Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software: Volkswagen will Apple und…

Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: DavidGöhler 15.07.19 - 09:59

    Wenn man so in die Aufpreisliste von Audi und Co schaut, dann wundet man sich, was die für alte Technik verlangen. Und wenn die sich jetzt auch noch von Google und Apple verabschieden, verzichte ich gerne darauf. Man kann sich auch einfach ein paar Stöpsel in die Ohren stecken und das Handy an die Magnethalterung flanschen. Das kostet quasi nichts (auch nicht für Kartenupdates) und liefert alles, was ich brauche.

    Sie werden schon sehen, was die Kunden dazu sagen. Das ist wieder mal eine typische Kopfgeburt unfähiger Manager. So wie jedes großes Musiklabel glaubte, mit einem eigenen Online-Portal den großen Reibach zu machen. Bis Apple mit iPod und iTunes kam. Sie werden es noch merken, dann aber sicher zig Milliarden Euros versenkt haben.

  2. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: atomie 15.07.19 - 10:07

    DavidGöhler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann
    > sich auch einfach ein paar Stöpsel in die Ohren stecken und das Handy an
    > die Magnethalterung flanschen. Das kostet quasi nichts

    Was aber verboten ist. Zumindest wurde ich deswegen schon angehalten.

  3. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: heinzi13 15.07.19 - 10:19

    Nö, ist es nicht.

    Du darfst nur das Handy bei laufendem Motor nicht in die Hand nehmen.

  4. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: firebolt120 15.07.19 - 10:23

    Kopfhörer sind auch Verboten, das Handy als Baby nutzen ist erlaubt.
    Nur bei laufenden Motor darf man es nicht berühren.
    Also auch kein Anruf wegdrücken.

  5. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: JackIsBlack 15.07.19 - 10:27

    Kopfhörer sind nicht verboten.

  6. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: ibecf 15.07.19 - 10:29

    DavidGöhler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man so in die Aufpreisliste von Audi und Co schaut, dann wundet man
    > sich, was die für alte Technik verlangen. Und wenn die sich jetzt auch noch
    > von Google und Apple verabschieden, verzichte ich gerne darauf. Man kann
    > sich auch einfach ein paar Stöpsel in die Ohren stecken und das Handy an
    > die Magnethalterung flanschen. Das kostet quasi nichts (auch nicht für
    > Kartenupdates) und liefert alles, was ich brauche.
    >
    > Sie werden schon sehen, was die Kunden dazu sagen. Das ist wieder mal eine
    > typische Kopfgeburt unfähiger Manager. So wie jedes großes Musiklabel
    > glaubte, mit einem eigenen Online-Portal den großen Reibach zu machen. Bis
    > Apple mit iPod und iTunes kam. Sie werden es noch merken, dann aber sicher
    > zig Milliarden Euros versenkt haben.

    Die übliche Preispolitik, bei mehr oder weniger allen Herstellen seit Jahrzehnten,

    Das Grundmodell ist meist günstig.

    Verdienen tut man durch überhöhte Aufpreise bei Sonderausstattung oder Ausstattungslinien und erhöhte Preisen in Vertragswerkstätten und "Original" Ersatzteilen.

  7. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: chewbacca0815 15.07.19 - 10:29

    heinzi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, ist es nicht.

    Stöpsel im Ohr sind nur dann zulässig, wenn es zu keiner Ablenkung kommt oder trotz Musikbedröhnung noch Martinshorn etc. wahrgenommen werden können:
    https://www.bussgeldkatalog.org/kopfhoerer-beim-autofahren/

    Zu laute Musik im Auto, egal ob Anlage oder Kopfhörer, gibt Ärger mit der Obersten Rennleitung; Stöpsel im Ohr sehen die Rennkommisare allesaamt nicht gerne.

  8. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: robinx999 15.07.19 - 10:30

    firebolt120 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kopfhörer sind auch Verboten, das Handy als Baby nutzen ist erlaubt.
    > Nur bei laufenden Motor darf man es nicht berühren.
    > Also auch kein Anruf wegdrücken.

    Wenn es in einer Halterung steckt darf man Anrufe wegdrücken, man darf es halt nur nicht in die Hand nehmen und gerade eine Halterung für die Scheibe ist nicht wirklich teuer

  9. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: robinx999 15.07.19 - 10:31

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heinzi13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö, ist es nicht.
    >
    > Stöpsel im Ohr sind nur dann zulässig, wenn es zu keiner Ablenkung kommt
    > oder trotz Musikbedröhnung noch Martinshorn etc. wahrgenommen werden
    > können:
    > www.bussgeldkatalog.org
    >
    > Zu laute Musik im Auto, egal ob Anlage oder Kopfhörer, gibt Ärger mit der
    > Obersten Rennleitung; Stöpsel im Ohr sehen die Rennkommisare allesaamt
    > nicht gerne.

    Wobei es bei Stöpseln für Handy Telefonate ja oft nur um ein Ohr geht somit kann man eigentlich noch alles von dem Straßenverkehr mitbekommen

  10. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: chewbacca0815 15.07.19 - 10:37

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei es bei Stöpseln für Handy Telefonate ja oft nur um ein Ohr geht somit
    > kann man eigentlich noch alles von dem Straßenverkehr mitbekommen

    Dagegen sagt bestimmt niemand etwas, mache ich genauso; nur sieht man eben mittlerweile viel zu oft auch Fahrer mit fetten Über-Ohr-Kopfhörern hinterm Lenkrad - das ist quasi die optische Einladung an die Rennleitung für einen ungeplanten Boxenstopp.

    Mal ehrlich, gegen einen Stöpsel in einem (1) Ohr hat sicher niemand was; die Vollhorste, die permanent während der Fahrt auf dem Handy rumtippen, sollten stillgelegt werden.

  11. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: dontcare 15.07.19 - 10:57

    Warum zur Hölle braucht ihr Kopfhöhrer um euer Handy-Navi von der Halterung aus zu nutzen ? oO

  12. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: dEEkAy 15.07.19 - 11:12

    firebolt120 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kopfhörer sind auch Verboten, das Handy als Baby nutzen ist erlaubt.
    > Nur bei laufenden Motor darf man es nicht berühren.
    > Also auch kein Anruf wegdrücken.


    Das ist so ein Irrglaube.

    Du darfst dein Handy auch während der Fahrt bedienen, vorausgesetzt es ist in einer Halterung, muss nicht in die Hand genommen werden und kann _sekundenschnell_ bedient werden.

  13. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: senf.dazu 15.07.19 - 13:46

    Geb dir recht - hab gerade neues Auto gekauft. Selbst für Carplay das ich wenigstens mal kennenlernen wollte mußte man noch ne Anschlußerlaubnis von 400 extra bezahlen .. und im Nachinein hat sich noch herausgestellt das Audi das "Audi Smartphone Interface" für Carplay infolge fehlenden Touch Panels am Bildschirm (hätte nochmal 1000 Aufpreis gekostet) so toll gestaltet hat (Mit Drehknopf 10x drehen, schon ist die das + auf dem Bildschirm markiert, mit dem man dann die Karte eine Zoomstufe höher tippen kann) das man eigentlich nur schreiend weglaufen kann und auf jeden Fall Carplay kein zweites mal anfaßt. Das eingebaute Navi kann man eigentlich gut bedienen - nur die Bildschirmauflösung und damit die Kartendetails (in der gröberen Zoomstufe verschwinden die Ortsnamen oder auch die ganzen Orte, in der zentrierten feineren verschwinden halt dann die Nachbarorte seitwärts aus dem Bildschirm - toll wenn man zu einem namentlich bekannten Nachbarort will - Bildauschnitt verschieben ist leider unglücklich gelöst obwohl es eigentlich genug Tasten am Drehrad gibt) sind dem MMI Preis für den Bildschirm von 1500 nicht so gänzlich angemessen.
    Aber auch die Handyherstelle bekleckern sich nicht gerade mit Ruhm - eigentlich hat jedes Auto eine Außenantenne und ein eingebautes Funkmodem das zumindest zum Zeitpunkt des Autokaufs technisch aktuell (heut LTE) ist . Aber leider wird die Deaktivierung des Handyfunksystems und die Übernahem der SIM Kartendaten ins Autofunksystem um dann mit der Dachantenne zu funken von den Handyherstellern regelmäßig nicht unterstützt. Also muß das Handy im gut mit Blech geschirmten Fahrzeuginnenraum ordentlich Elektrosmog machen ..

    Aber ich fürchte man wird bei den autonomen Fahrfunktionen in Zukunft keine Wahl haben - und sicherheitsrelevante Systeme als Herstellergemisch anzubieten wird wohl wie bisher kaum funktionieren. Die Bedienbarkeit des herstellereigenen Navis beim Audi find ich gar nicht schlecht - eigentlich fast besser bedienbar als die typ. Handy Apps - zumindest beim Fahren. Allerdings gibt's halt auch exorbitante Kosten, mangelhafte Rechenleistung, langsame Einbeziehung der Verkehrsinfos, mangelnde Bildschirmauflösung, manchmal mangelnde Aktualität, schnelles technisches Veralten mit dem Fahrzeug trotz der hohen Kosten, etc auf der Negativseite.

    Andererseits bin ich mir gar nicht sicher ob man mal einige Jahrzehnte in die Zukunft gedacht immer noch seinen persönlichen Bildschirm dauernd mit sich rumtragen möchte. Statt Knopf am Ohr und Sprachinterface und drangeklebter verschwindender Elektronik - und optionaler Mitnutzung des nächsten besten Bildschirms. Zumindest würd ich für unterwegs da doch vielleicht eher die passende Brille statt des Handys aus der Tasche ziehn wollen.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 14:06 durch senf.dazu.

  14. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: DooMMasteR 15.07.19 - 13:54

    Bei VW bekommt man Android Auto halt fuer ~100-200¤, kein Wunder, dass man sich damit den Dreck, den die Hersteller Navi nennen weg kannibalisiert.
    Allein die Tatsache, die gleichen Apps wie auf dem Handy, inkl. aller Kontakte, Updates, Abos und Datenverbindung nutzen zu können sind unschlagbare Argumente.

  15. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: Oekotex 16.07.19 - 10:02

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kopfhörer sind nicht verboten.


    Wirklich nicht?
    https://www.golem.de/news/frankreich-telefon-headsets-beim-autofahren-und-fahrradfahren-verboten-1506-114939.html

  16. Re: Navi für 2800 Euro - klar, zahl ich gerne

    Autor: JackIsBlack 16.07.19 - 10:08

    Sind wir hier in Frankreich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mercoline GmbH, Berlin
  2. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  3. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  2. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  3. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:18

  4. 10:09

  5. 09:50

  6. 09:35

  7. 09:20

  8. 09:02