1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schnellstes Elektroauto: Faraday…

"was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: leipsfur 04.01.17 - 10:31

    Was wiederum 26731399,764 Sekunden von 0 auf c entspricht. Wirklich nicht schlecht!

    Ich denke nicht, dass man die Beschleunigung so extrapolieren kann, wie es im Artikel steht.

  2. Re: "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: Kleba 04.01.17 - 10:36

    Ich denke in diesem Fall geht das. Da die Beschleunigung von Elektromotoren recht gleichmäßig ist, sollten die Zahlen dahingehend passend (zumindest wenn man sich bspw. die Tesla-Zahlen als Vergleich heranzieht).
    Und 60 mp/h sind immer hin schon 96,5606 km/h. Die restlichen 3,4394 km/h sollten nicht eine so große Mehrleistung erfordern ;-)

  3. Re: "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: leipsfur 04.01.17 - 11:04

    Genau das Beispiel Tesla zeigt, dass das eben nicht geht. Für 0 - 97 km/h braucht der Tesla 2,4 Sekunden und für 0 - 100 km/h 2,7 Sekunden

    Das sind im schnitt 10,2 m/s^2 vs 11,2 m/s^2.

    Wenn man also davon ausgeht, dass das Ding einen ähnlichen cw-Wert wie der Tesla hat, müsste man da nochmal 10% drauf rechnen für 3% mehr Geschwindigkeit.

    Hier auch noch mal ein Beschleunigungsgraph des P85D, auf dem man erkennen kann, dass die Beschleunigung bei höheren Geschwindigkeiten diese lineare Extrapolation nicht erlaubt: http://www.dragtimes.com/blog/wp-content/uploads/2015/01/Tesla-P85D-Insane-vs-Sport-Mode-Graph.jpg



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.17 11:09 durch leipsfur.

  4. Re: "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: SchmuseTigger 04.01.17 - 12:14

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das Beispiel Tesla zeigt, dass das eben nicht geht. Für 0 - 97 km/h
    > braucht der Tesla 2,4 Sekunden und für 0 - 100 km/h 2,7 Sekunden
    >
    > Das sind im schnitt 10,2 m/s^2 vs 11,2 m/s^2.
    >
    > Wenn man also davon ausgeht, dass das Ding einen ähnlichen cw-Wert wie der
    > Tesla hat, müsste man da nochmal 10% drauf rechnen für 3% mehr
    > Geschwindigkeit.
    >
    > Hier auch noch mal ein Beschleunigungsgraph des P85D, auf dem man erkennen
    > kann, dass die Beschleunigung bei höheren Geschwindigkeiten diese lineare
    > Extrapolation nicht erlaubt: www.dragtimes.com

    Die blaue Linie ist schon brutal Gerade.

  5. Re: "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: leipsfur 04.01.17 - 12:34

    Die rote aber nicht. Und das ist der Punkt. Man kann nicht einfach raten. Im übrigen ist auch die blaue Linie bei 60 am Abfallen. So lange das nicht in einer Vakuumröhre getestet wird, kann man das bei den Geschwindigkeiten auch bei einem Elektrofahrzeug nicht einfach so extrapolieren ;)

  6. Re: "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: Kleba 04.01.17 - 16:04

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das Beispiel Tesla zeigt, dass das eben nicht geht. Für 0 - 97 km/h
    > braucht der Tesla 2,4 Sekunden und für 0 - 100 km/h 2,7 Sekunden

    Pardón, dann hatte ich das falsch "abgespeichert". Dachte es wäre anders gewesen.

  7. Re: "was umgerechnet 2,475 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde entspricht"

    Autor: ChMu 04.01.17 - 16:51

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wiederum 26731399,764 Sekunden von 0 auf c entspricht. Wirklich nicht
    > schlecht!
    >
    > Ich denke nicht, dass man die Beschleunigung so extrapolieren kann, wie es
    > im Artikel steht.

    Egal, sind eh alles Schnecken. Wenn man wirkliche Beschleunigung will, also unter 2 Sec auf 100, kommt man natuerlich an electrischen Autos nicht vorbei aber das bauen sich die Freaks selber.


    http://www.theverge.com/2015/4/1/8320189/zombie-222-electric-car-1968-mustang-texas-mile

    Und das vor fast 2 Jahren.

    Auch bei der Hoechstgeschwindigkeit fahren Studenten Projekte zB dem Bugatti Veyron lange davon. Inzwischen ist man, rein electrisch, bei etwa 500km/h angekommen. Man geht auf 600km/h
    https://www.insidescience.org/video/worlds-fastest-electric-car

    Vor 3 Jahren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiter/in im Bereich Monitoring informationstechnische Überwachung (wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in) (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  3. IT Experte Qualität, Controlling und Projektportfoliomanagement (m|w|d)
    MTU Aero Engines AG, München
  4. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis