Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwerlastverkehr: Oberleitung…

Oberleitungen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 16.01.19 - 17:02

    Es gibt saubere Alternativen zu Oberleitungen, sowohl auf der Schiene als auch auf der Straße.
    Oberleitungen sind nicht nur anfällig und teuer, sondern emittieren nicht weniger Feinstaub als Dieselloks mit fossilem Kraftstoff: 400 t jährlich Abrieb aus Bahnoberleitungen und Stromabnehmern, dazu Tausende Vogelopfer und etwa alle 2 Wochen ein Personenbahnstromunfall.
    Synthetische, saubere Kraftstoffe und Methan auf Grünstrombasis, Kärschlamm, Grüner Tonne, Wasserstoff usw. machen stromlosen Verkehr umwelt- und klimafreundlich. Doch gefördert wird nur E-Mobilität - Lobbypolititk.

  2. Re: Oberleitungen ?

    Autor: M.P. 18.01.19 - 15:28

    Im Bahnbetrieb werden jährlich 11 Terawattstunden Strom verbraucht. (=11 Milliarden Kilowattstunden)
    Das entspräche bei einem Motoren-Wirkungsgrad von 40 % einem Diesel-Verbrauch von ca 4,5 Milliarden Litern Diesel Das würde für ungefähr 100 Milliarden Diesel-PKW-Kilometer reichen.

    Diese Diesel-PKWs dürfen nach Euro 6 4,5 mg Feinstaub/km ausstoßen. Macht 450 Tonnen Feinstaub.

  3. Re: Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 18.01.19 - 16:46

    Ihre Rechnung ist interessant, doch nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Straßen- und Schienenfahrzeuge kann man so nicht vergleichen.
    Denn die 400 t Feinstaub sind nur der Fahrdrahtabrieb im DB-Netz. Hinzu kommt der Schleifleistenabrieb und auch der Bahnstrommix der DB enthält Feinstaub. Allein der Fahrdrahtabrieb beträgt bei ca. 4000 el. Bahnfahrzeugen 100 kg/a und Fahrzeug.
    Zur Dieseltraktion: Die aktuelle Abgasnorm EU III B erlaubt max. 0,025 gr/kWh. Bei durchschnittlich z.B. 1,4 MW, 3000 h/a (= 150.000 km/a bei 50 km/h) sind das max. 105 kg/a Feinstaub.
    Der Fahrdraht- und Schleifleisten bleibt, auch wenn die Bahn mit 100 % Grünstrom fährt.
    Dieseltraktion mit grünstrombasierten Kraftstoffen (PtL, DME) oder Biomethan emittert nahezu keinen Feinstaub.

  4. Re: Oberleitungen ?

    Autor: M.P. 18.01.19 - 17:40

    > Dieseltraktion mit grünstrombasierten Kraftstoffen (PtL, DME) oder Biomethan emittert nahezu keinen Feinstaub.

    Wieso sollte es eine Auswirkung auf die Feinstaubmenge haben, wie der Kohlenwasserstoff erzeugt wurde, der im Dieselmotor verfeuert wird?

    Den Feinstaub filtern und NOx und andere Bösewichte Katalytisch im Zaum halten muss man in jedem Fall ...
    In großen Loks sollte das aber eh besser möglich sein, als in Diesel PKWs. Mehr Platz usw...

  5. Re: Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 18.01.19 - 20:19

    Warum PtL anders verbrennt als fossiler Diesel, Google hilft:
    - Sunfire Power to liquid
    - OME
    NOx kann inzwischen unter die Nachweisgrenze gedrückt werden, Google hilft:
    - NOx Paderborn Bus

  6. Re: Oberleitungen ?

    Autor: M.P. 20.01.19 - 00:00

    Und die emittieren auch in einem Verbrennungsmotor weniger Feinstaub?

    Und was ist mit dem Wirkungsgrad der Sunfuel-Produktion? Um an den Loks die gleiche Leistung auf die Schiene zu bringen wie per Oberleitung, wird mindestens dreimal so viel elektrische Energie am Anfang der Kette benötigt.
    Die dadurch bedingte verdreifachung der Anzahl der Windkraftwerke wird dann wieder die "Hackschnitzelwerk" rufenden Vogelschützer auf den Plan rufen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.19 00:06 durch M.P..

  7. Re: Oberleitungen ?

    Autor: Railfriend 20.01.19 - 11:14

    Zur Feinstaubemission synthetischer Kraftstoffe: In den Quellen müssen Sie bitte selbst lesen, Google hilft Ihnen, OME war auch dazu genannt.
    Power to Liquid wird nur in geringem Maß aus D kommen. Dazu sind EE-reichere Regionen besser geeignet. Zugleich wird dabei der geringere Wirkungsgrad des PtL-Pfades kompensiert, denn die gleiche WEA und PV -Anlage leistet dort drei mal mehr kWh. Der Rohstoffaufwand für die Energiebereitstellung ist dann nicht größer als bei E-Mobilität in D.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
    Jira, Trello, Asana, Zendesk
    Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

    Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.

  2. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.

  3. Elektro-Geländewagen: General Motors will E-Hummer bauen
    Elektro-Geländewagen
    General Motors will E-Hummer bauen

    General Motors plant offenbar eine neue Fahrzeugserie aus Pick-ups und SUV mit Elektroantrieb und will die Marke Hummer mit einem Elektro-Geländewagen neu auflegen.


  1. 09:09

  2. 07:50

  3. 07:32

  4. 07:11

  5. 15:12

  6. 14:18

  7. 13:21

  8. 12:56