Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schifffahrt: Yara Birkeland wird der…

Falscher Ansatz?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falscher Ansatz?

    Autor: flipbo 18.08.17 - 14:12

    Wenn die Schiffe doch eh eine feste Strecke fahren.... Wieso spart man sich nicht die ganze Technik und zieht die Schiffe mit Seilen hin und her? Ähnlich einer Seilbahn nur unter Wasser.
    An jedes Ende eine Winde und gut ist.
    --> Mehr Platz für Container, Kaum anfällig bei guter Wartung

  2. Re: Falscher Ansatz?

    Autor: Kurama 18.08.17 - 14:29

    Die Strecke ist nicht gerade -> Umlenkrollen
    Umlenkrollen müssen gewartet und befestigt werden
    Ein Seil über ca. 60km das von einem Motor gezogen wird? Wie schwer soll das sein und welcher Motor soll das ziehen. Geschweige denn das Material, was solchen Belastungen standhält.
    An dem Seil setzt sich alles mögliche ab, schwimmen Meeresbewohner und Müll vorbei und so weiter und so weiter...

    Oder sollte das ein Scherz sein?

  3. Re: Falscher Ansatz?

    Autor: Alkhor 18.08.17 - 14:32

    dann würden die Seile auch sicherlich die Kontinentalverschiebung verhindern ?

  4. Re: Falscher Ansatz?

    Autor: ibsi 18.08.17 - 15:25

    Ich würde sagen er hat da nicht weit genug gedacht. Als ich seinen Text gelesen habe, dachte ich auch im ersten Moment: Stimmt, klingt doch viel einfacher.

  5. Re: Falscher Ansatz?

    Autor: dabbes 18.08.17 - 17:14

    Ach Details! Jetzt flechte schon das Seil ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.17 17:15 durch dabbes.

  6. Das gabs schon früher

    Autor: kandesbunzler 18.08.17 - 22:00

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kettenschifffahrt

    hat sich technisch allerdings überholt. wahrscheinlich sind fjorde in norwegen auch zu tief dafür.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25