Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SPNV: Ceské dráhy will…

geht doch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geht doch!

    Autor: NobodZ 06.02.19 - 19:07

    Scheint so, als obliege man dem Irrtum Brennstoffzelle nicht allerorts.

    Siehe dem Thread:

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/coradia-ilint-thueringen-will-brennstoffzellenzuege-anschaffen/der-wasserstoff-unsinn-geht-weiter.../123789,5290415,5290415,read.html

    Wasserstoff ist auch nur ein Akku, allerdings ein ziemlich schlechter...

  2. Re: geht doch!

    Autor: stone1001 06.02.19 - 19:54

    Aber offensichtlich einer welchen man zügig voll bekommt und unter Umständen kommt es ja auch darauf an.

    Man kann natürlich auch 2 Züge einsetzen und unnötig Rohstoffe verbrauchen. Desweiteren werden sich auch die Kunden freuen wenn man wegen unnötiger Anschaffung die Preise erhöht 😉

  3. Re: geht doch!

    Autor: davidcl0nel 06.02.19 - 20:45

    Die Regionalbahnen, die ich so kenne auf nicht-elektrifizierten Strecken, pendeln mit immer recht langer Aufenthaltszeiten an den Endhaltestellen - daß man teilweise 30min schon vorher im Zug sitzen kann, bevor er zur nächsten vollen Stunde +xx Minuten pünktlich dem Fahrplan entsprechend losfährt.
    Da kann er doch an den jeweiligen Endhaltestellen trotzdem gut laden mit nur dort aufgebauter Oberleitung für 20 Meter... die stündliche Auffrischung reicht dann vielleicht für den ganzen Tag.

    Völlig abwegig ist das nicht, anstatt wirklich 20km komplett zu verdrahten, nur weil da ein einziger Zug fährt.
    Von 500km mit dem ICE auf Akku redet ja auch niemand.

  4. Re: geht doch!

    Autor: anonym 06.02.19 - 23:35

    gerade in Thüringen geht längerfristig doch um mehr als nur das überbrücken von 20km Strecke. Zur Zeit ist ja nicht einmal die Hauptstrecke elektrifiziert (Mitte-Deutschland-Verbindung ), was dafür sorgt, dass man zzt einem IC eine Diesellok dranhängt und dann von Erfurt über Weimar und Jena nach Gera und wieder zurück schiebt.

    Immerhin soll diese Strecke jetzt mit höherer Dringlichkeit ausgebaut werden... Wenn man sich aber anguckt, wie das zustande kam gruselt es einem schon irgendwie

  5. Re: geht doch!

    Autor: Frostwind 07.02.19 - 00:17

    Vielleicht geht ja auch eine seitliche Strom führende Planke, die bei Bahnübergängen unterbrochen ist?

  6. Re: geht doch!

    Autor: anonym 07.02.19 - 02:58

    Frostwind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht geht ja auch eine seitliche Strom führende Planke, die bei
    > Bahnübergängen unterbrochen ist?

    Man sieht ja was passiert, wenn jemand auf einen Zug klettert beim Vorhandensein von Oberleitungen. Die nötigen Sicherungsmaßnahmen bei Stromschienen im Regionalverkehr wären meiner Meinung nach viel zu aufwendig. Zusätzlich ist man dann sehr unflexibel mit den Zügen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Viessmann Group, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43