Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwerlastverkehr: Oberleitung…

Oberleitungen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 16.01.19 - 17:02

    Es gibt saubere Alternativen zu Oberleitungen, sowohl auf der Schiene als auch auf der Straße.
    Oberleitungen sind nicht nur anfällig und teuer, sondern emittieren nicht weniger Feinstaub als Dieselloks mit fossilem Kraftstoff: 400 t jährlich Abrieb aus Bahnoberleitungen und Stromabnehmern, dazu Tausende Vogelopfer und etwa alle 2 Wochen ein Personenbahnstromunfall.
    Synthetische, saubere Kraftstoffe und Methan auf Grünstrombasis, Kärschlamm, Grüner Tonne, Wasserstoff usw. machen stromlosen Verkehr umwelt- und klimafreundlich. Doch gefördert wird nur E-Mobilität - Lobbypolititk.

  2. Re: Oberleitungen ?

    Autor: M.P. 18.01.19 - 15:28

    Im Bahnbetrieb werden jährlich 11 Terawattstunden Strom verbraucht. (=11 Milliarden Kilowattstunden)
    Das entspräche bei einem Motoren-Wirkungsgrad von 40 % einem Diesel-Verbrauch von ca 4,5 Milliarden Litern Diesel Das würde für ungefähr 100 Milliarden Diesel-PKW-Kilometer reichen.

    Diese Diesel-PKWs dürfen nach Euro 6 4,5 mg Feinstaub/km ausstoßen. Macht 450 Tonnen Feinstaub.

  3. Re: Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 18.01.19 - 16:46

    Ihre Rechnung ist interessant, doch nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Straßen- und Schienenfahrzeuge kann man so nicht vergleichen.
    Denn die 400 t Feinstaub sind nur der Fahrdrahtabrieb im DB-Netz. Hinzu kommt der Schleifleistenabrieb und auch der Bahnstrommix der DB enthält Feinstaub. Allein der Fahrdrahtabrieb beträgt bei ca. 4000 el. Bahnfahrzeugen 100 kg/a und Fahrzeug.
    Zur Dieseltraktion: Die aktuelle Abgasnorm EU III B erlaubt max. 0,025 gr/kWh. Bei durchschnittlich z.B. 1,4 MW, 3000 h/a (= 150.000 km/a bei 50 km/h) sind das max. 105 kg/a Feinstaub.
    Der Fahrdraht- und Schleifleisten bleibt, auch wenn die Bahn mit 100 % Grünstrom fährt.
    Dieseltraktion mit grünstrombasierten Kraftstoffen (PtL, DME) oder Biomethan emittert nahezu keinen Feinstaub.

  4. Re: Oberleitungen ?

    Autor: M.P. 18.01.19 - 17:40

    > Dieseltraktion mit grünstrombasierten Kraftstoffen (PtL, DME) oder Biomethan emittert nahezu keinen Feinstaub.

    Wieso sollte es eine Auswirkung auf die Feinstaubmenge haben, wie der Kohlenwasserstoff erzeugt wurde, der im Dieselmotor verfeuert wird?

    Den Feinstaub filtern und NOx und andere Bösewichte Katalytisch im Zaum halten muss man in jedem Fall ...
    In großen Loks sollte das aber eh besser möglich sein, als in Diesel PKWs. Mehr Platz usw...

  5. Re: Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 18.01.19 - 20:19

    Warum PtL anders verbrennt als fossiler Diesel, Google hilft:
    - Sunfire Power to liquid
    - OME
    NOx kann inzwischen unter die Nachweisgrenze gedrückt werden, Google hilft:
    - NOx Paderborn Bus

  6. Re: Oberleitungen ?

    Autor: M.P. 20.01.19 - 00:00

    Und die emittieren auch in einem Verbrennungsmotor weniger Feinstaub?

    Und was ist mit dem Wirkungsgrad der Sunfuel-Produktion? Um an den Loks die gleiche Leistung auf die Schiene zu bringen wie per Oberleitung, wird mindestens dreimal so viel elektrische Energie am Anfang der Kette benötigt.
    Die dadurch bedingte verdreifachung der Anzahl der Windkraftwerke wird dann wieder die "Hackschnitzelwerk" rufenden Vogelschützer auf den Plan rufen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.19 00:06 durch M.P..

  7. Re: Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 20.01.19 - 11:14

    Zur Feinstaubemission synthetischer Kraftstoffe: In den Quellen müssen Sie bitte selbst lesen, Google hilft Ihnen, OME war auch dazu genannt.
    Power to Liquid wird nur in geringem Maß aus D kommen. Dazu sind EE-reichere Regionen besser geeignet. Zugleich wird dabei der geringere Wirkungsgrad des PtL-Pfades kompensiert, denn die gleiche WEA und PV -Anlage leistet dort drei mal mehr kWh. Der Rohstoffaufwand für die Energiebereitstellung ist dann nicht größer als bei E-Mobilität in D.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Battle Royale: Pubg bleibt leiser Bestseller
    Battle Royale
    Pubg bleibt leiser Bestseller

    Unter Fans von Battle Royale sorgen vor allem Fortnite und Apex Legends für immer neue Diskussionen, tatsächlich behauptet sich Pubg aber ähnlich stark. Kurz vor der Veröffentlichung des Grafikupdates für die Map Erangel gibt es aktuelle Verkaufszahlen.

  2. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
    THEC64
    C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

    Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.

  3. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.


  1. 17:25

  2. 16:18

  3. 15:24

  4. 15:00

  5. 14:42

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:45