1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Renault: Elektro-Twingo soll nicht…
  6. Thema

3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: mj 25.02.20 - 15:00

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Und das ist Brandenburg… da wo es wieder Wölfe geben
    > soll/gibt…
    >
    hier ist auch brandenburg, hab zwar selbst keinen gesehen aber es soll sie geben
    hier gibts laut der seite
    15 anschlüsse
    davon
    6 am bahnhof, blöd wenn da pendler stehen
    2 am supermarkt, gehen zu den öffnungszeiten echt blöd zu weihnachten oder sonntags, feiertags oder abends
    2 am autohaus keine ahnung ob man am we oder abends da ran kommt, vielleicht die besten
    1 an einen anderen autohaus, existiert wirklich, wirst aber nicht rankommen da immer ein auto vom autohaus dort steht, kein e
    2 bei dem versorger, recht gut nutzbar, soweit ich das ab und an seh, meist parkt da aber nen auto, schonmal doof
    2 in der stadt die ich aber noch nicht kenne, vielleicht gibts die in wirklichkeit nicht

    und dann die nächsten km erstmal nichts

    achso 70-75k einwohner



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.20 15:03 durch mj.

  2. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: Peter V. 25.02.20 - 15:57

    ArneB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann rechnen wir das einfach mal durch. Verbrauch: 25kWh/100km. (im
    > ADAC-Test liegen viele darunter, aber man will ja noch reserven haben.)
    > Gehen wir von 80km Arbeitsweg + Umweg zum Einkaufen aus. Also vereinfacht
    > von 100km.
    > Kommen noch Ladeverluste dazu, von Großzügig 20%. Müssen wir also 30kwh
    > nachladen.
    > An der Haushaltssteckdose mit 10A: 30kWh / 2,3 kW sind ca. 13h.
    > Das ist also grenzwertig. Aber, man kann ja die Ladeleistung steigern. Die
    > kleinste Investition: Blaue CEE-Dose (Campingdose) setzen und passenden
    > Ladekabel verwenden. Die Dose ist für 16A Dauerbelastung ausgelegt: 30kWh /
    > 3,7kW sind 8h. Und so lange steht das Auto in der Nacht normalerweise schon
    > rum und könnte geladen werden.
    Schon beim Wörtchen "normalerweise" müsste dir ein Problem auffallen. Wenn alles Prima läuft reicht der für solche Touren.

    In der Realität wird es schnell übel, kein eigener Parkplatz? Beten, dass man irgendwo ran kommt. Mal spät Unterwegs gewesen? Pech gehabt. Der Titel trifft es ja, für die Stadt alles halbwegs okay. In der Beispielrechnung geht es halt um Pendler und da sind die billigen Kisten schnell keine Option. Beim Twingo hast du eine WLTP-Reichweite im gemischten Modus von 180km, will heißen im Winter wird es dann schon ohne Umwege eng. Ich hatte es mal für mich mit dem Zoe und der kleinen Batterie angeschaut, wäre für mich nur im Optimalfall Alltagstauglich.

  3. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: Auspuffanlage 25.02.20 - 17:40

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohnen hier eigentlich alle in den "großen Fünf", Ber, FFM, HH, M, K?
    Nein ich wohne in einer ca 50.000 Einwohner Stadt im Emsland und hier gibt es sogar ein kleines Dorf/Gemeinde (Bawinkel ca 2500 Einwohner) und die haben neuerdings einen Edeka mit Ladestationen für Elektro Autos :)
    > Bin
    > echt verwundert, weil ich ehrlich gesagt abseits vom Ikea noch bei keinem
    > Laden kostenlose Ladesationen gesehen habe. Auch die Kostenpflichtigen sind
    > dort wo ich mich rumtreibe nicht so verbreitet. Wie gesagt, bei uns für 20k
    > Einwohner eine Säule mit zwei Ladepunkten. Nächste in der City in 10km
    > Entfernung, oder Ikea, ebenfalls 10km. Die Autohändler die eine haben
    > nutzen die nur für sich selber, wie es aussieht. Zumindest abends sind die
    > auf den Höfen immer blockiert ohne das da jemand läd.

  4. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: Auspuffanlage 25.02.20 - 17:43

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich rede ja auch von "jetzt", weil ich ständig lese "Machste beim
    > Einkaufen" und hier im ganzen Landkreis nicht ein Supermarkt eine Säule
    In welchem Landkreis wohnst du denn?
    > hat. Wie gesagt, nur der Ikea und auch sonst sieht es sehr mau aus.
    Ja ikea ist da glücklicherweise ein Parade Beispiel wie man es machen kann
    > Ladeinfrastruktur sehe ich persönlich sowieso als größtes Problem. Die
    > Anzahl der Ladepunkte muss sich der der parkenden Autos stark annähern.
    > Außerdem muss das Tarifchaos gelöst werden, mit all seinen Fußangeln,
    > Voranmeldungen, Veträgen, Apps und Ladekarten.

    Das stelle ich mir auch nervig vor. Ein einheitliches System wäre wünschenswert!

  5. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: Auspuffanlage 25.02.20 - 18:03

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Üblicher Verbrauch ist bei Kleinwagen 20 kWh und weniger. Je nach Auto
    > und Fahrweise sind >>auch 11-15 kein Problem (im Sommer).
    >
    > verbrauch ab akku oder steckdose ?
    >
    > >>Übliche Kosten je 100km liegen bei 4¤ - 4,50¤.
    > >>Mit kostenlosem Laden beim Einkauf sinkt der Wert im Schnitt.
    > 20-23cent je kwh ? find ich nicht mal bei vergleichsseiten, da ist das
    > günstige 27 cent
    >
    > >>Und eine konservative Rechnung mit einer typischen zu vergleichen...
    > Naja...
    >
    > versteh ich jetzt nicht wirklich aber laut dir typische kosten bei nen
    > kleinwagen 4¤/100km dann nehm ich auch nen kleinwagendiesel mit 5l/100km zu
    > (teuren1,30) also 2-2,5¤ teurer als der e, bei hohen dieselpreis und extrem
    > niedrigen strompreis.
    >
    > >>Welt retten geht meist nicht ohne Einschränkungen.
    > ok..seh ich auch so. aber was ist mit dem einfachen arbeiter der am ende
    > des monats nichtmal auf ein 0 auf dem konto kommt ?
    Der ist selber schuld wenn er sich dann auch noch ein Auto kauft (das er sich offensichtlich nicht leisten kann, da er ja die 0nicht auf dem Konto schafft). Sorry aber es muss mal gesagt werden. Wenn ich schon so gerade über die Runden komme dann bin ich doch nicht so dumm (ok einige sind es doch) und kaufe mir ein Produkt das laufende kosten generiert. Bitte benutzee die günstigste Variante (das Fahrrad) und wenn man so unglaubliche viele Kilometer zur Arbeit fahren muss sollte man sich einmal fragen warum man diese Arbeit nicht näher findet oder einen Job mit der gleichen schlechten Bezahlung annimmt der andere Vorteile bietet?

    Hier die kurz Fassung: reicht das Geld nicht werd arbeitslos oder finde einen Stelle bei der du auch gut entlohnt wirst.

    Das ist kein Angriff gegen dich :) es soll nur die Sinnlosigkeit eines Autos da stellen wenn man kaum Geld hat. Ein AUTO ist und bleibt ein Luxusgut!

    PS: Wer arbeitslos ist braucht kein Auto Haha :D
    > >>Ich halte sie aber für gering und vertretbar.
    > für tägliche pendlerstrecken ja, für 1-2 urlaube im jahr und 1-2 tagestrips
    > im monat und 2-3 we trips im jahr wirds schon nichtmehr praktikabel. dann
    > lieber ein auto was alles abdeckt.
    > und nur fürs pendeln ein auto und für alles andere ein verbrenner ist
    > ökoölogisch wahnsinn.
    >
    > >>Realistisch dürften eher 6-7 Stunden sein.
    > >>Und die schläft ein gesunder Mensch täglich minimal.
    > wenn nur einer das auto nutzt aber ich geb dir recht und wir können von 10h
    > standzeit über nacht ausgehen, wenn man nicht in´s kino, restaurant
    > etc möchte.
    > also ja für die rechnung ok
    >
    > bei uns würde es theoretisch gehen
    > meine freundin fährt mit ihren praktisch nur stadt(20km/d) und 1-2 im jahr
    > ne strecke von einfach 100km. ein e-auto bzw hybrid wäre ideal. wenn nicht
    > 1. der höhere preis wäre
    > 2. e-autos nicht aussehen würden wie vom anderen stern
    > 3. ich problemlos unterwegs laden kann
    >
    > www.goingelectric.de
    >
    > selbst bei so einer lapalie müsste ich laden berlin-magdeburg-berlin und
    > wohlgemerkt mit nen models90, keinen kleinwagen
    > mit nen e-up sogar 2x, insgesamt 40 min bei 3h reinber fahrtzeit

  6. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: robinx999 25.02.20 - 19:34

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Üblicher Verbrauch ist bei Kleinwagen 20 kWh und weniger. Je nach Auto
    > und Fahrweise sind >>auch 11-15 kein Problem (im Sommer).
    >
    > verbrauch ab akku oder steckdose ?
    >
    > >>Übliche Kosten je 100km liegen bei 4¤ - 4,50¤.
    > >>Mit kostenlosem Laden beim Einkauf sinkt der Wert im Schnitt.
    > 20-23cent je kwh ? find ich nicht mal bei vergleichsseiten, da ist das
    > günstige 27 cent
    >
    Mit Neukunden Bonus durchaus möglich
    Yello Strom zeigt mir für mein PLZ Gebiet einen Grundpreis von 10,24¤ / Monat und 22,57 Cent / kWh an. In den ersten 12 Monaten der Vertrag hat eine 12 Monatige Laufzeit danach sind es zwar 12,80/ Monat und 28,21Cent / kWh, aber man darf ja auch wo anderes Neukunde werden. Bei EnBW wird ein Verbrauchspreis von 28,17 Cent /kWh genannt und 14,34¤ / Monat aber auch hier gibt es im ersten Jahr 21% Rabatt.

  7. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: robinx999 25.02.20 - 19:54

    Kostenlos ist zwar eher die Ausnahme, wobei einige Geschäfte so etwas anbieten, ich kenne es von Kaufland, Lidl, Ikea, McDonalds.
    Kostenpflichtige gibt es aber in der Tat einige. Insbeondere dort wo man für normale Parkplätze Parkgebühren zahlen muss kann es hier sogar sein das man insgeammt günstiger fährt, trotz höherem Strompreis im vgl. zu zuhause. Insbesondere kann man hier natürlich profitieren wenn das eigene Auto nur 1 Phasig mit 3,6kWh lädt. Da hat man dann hier schon mal die Situation ab in das Parkhaus wo man 1¤ pro angefangener Stunde zahlt oder man hält davor (4 Ladesäulen) und zahlt 39 Cent / kWh

  8. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: BlindSeer 26.02.20 - 07:37

    Auto wird gerne mal vom AG vorausgesetzt, außerdem muss man ja zum eventuellem neuem AG kommen. Eine dicke Karre, ein Sportwagen, usw. das sind Luxusgüter. Normale Autos dort, wo man gut mit Bus und Bahn durch die Gegend kommt (vorausgesetzt das Ziel ist halbwegs angebunden), ansonsten sind sie zum Teil einfach eine Arbeitsvoraussetzung.

  9. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: BlindSeer 26.02.20 - 08:18

    Entschuldige... Habe die Karte mal im weiterem Umfeld studiert. Es gibt EINE Ladesäule bei einem Edeka auf der anderen Seite des Landkreises. War da zu ungenau und hätte "auf unserer Seite des Landkreises" schreiben sollen. ;) Aber mal eben 20km zum Einkaufen, um dort zu laden ist nicht ganz so sinnvoll. ;) Allgemein ist unser Landkreis hier 42km "breit" und 55km "hoch", wobei die meisten Säulen in der Kernstadt sind und davon noch ein Großteil bei Hotels und Autohändlern. Letztere blockieren ihre Säulen gerne nachts mal mit eigenen Autos, die nicht zwangsweise laden.

  10. Re: 3-phasig AC für die Stadt völlig ausreichend

    Autor: Legendenkiller 26.02.20 - 09:02

    jup.

    eine DC Schnellladefunktion würde ich auch eher als Negativ bewerten, da es bedeutet das ich etwas mitbezahlen muss was ich nicht brauche.

    Ein Twingo ist ein Stadtauto wie es im Bilderbuch steht. Das läd man Zuhause über Nacht.
    Oder eine EH besitzer am WE am Tag mit dem eigenen Solarüberschussstrom.
    Und hat man AC-Walletboxen und praktisch niemals DC Lader.

    IMO istdas konsequent das wegzulassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. WHU - Otto Beisheim School of Management, Düsseldorf
  3. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  4. Hochland Deutschland GmbH, Heimenkirch, Schongau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 19,99€, Wreckfest für 12,99€, Wreckfest...
  2. ab 299,85€ neuer Tiefpreis auf Geizhals
  3. exklusiv für Prime-Mitglieder
  4. 85€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
    Leben auf dem Ozean
    Reif für die autarke Insel

    Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
    Ein Bericht von Monika Rößiger

    1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
    2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
    3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028