Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sono Motors: Elektroauto Sion für 16…

Verstehe nicht das Konzept

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe nicht das Konzept

    Autor: miscanalyst 17.08.18 - 10:41

    An dem Elektromotor wird wohl hoffentlich keiner Zweifeln. Dass die Batterietechnologie noch nicht existiert auch nicht. Die umweltfreundlichkeit gibt sich schon alleine daraus das die potentielle Energie (Höhenmeter) wieder rekuperiert werden können.

    Bis es wirklich soweit ist dass sich im netto ein dramatischer Vorteil für die Gesamtumweltbelastung ergibt dauert es noch. Aber das benötigt Forschung und Investition in diese Richtung, und die geht mit dauerhaftem Interesse einher.

    Also lassen wir mal das Konzept des Elektroautos außen vor.

    Nun die Gegenargumente zu dieser Ausgeburt:
    - Ein billigstpanel am untersten Ende dieser Skala https://en.wikipedia.org/wiki/Solar_cell_efficiency#/media/File:PVeff(rev180813)a.jpg
    - Ein Cockpit wie eines 5000 Euro Autos von Tata-Motors
    - 4000Euro Batterie sagt einiges über die echte Reichweite aus
    - Solarpanele gehören der Sonne nach ausgerichtet und auf Klima (nicht wetter) begünstigte Solar-Farmen fernab vom City Smog, Vandalismus und Karambolagen, wo die Energie, idealerweise, der unmittelbaren Gemeinschaft zur Verfügung gestellt wird.
    - Kein Konzept für automatische Reinigung, Blechschaden aka Solarschaden, Vandalismus,
    - Da gibt es sicher noch viel mehr an dass ich nicht gedacht habe, welches das ganze Konzept in Frage stellt

  2. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: osolemio84 17.08.18 - 11:21

    Du hast keine Ahnung. Es sollen SunPower X22 Zellen verbaut sein. Es gibt auf dem ganzen (Consumer-)Markt nichts leistungsfähigeres. Die entsprechenden Solarmodule von SunPower schaffen es bei "Normalgröße" (ca. 1,65 m²) auf 360 Watt(peak), während hingegen Standardmodule (also diejenigen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis) aktuell etwa 280 Wp aufweisen.

    Auch die Ausrichtung halte ich jetzt (ebensowenig wie die Integration in ein Fahrzeug an für sich) für problematisch. Der (evtl. vorhandene!) Solar-Carport bringt mir überhaupt nichts, wenn ich im hier und jetzt gerade Sonne tanken möchte ;)

    Allerdings klaffen der mögliche Solarertrag und der Norm-Verbrauch des Sion so weit auseinander, dass ich hier die Integration von PV tatsächlich für sinnlos halte, gerade auch weil Sono Motors so gleich drei mal die versprochenen Verkaufspreise nicht halten wird! Hätte das Fahrzeug einen mindestens 3x niedrigeren Verbrauch (siehe Loremo!), dann ja, dann kann man anfangen über die Integration von Photovoltaik in einem Fahrzeug ernsthaft nachzudenken und dann trägt diese auch (halbwegs!) nennenswert zur Reichweite des Fahrzeuges bei.

    Das Problem nahezu aller existenter und für die nahe Zukunft angekündigter Elektroautos ist also ihr hoher Verbrauch, was sich nicht zuletzt auch in unninnig großen (und teuren!) Akkukapazitäten niederschlägt, um wenigstens eine halbwegs akzeptable Reichweite zu realisieren... ein ernsthaftes Kosten-, Ressourcen- und Umweltproblem, dass den Erfolgszug der BEV (in der heutigen Form) zu Recht bremst!

    Ich wette mit jedem von Euch, dass Sono Motors 2019 den angekündigten 40 kWh Akku NICHT kostendeckend zu 4.000 Euro brutto Endkundenpreis verkaufen kann und wird!

  3. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: Akaruso 17.08.18 - 11:42

    Die Solarmodule sollen ja nur ergänzend das Auto laden.
    Jede kwh die ich tagsüber über die Sonne auf dem Firmenparkplatz lade brauche ich nachts (wenn keine Sonne scheint) nicht von Kohle- oder Atomkraftwerke produzieren lassen. (Ok, der Wind bläst auch Nachts)

    Menschen, die vorwiegend Kurzstrecken Fahren (kurzer Weg zum Arbeitsplatz, Einkaufen, Kindertaxi, ... ) müssen bei gutem Weter das Fahrzeug kaum oder gar nicht ans Netz hängen.
    Und andere können es zumindest kürzer am Stromnetz lassen.

    Grundsätzlich gefällt mir die Idee mit den Solarpanel. Ob diese für das Serienprodukt bezahlbar bleibt und wirklich etwas bringt, wird uns die Zukunft zeigen. Alles andere ist Spekulation.

    Einfach mal Abwarten!

  4. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: miscanalyst 17.08.18 - 11:43

    Für das, dass ich absolut keine Ahnung habe, finde ich seltsamerweise was du da so schreibst verdammt sinnvoll und mit meiner Meinung übereinstimmend (jenseits davon dass ich nicht wusste welche Paneele sie verbauen).

    Die 4000 Euro für 40kWH sind bestenfalls der Leasing Preis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.18 11:44 durch miscanalyst.

  5. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: dummi 17.08.18 - 11:57

    Ich kann dem Konzept schon etwas abgewinnen. Ich wohne gut 10km von meinem Arbeitsplatz entfernt. Kann man dieses Auto so wie angegeben bauen, hätte ich diesen Sommer mit diesem Auto praktisch ohne zu "tanken" immer in die Arbeit fahren können.

    Die einfache Innenausstattung stört mich nicht. Finde ich persönlich sogar sympathisch. Ich brauch den ganzen Tand im Auto nicht, mal abgesehen, dass elektrisch einstellbare Sitze, Klappen und Türen, die sich selbst schließen, ... einfach weitere Kosten und höheres Gewicht bedeuten.

    Sehr gut ist meiner Meinung auch die angestrebte Offenheit. Frei zugängliche Reparaturhandbücher und Konstruktionsunterlagen würde ich toll finden.

    Ich beobachte das Projekt schon eine Weile und werde es weiter beobachten. Ich wünsche den Leuten auch Erfolg. Sollte er wirklich kommen werde ich mir dieses Gefährt sicher näher anschauen. Im Voraus überweisen würde ich aber sicher nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.18 12:00 durch dummi.

  6. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: FreierLukas 17.08.18 - 12:08

    Die Solarzellen spazierenfahren macht die Vorteile direkt wieder zu Nichte. Ja, wenn das Auto tagelang nur rumsteht mag es etwas bringen, für Ottonormalverbraucher der auch mal in der Tiefgarage oder im Schatten von Gebäuden und Bäumen steht bringt das mehr Nach- als Vorteile.

  7. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: Der Spatz 17.08.18 - 12:14

    Der kauft das Teil halt nicht. - So einfach ist das.

    Da gibt es ganz anderes Zeugs das keinen Sinn macht.

    BMW baut Motorräder - Verstehe das Konzept nicht! - Jemand der gar keinen Motorrad-Führerschein hat oder nicht Motorrad fahren will, für den ist es doch sinnlos!

    Hey, Babys, Kinder dürfen kein Auto fahren! - Autos sind Sinnlos, weil was soll den ein Baby/Kind mit einem Auto anfangen (Und das sind gut und gerne 10% der Deutschen) ?

    Wieso gehen eigentlich immer soviele davon aus, dass eine Neuentwicklung oder Idee immer für 200% oder mehr der Weltbevölkerung perfekt passen muss - Ist es nur Ideal für 99,999999999% dann taugt es nicht und sollte lieber nicht gebaut werden weil Absolut sinnlos?

  8. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: osolemio84 17.08.18 - 14:10

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Solarmodule sollen ja nur ergänzend das Auto laden.
    > Jede kwh die ich tagsüber über die Sonne auf dem Firmenparkplatz lade
    > brauche ich nachts (wenn keine Sonne scheint) nicht von Kohle- oder
    > Atomkraftwerke produzieren lassen. (Ok, der Wind bläst auch Nachts)
    >
    > Menschen, die vorwiegend Kurzstrecken Fahren (kurzer Weg zum Arbeitsplatz,
    > Einkaufen, Kindertaxi, ... ) müssen bei gutem Weter das Fahrzeug kaum oder
    > gar nicht ans Netz hängen.
    > Und andere können es zumindest kürzer am Stromnetz lassen.
    >
    > Grundsätzlich gefällt mir die Idee mit den Solarpanel. Ob diese für das
    > Serienprodukt bezahlbar bleibt und wirklich etwas bringt, wird uns die
    > Zukunft zeigen. Alles andere ist Spekulation.
    >
    > Einfach mal Abwarten!

    Wenn das Auto wenigstens ein bisschen sparsamer wäre, dann käme man mit dem Solarertrag auch halbwegs weit... aber so...?

  9. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: miscanalyst 17.08.18 - 17:50

    Gegenargumente:

    - Auto in den Schatten stellen
    - Den Energiefootprint des Panels auf die Solarfarm verlagern, sowie die Energiegewinnung
    - Ladeinfrastruktur weiter ausbauen (Die es eh bis dahin gibt, sowie das Auto ernsthaft spruchreif ist und von seinen mortalen Kinderkrankheiten befreit ist, ca 6-8 Jahre von jetzt weg)

    Noch so nebenbei: So wie die Urbanisierung weiter geht werden sich auch die Parkplätze im Freien immer mehr in den Untergrund, oder zumindest vertikal verlagern. Somit ist das beschriebene Szenario nicht schlüssig.
    Und wenn du jetzt anführst, "naja dann eben am Land", dann sage ich nur "Statistik". Die meisten Menschen leben wohl im urbanen Bereich und somit werden dort auch die meisten potentiellen Käufer sein.

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Solarmodule sollen ja nur ergänzend das Auto laden.
    > Jede kwh die ich tagsüber über die Sonne auf dem Firmenparkplatz lade
    > brauche ich nachts (wenn keine Sonne scheint) nicht von Kohle- oder
    > Atomkraftwerke produzieren lassen. (Ok, der Wind bläst auch Nachts)
    >
    > Menschen, die vorwiegend Kurzstrecken Fahren (kurzer Weg zum Arbeitsplatz,
    > Einkaufen, Kindertaxi, ... ) müssen bei gutem Weter das Fahrzeug kaum oder
    > gar nicht ans Netz hängen.
    > Und andere können es zumindest kürzer am Stromnetz lassen.
    >
    > Grundsätzlich gefällt mir die Idee mit den Solarpanel. Ob diese für das
    > Serienprodukt bezahlbar bleibt und wirklich etwas bringt, wird uns die
    > Zukunft zeigen. Alles andere ist Spekulation.
    >
    > Einfach mal Abwarten!

  10. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: dilaracem 17.08.18 - 18:40

    miscanalyst schrieb:

    > Die 4000 Euro für 40kWH sind bestenfalls der Leasing Preis.

    Wieso wird eigentlich immer spekuliert, obwohl es eine offizielle Planung gibt?

    https://files.sonomotors.com/Informationsblatt_Sion_DE.pdf

    "Batterie
    Die Lithium-Ionen-Batterie verfügt
    über eine Wasserkühlung und hat eine
    Reichweite von 250 Kilometern. Du
    kannst sie entweder zu einer monatlichen
    Rate erwerben oder einmalig für
    etwa 4000Euro kaufen."

  11. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: ChMu 17.08.18 - 20:18

    miscanalyst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für das, dass ich absolut keine Ahnung habe, finde ich seltsamerweise was
    > du da so schreibst verdammt sinnvoll und mit meiner Meinung übereinstimmend
    > (jenseits davon dass ich nicht wusste welche Paneele sie verbauen).
    >
    > Die 4000 Euro für 40kWH sind bestenfalls der Leasing Preis.

    Das waeren 100Euro/kWh? Das ist noch 15-20% unter dem heutigen Preis. Aber diese Marke soll noch dieses Jahr erreicht werden. Die Preise fallen im Schnitt 20%/a. Tesla arbeitet an der $100 Grenze. Klar, gross Gewinn kann man damit nicht machen und ich nehme mal an, der Preis ist ex Steuern aber so unrealistisch ist er nicht fuer eine 40kWh (brutto) Batterie.
    Und dieses Auto soll in der zweiten Haelfte 2019 produziert werden. Optimistisch. Also eher 2020. Bis Du es kaufen kannst, 2021. Bis dahin sind 4000 Euro mehr als realistisch.
    Du musst nicht alles glauben wenn zB VW sagt, der e-up! Kostet 27000 (gegenueber 11000 fuer den Benziner) weil die Batterie ja soooooooo teuer ist. VW zahlt kaum 15000 Euro+ fuer eine 28kWh Batterie. Der Preis ist willkuerlich damit der Wagen nicht gekauft wird.

  12. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: Akaruso 17.08.18 - 20:51

    miscanalyst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenargumente:
    >
    > - Auto in den Schatten stellen
    > - Den Energiefootprint des Panels auf die Solarfarm verlagern, sowie die
    > Energiegewinnung
    > - Ladeinfrastruktur weiter ausbauen (Die es eh bis dahin gibt, sowie das
    > Auto ernsthaft spruchreif ist und von seinen mortalen Kinderkrankheiten
    > befreit ist, ca 6-8 Jahre von jetzt weg)
    >
    > Noch so nebenbei: So wie die Urbanisierung weiter geht werden sich auch die
    > Parkplätze im Freien immer mehr in den Untergrund, oder zumindest vertikal
    > verlagern. Somit ist das beschriebene Szenario nicht schlüssig.
    > Und wenn du jetzt anführst, "naja dann eben am Land", dann sage ich nur
    > "Statistik". Die meisten Menschen leben wohl im urbanen Bereich und somit
    > werden dort auch die meisten potentiellen Käufer sein.
    >

    Gegenargumente??
    Zu welchen meiner Argumenten?

    Die Solarpanele sind ja nur Ergänzung. Wenn mal Schatten gibt, was solls. Dann hängt man es abends halt überhaupt oder länger an die Dose.
    Aber ich kann mir vorstellen, dass viele Besitzer ganz bewusst Sonnenplätze suchen werden.

    Und meine beschriebenen Szenarien mit den Kurzstrecken sind ja wohl auch eher in der Stadt denkbar.

    Ansonsten finde ich das Mit den Solarpanels cool (der Wirkungsgrad wird sich vielleicht in den von dir erwähnten 6-8 Jahren auch noch steigern)
    Die Solarpanele sollen aber auch keine Ersatz für die Solarfarm sein, sondern zusätzlich!

    Ansonsten akzeptiere aber deine Meinung, es wäre ja schlimm und langweilig wenn alle die gleiche hatten :-)

  13. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: osolemio84 17.08.18 - 21:55

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miscanalyst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für das, dass ich absolut keine Ahnung habe, finde ich seltsamerweise
    > was
    > > du da so schreibst verdammt sinnvoll und mit meiner Meinung
    > übereinstimmend
    > > (jenseits davon dass ich nicht wusste welche Paneele sie verbauen).
    > >
    > > Die 4000 Euro für 40kWH sind bestenfalls der Leasing Preis.
    >
    > Das waeren 100Euro/kWh? Das ist noch 15-20% unter dem heutigen Preis. Aber
    > diese Marke soll noch dieses Jahr erreicht werden. Die Preise fallen im
    > Schnitt 20%/a. Tesla arbeitet an der $100 Grenze. Klar, gross Gewinn kann
    > man damit nicht machen und ich nehme mal an, der Preis ist ex Steuern aber
    > so unrealistisch ist er nicht fuer eine 40kWh (brutto) Batterie.
    > Und dieses Auto soll in der zweiten Haelfte 2019 produziert werden.
    > Optimistisch. Also eher 2020. Bis Du es kaufen kannst, 2021. Bis dahin sind
    > 4000 Euro mehr als realistisch.
    > Du musst nicht alles glauben wenn zB VW sagt, der e-up! Kostet 27000
    > (gegenueber 11000 fuer den Benziner) weil die Batterie ja soooooooo teuer
    > ist. VW zahlt kaum 15000 Euro+ fuer eine 28kWh Batterie. Der Preis ist
    > willkuerlich damit der Wagen nicht gekauft wird.

    Nein, das ist ein absolut unrealistischer Verkaufspreis für die 40 kWh Batterie. Endkunden-Verkaufspreise sind in Deutschland übrigens üblicherweise inkl. MwSt. Aber gut möglich, dass Sono Motors am Ende September Register zieht, sprich alleine mögliche Ausreden erfindet, um den Preis wieder einigermaßen hinzubiegen. Kapazität kleiner, Preis ohne MwSt. usw.

  14. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: osolemio84 17.08.18 - 21:55

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miscanalyst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für das, dass ich absolut keine Ahnung habe, finde ich seltsamerweise
    > was
    > > du da so schreibst verdammt sinnvoll und mit meiner Meinung
    > übereinstimmend
    > > (jenseits davon dass ich nicht wusste welche Paneele sie verbauen).
    > >
    > > Die 4000 Euro für 40kWH sind bestenfalls der Leasing Preis.
    >
    > Das waeren 100Euro/kWh? Das ist noch 15-20% unter dem heutigen Preis. Aber
    > diese Marke soll noch dieses Jahr erreicht werden. Die Preise fallen im
    > Schnitt 20%/a. Tesla arbeitet an der $100 Grenze. Klar, gross Gewinn kann
    > man damit nicht machen und ich nehme mal an, der Preis ist ex Steuern aber
    > so unrealistisch ist er nicht fuer eine 40kWh (brutto) Batterie.
    > Und dieses Auto soll in der zweiten Haelfte 2019 produziert werden.
    > Optimistisch. Also eher 2020. Bis Du es kaufen kannst, 2021. Bis dahin sind
    > 4000 Euro mehr als realistisch.
    > Du musst nicht alles glauben wenn zB VW sagt, der e-up! Kostet 27000
    > (gegenueber 11000 fuer den Benziner) weil die Batterie ja soooooooo teuer
    > ist. VW zahlt kaum 15000 Euro+ fuer eine 28kWh Batterie. Der Preis ist
    > willkuerlich damit der Wagen nicht gekauft wird.

    Nein, das ist ein absolut unrealistischer Verkaufspreis für die 40 kWh Batterie. Endkunden-Verkaufspreise sind in Deutschland übrigens üblicherweise inkl. MwSt. Aber gut möglich, dass Sono Motors am Ende September Register zieht, sprich alleine mögliche Ausreden erfindet, um den Preis wieder einigermaßen hinzubiegen. Kapazität kleiner, Preis ohne MwSt. usw..

  15. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: Wurzelgnom 18.08.18 - 00:56

    Bei den Probefahrten wurden immer 35kWh kommuniziert und 40kWh vielleicht aber nicht sicher. Warum rechnet ihr immer mit den 40kWh?

  16. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: ChMu 18.08.18 - 01:55

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Probefahrten wurden immer 35kWh kommuniziert und 40kWh vielleicht
    > aber nicht sicher. Warum rechnet ihr immer mit den 40kWh?

    Was dort kommuniziert wird, spielt doch gar keine Rolle? Was man sieht ist eine Idee. Weder der Wagen existiert, noch die Batterie, an der Software wird gearbeitet, am Solar Concept wird gefeilt. Man kann sich noch nicht mal festlegen, ob es Vorder oder Hinterrad Antrieb wird. Gar nichts weiss man. Ausser das Moos aus dem Luefter Grill waechst.
    Also es spielt daher auch keine Rolle ob 40kWh, brutto, netto oder 35kWh, brutto oder netto. Naechstes oder uebernaechstes Jahr wissen wir mehr.
    Oder auch nicht.

  17. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: Onkel Ho 18.08.18 - 03:21

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miscanalyst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gegenargumente:
    > >
    > > - Auto in den Schatten stellen
    > > - Den Energiefootprint des Panels auf die Solarfarm verlagern, sowie die
    > > Energiegewinnung
    > > - Ladeinfrastruktur weiter ausbauen (Die es eh bis dahin gibt, sowie das
    > > Auto ernsthaft spruchreif ist und von seinen mortalen Kinderkrankheiten
    > > befreit ist, ca 6-8 Jahre von jetzt weg)
    > >
    > > Noch so nebenbei: So wie die Urbanisierung weiter geht werden sich auch
    > die
    > > Parkplätze im Freien immer mehr in den Untergrund, oder zumindest
    > vertikal
    > > verlagern. Somit ist das beschriebene Szenario nicht schlüssig.
    > > Und wenn du jetzt anführst, "naja dann eben am Land", dann sage ich nur
    > > "Statistik". Die meisten Menschen leben wohl im urbanen Bereich und
    > somit
    > > werden dort auch die meisten potentiellen Käufer sein.
    > >
    >
    > Gegenargumente??
    > Zu welchen meiner Argumenten?
    >
    > Die Solarpanele sind ja nur Ergänzung. Wenn mal Schatten gibt, was solls.
    > Dann hängt man es abends halt überhaupt oder länger an die Dose.
    > Aber ich kann mir vorstellen, dass viele Besitzer ganz bewusst Sonnenplätze
    > suchen werden.
    >
    > Und meine beschriebenen Szenarien mit den Kurzstrecken sind ja wohl auch
    > eher in der Stadt denkbar.
    >
    > Ansonsten finde ich das Mit den Solarpanels cool (der Wirkungsgrad wird
    > sich vielleicht in den von dir erwähnten 6-8 Jahren auch noch steigern)
    > Die Solarpanele sollen aber auch keine Ersatz für die Solarfarm sein,
    > sondern zusätzlich!
    >
    > Ansonsten akzeptiere aber deine Meinung, es wäre ja schlimm und langweilig
    > wenn alle die gleiche hatten :-)

    Ich sehe es so - wenn das Auto keine Solarpanels hätte und dafür XXXX Eur billiger wäre, hätte es mehr Chancen. Klar Solarzellen kann man überall anbringen aber du vergisst:
    1. Sind die nicht gewichtsneutral und beim Betrieb des kFZ eher Verbrauchssteigernd.
    2. Haben die eine endliche Lebensdauer - am Auto durch Vibrationen und Erschütterungen potenziell eher noch weniger als in einer regelmäßig gewarteten festen Anlage.
    3. Sind sie an Fahrzeugen in Deutschland die Hälfte des Jahres mehr oder weniger nutzlos.
    4. Ist der Wartungsvorteil von E-Autos mit den Zellen wieder dahin.
    Meine Meinung: das ist ein reines Marketingkonzept. An anderer Stelle hatten die Panels einen deutlich größeren Wirkungsgrad. So ist es eher eine Materialschlacht und kostentreibend.

    Würden sie die Menge der Panels, die an dem Auto sind irgendwo sinnvoll platzieren, ins Netz einspeisen und den Gewinn dadurch auf die Verkaufspreise/Batteriemiete umrechnen hätten alle mehr davon... Das kann man aber schlecht als Innovation verkaufen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.18 03:25 durch Onkel Ho.

  18. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: senf.dazu 18.08.18 - 08:26

    die Ausrichtung der Module ist wohl gar nicht mal so wichtig - ein guter Teil des Ertrages wird auch bei fest montierten Modulen durch diffuses Licht gewonnen. Wichtiger ist vielleicht wo man das Ding abstellt ..

    Das erste beste Diagramm: http://www.pv-ertrag.com/neigung-und-ausrichtung/ - es bleiben zwar nicht 100%, aber 90 oder 80 sind ja auch schon was.

  19. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: osolemio84 18.08.18 - 08:50

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Ausrichtung der Module ist wohl gar nicht mal so wichtig - ein guter
    > Teil des Ertrages wird auch bei fest montierten Modulen durch diffuses
    > Licht gewonnen. Wichtiger ist vielleicht wo man das Ding abstellt ..
    >
    > Das erste beste Diagramm: www.pv-ertrag.com - es bleiben zwar nicht 100%,
    > aber 90 oder 80 sind ja auch schon was.

    Zitieren und verstehen scheinen zwei paar Schuhe zu sein ;) 90 oder 80% hast du bei leichten Abweichungen von Süden, jedoch nicht bei der Sonne gegenüberliegenden Flächen im Schatten! Das diffuse Licht kommt dort vielleicht noch auf 5% (des Ertrags einer optimal ausgerichteten Anlage), maximal!

    Dennoch ist die (Art der) Integration von Photovoltaik nicht das Hauptproblem des Sion, der viel zu hohe Verbrauch ist es! So wie es jetzt ist, ist es schlichtweg kein schlüssiges Konzept!

  20. Re: Verstehe nicht das Konzept

    Autor: Caturix 18.08.18 - 13:18

    Wenn die Panels nur die Energie liefern die es zum kühlen, heizen oder sonnst spielereien braucht dann ist dass schon viel. Teslas verlieren beim Rumstehen Strom im Stabdby, Sono hätte dieses Problem nicht. Bei mir steht das Auto manchmal bis zu 10 Tage auf dem Parkplatz, es wäre wircklich ein Super Auto für meine Bedürfnisse. Wem es nicht passt muss es ja nicht bestellen es gibt auch Alternativen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  3. Bezirkskliniken Schwaben -- Bezirkskrankenhaus Günzburg, Günzburg bei Ulm
  4. NOVENTI HealthCare GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45