1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software: Elon Musk verrät Teslas…

"Trick"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Trick"

    Autor: FerdiGro 27.07.21 - 21:46

    Ist es eigentlich ein 'Trick', also etwas wo nicht jeder sofort drauf kommt, wenn man einen anderen Chip nimmt und die Software anpasst...?

  2. Re: "Trick"

    Autor: acl 27.07.21 - 22:18

    Dieser Trick nennt sich second source. Ist wohl nur bei Golem ein "Trick" um damit clicks zu generieren. Ich hatte mir mehr Inhalt vom Artikel erhofft.

  3. Re: "Trick"

    Autor: FerdiGro 27.07.21 - 22:32

    Ach.. ich hatte schon gehofft der einzige geniale Geist im Golem Forum zu sein... Ist wohl doch nicht so ;-P

  4. Re: "Trick"

    Autor: Kadjus 28.07.21 - 08:57

    Dieser "Trick" ist auch bei den "etablierten" sehr gut bekannt. Ingenieure würden das auch gern umsetzen, aber dem Management ist es meist viel zu teuer einen zweiten Zulieferer und ggf. weitere Komponenten zu qualifizieren und die Software entsprechend multiplatformfähig zu machen.
    Es wechselt auch alle paar Jahre hin und her, dass man "viel zu viele Zulieferer" hat und man das eindampfen muss. Nach 2-3 Jahren kommt man auf die Idee, dass man Zulieferer gegenseitig im Preis drücken kann und 2nd Source geil ist. 2-3 Jahre später stellt man wieder fest, dass man zu viele Zulieferer hat.....

  5. Re: "Trick"

    Autor: DieterMieter 28.07.21 - 09:03

    Deutsche Autobauer hassen diesen Trick, weil er mal wieder zeigt, wie wenig flexibel sie sind.

  6. Re: "Trick"

    Autor: FerdiGro 28.07.21 - 09:12

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser "Trick" ist auch bei den "etablierten" sehr gut bekannt. Ingenieure
    > würden das auch gern umsetzen, aber dem Management ist es meist viel zu
    > teuer einen zweiten Zulieferer und ggf. weitere Komponenten zu
    > qualifizieren und die Software entsprechend multiplatformfähig zu machen.
    > Es wechselt auch alle paar Jahre hin und her, dass man "viel zu viele
    > Zulieferer" hat und man das eindampfen muss. Nach 2-3 Jahren kommt man auf
    > die Idee, dass man Zulieferer gegenseitig im Preis drücken kann und 2nd
    > Source geil ist. 2-3 Jahre später stellt man wieder fest, dass man zu viele
    > Zulieferer hat.....

    Verstehe. Also ist der Trick, dass Elon Musk einfach mehr finanziellen Spielraum hat :). Wäre für mich aber auch kein Trick sondern wohl eher Umstand oder Fakt.

    Das sollte man im Artikel vielleicht Mal erwähnen. Weil so genial ist das gar nicht was Tesla gemacht hat... Im Gegensatz zu deren Produkten. Allen voran das Model 3. Das ist technisch in der Tat spitzenmäßig.

  7. Re: "Trick"

    Autor: FerdiGro 28.07.21 - 09:12

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsche Autobauer hassen diesen Trick, weil er mal wieder zeigt, wie wenig
    > flexibel sie sind.

    Wenn der schnöde Mammon das Problem ist kann ich das schon nachvollziehen...

  8. Re: "Trick"

    Autor: PaBa 28.07.21 - 09:48

    Kadjus hat doch schon oben erklärt, dass es nicht teurer sein muss.
    Du hast 2 oder 3 Zulieferer, und kannst sagen, wenn A zu teuer ist, kann ich zu B wechseln. Das senkt die Preise, weil A kein Monopolist ist.

    Die Frage ist nun, was ist billiger, 2 Produkte zu integrieren, oder den ggf. höheren Preis für Teile zu bezahlen. Das entscheiden dann die, die rechnen können. Und wenn man dann bei Engpässen Produktionsfähig bleibt, dann kann man hier und da mal ne Mark versenken.

    Geld sparen ist ja ok, aber manchmal muss man auch mal was ausgeben, um für gewisse Situationen vorzusorgen.

    Und es ist ja nicht so, als könnte sich das VW nicht auch leisten, wenn sie nur wollten.

  9. Re: "Trick"

    Autor: FerdiGro 28.07.21 - 10:02

    Er schrieb ja dass die Qualifizierung des Lieferanten Geld kostet. Dann hat einer bestimmt auch den besseren Preis. Andere Lieferzeiten und sonstige sonderlocken. Dann muss man da ja auch regelmäßig Auditieren und bewerten. Das kostet alles Zeit und damit Geld.

    Aber sonst hast du natürlich Recht. Das muss abgewägt werden. Flexibler und etwas teurer oder nicht.

  10. Re: "Trick"

    Autor: Gamma Ray Burst 28.07.21 - 10:02

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es eigentlich ein 'Trick', also etwas wo nicht jeder sofort drauf
    > kommt, wenn man einen anderen Chip nimmt und die Software anpasst...?


    Auch bekannt als improvisieren und rumprobieren … die berühmte „Spaghetti gegen die Wand werfen und sehen was kleben bleibt“ Methode … total toll für Anwendungen bei denen Gesundheit und Leben auf dem Spiel stehen …


    Man kann da auch gleich das Casino als Versicherung verwenden …

  11. Re: "Trick"

    Autor: thinksimple 28.07.21 - 10:14

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser "Trick" ist auch bei den "etablierten" sehr gut bekannt. Ingenieure
    > würden das auch gern umsetzen, aber dem Management ist es meist viel zu
    > teuer einen zweiten Zulieferer und ggf. weitere Komponenten zu
    > qualifizieren und die Software entsprechend multiplatformfähig zu machen.
    > Es wechselt auch alle paar Jahre hin und her, dass man "viel zu viele
    > Zulieferer" hat und man das eindampfen muss. Nach 2-3 Jahren kommt man auf
    > die Idee, dass man Zulieferer gegenseitig im Preis drücken kann und 2nd
    > Source geil ist. 2-3 Jahre später stellt man wieder fest, dass man zu viele
    > Zulieferer hat.....


    Seit 2008 gibt's in vielen Bereichen wieder second Source..
    Auch bei HL......
    Und derzeit auch normal.
    .

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  12. Re: "Trick"

    Autor: DieterMieter 28.07.21 - 10:55

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist es eigentlich ein 'Trick', also etwas wo nicht jeder sofort drauf
    > > kommt, wenn man einen anderen Chip nimmt und die Software anpasst...?
    >
    > Auch bekannt als improvisieren und rumprobieren … die berühmte
    > „Spaghetti gegen die Wand werfen und sehen was kleben bleibt“
    > Methode … total toll für Anwendungen bei denen Gesundheit und Leben
    > auf dem Spiel stehen …
    >
    > Man kann da auch gleich das Casino als Versicherung verwenden …


    Beim Casino liegt deine Gewinnchance unter 50%, bei Versicherungen bei 0%. Bei Spaghetti hängt die Chance kleben zu bleiben stark von der Zubereitung ab. Jeder neue Technikeinsatz beginnt mit "improvisieren und herumprobieren", bis es dann funktioniert. Bist du dir sicher, dass du sinnvolle Vergleiche ziehst? Oder mangelt es dir an tatsächlichen Argumenten, du wolltest aber trotzdem mal was gesagt haben?

  13. Re: "Trick"

    Autor: RacingPhil 28.07.21 - 11:40

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsche Autobauer hassen diesen Trick, weil er mal wieder zeigt, wie wenig
    > flexibel sie sind.

    Tesla hat 2020 ca 500.000 Fahrzeuge produziert.
    Volkswagen Konzern (als ein deutsches Beispiel) knapp neun Millionen.
    Quelle: Statista. Habe leider auf die schnelle keine anderen Zahlen für die einzelnen Marken gefunden. So oder so reden wir aber von anderen Größenordnungen. Wenn die VW AG das Problem auch für 500k Autos löst bleiben 8,5 Millionen Problemfälle ;)

  14. Re: "Trick"

    Autor: Bunduki 28.07.21 - 11:51

    Dieser "Trick" ist bei eigentlich jedem Fahrzeughersteller Gang und Gäbe und wird aktiv seit Jahren eingesetzt. Dem Management ist durchaus bekannt, das die Probleme, die durch single source auftreten können, deutlich teurer sind, als die Kosten für second source. Blöd nur, wenn auch die second und ggf. third source nicht verfügbar sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Senior Consultant * SAP Transportation Management
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  3. Manager IT Business Applications (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
  4. System Architect (m/f/d)
    i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
    IAA Mobility 2021
    Wohin rollt BMW?

    IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
    2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
    3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

    Raketenstarts aus der Nordsee: Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser
    Raketenstarts aus der Nordsee
    Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser

    Es drohen hohe Kosten, unflexible Startmöglichkeiten für Raketen, schlechte Bedingungen für die Startvorbereitungen und Interessenskonflikte der Betreiber mit ihren Kunden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Inspiration4 Weltraumtouristen fliegen mit SpaceX ins All
    2. Weltraumbahnhof In Zukunft sollen Raketen von Deutschland aus starten
    3. Raumfahrt und Hygiene Saubere Unterwäsche fürs All