1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Renault: Fast alle Akkus aus…

Überraschende Ergebnisse?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Überraschende Ergebnisse?

    Autor: nightmar17 13.05.22 - 19:06

    Es ist doch seit Jahren bekannt, dass die Akkus so lange halten.
    Bei Tesla ist das doch genau so. Mich hätte das Ergebnis eher überrascht, wenn die Akku nicht so gut halten würden.

  2. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: LordSiesta 13.05.22 - 19:17

    »Die Akkus verschleißen schnell und der Tausch wird dann teuer« ist aber immer noch das Hauptargument von Leuten, die Elektroautos skeptisch gegenüber stehen.

  3. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: nightmar17 13.05.22 - 19:21

    Ja, aber bei einem alten Auto mit 200k km gelaufen, wird das generell alles Teurer. Motorschaden, Turboschaden etc.
    So ist das beim E-Auto auch, wenn die 8-10 Jahre alt sind und über 200k gelaufen haben, muss man noch schauen, ob sich die Reparatur noch lohnt.

    Bei meinem vorletzten Auto, war das ein totalschaden. Diesel Baujahr 2004, insgesamt 190k gelaufen und 13 Jahre alt gewesen.
    Zylinderkopfdichtung muss getauscht werden, Ölirgendwas muss getauscht werden.
    Gesamtkosten mit Arbeit 6500¤. Der Wert vom Auto lag bei 2000-3000¤ und das war ein Mercedes.
    Das Ding ging in die Presse.

  4. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: thrust26 13.05.22 - 20:08

    Wieso kauft man für ~15000km/Jahr einen Diesel?

  5. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Inori-Senpai 13.05.22 - 20:54

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch seit Jahren bekannt, dass die Akkus so lange halten.
    > Bei Tesla ist das doch genau so. Mich hätte das Ergebnis eher überrascht,
    > wenn die Akku nicht so gut halten würden.

    22kWh sind halt recht klein. Da lädt man häufiger mal nach

  6. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: viethansel 13.05.22 - 21:09

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist doch seit Jahren bekannt, dass die Akkus so lange halten.
    > > Bei Tesla ist das doch genau so. Mich hätte das Ergebnis eher
    > überrascht,
    > > wenn die Akku nicht so gut halten würden.
    >
    > 22kWh sind halt recht klein. Da lädt man häufiger mal nach

    Nicht wenn man mit diesen Autos nur wenige Kurzstrecken fährt.
    Ich hätte gerne gewußt, wieviele Ladezyklen die Zoe Autos im Durchschnitt hinter sich haben, oder wieviel km sie im Durchschnitt gefhren wurden, davon steht leider nichts im Artikel.

  7. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: nightmar17 13.05.22 - 21:39

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kauft man für ~15000km/Jahr einen Diesel?

    Firmenwagen und anfänglich war nicht klar wie viel man fahren wird.

  8. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: katze_sonne 13.05.22 - 21:54

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch seit Jahren bekannt, dass die Akkus so lange halten.
    > Bei Tesla ist das doch genau so. Mich hätte das Ergebnis eher überrascht,
    > wenn die Akku nicht so gut halten würden.

    Hab ich mich auch gefragt. Komisches Framing...

  9. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Ollinase 13.05.22 - 22:19

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist doch seit Jahren bekannt, dass die Akkus so lange halten.
    > > Bei Tesla ist das doch genau so. Mich hätte das Ergebnis eher
    > überrascht,
    > > wenn die Akku nicht so gut halten würden.
    >
    > Hab ich mich auch gefragt. Komisches Framing...

    "Framing"?
    Also wenn Du schon Fremdwörter benutzen möchtest, erkundige Dich lieber kurz welches für Deine Schlaubi-schlau-Rethorik das Richtige ist.
    "Framing-Effekt oder Framing (deutsch: Rahmungseffekt) bedeutet, dass unterschiedliche Formulierungen einer Botschaft – bei gleichem Inhalt – das Verhalten des Empfängers unterschiedlich beeinflussen. "

    An "Die Akkus verschleißen schnell und der Tausch wird dann teuer" finde ich kein Framing. Es ist einfach eine Aussage oder, wenn man sie nicht mit Fakten untermauern kann, eine Annahme. Aus meiner Sicht war diese vor 9 Jahren auch durchaus berechtigt. Man wusste es schlichtweg mangels Erfahrung nicht.
    Davon abgesehen wird auch heute die Haltbarkeit eines Akkus noch maßgeblich von der Qualität des Batteriemanagement System (BMS) bestimmt. Und ob sich ein Hersteller bei diesem mit Ruhm bekleckert weiß man als Kunde halt auch nicht.
    Daher kann ich Skepsis verstehen. Immerhin ist eine Defekte Batterie bei einem Zoe praktisch ein wirtschaftlicher Totalschaden.

  10. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: LordSiesta 13.05.22 - 23:26

    Ollinase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen wird auch heute die Haltbarkeit eines Akkus noch maßgeblich
    > von der Qualität des Batteriemanagement System (BMS) bestimmt.

    Ist da beim Zoe eigentlich bekannt, wie das BMS funktioniert? Außer einer Aussage, dass die Akkukapazität nur zu 75% nutzbar ist, hab ich nichts gefunden.

  11. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Kilpikonna 14.05.22 - 00:23

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber bei einem alten Auto mit 200k km gelaufen, wird das generell alles
    > Teurer. Motorschaden, Turboschaden etc.
    > So ist das beim E-Auto auch, wenn die 8-10 Jahre alt sind und über 200k
    > gelaufen haben, muss man noch schauen, ob sich die Reparatur noch lohnt.
    >
    > Bei meinem vorletzten Auto, war das ein totalschaden. Diesel Baujahr 2004,
    > insgesamt 190k gelaufen und 13 Jahre alt gewesen.
    > Zylinderkopfdichtung muss getauscht werden, Ölirgendwas muss getauscht
    > werden.
    > Gesamtkosten mit Arbeit 6500¤. Der Wert vom Auto lag bei 2000-3000¤ und das
    > war ein Mercedes.
    > Das Ding ging in die Presse.

    Hm, ich hab bisher drei Autos besessen, alle drei Benziner. Die hatten alle über 270.000km überlebt. Der Polo 86c wurde verkauft und hat nochmal ein paar Zehntausend gemacht. Der Fiat Marea wurde wegen Umzug ins Ausland und entsprechenden Importsteuern verschrottet. Und der A4 B7 fährt noch mit knapp 280.000 auf der Uhr wie n Uhrwerk. So ganz normal ist es eigentlich nicht, dass ne Karre nicht mal 200k überlebt.

    Davon abgesehen, du bist n guter Kunde für ne Werkstatt, weil man dich so gnadenlos über den Tisch ziehen kann, dass du die Reibungshitze als Nestwärme empfindest. Für 6,5k hättest n kompletten Austauschmotor bekommen, einschließlich Einbau.

  12. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Wasweißichdennschon 14.05.22 - 00:53

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber bei einem alten Auto mit 200k km gelaufen, wird das generell alles
    > Teurer. Motorschaden, Turboschaden etc.
    > So ist das beim E-Auto auch, wenn die 8-10 Jahre alt sind und über 200k
    > gelaufen haben, muss man noch schauen, ob sich die Reparatur noch lohnt.
    >
    > Bei meinem vorletzten Auto, war das ein totalschaden. Diesel Baujahr 2004,
    > insgesamt 190k gelaufen und 13 Jahre alt gewesen.
    > Zylinderkopfdichtung muss getauscht werden, Ölirgendwas muss getauscht
    > werden.
    > Gesamtkosten mit Arbeit 6500¤. Der Wert vom Auto lag bei 2000-3000¤ und das
    > war ein Mercedes.
    > Das Ding ging in die Presse.

    Und Du hast bestimmt gleich einen Neuen von Mercedes gekauft? Das scheint man bei der Preisfindung für die Reparatur berücksichtigt zu haben. Bei 6500,-¤ muss schon mehr defekt sein als nur die Zylinderkopfdichtung und neun Öldingens.

  13. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: NaruHina 14.05.22 - 06:51

    Wenn die so toll sind die Akkus warum gibt es keine Garantie der hersteller 10jahre 200000km mit spezifischer Energiemenfe auf die Batterie?

  14. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Ach 14.05.22 - 07:10

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die so toll sind die Akkus warum gibt es keine Garantie der hersteller
    > 10jahre 200000km mit spezifischer Energiemenfe auf die Batterie?

    Weil zwar die meisten Hersteller ihre Hoffnungen in ihre speziellen Batteriemanagementsysteme setzten, man sich aber zu keinem Zeitpunkt zu echten 100% sicher seien konnte, wie lange die Batterien nun wirklich halten, z.B. ob man nicht irgendwo einen dummen Fehler eingebaut hätte. Die ersten Lithium-Tranktionsbatterien waren also bis zu einem gewissen Grad immer auch ein Gamble gewesen. Die ersten Langzeittests aller möglichen Traktionsbatterietypen erleben wir schließlich erst gerade, und die laufen jetzt eben ganz fantastisch.

  15. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Wissard 14.05.22 - 07:15

    LordSiesta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > »Die Akkus verschleißen schnell und der Tausch wird dann teuer« ist aber
    > immer noch das Hauptargument von Leuten, die Elektroautos skeptisch
    > gegenüber stehen.

    Stimmt ja auch, wenn nach 9 Jahren nur noch 70% über sind. Was dem Artikel fehlt ist die Angabe, was die Durchschnittskapazität + Varianz ist. So ist die Angabe wertlos. Die 70% sind so niedrig angesetzt dass es mich tatsächlich gewundert hätte wenn mehr als 1% ausfallen.

  16. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: thrust26 14.05.22 - 08:20

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die so toll sind die Akkus warum gibt es keine Garantie der hersteller
    > 10jahre 200000km mit spezifischer Energiemenfe auf die Batterie?

    Gibt's schon: Mercedes bietet 10 Jahre und 250.000km für den EQS. Und Lexus gar 10 Jahre und 1.000.000km für den UX300e.

    Ansonsten sind 8 Jahre 160.000km, 70% Standard.

  17. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: RRZEurope 16.05.22 - 08:01

    Typischer Zweitwagen für die Frau - fürs Einkaufen, Kita, etc reicht so ein Akku ja problemlos und muss ggf. sogar nur einmal die Woche geladen werden ... Oder wenn man hat einen kurzen Arbeitsweg.

  18. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: Dwalinn 16.05.22 - 09:57

    Aus denen gleichen Grund warum dir der Hersteller keine 200.000km garantie auf deinen Verbrenner gibt

  19. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: gadthrawn 16.05.22 - 16:07

    Kilpikonna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, aber bei einem alten Auto mit 200k km gelaufen, wird das generell
    > alles
    > > Teurer. Motorschaden, Turboschaden etc.
    > > So ist das beim E-Auto auch, wenn die 8-10 Jahre alt sind und über 200k
    > > gelaufen haben, muss man noch schauen, ob sich die Reparatur noch lohnt.
    > >
    > > Bei meinem vorletzten Auto, war das ein totalschaden. Diesel Baujahr
    > 2004,
    > > insgesamt 190k gelaufen und 13 Jahre alt gewesen.
    > > Zylinderkopfdichtung muss getauscht werden, Ölirgendwas muss getauscht
    > > werden.
    > > Gesamtkosten mit Arbeit 6500¤. Der Wert vom Auto lag bei 2000-3000¤ und
    > das
    > > war ein Mercedes.
    > > Das Ding ging in die Presse.
    >
    > Hm, ich hab bisher drei Autos besessen, alle drei Benziner. Die hatten alle
    > über 270.000km überlebt. Der Polo 86c wurde verkauft und hat nochmal ein
    > paar Zehntausend gemacht. Der Fiat Marea wurde wegen Umzug ins Ausland und
    > entsprechenden Importsteuern verschrottet. Und der A4 B7 fährt noch mit
    > knapp 280.000 auf der Uhr wie n Uhrwerk. So ganz normal ist es eigentlich
    > nicht, dass ne Karre nicht mal 200k überlebt.
    >
    > Davon abgesehen, du bist n guter Kunde für ne Werkstatt, weil man dich so
    > gnadenlos über den Tisch ziehen kann, dass du die Reibungshitze als
    > Nestwärme empfindest. Für 6,5k hättest n kompletten Austauschmotor
    > bekommen, einschließlich Einbau.


    Mein letzte Motorentausch bei Mercedes war Kostenvoranschlag 2006 für 7500¤... Etwas teurer ist es bei neuem Motor schon. Ging aber auf Garantie.

  20. Re: Überraschende Ergebnisse?

    Autor: nightmar17 16.05.22 - 18:53

    Ja ich hätte einen neuen Motor haben können, aber die anderen Kosten bleiben ja. Ich habe auch keinen Tüv mehr bekommen, weil die Karre voller Rost war und auch die Abgase nicht gut waren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Betriebswirtin / Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Fachberater/in (m/w/d) Fallmanagement mit der Möglichkeit zur mobilen Arbeit
    KDN.sozial, Paderborn
  3. IT-Koordinator Vertrieb (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  4. Network Operator (m/w/d) B2B
    Tele Columbus AG, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de