1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roborace: Roboterrennwagen fahren…

Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

    Autor: Eisboer 06.04.16 - 11:10

    Ich schätze der Erkenntnisgewinn steht im Vordergrund, das reine Entertainment stell ich mir nämlich nicht besonders groß vor. Wenn die KI irgendwann gut genug ist und es weiterhin die gleichen Rennregeln gibt (ohne Rammen etc.), sieht man Autos die alle wie auf einem Faden aufgezogen perfekt die schnellste Spur fahren.

    Kann man jetzt schon in Games anschauen, wenn's einem das gefällt.

  2. Re: Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

    Autor: Frankenwein 06.04.16 - 11:31

    Wieso soll das langweilig sein? Hast du denn schon mal ein Sportwagenrennen mit KI gesehen?

  3. Re: Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

    Autor: spaceMonster 06.04.16 - 12:24

    Ist auch mein erster Gedanke... Allerdings:
    Da niemand zu Schaden kommen kann könnte es erlaubt sein den Gegner zu rammen, auszubremsen, generell wesentlich aggressiver zu manövrieren.
    ...da die ganze Sache aber sicher unter chronischem Geldmangel leiden wird, wird es Wahrscheinlich tatsächlich nur langweiliges vorsichtiges im Kreis fahren werden... Ohne laute Motorengeräusche.

  4. Re: Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

    Autor: matok 06.04.16 - 14:44

    Zudem, welcher Mensch würde mit einem Bot mitfiebern oder sich für ihn begeistern oder sich mit ihm identifizieren? So eine Rennserie ist vielleicht für die KI Entwickler interessant, aber ansonsten fehlt da halt der Faktor Mensch.

  5. Re: Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

    Autor: nachgefragt 06.04.16 - 17:35

    das kann man sich auch schon seit 15-20 jahren in der formel 1 angucken, dafür braucht man keine KI.

    kaputt gehen kann ja immer was *hoff*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.16 17:35 durch nachgefragt.

  6. Re: Langweilig KI in Autorennspielen zuzuschauen

    Autor: RandomCitizen 06.04.16 - 21:15

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das kann man sich auch schon seit 15-20 jahren in der formel 1 angucken,
    > dafür braucht man keine KI.
    >

    Dachte ich auch gerade^^ Rennen mit Menschen sind ja auch schon öde^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. ProVI GmbH, München
  3. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 40,49€
  3. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott