1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Segeln: Autonom auf dem Kurs der…

Warum ganz ohne Menschen?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ganz ohne Menschen?

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 14:19

    ich finde die Idee ganz nett auch wenn ich eine Historisches Schiff zu diesen Jahrestag cooler gefunden hätte.

    Aber warum baut man sowas ganz ohne das es ein Mensch auch benutzen kann?
    Sollte was kaputt gehen muss erst jemand hinfahren usw. auch zu Forschungszwecken kann ich mir das ganze so ganz ohne Menschen auch eher schwer vorstellen. Oftmals sind ja Forschungsschiffe echt allrounder die wichtig für viele verschiedene Gruppierungen der Wissenschaft sind. Nur ein paar Wetterdaten und die erkentnisse aus den anderen bereichen (Solar-, Wellen- und Segeltechnik) klingt da ja nach Verschwendung für ein einziges Schiff.

  2. Re: Warum ganz ohne Menschen?

    Autor: morob65 18.08.15 - 14:48

    weil es manchmal effektiver ist

  3. Re: Warum ganz ohne Menschen?

    Autor: cuthbert34 18.08.15 - 15:12

    Ist vielleicht der Reiz an der Sache, dass man 400 Jahre später, die gleiche Leistung vollbringt und das ohne Menschen an Bord. Vielleicht baut ja dann in weiteren 400 Jahren die Roboterbevölkerung ein Schiff, mit den man der Spezies Mensch gedenkt, die 400 Jahre vorher den Grundstein für menschenlose Schiffe gelegt hat ^^

  4. Re: Warum ganz ohne Menschen?

    Autor: pansono 19.08.15 - 11:40

    Ich denke das hängt dann sehr von der Art des Forschungsprojekts ab. Willst du z.B. Sender an irgendwelche Tiere anbringen oder etwas anderes, bei dem man evtl. improvisieren oder sehr flexibel reagieren muß ist so ein autonomes Boot wahrscheinlich keine gute Lösung. Willst du aber meinetwegen im Rahmen irgendwelcher Such- und Vermessungsarbeiten (z.B. Analyse von Strömungen, Suchen von Unterwasser Vulkanen/Smokern, Wracksuche.... die Liste wäre da lang) einfach mal ein großes Gebiet oder einen lange Zeitraum haben, könnte so ein Boot ohne Besatzung um einiges günstiger sein, länger suchen können und unterliegt auch weniger Zwängen wie dem Wechsel und der Versorgung der Crew. Und das kann man leider nicht alles mit Satelitten lösen.

  5. Re: Warum ganz ohne Menschen?

    Autor: Dwalinn 19.08.15 - 12:13

    Die Leistung war doch gut 150 Leute über das mehr zu bringen^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  4. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. 16,99€
  3. 5,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme