie sich in einem Aspekt anders verhalten. So wie eben Rennräder besonders behandelt werden hinsichtlich Beleuchtung und Schutzblechen gegenüber "normalen" Straßenrädern.

    Und genauso kann man bei bestimmten Aspekten eRoller anders behandeln als Fahrräder, einfach weil es keine Fahrräder sind, und weil sie individuelles Gefährdungspotential haben. Diese Gefährte haben deutlich kleinere Räder, haben eine geringere rotierende Masse, fahren nicht stabil, verhalten sich deutlich zickiger, und haben deshalb ein höheren Verletzungspotential insbesondere am Kopf. Das wird dadurch erschwert, dass die meisten Gefährte eben Mietroller sind, die Fahrer weniger geübt und mit dem Gefährt vertraut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.22 17:04 durch Oktavian.

  15. Re: E-Scooter nein, Fahrrad ja

    Autor: plutoniumsulfat 03.01.22 - 20:03

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Naja Rennräder sind keine Stadträder,
    >
    > Richtig, deshalb gibt es beispielsweise unterschiedliche Anforderungen an
    > die Beleuchtung.

    > So wie eben Rennräder besonders behandelt werden
    > hinsichtlich Beleuchtung und Schutzblechen gegenüber "normalen"
    > Straßenrädern.

    Also laut StVZO ist die Beleuchtung bis auf wenige Ausnahmen, die aus der Bauform resultieren, gleich. Welche Unterschiede meinst du?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Engineer IoT (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf
  2. Specialist IT Communications (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München
  3. (Junior) IT - Projektmanager (m/w/d)
    e-hoi GmbH, Frankfurt am Main
  4. HR - IT Projektmanagerin / - Projektmanager
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de