Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software: Volkswagen will Apple und…

LOL, dann können sie die Dinger selber fahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL, dann können sie die Dinger selber fahren

    Autor: spyro2000 16.07.19 - 08:00

    Eine Karre ohne Android Auto wird einfach nicht gekauft. Mein Bedarf an Autohersteller-Software ist für ein Leben lang gedeckt, vielen Dank. Es spricht Bände über die Arroganz dieser Unternehmen, solche Entscheidungen einfach lapidar zu treffen, ohne zu denken, dass der Kunde hier auch noch ein Wörtchen mitreden will. Ebenfalls für die Geringschätzung von Software allgemein, wo man mal eben mit Google und Apple konkurrieren will.

    Unglaublich, dass sie es überhaupt versuchen. Da ist echt mal eine ordentliche Erdung im Management fällig.

  2. Re: LOL, dann können sie die Dinger selber fahren

    Autor: JackIsBlack 16.07.19 - 09:17

    So eine Frechheit aber auch! Wollen die einfach eigene Software nutzen und keine Gebühren an andere zahlen. Unerhört so etwas!
    Aber gut zu wissen, dass du dann kein Auto mehr kaufen wirst, das beruhigt mich.

  3. Re: LOL, dann können sie die Dinger selber fahren

    Autor: Oekotex 16.07.19 - 09:49

    Ist ja kaum zu fassen! Da beschließt VW einfach kackfrech eigene Software zu schreiben, ohne die Bärbel und den Peter vorher mal zu fragen, ob sie das denn überhaupt wollen. Sowas arrogantes aber auch, ich bin schockiert!

    Ein Carplay, kein Android Auto, da kauft das ja keiner mehr. Vollkommen undenkbar, dass VW den Zugriff auf sein Entertainment zum Beispiel mit einer eigenen App löst, die neben Streaming von Musik und Navigations-Apps auch noch die lebenswichtige Integration von WhatsApp und SMS beainhaltet. Und schon gar nicht wäre denkbar, dass VW da noch mehr Funktionen anbietet, die noch besser auf die Entertainment- und Car-Dienste der Systeme abgestimmt sind.

    VW ist sowas von arrogant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59