1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sanierungsplan: Opel plant neue…

Grudnsatzüberlegung

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grudnsatzüberlegung

    Autor: Sharra 12.11.17 - 05:38

    Opel soll Brennstoffzellen und autonomes Fahren entwickeln, während die Technik für dei Fahrzeuge von Peugeot kommt. Da könnte man erst einmal sagen, klar, wenn die das schon haben, warum nochmal neu erfinden.

    Irgendwie erschleicht mich allerdings die Vermutung, man hat Opel gekauft, um ein Experimentierfeld zu bekommen. Opel soll den Kram ausprobieren, und an langfristigen Sachen forschen, während der Mutterkonzern bewährtes baut. Wenns schief geht... Opel abwickeln, und weiter machen, wie bisher, ohne dass es das eigentliche Geschäft dabei zerreisst.
    Wenn es hingegen klappt, wars eine gute Investition.

  2. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: bplhkp 12.11.17 - 10:35

    Irgendwas musste PSA Opel hinwerfen, was sie entwickeln dürfen. Hätte man die Entwicklungshoheit über bekannte Komponenten nach Rüsselsheim gegeben, hätte man in Frankreich kürzen müssen. Und da hätten weder Regierung noch Gewerkschaften mitgespielt.

  3. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: ArcherV 12.11.17 - 11:43

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > während der Mutterkonzern bewährtes baut.


    Genau das macht Opel doch jetzt. Schau dir doch mal die neuen Modelle an, alles SUVs...
    ( Crossland X, Grandland X)

  4. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: GangnamStyle 12.11.17 - 12:58

    Das denke ich auch. Opel wird langfristig abgesägt um die eigene Haut der PSA-Zentrale in Frankreich zu retten. Im Zuge der Elektrifizierung und Autonomisierung werden etliche Werke schließen müssen. Es ist dann besser die Werke des übernommenen Unternehmens zu schließen als eigene.

  5. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: esqe 12.11.17 - 15:33

    Ich denke, das Konzept passt.

    Opel hat sich schon immer den Umweltaspekt auf die Fahne geschrieben: Als erstes alle Autos mit Kat, später voll recyclebare Autos.

    Und aus Frankreich kamen auch immer elektrische Autos, die wollte nur niemand haben.

    Der Zeitpunkt ist gut für sowas.

  6. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: Ach 12.11.17 - 17:51

    >Und aus Frankreich kamen auch immer elektrische Autos,

    Ja, von Renault-Nissan kamen die, PSA hat mit sowas nichts am Hut.

  7. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: ArcherV 12.11.17 - 18:00

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und aus Frankreich kamen auch immer elektrische Autos,
    >
    > Ja, von Renault-Nissan kamen die, PSA hat mit sowas nichts am Hut.


    Ja, Peugeot hatte nur den gefailten 3008hybrid.

  8. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: Ach 12.11.17 - 18:31

    Ach ja, ich erinnere mich. Das war doch dieser through the Road Hybrid :]. Die Idee fand ich ja eigentlich gar nicht mal schlecht.

  9. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: ArcherV 12.11.17 - 19:08

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja, ich erinnere mich. Das war doch dieser through the Road Hybrid :].
    > Die Idee fand ich ja eigentlich gar nicht mal schlecht.


    Diesel + Elektro bringt es halt nicht...hat schon seinen Grund warum Toyota auf Benziner setzt.

  10. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: Azzuro 12.11.17 - 19:10

    > Ja, von Renault-Nissan kamen die, PSA hat mit sowas nichts am Hut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_Saxo#Saxo_.C3.A9lectrique

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peugeot_106#Elektroversion

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peugeot_Partner#Partner_Electric

    http://business.citroen.de/elektrofahrzeuge/citroen-berlingo-electric.html

    http://www.citroen.de/modelle/citroen/citroen-c-zero.html

    http://www.peugeot.de/modelle/modellberater/ion.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_e-M%C3%A9hari

  11. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: matzems 12.11.17 - 19:27

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich auch. Opel wird langfristig abgesägt um die eigene Haut der
    > PSA-Zentrale in Frankreich zu retten. Im Zuge der Elektrifizierung und
    > Autonomisierung werden etliche Werke schließen müssen. Es ist dann besser
    > die Werke des übernommenen Unternehmens zu schließen als eigene.
    Da könntest du leider recht haben. Wäre schade wenn wieder eine deutsche Firma dicht macht, aber das Leben ist hart. Vielleicht kauft auch Geely Opel auf.
    Opel(von GM an PSA) und Volvo wurden für fast die identischen 1,3 Milliarden verkauft.
    ;-)

  12. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: bplhkp 12.11.17 - 22:46

    Würde Geely Opel kaufen wären die europäischen Werke auch recht schnell dicht. Volvo ist der erste europäische Autohersteller der Autos für Europa in China produziert. Der S90 ist der Anfang, der Polestar Made in China bereits angekündigt. Die Frage ist nur noch was bis dahin noch alles verlagert wird und wie schlecht diese Autos sind.

  13. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: Ach 13.11.17 - 01:40

    Naja, durchwachsen.

    > https://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_Saxo#Saxo_.C3.A9lectrique
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Peugeot_106#Elektroversion
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Peugeot_Partner#Partner_Electric

    Das sind alles Gehversuche aus Peugeots Vergangenheit, von denen heute kein Modell mehr gebaut oder vertrieben wird.

    > http://www.citroen.de/modelle/citroen/citroen-c-zero.html
    > http://www.peugeot.de/modelle/modellberater/ion.html

    Diese Fahrzeuge beruhen beide auf dem Mitsubishi I-Miev, stellen also eigentlich umgelabelte Importe aus Japan dar. PSA übernimmt da eher die Rolle des Vertriebspartners für Mitsubishi. Etwas kritischer könnte man auch sagen, dass Ion und C-Zero eine Feigenblattrolle übernehmen, nachdem PSA die Entwicklung und (Klein-)Serienfertigung eigener Elektromodelle praktisch eingestellt hat.

    > http://business.citroen.de/elektrofahrzeuge/citroen-berlingo-electric.html
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_e-M%C3%A9hari

    Belingo und e-Méhari sind vorbildliche Umbauten bzw. Spezialmodelle. Der Belingo ist auch nicht von Privatpersonen erwerbbar, und vom Strand- und Spassfahrzeug e-Méhari, wurden bislang nicht mehr als eine Hand voll in Deutschland verkauft, wenn überhaupt. Das alles klingt zwar ziemlich skeptisch von mir, aber übertrieben habe ich IMO nicht. Vielmehr spiegeln sich die Aussagen in der aktuellen Zulassungsstatistik für E-Fahrzeuge in Oktober 2017 wieder(die Zahlen in Klammern geben die aufsummierten Zulassungszahlen seit Jahresbeginn an) :


    ■ 398 Smart fortwo ed (1.214 von Januar bis einschließlich Oktober)
    ■ 389 VW e-Golf (2.003)
    ■ 380 Kia Soul EV (2.360)
    ■ 332 BMW i3 (inkl. 111 BMW i3 mit Range Extender; 3.319)
    ■ 243 Renault ZOE (3.786)
    ■ 112 Tesla Model S (1.823)
    ■ 106 Smart forfour ed (411)
    ■ 57 Nissan Leaf (736)
    ■ 53 VW e-up! (856)
    ■ 49 Tesla Model X (957)
    ■ 47 Hyundai Ioniq Elektro (564)
    ■ 27 Porsche Sonstige (98)
    ■ 23 Opel Ampera-e (127)
    ■ 21 Sonstige Elektroautos (270)
    ■ 18 Peugeot iON (243)
    ■ 10 Mercedes B-Klasse ed (515)
    ■ 10 Audi Sonstige (85)
    ■ 6 Nissan e-NV200 (163)
    ■ 6 Citroen C-Zero (167)
    ■ 3 Mitsubishi i-MiEV (28)

    ■ 1 Kia Sonstige (1)
    ■ 0 Ford Focus (34)
    ■ 0 Citroen Sonstige (21)
    ■ 0 Hyundai Sonstige (3)
    ■ 0 Honda Sonstige (3)
    ■ 0 Mercedes Sonstige (2)
    ■ 0 VW Sonstige (1)


    => https://www.emobilitaetonline.de/news/wirtschaft/3719-wechsel-an-der-spitze-im-oktober-die-elektroauto-neuzulassungen-im-detail

    Nichtsdestotrotz kann man damit nicht mehr behaupten, dass PSA nichts mit Stromern am Hut hätte, so wie ich vorhin aus der Hüfte :]. PSA hat seine Bemühungen um die Elektrifizierung des Straßenverkehrs einfach nur fast komplett auf Eis gelegt(vielleicht auch, weil die wirtschaftlichen Erschütterungen, welche auf die Gruppe in den vergangenen paar Jahren sehr hart eingedroschen sind, der Gruppe keine andere Wahl gelassen haben könnten, als alle nicht essenziellen Unternehmungen komplett einzustellen), und nichtsdestotrotz bleiben das ein paar sehr interessante Links. Citroens elektrische Sonderaktivitäten etwa hatte ich noch überhaupt nicht auf dem Plan, also danke dafür :].



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 01:52 durch Ach.

  14. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: Azzuro 13.11.17 - 04:39

    >Nichtsdestotrotz kann man damit nicht mehr behaupten, dass PSA nichts mit Stromern am Hut hätte, so wie ich vorhin aus der Hüfte :].

    Richtig, eigentlich ging es mir auch nur darum :-)

  15. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: ArcherV 13.11.17 - 07:06

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde Geely Opel kaufen wären die europäischen Werke auch recht schnell
    > dicht. Volvo ist der erste europäische Autohersteller der Autos für Europa
    > in China produziert. Der S90 ist der Anfang, der Polestar Made in China
    > bereits angekündigt. Die Frage ist nur noch was bis dahin noch alles
    > verlagert wird und wie schlecht diese Autos sind.

    Natürlich! Alles was aus China kommt ist schlecht!

  16. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: Ach 13.11.17 - 07:38

    >Richtig, eigentlich ging es mir auch nur darum :-)

    Jut, dann muss ich, trotzdem eine Menge Wahrheit drin steckt, meine Eingangsbehauptung als zu grobschlächtig/oberflächlich ansehen, oder zumindest mit irgendeiner Präposition auf den aus-dem-Bauch-Charakter der Antwort aufmerksam machen. Find ich eigentlich selber gar nicht so schlecht :].

  17. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: matzems 13.11.17 - 08:48

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde Geely Opel kaufen wären die europäischen Werke auch recht schnell
    > dicht. Volvo ist der erste europäische Autohersteller der Autos für Europa
    > in China produziert. Der S90 ist der Anfang, der Polestar Made in China
    > bereits angekündigt. Die Frage ist nur noch was bis dahin noch alles9
    > verlagert wird und wie schlecht diese Autos sind.
    Nach dem Siegeszug von Japanischen und Südkoreanischen Autos auf dem deutschen Markt werden sicher bald auch chinesische hinzukommen und den deutschen das Leben schwer machen.
    Opel wird da ggf. der erste sein der unter die Räder kommt.
    Bisher sieht es nur fürdie 3 Nobelmarken Daimler, BMW und VW gut aus.

  18. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: FlashBFE 13.11.17 - 11:20

    Ich schätze, dass Opel (und Vauxhall nicht zu vergessen) nicht mit viel Geld gekauft und nach langer Zeit endlich lukrativ gemacht werden sollen, damit man damit herumexperimentieren und sie im Zweifelsfall dicht machen kann.

    Der größte Vorteil für PSA wird das gewonnene Volumen sein, wenn dann alle Marken auf die gleichen Plattformen setzen. Mit den gesteigerten Stückzahlen werden die Plattformen automatisch billiger pro Stück und der ganze Konzern wird lukrativer.

    Die neuen Technologien kriegt Opel vermutlich deshalb ab, damit die deutschen Entwickler überhaupt was haben, woran sie tüfteln können. Denn mit den Plattformen und Motoren wird Opel (zum Glück für sie) nichts mehr zu tun haben.

  19. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: at666 13.11.17 - 14:54

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bisher sieht es nur fürdie 3 Nobelmarken Daimler, BMW und VW gut aus.

    Hab ich was verpasst? VW ist neuerdings eine Nobelmarke? Und wer mal einen 1er, 2er oder 3er BMW gefahren ist, wird vermutlich auch nicht unbedingt an "Nobelmarke" denken...

  20. Re: Grudnsatzüberlegung

    Autor: ArcherV 13.11.17 - 15:22

    at666 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich was verpasst? VW ist neuerdings eine Nobelmarke? Und wer mal einen
    > 1er, 2er oder 3er BMW gefahren ist, wird vermutlich auch nicht unbedingt an
    > "Nobelmarke" denken...


    Die haben aber den Preis einer Nobelmarke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme