1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software: Elon Musk verrät…

Mit drölf Zulieferern....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit drölf Zulieferern....

    Autor: the_second 27.07.21 - 14:37

    ...von zwei dutzend Steuergeräten im Auto geht das halt nicht. Und das ist halt die Realität, wenn man sich die Autos von traditionellen Herstellern anschaut. Vom Infotainment bis zum ABS/ESP ist da alles zugekauft, und jede Änderung braucht erstmal ne Ausschreibung und ein Angebot und dann kann vielleicht mal ein Techniker an seiner kleinen Ecke vom Gesamtsystem irgendwas ändern. So kann man halt weder dynamisch reagieren, noch "mal eben" Funktionen per Update nachschieben.

  2. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: Playfield 27.07.21 - 15:43

    Oder anders ausgedrückt: So können die OEMs absurde geringe Fehlerraten von den Zulieferern verlangen. Produktionsseitig <20ppm trifft man im Automotivbereich gerne an, ohne dass auch nur ein NiO Teil ausgeliefert wurde...

    Bosch, Conti, Magna oder sonst wer würde jedenfalls keine Holzleisten verbauen, wenn gerade nichts anderes zur Hand ist.

  3. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: drseltsam84 27.07.21 - 15:46

    oder anders ausgedrückt: ja, drölf Zulieferer haben sowohl Vorteile als auch Nachteile.
    Ich sehe das insgesamt dennoch eher als Nachteil.

  4. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: Playfield 27.07.21 - 15:53

    Ich vertraue einem System lieber mein Leben an, wenn jedes einzelne Subsystem sehr hohe Anforderungen ans QM erfüllen musste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.21 15:55 durch Playfield.

  5. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: nightmar17 27.07.21 - 16:26

    Playfield schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bosch, Conti, Magna oder sonst wer würde jedenfalls keine Holzleisten
    > verbauen, wenn gerade nichts anderes zur Hand ist.
    Was ist an Holzleisten so schlecht? Ist doch in der Regel sogar teurer als Kunststoff.

  6. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: drvsouth 27.07.21 - 16:31

    Bei Tesla wurde ein bisschen Eckschutzleiste aus dem Baumarkt verbastelt:

    https://teslamag.de/news/pfusch-oder-improvisation-tesla-model-y-kanten-schutz-aus-baumarkt-29941

  7. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: Mnyut 27.07.21 - 17:52

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an Holzleisten so schlecht?
    Schlecht ist, dass es gemacht wurde anstatt es tot zu diskutieren ;-).

    Bei meinem europäischen Auto wurde zwar alles nach Vorgaben verbaut, trotzdem habe ich die Werkstatt 2 1/2 Jahre damit geärgert, weil die Batterie (sehr offensichtlich) defekt war. Die Fehlersuch und Reparatur Protokolle sahen einfach nicht vor, dass die Batterie in dieser Form kaputt war, wie sie es war. Letztendlich bin ich überzeugt, dass die Werkstatt die neue Batterie selbst bezahlt hat, weil sie keinen Bock mehr hatten. Gesagt haben sie, sie hätten den Tester überlistet, damit er den Fehler ausgibt und der Hersteller die Reparatur übernimmt.

  8. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: SM 27.07.21 - 17:55

    Du musst jetzt ganz stark sein:

  9. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: thinksimple 27.07.21 - 17:57

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...von zwei dutzend Steuergeräten im Auto geht das halt nicht. Und das ist
    > halt die Realität, wenn man sich die Autos von traditionellen Herstellern
    > anschaut. Vom Infotainment bis zum ABS/ESP ist da alles zugekauft, und jede
    > Änderung braucht erstmal ne Ausschreibung und ein Angebot und dann kann
    > vielleicht mal ein Techniker an seiner kleinen Ecke vom Gesamtsystem
    > irgendwas ändern. So kann man halt weder dynamisch reagieren, noch "mal
    > eben" Funktionen per Update nachschieben.


    Tesla hat auch mehrere "Steuergeräte"....

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  10. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: PeterTasse 27.07.21 - 18:29

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst jetzt ganz stark sein:
    >
    > s3-prod.autonews.com


    Hat jemand behauptet, dass Tesla keine Zulieferer nutzt?
    Wäre auch Wahnsinn, wenn die Alles selber machen würden. Von Anfang an - es würde gar nicht realistisch möglich sein.

    Nur - es gibt meine ich einen Unterschied. Traditionelle Autofirmen haben immer Einzelteile. Immer mehr Kram den sie irgendwie zukaufen. Immer mehr das man gerne auslagert, weil es dann „günstiger“ gerechnet werden kann. Tesla hingegen kauft nach und nach Zulieferer auf oder macht den Kram gar selber. Dazu ist das System auf möglichst wenig Einzelteile reduziert. Alleine Dashboard, Bedienelemente, Motor und Co sind ja schon nen gigantischer Unterschied. Dazu kommen noch viele andere Komponenten wo Tesla deutlich pragmatischer ist. Ich würde schon sagen, dass es da nen gewaltigen Unterschied in den Konzepten gibt. Einer der Tesla geholfen hat an den jetzigen Punkt zu kommen.

  11. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: thinksimple 27.07.21 - 22:59

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du musst jetzt ganz stark sein:
    > >
    > > s3-prod.autonews.com
    >
    > Hat jemand behauptet, dass Tesla keine Zulieferer nutzt?
    > Wäre auch Wahnsinn, wenn die Alles selber machen würden. Von Anfang an - es
    > würde gar nicht realistisch möglich sein.
    >
    > Nur - es gibt meine ich einen Unterschied. Traditionelle Autofirmen haben
    > immer Einzelteile. Immer mehr Kram den sie irgendwie zukaufen. Immer mehr
    > das man gerne auslagert, weil es dann „günstiger“ gerechnet
    > werden kann. Tesla hingegen kauft nach und nach Zulieferer auf oder macht
    > den Kram gar selber. Dazu ist das System auf möglichst wenig Einzelteile
    > reduziert. Alleine Dashboard, Bedienelemente, Motor und Co sind ja schon
    > nen gigantischer Unterschied. Dazu kommen noch viele andere Komponenten wo
    > Tesla deutlich pragmatischer ist. Ich würde schon sagen, dass es da nen
    > gewaltigen Unterschied in den Konzepten gibt. Einer der Tesla geholfen hat
    > an den jetzigen Punkt zu kommen.

    Das Instrumrbtenpanrö ist ein komplettes Zulieferteil....
    So viel mach Tesla an Teilen nicht.
    Sie haben halt keinerlei Ausstattung...Ausser Sitzheizung und zwe Farben von Kunststoffüberzügen beim Sitz.
    Irgendwelche Spiele zählen nicht zur Ausstattung...
    Und welche Zulieferer von PKW-Teilen hat Tesla denn aufgekauft?

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  12. Das ist aber erstaunlich wenig.

    Autor: Shismar 28.07.21 - 00:31

    Zentralverriegelung und Türöffner, Gurtstraffer und eventuell das Dashboard. Der Rest sind meist Kabelkanäle, Leitungen und Schaumstoffteile.

    Ich denke, die Liste wäre bei unseren deutschen Herstellern sehr viel länger.

  13. Re: Mit drölf Zulieferern....

    Autor: PeterTasse 28.07.21 - 08:06

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PeterTasse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du musst jetzt ganz stark sein:
    > > >
    > > > s3-prod.autonews.com
    > >
    > >
    > > Hat jemand behauptet, dass Tesla keine Zulieferer nutzt?
    > > Wäre auch Wahnsinn, wenn die Alles selber machen würden. Von Anfang an -
    > es
    > > würde gar nicht realistisch möglich sein.
    > >
    > > Nur - es gibt meine ich einen Unterschied. Traditionelle Autofirmen
    > haben
    > > immer Einzelteile. Immer mehr Kram den sie irgendwie zukaufen. Immer
    > mehr
    > > das man gerne auslagert, weil es dann „günstiger“ gerechnet
    > > werden kann. Tesla hingegen kauft nach und nach Zulieferer auf oder
    > macht
    > > den Kram gar selber. Dazu ist das System auf möglichst wenig Einzelteile
    > > reduziert. Alleine Dashboard, Bedienelemente, Motor und Co sind ja schon
    > > nen gigantischer Unterschied. Dazu kommen noch viele andere Komponenten
    > wo
    > > Tesla deutlich pragmatischer ist. Ich würde schon sagen, dass es da nen
    > > gewaltigen Unterschied in den Konzepten gibt. Einer der Tesla geholfen
    > hat
    > > an den jetzigen Punkt zu kommen.
    >
    > Das Instrumrbtenpanrö ist ein komplettes Zulieferteil....
    > So viel mach Tesla an Teilen nicht.
    > Sie haben halt keinerlei Ausstattung...Ausser Sitzheizung und zwe Farben
    > von Kunststoffüberzügen beim Sitz.
    > Irgendwelche Spiele zählen nicht zur Ausstattung...
    > Und welche Zulieferer von PKW-Teilen hat Tesla denn aufgekauft?

    Ich sagte nicht, dass das Panel kein Zulifererteil ist. Ich sagte es sind wenig Teile, im Gegensatz zu der Teileorgie die zB Deutsche Hersteller da veranstalten. Und das führt sich zu weniger Zulieferern. Wie Du gesagt hast, wenig Ausstattung. Nen absolut pragmatisches Konzept. Dazu wurden Firmen wie zB „Grohmann Engineering“ und Andere Mittelständische aufgekauft. Und sie schicken sich auch noch an die Akkuproduktion selbst in die Hand zu nehmen.

  14. oh - so ist das ;-)

    Autor: jo-1 29.07.21 - 14:10

    Playfield schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vertraue einem System lieber mein Leben an, wenn jedes einzelne
    > Subsystem sehr hohe Anforderungen ans QM erfüllen musste.


    ach deswegen sollen wir in Zukunft alle überall langsamer fahren - jetzt kapier ich das auch ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. IT Projektleiter Hardware-in-the-Loop(HiL) (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel
  3. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
  4. IT-Servicemitarbeiter/in Support (m/w/d)
    BYTEC Bodry Technology GmbH, Friedrichshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyte Revolt 3 im Test: Dieses Mini-ITX-Gehäuse ist eine Klasse für sich
Hyte Revolt 3 im Test
Dieses Mini-ITX-Gehäuse ist eine Klasse für sich

Kein anderes Mini-PC-Gehäuse kann mit einer 280-mm-AiO-Wasserkühlung und einer PCIe-Gen4-Grafikkarte hochkant ohne Riser-Band ausgestattet werden.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Regner Cooling System Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro
  2. Hyte Revolt 3 Kompaktes Mini-ITX-Gehäuse stellt Grafikkarte auf den Kopf
  3. H1-Gehäuse NZXT tauscht PCIe-Riser wegen Brandgefahr

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Playstation Sony patentiert Auswirkungen von Spielegewalt
    2. ZV-E10 Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber
    3. Sony Licht im Glas-Lautsprecher tanzt zum Takt der Musik