Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rentabilität: BMW will Elektroauto…

BMW = NOKIA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BMW = NOKIA

    Autor: honna1612 23.03.18 - 12:26

    Die sind doch in 10 jahren pleite. Seit 2008 kommt jedes quartal ein neuer hässlicher e-prototyp nach dem anderen. Massenfertigung kommt nie. i3 reichweite und aussehen sind lächerlich.

    Mittlerweile hat tesla 600k vorbestellungen und bis 2020 die 7. gigafactory wovon 2 in europa sein werden. Wie man da Preisgünstig Akkus produzieren will muss mir mal wer erklären.

  2. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Dwalinn 23.03.18 - 13:12

    Wird es dir nie Langweilig dich zu wiederholen?

    >Die sind doch in 10 jahren pleite. Seit 2008 kommt jedes quartal ein neuer hässlicher e-prototyp nach dem anderen. Massenfertigung kommt nie. i3 reichweite und aussehen sind lächerlich.
    Warum glaubst du das BMW in 10 Jahren Pleite sein sollte? Sowas passiert höchstens wenn Tesla plötzlich den Akku Preis dritteln kann ohne das jemand anderes über diese Möglichkeit verfügt....ach ja und Tesla müsste tatsächlich 7 super-duper-mega -gigafactorys haben. (die dann auch noch funktionieren)
    Und über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten....Warum du am liebsten eine Tonne an Akku für einen Stadtauto haben willst solltest du auch mal erklären. Die bei uns eingesetzten Autos müssen Nichtmal täglich geladen werden und mit einen 5m Auto hat man sicherlich auch Spaß bei der Parkplatz suche in der Stadt.


    >Mittlerweile hat tesla 600k vorbestellungen und bis 2020 die 7. gigafactory wovon 2 in europa sein werden. Wie man da Preisgünstig Akkus produzieren will muss mir mal wer erklären.

    2020 soll gerade mal die Gigafactory 1 fertig sein an der man seit 2014 baut und du willst bis 2020 gleich 7 fertig haben? Okay oder man macht das wie bei der Gigafactory 2... man nimmt einfach eine Fabrik und gibt ihr einen tollen neuen Namen.

    Von den Plänen in Europa und China hört man lustigerweise auch kaum noch was, eigentlich wollte Tesla ja 2017 den Standort für Europa bekanntgeben.... was man hat sind ein haufen von "Vielleicht in Land XYZ, nur in Deutschland nicht". In China hat man ja auch Probleme da man mit niemanden zusammenarbeiten will... aber hey ich habe gehört Panasonic will eine Fabrik in China bauen und die dann Gigafactory nennen.

  3. Re: BMW = NOKIA

    Autor: mr.r 23.03.18 - 14:12

    Nokia ist aber nicht pleite....

    Tesla dagegen bekommt durch den Namen "Musk" einfach derart viel Vertrauen von den Geldgebern, dass man sich schon die Augen reibt wenn man die Verluste sieht.
    Also wenn die jetzt nicht langsam loslegen mit dem Model 3, wer weiß wie lang die Mittel noch fließen.

  4. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Niaxa 23.03.18 - 14:12

    600K Autos verkauft BMW morgens am Kaffetisch um es mal überspitzt darzulegen. Ich würde schleunigst an meinem Wissen bezüglich der Deutschen Hersteller arbeiten, dann sind die Beiträge nicht ganz so lachhaft.

  5. Re: BMW = NOKIA

    Autor: azeu 23.03.18 - 15:04

    > 600K Autos verkauft BMW morgens am Kaffetisch

    Aber nicht, wenn es um E-Autos geht.

    ... OVER ...

  6. Re: BMW = NOKIA

    Autor: azeu 23.03.18 - 15:06

    Investitionen != Verluste

    Gerade bei der E-Mobilität sollte man weiter denken (können) als bis zum nächsten Quartal.

    ... OVER ...

  7. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Dwalinn 23.03.18 - 15:12

    Zwischen überspitzt und lächerlich ist ein großer Unterschied. Dein Post ist dann doch eher zweiteres da BMW gerademal 2mio Autos pro Jahr verkauft.

    Ich schätze mal das Tesla frühstens in 10 Jahren an BMW rankommen wird. Erstmal muss die jetzige Produktion in griff bekommen werden dann benötigt es Feststoffakkus um mehr Kunden ansprechen zu können und zu guter letzt muss man überhaupt erstmal Nötige Produktionsstätten haben.
    So oder so ist das egal BMW wird nicht untergehen nur weil Tesla ebenfalls erfolgreich Autos verkauft.

  8. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Dwalinn 23.03.18 - 15:18

    Was nützen die tollsten Investionen der Welt wenn man nicht Liquide ist? Zurzeit ist Tesla stark abhängig von den Investoren und falls die die Lust verlieren kann es schnell mal gefährlich sein. An der Börse ist Tesla ohnehin überbewertet, selbst wenn der Erfolg kommt lässt sich das schwer rechtfertigen. Spätestens in 5 Jahren ist Tesla nur noch eine von vielen Marken im e Bereich.

  9. Re: BMW = NOKIA

    Autor: mr.r 23.03.18 - 16:27

    Aber Tesla kann beim Model 3 die angestrebten Mengen nicht einmal annähernd liefern. Das ist ja wohl eher keine Investition zumal jedes Model 3, dass vor anlaufen der Massenproduktion fertiggestellt wird, vermutlich noch subventioniert werden muss.

  10. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Username321 23.03.18 - 17:03

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittlerweile hat tesla 600k vorbestellungen und bis 2020 die 7. gigafactory
    > wovon 2 in europa sein werden. Wie man da Preisgünstig Akkus produzieren
    > will muss mir mal wer erklären.

    Der Vergleich mit Nokia hinkt allein schon deshalb, weil das Marktumfeld und die Innovationszyklen ganz andere sind. Während Nokias S60 Phones damals innerhalb weniger Jahre aus dem Markt gedrängt wurden, braucht es bei Autos teilweise Jahrzehnte, bis wirklich deutliche Marktumwälzungen sichtbar sind. Anders ausgedrückt: Schau dir mal an wieviel Smartphone Generationen und Marktumwälzungen bei den Schwergewichten ( HTC, Samsung, Xiaomi etc..) seit dem Iphone ab 2007 zu beobachten waren und was auf dem Automarkt seit dem Tesla Roadster (2008) passiert ist.

    Wenn du genau hinschaust wirst du sogar sehen, dass bei Automobilen eher die Innovationen bei der Herstellung entscheidend sind und weniger die Innovationen hinsichtlich des Autos, z.B. dessen Antrieb, selbst. Beispiel: Aufschwung Fords durch die Fliessbandproduktion des T-Modells, Aufschwung der Japaner durch Lean Prozessmanagement, Aufschwung der deutschen Hersteller durch die Modularisierung der Baukästen....

    Wenn ich mir die jetzigen Schwierigkeiten bei der Model 3 Massenproduktion anschaue, dann ist mir ehrlich gesagt nicht klar, warum es 2020 für BMW zu spät sein sollte.

  11. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.18 - 17:25

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind doch in 10 jahren pleite. Seit 2008 kommt jedes quartal ein neuer
    > hässlicher e-prototyp nach dem anderen. Massenfertigung kommt nie. i3
    > reichweite und aussehen sind lächerlich.
    >
    > Mittlerweile hat tesla 600k vorbestellungen und bis 2020 die 7. gigafactory
    > wovon 2 in europa sein werden. Wie man da Preisgünstig Akkus produzieren
    > will muss mir mal wer erklären.

    Tesla kriegt die "600k" (facepalm) nicht nur nicht ausgeliefert, letztes Jahr wurde weniger als 1% ausgeliefert, sondern blamiert sich mit Pfusch.

    https://www.stern.de/auto/news/tesla-erhoffte-sich-vom--model-3--die-sanierung--nun-herrscht-krise-7810766.html

    Wenn, dann eher Tesla = Nokia. Hochmut, dann der Ruin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 17:27 durch Hackfleisch.

  12. Re: BMW = NOKIA

    Autor: AllDayPiano 23.03.18 - 17:35

    Warum sollten die Investoren so dumm sein, und den Geldhahn zudrehen? Würde Tesla Bruch fahren, wären die gesamten Investitionen teil der Insolvenzmasse.

    So dumm ist kein Investor. Niemals ;-)

  13. Re: BMW = NOKIA

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.18 - 17:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten die Investoren so dumm sein, und den Geldhahn zudrehen? Würde
    > Tesla Bruch fahren, wären die gesamten Investitionen teil der
    > Insolvenzmasse.
    >
    > So dumm ist kein Investor. Niemals ;-)


    Genau.. denn bei der DotCom-Blase, der Immobilienblase, der Subprime-Bankenblase,... das waren alles blitzgescheite Investoren! So wie Investoren generell nicht zum Zocken neigen und für Hypes, ausgelöst von charimastischen Gurus des Silicon Valley, unempfänglich sind. Doh!

    Ich denke, die beste Chance für Tesla wäre die Batteriefabrik zum Laufen zu bekommen. Das ist immerhin ein Joint Venture mit erfahrenen Batteriebauern aus Fernost, das könnte klappen. Batteriemangel gibt's ja. Man scheint sich ja auch tatsächlich mehr in diese Richtung zu orientieren, sei es als Plan B, siehe zB Produktvorstellungen wie die Tesla Wall.

    Ein Kfz ist einfach ein verdammt komplexes Produkt, der Antrieb ist nur eins von ganz vielen Elementen. Und Firmen wie BMW haben den Automobilbau zur Perfektion optimiert, daran ändert auch der poplige Antrieb unter all dem nichts. Im Vergleich mit einem Turbodiesel, der die Familienkutsche auf der Autobahn auf 200 kmh bringt, ist ein Elektromotor auch ein recht simples Stück Technik. Da kann kein Hersteller einen Vorsprung herausarbeiten. Daher wird es im Wettbewerb folgerichtig auch in Zukunft nicht darum gehen, mit Elektromotoren hervorzustechen, sondern mit dem ganzen Rest. Und da blamiert sich Tesla nun einmal am laufenden Band (pun intended). Siehe den oben geposteten Stern-Artikel, der etwas mehr in's Detail geht als ein Foreneintrag, der von "honna1612" aus dem Bauch heraus mal eben gepostet wird. BMW wird definitiv eine Weltmarke bleiben und sicherlich die Stellung noch ausbauen.

    Ich würde mir eher Sorgen um große Hersteller wie Ford oder Fiat machen, von denen man zu dem Thema schlicht gar nichts hört, auch keine konkreten Ankündigungen wie diese. Definitiv werden es nicht alle Hersteller schaffen, erfolgreich umzustellen. Da wird es Marktanteile neu zu verteilen geben. Und BMW wird sicher ganz vorne mit dabei sein. Sorgen mache ich mir eher um unseren deutschen Giganten VW, da sind im Rahmen von Dieselgate ja ganz absurde Entscheidungen des Managements bekannt geworden und ewig Zeit sich zu besinnen hat man in Wolfsburg nicht mehr.

  14. Re: BMW = NOKIA

    Autor: thinksimple 24.03.18 - 10:09

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Investitionen != Verluste
    >
    > Gerade bei der E-Mobilität sollte man weiter denken (können) als bis zum
    > nächsten Quartal.


    Andersrum

    Verluste !=Investitionen

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  15. Re: BMW = NOKIA

    Autor: azeu 24.03.18 - 12:48

    d.h. Aufbau von Tankstellen = Verlust?

    ... OVER ...

  16. Re: BMW = NOKIA

    Autor: thinksimple 24.03.18 - 13:29

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d.h. Aufbau von Tankstellen = Verlust?

    Nein heisst es nicht.
    Nur ist nicht jeder Verlust gleichzusetzen mit Investition.
    Wenn du die vereinbarte Stückzahl nich von deinem Zulieferanten abnimmst musst du ihm Ausgleichszahlungen leisten. Dies wäre ein Verlust der keine Investition darstellt. Du bekommst dafür nichts.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  17. Re: BMW = NOKIA

    Autor: azeu 25.03.18 - 03:19

    Ah, ok, Du beziehst Dich hier konkret auf die verzögerte Produktion.

    Ich dachte schon, Du gehörst zu denen die Tesla allgemein - auch vorher - als Verlust-Blase abgestempelt haben, weil das Unternehmen nicht vom ersten Tag an Gewinn gemacht hat.

    ... OVER ...

  18. Re: BMW = NOKIA

    Autor: thinksimple 25.03.18 - 11:00

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, ok, Du beziehst Dich hier konkret auf die verzögerte Produktion.
    >
    > Ich dachte schon, Du gehörst zu denen die Tesla allgemein - auch vorher -
    > als Verlust-Blase abgestempelt haben, weil das Unternehmen nicht vom ersten
    > Tag an Gewinn gemacht hat.

    Das ist das gesellschaftliche Problem finanztechnische Vorgänge zu verstehen. Ich habe auch eine Firma und auch ich habe nicht sofort Gewinn gemacht. Wie auch. Am Anfang steht die Investition, dann die Aufträge, und mit dem Ertrag wird der ROI bedient.
    Bor 3 Jahren haben wir eine neue Maschine entwickelt ( wegen E-Fahrzeugen) das wiederum eine Grosse Investition war und uns einen Jahresverlust beschert hat. Das Jahr darauf waren wir wieder in der Gewinnzone. So ist es bei jeder Firma.
    Und bei Fehlinvestitionen vergrössert sich dein Verlust. Jede Firma arbeitet nach diesem Prinzip.
    Toyota hatte 2008 die grössten Verluste aber keiner sagte die gehen pleite.
    Das wichtigste ist das die Rentabilität über die Jahre steigt um dann ein ausgeglichenes Ergebnis zu bringen.
    Bis dato. Hat Tesla immer kommuniziert 2020 den Point zu erreichen. Daran müssen Sie gemessen werden. Was negativ ist, ist das die Kurve derzeit nach unten geht und nicht nach oben bedingt durch Fehlinvestition ( Akku-Packeting-Anlage die jetzt durch eine neue ersetzt wird) sowie Probleme in der Montage die nicht vorgesehen waren.
    Die Pleite daraus abzuleiten ist genauso unsinnig wie der Abgesang der Deutschen Automobolindustrie.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  19. Re: BMW = NOKIA

    Autor: bofhl 26.03.18 - 09:50

    Teslabesitzer sollten beten, dass sie niemals einen größeren Unfall mit ihren Fahrzeug haben! Warum? Ganz einfach, Tesla repariert oder lässt seine Fahrzeuge nicht mehr instandsetzen! D.h. überschreitet der Unfallschaden die Grenze eines simplen Auffauhrunfalls, ist der Wagen reif für die Verschrottung! Wo bei anderen Fahrzeugen schon mal die komplette Front wiederhergestellt wird, wird bei Tesla gar nichts getan als den Wagen zur Verschrottung freizugeben. Wusste ich auch nicht - bisher!

    PS: stellt eine Werkstätte dennoch das Fahrzeug wieder her, bekommt der Besitzer keinerlei Support mehr von Tesla, auch keine Software-Updates und auch keine Wartung für eigentlich nicht betroffene Teile wie Sitze!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

  1. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  2. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.

  3. 60-GHz-WLAN: Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an
    60-GHz-WLAN
    Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an

    Mit den QCA64x1/QCA64x8-Familien hat Qualcomm erste Logikbausteine für 60-GHz-WLAN nach dem 802.11ay-Standard veröffentlicht. Damit sollen 10 GBit/s für 4K-Video- oder Virtual-Reality-Streaming erzielt werden, allerdings gilt das nur, wenn keine Wände das Signal blocken.


  1. 17:09

  2. 16:53

  3. 16:23

  4. 16:10

  5. 15:54

  6. 15:30

  7. 15:30

  8. 15:00