Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software: Volkswagen will Apple und…

Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Pluto1010 15.07.19 - 11:03

    dann kann VW diesen Ansatz mal direkt wieder vergessen. Was eine bescheuerte Idee!

    Sprechen die vlt mal mit ihren Kunden oder wollen Sie denen diktieren was die haben wollen? Da hatte ja bei denen jemand ne grandiose Idee. ROFL

  2. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Strulf 15.07.19 - 11:12

    Hehe und ich bin sehr froh darüber. Ohne CarPlay wird's eben kein VW, obwohl ich die Marke sehr mag.

  3. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Truster 15.07.19 - 11:40

    Wieso? Hat doch bei Apple auch funktioniert *SCNR* :D

    Die hatten aber das eindeutig bessere Marketing.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 11:40 durch Truster.

  4. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: letz 15.07.19 - 12:10

    Wenn ich die Kommentare hier lese, werde ich traurig, dass IT-interessierte Menschen nicht im Stande sind einfach selbst ein 2DIN-Slot Android Radio einzubauen. Gut, kann man nicht (mehr) in jedes Auto einbauen, aber Golf5/6 zB gibts anständige unter 400¤, vollständiges Android.

  5. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: XYoukaiX 15.07.19 - 12:45

    letz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich die Kommentare hier lese, werde ich traurig, dass IT-interessierte
    > Menschen nicht im Stande sind einfach selbst ein 2DIN-Slot Android Radio
    > einzubauen. Gut, kann man nicht (mehr) in jedes Auto einbauen, aber Golf5/6
    > zB gibts anständige unter 400¤, vollständiges Android.


    IT-interessiert heist aber nicht gleich Elektriker oder Automechaniker oO?

    Hab sowas noch nie versucht würds vermutlich auch nicht brauchen aber naja kein plan ob ich das könnte.

  6. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: SanderK 15.07.19 - 12:56

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich die Kommentare hier lese, werde ich traurig, dass
    > IT-interessierte
    > > Menschen nicht im Stande sind einfach selbst ein 2DIN-Slot Android Radio
    > > einzubauen. Gut, kann man nicht (mehr) in jedes Auto einbauen, aber
    > Golf5/6
    > > zB gibts anständige unter 400¤, vollständiges Android.
    >
    > IT-interessiert heist aber nicht gleich Elektriker oder Automechaniker oO?
    >
    > Hab sowas noch nie versucht würds vermutlich auch nicht brauchen aber naja
    > kein plan ob ich das könnte.

    Mit zwei Zangen raus ziehen. Stecker ab.
    Neues Radio rein Stecken, davor natürlich kabel anstecken. Ggf braucht man einen Adapter.
    Fertig.
    Ggf noch eine andere Front Blende.
    Zumindest war es früher so.

  7. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: letz 15.07.19 - 13:01

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XYoukaiX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > letz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich die Kommentare hier lese, werde ich traurig, dass
    > > IT-interessierte
    > > > Menschen nicht im Stande sind einfach selbst ein 2DIN-Slot Android
    > Radio
    > > > einzubauen. Gut, kann man nicht (mehr) in jedes Auto einbauen, aber
    > > Golf5/6
    > > > zB gibts anständige unter 400¤, vollständiges Android.
    > >
    > >
    > > IT-interessiert heist aber nicht gleich Elektriker oder Automechaniker
    > oO?
    > >
    > > Hab sowas noch nie versucht würds vermutlich auch nicht brauchen aber
    > naja
    > > kein plan ob ich das könnte.
    >
    > Mit zwei Zangen raus ziehen. Stecker ab.
    > Neues Radio rein Stecken, davor natürlich kabel anstecken. Ggf braucht man
    > einen Adapter.
    > Fertig.
    > Ggf noch eine andere Front Blende.
    > Zumindest war es früher so.

    Genau das, 2 Zangen oder Plastikhebel und Torx-Bit.
    Plus ermöglicht das, für lau einen Aktivsubwoofer einzubauen, den man wahlweise unter den Beifahrersitz verstauen kann. Premium Sound für unter 150¤ anstatt >800¤. Dafür muss man kein E-techniker/troniker sein. Aber gut, irgendwer muss den Autoherstellern hohe Margen zahlen.

  8. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: SanderK 15.07.19 - 13:04

    letz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > XYoukaiX schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > letz schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wenn ich die Kommentare hier lese, werde ich traurig, dass
    > > > IT-interessierte
    > > > > Menschen nicht im Stande sind einfach selbst ein 2DIN-Slot Android
    > > Radio
    > > > > einzubauen. Gut, kann man nicht (mehr) in jedes Auto einbauen, aber
    > > > Golf5/6
    > > > > zB gibts anständige unter 400¤, vollständiges Android.
    > > >
    > > >
    > > > IT-interessiert heist aber nicht gleich Elektriker oder Automechaniker
    > > oO?
    > > >
    > > > Hab sowas noch nie versucht würds vermutlich auch nicht brauchen aber
    > > naja
    > > > kein plan ob ich das könnte.
    > >
    > > Mit zwei Zangen raus ziehen. Stecker ab.
    > > Neues Radio rein Stecken, davor natürlich kabel anstecken. Ggf braucht
    > man
    > > einen Adapter.
    > > Fertig.
    > > Ggf noch eine andere Front Blende.
    > > Zumindest war es früher so.
    >
    > Genau das, 2 Zangen oder Plastikhebel und Torx-Bit.
    > Plus ermöglicht das, für lau einen Aktivsubwoofer einzubauen, den man
    > wahlweise unter den Beifahrersitz verstauen kann. Premium Sound für unter
    > 150¤ anstatt >800¤. Dafür muss man kein E-techniker/troniker sein. Aber
    > gut, irgendwer muss den Autoherstellern hohe Margen zahlen.
    Das ist das Erschreckende. Die Leute machen nix mehr, erwisch mich da aber auch Selber oft.

  9. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Strulf 15.07.19 - 13:04

    Es geht nicht um imstande sein sondern um die bestmögliche Lösung für iPhones zu haben. Wenn das mit Android toll funktioniert ist doch alles super. Es gibt jedoch nichts besseres und einfacheres als CarPlay da draußen, wenn man ein iPhone hat. Warum dann die Mühe machen, extra noch was einzubauen wenn CarPlay schon integriert kommt...

  10. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: SanderK 15.07.19 - 13:22

    Strulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um imstande sein sondern um die bestmögliche Lösung für
    > iPhones zu haben. Wenn das mit Android toll funktioniert ist doch alles
    > super. Es gibt jedoch nichts besseres und einfacheres als CarPlay da
    > draußen, wenn man ein iPhone hat. Warum dann die Mühe machen, extra noch
    > was einzubauen wenn CarPlay schon integriert kommt...
    Stimmt schon, hätte man aber Android auch Einstellen können. Gab ja iOs.
    Mehr ist meist besser für den Kunden.

  11. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Lumumba 15.07.19 - 13:22

    Gibt auch Nachrüstradios mit Carplay nur ist die Auswahl recht bescheiden. Mit den Chinaradios mit Android kann man halt erheblich mehr machen, z.B. die Diagnoseschnittstelle einbinden, DAB hören DVB-T schauen was z.B. im Wohnmobil recht nützlich ist.

  12. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Ach 15.07.19 - 14:24

    Tja, und im nächsten Bericht wieder über die Rückständigkeit der hiesigen IT und der Abhängigkeit von Übersee jammern. Wie es jemand anstellt, ist es verkehrt. So sehen sie nun mal aus, die "bemitleidenswerten" Anfänge, wenn sich jemand dazu entscheidet, etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Das Gelächter scheint demjenigen ja selbst unter den eigenen Schicksalsgefährten sicher.

  13. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: megaseppl 15.07.19 - 15:10

    Die eingebauten Systeme machen mittlerweile mehr als nur Radio.
    Bei mir konfiguriere ich darüber das Fahrzeug (Dinge wie Start/Stop-Automatik), bekomme Statistiken, Fahrempfehlungen etc.
    Ich kann mir nicht vorstellen dass ein anderes Radio von einem Drittanbieter diese Funktionen ersetzen kann.

  14. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: letz 15.07.19 - 19:16

    Den Canbus der vorigen VW Generation ist in den Android Radios integriert, zeigt zB Tankfüllung, Sitzheizung, Klima etc. an.
    Wenn die große Masse wieder 2Din-Slot Radios wollen, passen sich die Hersteller an. Der VW Up biete zB eine App, mit der man alles steuern und anzeigen kann. Eine App fürs Auto (Bsp Standheizung) ist ja mittlerweile Gang und Gäbe.

  15. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: Frostwind 15.07.19 - 19:35

    CAN-Bus im Billig-Android ohne Sicherheitspatches?

  16. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: lejared 16.07.19 - 17:46

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit zwei Zangen raus ziehen. Stecker ab.
    > Neues Radio rein Stecken, davor natürlich kabel anstecken. Ggf braucht man
    > einen Adapter.
    > Fertig.
    > Ggf noch eine andere Front Blende.
    > Zumindest war es früher so.

    Bla bla bla. Ja früher! Im letzten Jahrtausend!

    Versuch das mal bei einem Golf 5 (kam 2003 auf den Markt). Das Radio ist verschraubt. Um an die Schrauben zu kommen, muss man die Mittelkonsolenverkleidung auf dem Armaturenträger ausbauen. Wenn man die Klima-Automatik "Climatronic" verbaut hat muss dazu auch der Luftauslass oben ausgebaut werden. Das ist definitiv nichts für Laien und ich würde es privat auch nicht an einem Auto machen, das noch Herstellergarantie hat (muss also schon "alt" sein).

  17. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: SanderK 16.07.19 - 17:50

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit zwei Zangen raus ziehen. Stecker ab.
    > > Neues Radio rein Stecken, davor natürlich kabel anstecken. Ggf braucht
    > man
    > > einen Adapter.
    > > Fertig.
    > > Ggf noch eine andere Front Blende.
    > > Zumindest war es früher so.
    >
    > Bla bla bla. Ja früher! Im letzten Jahrtausend!
    >
    > Versuch das mal bei einem Golf 5 (kam 2003 auf den Markt). Das Radio ist
    > verschraubt. Um an die Schrauben zu kommen, muss man die
    > Mittelkonsolenverkleidung auf dem Armaturenträger ausbauen. Wenn man die
    > Klima-Automatik "Climatronic" verbaut hat muss dazu auch der Luftauslass
    > oben ausgebaut werden. Das ist definitiv nichts für Laien und ich würde es
    > privat auch nicht an einem Auto machen, das noch Herstellergarantie hat
    > (muss also schon "alt" sein).
    Ganz ehrlich? Nach den ersten Satz, habe ich den Rest einfach Übergangen. ;-)
    Gibt jetzt noch genug Autos, wo es genau so geht.
    Aber um in Deinen Ton zu bleiben...
    Bla Bla Bla... neu zu Schwer... MiMiMi ;-)

  18. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: StefanGrossmann 16.07.19 - 17:59

    Also mein MIC Av8v4 Pro bekommt regelmäßig neue Updates und der CAN Bus Zugang ist nur Lesend + die Komfortfunktionien die auf einen anderen Kanal laufen.

  19. Re: Wenn ich die Kommentare hier so sehe ...

    Autor: letz 16.07.19 - 20:31

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit zwei Zangen raus ziehen. Stecker ab.
    > > Neues Radio rein Stecken, davor natürlich kabel anstecken. Ggf braucht
    > man
    > > einen Adapter.
    > > Fertig.
    > > Ggf noch eine andere Front Blende.
    > > Zumindest war es früher so.
    >
    > Bla bla bla. Ja früher! Im letzten Jahrtausend!
    >
    > Versuch das mal bei einem Golf 5 (kam 2003 auf den Markt). Das Radio ist
    > verschraubt. Um an die Schrauben zu kommen, muss man die
    > Mittelkonsolenverkleidung auf dem Armaturenträger ausbauen. Wenn man die
    > Klima-Automatik "Climatronic" verbaut hat muss dazu auch der Luftauslass
    > oben ausgebaut werden. Das ist definitiv nichts für Laien und ich würde es
    > privat auch nicht an einem Auto machen, das noch Herstellergarantie hat
    > (muss also schon "alt" sein).

    Geht fast nicht einfacher als beim Octavia 2 und Golf 5/6. Mit Plastikhebel, Set für 5¤ beim Chinesen, Blenden lösen und ein paar wenige T20 Torx schrauben. Stecker der Aftermarketradios passt 1:1, neues Radio einfach reinschieben und Stecker rein, bei verschiedenen älteren Premiumsoundsystem brauch man noch einen Adapter am Verstärker für 150¤, das wars.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. CLUNO GmbH, München
  4. Flughafen München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Flottenmanager: "Carsharing funktioniert einfach nicht"
    Flottenmanager
    "Carsharing funktioniert einfach nicht"

    Mazda beendet sein Carsharing-Experiment mit dem Mobilitätsdienstleister Choice, der Deutschen Bahn und Lidl. Zuvor hatte Citroen das Segment verlassen. Die Branche soll massive Probleme mit der Rentabilität zu haben.

  2. Little Ripper: Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen
    Little Ripper
    Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen

    Der Drohnendienst Little Ripper warnt Schwimmer in Australien vor Krokodilen. Die Kameras sollen die Tiere mit Hilfe künstlicher Intelligenz aus der Luft erkennen.

  3. Nasa/DLR Design Challenge: Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko
    Nasa/DLR Design Challenge
    Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko

    Kaum Spielraum für Verbesserungen, aber viele Herausforderungen: Beim Bau von Flugzeugen machen Elektrifizierung und Automatisierung das Design noch wichtiger.


  1. 09:35

  2. 09:20

  3. 09:02

  4. 08:32

  5. 07:57

  6. 07:21

  7. 19:42

  8. 18:31