1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schifffahrt: Yara Birkeland wird der…

Also technisch gesehen...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also technisch gesehen...

    Autor: CheeponMeth 18.08.17 - 12:13

    fährt jedes moderne Schiff elektrisch. Bzw. die Schrauben hängen für gewöhnlich so oder so an E-Motoren. Die Dieselmotoren liefern nur den Strom dafür.

  2. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: drdoolittle 18.08.17 - 12:17

    und?

  3. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: CheeponMeth 18.08.17 - 12:41

    Ka wollte auch mal klugscheißen.

  4. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: mainframe 18.08.17 - 13:04

    Also fahren Sie Diesel-Elektrisch...

    Dieses Schiff fährt aber Rein Elektrisch... Ok man könnte auch sagen Chemisch-Eletrisch... aber das hört sich nicht so toll an...

  5. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.17 - 14:21

    Wie wäre es mit Batterie-Elektrisch...

  6. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Kurama 18.08.17 - 14:31

    Warum sind auf dem Schiff keine Solarpanele verbaut?

  7. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Dummer Mensch 18.08.17 - 14:34

    Kurama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sind auf dem Schiff keine Solarpanele verbaut?

    Weil in Norwegen nicht genug Sonnenschein ist, um diesen Sinnvoll zu nutzen ?

  8. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Vollstrecker 18.08.17 - 14:47

    Die Schiffe haben Galvanische Zellen am Rumpf. Werden Quasi mit Meerwasser betrieben.



    :D :D :D

  9. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.17 - 14:54

    Warum nicht gleich den Seebeckeffekt nutzen und mit der Temperaturdifferenz aus Luft und Wassertemperatur Strom erzeugen :-))))

  10. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: CheeponMeth 18.08.17 - 15:44

    Oder oder oder... naja... Segel

  11. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.17 - 15:55

    CheeponMeth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder oder oder... naja... Segel


    http://www.skysails.info/english/skysails-marine/skysails-propulsion-for-cargo-ships/

  12. Re: Also technisch gesehen...

    Autor: Dan Koes 27.08.17 - 22:38

    CheeponMeth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fährt jedes moderne Schiff elektrisch. Bzw. die Schrauben hängen für
    > gewöhnlich so oder so an E-Motoren. Die Dieselmotoren liefern nur den Strom
    > dafür.

    Die meisten Schiffe fahren mit langsam laufenden Zweitaktern, meist direkt über die Welle mit der Schraube verbunden. Diesel-Elektrisch ist nur bei Kreuzfahrt- und Spezialschiffen üblich da teurer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. über Hays AG, Dortmund
  4. Hays AG, Thüringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme