Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sixt: iPhone-Nutzer könnten mehr für…

Datenschutz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutz

    Autor: rafterman 19.03.19 - 15:54

    Da wäre er mal sinnvoll.

  2. Re: Datenschutz

    Autor: Rocketeer 19.03.19 - 16:06

    Genau, er wäre sinnvoll und nachteilig.
    Ganz ehrlich, wenn niemand Daten übermittelt, wird was genau passieren? Ich sag es dir: ALLE zahlen mehr! Das macht es nicht besser, für niemanden.

  3. Re: Datenschutz

    Autor: Pecker 19.03.19 - 16:10

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre er mal sinnvoll.

    Letztens beim Arzt.
    Ich würde ihnen ja sagen was mir fehlt, aber Datenschutz...

  4. Re: Datenschutz

    Autor: Huanglong 19.03.19 - 16:17

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rafterman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da wäre er mal sinnvoll.
    >
    > Letztens beim Arzt.
    > Ich würde ihnen ja sagen was mir fehlt, aber Datenschutz...


    Ist dein gutes Recht. Dann wird dir der Arzt sagen, dass er so seine Arbeit nicht machen kann. Alle zucken mit den Schultern, und du gehst wieder nach hause und stirbst an syphilis.

  5. Re: Datenschutz

    Autor: Muhaha 19.03.19 - 16:41

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Letztens beim Arzt.
    > Ich würde ihnen ja sagen was mir fehlt, aber Datenschutz...

    Du brauchst dem Arzt nicht zu sagen, an was Du leidest, wenn Du ihm das sagst.

  6. Re: Datenschutz

    Autor: Usernäme 19.03.19 - 17:38

    Der hat im Gegensatz zu Sixt aber auch ne Schweigepflicht

  7. Re: Datenschutz

    Autor: Nico82x 19.03.19 - 17:38

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre er mal sinnvoll.

    Wenn du deine Daten nicht preisgeben willst, dann nutze den Service halt nicht. Warum sollte der Gesetzgeber noch weiter einschränken? Dafür gibt es ja auch die Datenschutzerklärung, die du dir jederzeit durchlesen kannst und daraus ableiten kannst, was von dir übermittelt wird.

  8. Re: Datenschutz

    Autor: wonoscho 19.03.19 - 17:39

    Werkwürdige Logig.
    Wieso sollte alle mehr zahlen?
    Logisch wäre: Alle zahlen gleich viel.

  9. Re: Datenschutz

    Autor: wonoscho 19.03.19 - 17:43

    Genauso schräg:
    Im Restaurant fragt die Bedienung.
    Was wollen Sie essen:
    Der Gast:
    Das geht Sie nicht an, Datenschutz!

  10. Re: Datenschutz

    Autor: Boxer73 19.03.19 - 17:55

    Nein, das ginge so:

    Im Restaurant
    Gast: "Ich hätte gerne die Rechnung."
    Kellner:"Gerne. Haben Sie ein Iphone oder ein Android-Smartphone?"
    Gast : "Wozu möchten Sie das wissen?"
    Kellner: "Damit ich die Höhe der Rechnung anpassen kann..."

    Ganz ehrlich? Ich finde diese ganze Personalisierung Scheiße. Egal ob Werbung, Preise oder sonstwas. Ich sag nur: Filterblase...

  11. Re: Datenschutz

    Autor: Achim 19.03.19 - 17:57

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > rafterman schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da wäre er mal sinnvoll.
    > >
    > > Letztens beim Arzt.
    > > Ich würde ihnen ja sagen was mir fehlt, aber Datenschutz...
    >
    > Ist dein gutes Recht. Dann wird dir der Arzt sagen, dass er so seine Arbeit
    > nicht machen kann. Alle zucken mit den Schultern, und du gehst wieder nach
    > hause und stirbst an syphilis.

    Neulich, Durchsage im Wartezimmer:
    "Aus Datenschutzgründen darf ich Ihren Namen nicht nennen, aber würde der Herr mit der Syphilis bitte aufstehen und ins Behandlungszimmer kommen."

  12. Re: Datenschutz

    Autor: peh.guevara 19.03.19 - 17:58

    Boxer73 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kellner: "Damit ich die Höhe der Rechnung anpassen kann..."

    Letztens erst gesehen:
    - Speisekarten in Landessprache und in Englisch verfügbar. Landessprache durchgehend billigere Preise als die Englische Version.

  13. Re: Datenschutz

    Autor: Nico82x 19.03.19 - 18:02

    Naja wenn schon Werbung - und viele refinanzieren sich nunmal darüber - dann wenigstens personalisiert. Nur ein paar % der beworbenen Produkte sind doch für mich überhaupt interessant und ich empfinde Werbung im linearen TV auch immer als Time-Waster, da sie mich zu 90% eben nicht anspricht und nicht interessiert (daher wird immer aufgenommen und gespult).
    Bei Preisen keine Ahnung.. "Target-Pricing" gab es doch schon immer und wenn eben nicht beim gleichen Produkt dann doch zumindest in der gleichen Produktkategorie. Ein Bentley SUV ist vermutlich nicht 4,5x so gut wie ein Audi Q7 aber die Zielgruppe bezahlt dieses Geld (lassen wir mal so was wie Stückzahlen außen vor zumal VW Gruppe und nicht Kleinstserien-Manufaktur). Finde das jetzt auch nicht übermäßig geil, dass der iOS User paar % mehr zahlen soll als der Android User aber löblich ist doch zumindest die offene Kommunikation. Bisher kannte man das nur als versteckt und medienwirksam "aufgedeckt". Die Argumentation ist definitiv schwer nachvollziehbar für den Kunden und da nehme ich mich nicht aus, womöglich ist eine intransparentere Preisfindung doch leichter zu akzeptieren :-)

  14. Re: Datenschutz

    Autor: Nico82x 19.03.19 - 18:04

    > Neulich, Durchsage im Wartezimmer:
    > "Aus Datenschutzgründen darf ich Ihren Namen nicht nennen, aber würde der
    > Herr mit der Syphilis bitte aufstehen und ins Behandlungszimmer kommen."

    Das ist ja noch viel schlimmer. Sobald die Person aufsteht weiß jeder, dass er die Syphilis hat. Ein Datenschutzproblem tritt nicht erst dann auf, wenn die Person namentlich bekannt ist.

  15. Re: Datenschutz

    Autor: peh.guevara 19.03.19 - 18:09

    > Das ist ja noch viel schlimmer. Sobald die Person aufsteht weiß jeder, dass
    > er die Syphilis hat.

    Ach sag bloß! Echt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.19 18:09 durch peh.guevara.

  16. Re: Datenschutz

    Autor: Achim 19.03.19 - 18:24

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Neulich, Durchsage im Wartezimmer:
    > > "Aus Datenschutzgründen darf ich Ihren Namen nicht nennen, aber würde
    > der
    > > Herr mit der Syphilis bitte aufstehen und ins Behandlungszimmer kommen."
    >
    > Das ist ja noch viel schlimmer. Sobald die Person aufsteht weiß jeder, dass
    > er die Syphilis hat.

    Ach? Ach, was. </Loriot>

  17. Re: Datenschutz

    Autor: Freakey 19.03.19 - 18:27

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso schräg:
    > Im Restaurant fragt die Bedienung.
    > Was wollen Sie essen:
    > Der Gast:
    > Das geht Sie nicht an, Datenschutz!

    Hier fehlt, bei Ihnen, vollkommen die verhältnismäßigkeit zu (persönlichen) Daten.
    (inb4 Sakasmus von Ihnen!)

    Was interessiert es einen Dienstleister ob ich ein iPhone habe oder nicht. Hier werden unnötige komplexe und nicht nachvollziehbare Faktoren zur Preisermittlung verwendet die total willkürlich sind. Selbiges tut m.W.n. auch diverse Vergleichsportale (anfrage von iPhone=Teurer).
    Und wer sagt: Ich habe ein iPhone (z.B. iPhonse SE) und kann deshalb 5% mehr zahlen?
    Gerecht ist: der Jaguar kostet Faktor 2 vom Opel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.19 18:29 durch sfe (Golem.de).

  18. Re: Datenschutz

    Autor: violator 19.03.19 - 21:32

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werkwürdige Logig.
    > Wieso sollte alle mehr zahlen?
    > Logisch wäre: Alle zahlen gleich viel.

    Er meint dass alle gleich viel zahlen würden, aber mehr als im Schnitt bei der anderen Variante.

  19. Re: Datenschutz

    Autor: Prinzeumel 19.03.19 - 21:50

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boxer73 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kellner: "Damit ich die Höhe der Rechnung anpassen kann..."
    >
    > Letztens erst gesehen:
    > - Speisekarten in Landessprache und in Englisch verfügbar. Landessprache
    > durchgehend billigere Preise als die Englische Version.
    Wo soll das denn gewesen sein?

  20. Re: Datenschutz

    Autor: crazypsycho 19.03.19 - 23:35

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, er wäre sinnvoll und nachteilig.
    > Ganz ehrlich, wenn niemand Daten übermittelt, wird was genau passieren? Ich
    > sag es dir: ALLE zahlen mehr! Das macht es nicht besser, für niemanden.

    Nein nicht alle zahlen mehr. Nur die die laut Sixt als arme Mensche abgestempelt wurden.
    Wer als wohlhabend eingestuft wird, würde weniger zahlen.
    Wäre auch für alle besser, da es transparent ist.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Leipzig, Meckenheim, Rostock, Strausberg
  2. SCISYS Media Solutions GmbH, München
  3. Scheer GmbH, deutschlandweit
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 58,99€
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Energiewende: DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    Energiewende
    DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Die Kohlekraftwerke sollen spätestens in 20 Jahren abgeschaltet werden. Sie einfach abzubauen, sei nicht sinnvoll, sagen Forscher des DLR. Sie wollen die alten Kraftwerke zu Speichern für Windkraftwerke umbauen.

  2. Hack: Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen
    Hack
    Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen

    Ein Hacker hat auf knapp 30.000 Kundenkonten von zwei GPS-Tracker-Apps zugreifen können. Neben umfangreichen Einblicken, hätte er bei manchen Fahrzeugen auch den Motor während der Fahrt ausschalten können - per App oder Webclient.

  3. Chuwi Aerobook: Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3
    Chuwi Aerobook
    Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3

    Das Aerobook scheint ein für mobile Schreibarbeiten geeignetes Notebook zu sein. Wie für Chuwi üblich, versucht der Hersteller das Gerät möglich günstig anzubieten: Ab 350 Euro gibt es einen Core-m3-Prozessor und 128 GByte Speicher.


  1. 12:07

  2. 11:46

  3. 11:38

  4. 10:42

  5. 10:30

  6. 10:24

  7. 10:13

  8. 09:39