Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schifffahrt: Yara Birkeland wird der…

Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: willywichtig 18.08.17 - 14:54

    Wer stoppt das Ding wenn die Technik spinnt? Der Kahn hat eine nicht unwesentliche Verdrängung, wie will der Pott die KVR umsetzen? Theoretisch müsste immer remote ein Kapitän per Videostream "mitfahren".... ansonsten fährt die Karre alles über den Haufen was auf dem Radar nicht zu sehen ist.

  2. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: narfomat 18.08.17 - 15:03

    egal, alles was auf dem radar nicht zu sehen ist hat eh keine vorfahrt und muss aufpassen... :)
    dumm wirds allerdings bei so nem modernen stealth-kriegsschiff...

    "aeehm capitan, ich hab keine verbindung mehr zum e-schiff..."
    "verdamt, beheben sie das..."

    telefon klingelt... "ja, hallo... wer ist da bitte? hmmm. hmmm. understand. yes. ok."

    "aeeehm capitan, da hat grade ein ami angerufen, sie sagen sie mussten unser schiff versenken, weil es sonst einen US-stealth-kreuzer gerammt haette der grade einen maschinenausfall wegen nem hacker-angriff hat und maneuvrierunfaehig ist..."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.17 15:07 durch narfomat.

  3. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: Vollstrecker 19.08.17 - 00:38

    Das was das Radar nicht sieht, dass wird der Kapitän auf seiner Brücke auch nicht sehen können.

    Ansonsten müsste der hier immer mitfahren:

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: s33 20.08.17 - 18:12

    Siehe Artikel:
    > Ausschau halten Kameras, Radar und Lidar.

    Mit Kameras sollte man genauso viel sehen, wie mit Menschen, womöglich sogar mehr, weil man in alle Richtungen gleichzeitig schaut und außerdem die Daten mit Lidar und Radar fusioniert.

    Trotzdem ein berechtigter Einwand - allein rechtlich ist das wahrscheinlich schwierig. Außerdem müsste man die Fracht irgendwie gegen Diebstahl/Piraten schützen. Vielleicht ein paar Sicherheitsleute? Die sind wahrscheinlich immer noch günstiger, als eine vollständige Crew.

    Das sind aber so offensichtliche Probleme, dass die Leute, die das Schiff entwerfen, sich darüber garantiert Gedanken gemacht haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.17 18:14 durch s33.

  5. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: |=H 21.08.17 - 09:24

    Ja, wenn das Schiff mit seinen < 200 km Reichweite mal versehentlich nach Somalia verfährt ...

  6. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: Tantalus 23.08.17 - 10:17

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wenn das Schiff mit seinen < 200 km Reichweite mal versehentlich nach
    > Somalia verfährt ...

    Oder die Wikinger wiederkommen. :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Autor: Dan Koes 27.08.17 - 22:36

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was das Radar nicht sieht, dass wird der Kapitän auf seiner Brücke auch
    > nicht sehen können.


    Sie würden sich wundern was ein Radar alles "nicht sieht", der wachhabende Offizier aber schon.

    Stichwort: Holzboote...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Technische Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. PC-Zubehör reduziert, z. B. Logitech MK520 für 28,99€)
  2. 54,90€
  3. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Smartphones: Huawei installiert ungefragt Zusatz-App
    Smartphones
    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

    Huawei hat ungefragt eine Zusatz-App auf eine Reihe von Smartphones installiert. Mit dabei waren verschiedene Huawei-Smartphones, aber auch einige Honor-Modelle. Die App-Installation soll auf einen internen Fehler bei Huawei zurückzuführen sein.

  2. Android 8.0: Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da
    Android 8.0
    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

    Oneplus hat Android 8.0 alias Oreo für das Three und das 3T veröffentlicht. Damit ist Oneplus ganz vorn mit dabei, wenn es um Updates auf Oreo geht. Weitere Oneplus-Smartphones sollen das Update im nächsten Jahr bekommen.

  3. Musikstreaming: Amazon Music für Android unterstützt Google Cast
    Musikstreaming
    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

    Google und Amazon nähern sich weiter an. Die Amazon-Music-App für Android unterstützt offiziell Googles Cast-Technik, um Musik vom Smartphone oder Tablet etwa auf einen Chromecast zu übertragen - allerdings nicht uneingeschränkt.


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02