1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › S-Klasse mit Level 3: Mercedes…

Wenn man

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wenn man

    Autor: ulink 10.12.21 - 00:59

    mal 20.000 km problemlos mit dem Tesla AP zurückgelegt hat, mit 150km/h, auf beliebigen und unbekannten Autobahnen, mit automatischem Spur- und Autobahnwechsel, automatischem anfahren im Stau, in einem 60k Euro Auto mit 500PS (oder 45k mit 325PS) ohne offiziellen Level3 Segen vom UNECE Salzamt, kostet einen dieser bessere Staupilot, der nur in DE funktioniert, nur ein müdes Lächeln.

  2. Re: Wenn man

    Autor: Bremsklotz 10.12.21 - 02:30

    Da lache ich müde über Tesla, meine Pferdekutsche fährt auch im Offroad nicht gegen einen Baum. Total autonom. Tankt sich sogar selber auf. Ich kann hinten liegen und das Wetter geniessen.

    Aber technisch auf dem höchsten Stand ist nun mal Mercedes.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.21 02:32 durch Bremsklotz.

  3. Re: Wenn man

    Autor: Eierspeise 10.12.21 - 02:31

    Du hast 60k Betatest-Plastikbomber im Mazdadesign falsch geschrieben. :-)

  4. Re: Wenn man

    Autor: Sharra 10.12.21 - 05:38

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast 60k Betatest-Plastikbomber im Mazdadesign falsch geschrieben. :-)

    Mercedes baut jetzt Mazda? Und seit wann kriegt man so billig einen Benz?

  5. Re: Wenn man

    Autor: Eheran 10.12.21 - 06:00

    Du meinst den Spurhalteassitent mit Tempomat?

    Konntest du dabei am Handy spielen?

  6. Re: Wenn man

    Autor: Locher 10.12.21 - 07:25

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal 20.000 km problemlos mit dem Tesla AP zurückgelegt hat,

    Warum wirst du dann ständig gezwungen, deine Hand auf das Lenkrad zu haben, wenn es AP ist?
    Denk mal darüber nach.

  7. Re: Wenn man

    Autor: Isodome 10.12.21 - 07:33

    Ich hab auf meiner Probefahrt (diesen Sommer) keine 50km problemlos mit dem Autopilot hingekommen. Ganze 4(!) mal kam der "Atomalarm" ohne dass etwas war. Spurwechsel hab ich 2 Mal erfolgreich geschafft, sonst ging immer der AP aus. Und dieses Gebimmel...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.21 07:34 durch Isodome.

  8. Re: Wenn man

    Autor: amagol 10.12.21 - 08:39

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auf meiner Probefahrt (diesen Sommer) keine 50km problemlos mit dem
    > Autopilot hingekommen. Ganze 4(!) mal kam der "Atomalarm" ohne dass etwas
    > war. Spurwechsel hab ich 2 Mal erfolgreich geschafft, sonst ging immer der
    > AP aus. Und dieses Gebimmel...

    Interessant wie unterschiedlich die Erfahrungen so sind. Ich fahre in den USA und auf dem Highway brauche ich extram selten eingreifen. In der Stadt schon oefter, aber da kennt man nach einiger Zeit die Limitierungen. Spurwechsel funktioniert nicht immer, aber meistens. Allerdings ist der Tesla da bei viel Verkehr oft zu vorsichtig und man ist besser dran das selber zu machen - das gleiche gilt fuers Parken.
    Wuerde gern einen EQS mit dem System probieren, aber vermutlich ist das "etwas" teurer als mein Model 3.

  9. Re: Wenn man

    Autor: ulink 10.12.21 - 09:05

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst den Spurhalteassitent mit Tempomat?

    Ich meine den AP, der auf der Autobahn ganz alleine fährt inkl. Autobahnwechsel. Und der den Spurwechsel auch ohne antippen des Blinkers durchführen würde, wenn das nicht ein paar Deppen in irgendwelchen "Gremien" verboten hätten. Aber das kann man nicht wissen, wenn man seine Infos aus Youtube hat und damit nie selbst gefahren ist.

    Der Daimler kann gerade mal mit 60 hinter einem anderen Auto herfahren, immer auf der gleichen Spur mit diesem supertollen "Level 3 Stauassistenten" LOL. Praxisnutzen abseits von Staus exakt 0. Und nein, ohne Stau fährst Du auf der rechten Spur nicht 60, weil Du dann den nächsten Laster im Heck hast.

    > Konntest du dabei am Handy spielen?

    Ich spiele grundsätzlich nicht am Handy, schon gar nicht im Auto. Bin etwas älter als 12.

  10. Re: Wenn man

    Autor: grumbazor 10.12.21 - 10:40

    Tesla ist ganz nett aber die können nichtmal Limiter und ohne fahr ich weder über land noch im Stadtverkehr, das bekommt tesla beides nicht komfortabel hin. Und statt stundenlanger Autobahn was Tesla gut kann nehm ich lieber die Bahn, das ist komfortabler.

  11. Re: Wenn man

    Autor: Fotobar 10.12.21 - 10:55

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast 60k Betatest-Plastikbomber im Mazdadesign falsch geschrieben. :-)

    Ich wäre mit dieser Aussage seeeehr vorsichtig. Der Innenraum eines Mercedes Benz besteht seit Jahren nur noch aus billig anmutendem Kunststoff, wenn man nicht gerade eine E / S-Klasse fährt..

    Aufgrund der Kühlleistung schafften die es die letzten Jahre ja nichtmal, ihre Displays in den Amaturen einzulassen. Dieses herausstehende Tablet und die silber lackierten Luftdüsen in Zitronenpresse-Optik sind Hässlichkeit pur.

  12. Re: Wenn man

    Autor: Thorgil 10.12.21 - 11:40

    Jaja, wenn Tesla-Fans neidisch sind...

  13. Re: Wenn man

    Autor: captain_spaulding 10.12.21 - 12:10

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wie unterschiedlich die Erfahrungen so sind. Ich fahre in den
    > USA und auf dem Highway brauche ich extram selten eingreifen. In der Stadt
    > schon oefter, aber da kennt man nach einiger Zeit die Limitierungen.
    Wenn du damit in der Stadt in den USA fährst meinst du wohl FSD.
    In Deutschland gibts nur den normalen Autopilot.

  14. Re: Wenn man

    Autor: obermeier 10.12.21 - 13:57

    Du vergisst, dass das Level3-System on top zum normalen Level2-System kommt.
    Und das ist bei MB schon sehr, sehr gut. Alles was dein Tesla kann, abgesehen vom Autobahnen wechseln, kann der Benz auch. Und das auch schon etwas länger. Anfangs hat Tesla im Model S noch dasselbe System von Bosch verbaut wie Mercedes.

    On top kommt nun die "Erlaubnis" sich in zähflüssigen Verkehrssituationen der Zeitung zuwenden zu dürfen. Mercedes haftet im Falle eines Unfalls.
    Und das ist aus technischer Sicht ein gewaltiger Schritt, den Tesla auch nicht per Update nachrüsten können wird. Ob man das braucht ist am Ende Geschmacksache.

    Teslas System ist ohne Frage sehr, sehr gut. Allerdings ist es ein Level2 Fahrerrassistenzsystem, wie bei jedem anderen Hersteller auch. Es ist eine Lenkhilfe mit Abstandstempomat und ein paar zusätzlichen Features.

    Mit dem offensichtlich dünnen Hintergrundwissen, solltest du vielleicht nicht so dick auftragen. Von wegen Wissen aus Youtube usw... ;)

  15. Re: Wenn man

    Autor: Eheran 10.12.21 - 15:32

    >Ich spiele grundsätzlich nicht am Handy, schon gar nicht im Auto. Bin etwas älter als 12.
    Etwas älter als 12 und doch den Kern der Aussage überhaupt nicht verstanden. Schade. Kann sich eben nicht jeder über andere lustig machen und dabei wirklich besser dastehen, viele glauben es allerdings.

  16. Re: Wenn man

    Autor: amagol 10.12.21 - 18:31

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du damit in der Stadt in den USA fährst meinst du wohl FSD.
    > In Deutschland gibts nur den normalen Autopilot.

    Der Vorposter muss aber doch auch FSD gehabt haben, oder? Automatischer Spurwechsel ist doch im normalen Autopilot nicht enthalten (oder sind die Pakete komplett anders)?
    Und ja ich habe das FSD Paket, aber der Vorteil beschraenkt sich momentan soweit ich weiss auf Spurwechselassisten und Enhanced Summon - bin nicht in der FSD Beta.

  17. Re: Wenn man

    Autor: Dwalinn 11.12.21 - 10:37

    Spurwechsel ist in 3800¤ Enhanced Autopilot. FSD bringt Ampel und Stoppschild Erkennung

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Manager & Production Systems Rollout (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München
  2. Linux Automation Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    gat Gesellschaft für Automatisierungstechnik mbH, Geesthacht
  4. Developer im Bereich mobile IOS App & Backend (m/w/d)
    Medion AG, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 644,99€ (Wer beim Bezahlvorgang die Fehlermeldung "100000" erhält: Anderen Browser und als...
  2. 54,99€ statt 109,99€
  3. 1.259€ statt 1.699€
  4. 1.122€ statt 1.499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer