Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sounddesign: Wie vertont man ein…

Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: divStar 24.02.18 - 10:31

    Statt (vor allem jüngere) Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass Verkehrsregeln nicht nur "Dekoration" sind, und auch so etwas wie Ampelschaltungen zu optimieren, damit diese nicht dann schalten wenn niemand rüber muss, sollen die E-Autos Lärm machen, damit man sie "hört". JETZT wäre endlich die Gelegenheit da, um diesen Lärm zu unterbinden - doch stattdessen werden Lärmquellen erzeugt.

    Das ist in etwa so logisch wie der Umstand, dass Trump statt härterer Waffengesetze lieber die Lehrer bewaffnen will. Was soll das?!

    Aber die Welt hat sowieso selten was mit Logik am Hut. Also werde wohl auch ich immer öfter Kopfhörer anziehen, um dem Lärm zu entkommen für den ich übrigens NICHT einmal entschädigt werde (ich bin kein Autofahrer). Rücksichtslos und intolerant ist das. Ich bin ja nicht gegen Autos und verstehe wenn Menschen solche brauchen (wobei sehr viel weniger Menschen ein Auto brauchen als jene, die eins haben); dann müssen diese Blechkisten aber nicht auch noch Lärm machen nur weil Leute bei rot über die Ampel gehen oder auch mal ohne Ampel über die Straße gehen - und dabei nicht einmal hinhören / hinsehen.

  2. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: xMarwyc 24.02.18 - 12:41

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt (vor allem jüngere) Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass
    > Verkehrsregeln nicht nur "Dekoration" sind, und auch so etwas wie
    > Ampelschaltungen zu optimieren, damit diese nicht dann schalten wenn
    > niemand rüber muss, sollen die E-Autos Lärm machen, damit man sie "hört".
    > JETZT wäre endlich die Gelegenheit da, um diesen Lärm zu unterbinden - doch
    > stattdessen werden Lärmquellen erzeugt.
    >
    > Das ist in etwa so logisch wie der Umstand, dass Trump statt härterer
    > Waffengesetze lieber die Lehrer bewaffnen will. Was soll das?!
    >
    > Aber die Welt hat sowieso selten was mit Logik am Hut. Also werde wohl auch
    > ich immer öfter Kopfhörer anziehen, um dem Lärm zu entkommen für den ich
    > übrigens NICHT einmal entschädigt werde (ich bin kein Autofahrer).
    > Rücksichtslos und intolerant ist das. Ich bin ja nicht gegen Autos und
    > verstehe wenn Menschen solche brauchen (wobei sehr viel weniger Menschen
    > ein Auto brauchen als jene, die eins haben); dann müssen diese Blechkisten
    > aber nicht auch noch Lärm machen nur weil Leute bei rot über die Ampel
    > gehen oder auch mal ohne Ampel über die Straße gehen - und dabei nicht
    > einmal hinhören / hinsehen.

    Bin neulich mit dem Fahrrad bei Wind auf einer Straße gefahren die sehr eng ist. Hinter mir kam ein Elektroauto was ziemlich nah an mir vorbei ist, und wohl dachte ich hätte es gehört. Ich kann die Intention also nachvollziehen, das war nämlich ziemlich knapp. Klar, kriegt man das vielleicht auch anders hin, und vielleicht sind solche Fälle selten, aber der Gedanke ist schon mal nicht komplett beschissen.. Vielleicht nicht sonderlich weit gedacht, da ich natürlich einen modernen Verbrenner auch nicht gehört hätte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 12:43 durch xMarwyc.

  3. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: JackIsBlack 24.02.18 - 12:52

    Och, du wirst nicht entschädigt? Wie schade aber auch. Ich bekomme übrigens auch keine Entschädigungen für Dinge die mich stören. Das Leben ist kein Ponyhof.

  4. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: thinksimple 24.02.18 - 14:30

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt (vor allem jüngere) Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass
    > Verkehrsregeln nicht nur "Dekoration" sind, und auch so etwas wie
    > Ampelschaltungen zu optimieren, damit diese nicht dann schalten wenn
    > niemand rüber muss, sollen die E-Autos Lärm machen, damit man sie "hört".
    > JETZT wäre endlich die Gelegenheit da, um diesen Lärm zu unterbinden - doch
    > stattdessen werden Lärmquellen erzeugt.
    >
    > Das ist in etwa so logisch wie der Umstand, dass Trump statt härterer
    > Waffengesetze lieber die Lehrer bewaffnen will. Was soll das?!
    >
    > Aber die Welt hat sowieso selten was mit Logik am Hut. Also werde wohl auch
    > ich immer öfter Kopfhörer anziehen, um dem Lärm zu entkommen für den ich
    > übrigens NICHT einmal entschädigt werde (ich bin kein Autofahrer).
    > Rücksichtslos und intolerant ist das. Ich bin ja nicht gegen Autos und
    > verstehe wenn Menschen solche brauchen (wobei sehr viel weniger Menschen
    > ein Auto brauchen als jene, die eins haben); dann müssen diese Blechkisten
    > aber nicht auch noch Lärm machen nur weil Leute bei rot über die Ampel
    > gehen oder auch mal ohne Ampel über die Straße gehen - und dabei nicht
    > einmal hinhören / hinsehen.


    Beschwer dich bei der EU und den Blinden-Organisationen.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  3. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  4. Ipsos GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 9,95€
  3. 24,99€
  4. (-79%) 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
      Logitech Options
      Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

      In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

    2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
      Bixby
      Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

      Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

    3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
      Ice Lake
      Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

      Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


    1. 16:45

    2. 16:35

    3. 15:50

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:00

    8. 13:22