1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stella Vita: Solarflügel…

300 km am Tag?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300 km am Tag?

    Autor: flasherle 22.10.21 - 11:42

    Das heißt wenn man am Urlaubsort angekommen ist braucht man keinen Campingplatz, weil man sofort die Rückreise antreten muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.21 11:42 durch flasherle.

  2. Re: 300 km am Tag?

    Autor: RienSte 22.10.21 - 11:44

    Der Weg ist das Ziel. IMHO die schönste Art zu reisen.

    Ich werde nie verstehe wie sich Leute von Hamburg nach Italien 20 Stunden bei uns (=Österreich, Tauern, Brenner) in den Stau stellen. Anstatt einfach die Anreise bereits zum Urlaub zu machen und dafür halt ein paar Tage einzuplanen.

  3. Re: 300 km am Tag?

    Autor: goggi 22.10.21 - 11:46

    "der Weg ist das Ziel" Mentalität: Da hätte man auch im Kreis fahren können um sie die Landschaft neben der Autobahn anzusehen :)

  4. Re: 300 km am Tag?

    Autor: flasherle 22.10.21 - 11:49

    ganz einfach, weil diese planung extrem viel stress bedeutet. man muss vorher wissen wo man übernachten will, wo man schon einen platz reservieren muss. nein danke. urlaub soll entspannung sein. sprich ankommen und dann an nix mehr denken müssen bis der urlaub vorbei ist...

  5. Re: 300 km am Tag?

    Autor: nightmar17 22.10.21 - 11:53

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz einfach, weil diese planung extrem viel stress bedeutet. man muss
    > vorher wissen wo man übernachten will, wo man schon einen platz reservieren
    > muss. nein danke. urlaub soll entspannung sein. sprich ankommen und dann an
    > nix mehr denken müssen bis der urlaub vorbei ist...

    Also dann doch mit dem Flieger?
    Weil 20h mit dem Auto ist auch keine Entspannung, vorallem nicht bei der Rückfahrt. Dann kommst du ja gestresst aus dem Urlaub zurück.

  6. Re: 300 km am Tag?

    Autor: goggi 22.10.21 - 11:54

    mal abgesehen davon das Zeltplätze nicht doof sind und das Laden von E-Vehikeln mehr und mehr verbieten. Aber klar, die Form von dem Gerät ist schonmal ganz nett, aber eben ist es nur ein Klappzelt. Und wer WoMos nutzt, will nicht mehr in einem ollen Zelt pennen. Wind/Feuchte/Kälte/Lärm...

  7. Re: 300 km am Tag?

    Autor: aguentsch 22.10.21 - 11:56

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "der Weg ist das Ziel" Mentalität: Da hätte man auch im Kreis fahren können
    > um sie die Landschaft neben der Autobahn anzusehen :)

    Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Nach dem Urlaub ist man meist wieder dort, wo man vor dem Urlaub war.
    Ich würde folgenden Kompomissvorschlag formulieren: Mach den Weg zu einem Teil deines Ziels und sieh ihn nicht als Hindernis.
    Das geht natürlich auf der Autobahn schlechter, aber das ist ja gerade ein Teil des Vorteils eines Womos: Landstraßen fahren (mit BEV eh besser), unterwegs sich an einen See stellen, Mittagessen kochen, relaxen und das schon als Erholung begreifen. Das geht natürlich nicht, wenn man sich an einem Tag schon 1000km vornimmt.
    Ich finde das Teil auf den ersten Blick faszinierend.

  8. Re: 300 km am Tag?

    Autor: goggi 22.10.21 - 11:57

    Mit dem Flieger nur, wenn ich mein WoMo mitnehmen kann. Ohne das mache ich keinen Urlaub mehr. Überall Ruhen und Kochen wo man will, oder mal fix aufwärmen, Käffchen. Keine stinkenden und überteuerten Hotelzimmer. Und vorallem viele nette Menschen auf den Camps, die alle das gleiche Chillniveau haben.

  9. Re: 300 km am Tag?

    Autor: RienSte 22.10.21 - 11:58

    Ach so wild ist das nicht. Mit booking und AirBnB ist das eigentlich ganz entspannt. Aber ja, ich kann schon verstehen, dass das nicht jedermanns Sache ist.

    Ich könnte mir beim besten Willen keinen Pauschalurlaub vorstellen. Jetzt mit den (kleinen) Kids sind Roadtrips erstmal pausiert. Aber wir versuchen immer alles so individuell und flexibel wie möglich zu halten. Menschenmassen am Buffet? Nein Danke. Am Strand aufgeschichtet wie die Ölsardinen? Nein Danke. Stau bei der Anfahrt? Nein Danke => Ab von der Autobahn zum nächstgelegenen Badesee oder Spielplatz, was gutes Essen und nach 3 Stunden gehts schon wieder weiter. Oder nachts fahren und den Tag an einem schönen Ort auf der Anreiseroute verbringen (während alle anderen 10 Stunden vorm Tauerntunnel stehen könnte man einfach einen Zwischenstopp einplanen und die Berge genießen).

  10. Re: 300 km am Tag?

    Autor: RienSte 22.10.21 - 12:02

    Warum nicht? Wenns neben der / rund um die Autobahn schöne Plätzchen gibt? Ich denke, wenn man von Hamburg nach Jesolo oder Rijeka fährt, gibts einige Hotspots, die man auch ohne WoMo gut mitnehmen kann, indem man einfach 2-3 Zwischentopps einplant.

    Nimm nur mal den Brenner... warum im Stau stehen, wenn man auch einfach einen Tag Innsbruck besichtigen kann?
    Oder den Tauern... statt im Stau stehen könnte man einfach einen Tag Wandern oder an einem (Berg-)see chillen.

  11. Re: 300 km am Tag?

    Autor: Benutztername12345 22.10.21 - 13:04

    aguentsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goggi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "der Weg ist das Ziel" Mentalität: Da hätte man auch im Kreis fahren
    > können
    > > um sie die Landschaft neben der Autobahn anzusehen :)
    >
    > Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Nach dem Urlaub ist man meist
    > wieder dort, wo man vor dem Urlaub war.
    > Ich würde folgenden Kompomissvorschlag formulieren: Mach den Weg zu einem
    > Teil deines Ziels und sieh ihn nicht als Hindernis.
    > Das geht natürlich auf der Autobahn schlechter, aber das ist ja gerade ein
    > Teil des Vorteils eines Womos: Landstraßen fahren (mit BEV eh besser),
    > unterwegs sich an einen See stellen, Mittagessen kochen, relaxen und das
    > schon als Erholung begreifen. Das geht natürlich nicht, wenn man sich an
    > einem Tag schon 1000km vornimmt.
    > Ich finde das Teil auf den ersten Blick faszinierend.

    Jetzt hab ich Lust auf so einen Urlaub:D
    Man fährt gestresst daheim los und wird durch die Zwischenstopps immer entspannter und kommt dann entspannt da an. Und auf der Rückfahrt näher man sich Etappenweise wieder dem Alltag:)

    Wobei die 800 km nach Kroatien in 13 Stunden mit einem BEV auch sehr entspannt waren. Nette Mitfahrer, spannendes Hörbuch, war sehr entspannt:)

  12. Re: 300 km am Tag?

    Autor: smonkey 22.10.21 - 13:09

    Du bist kein Camper oder? Gerade dass ist doch das schöne am Urlaub mit Camper, keine 20 Stunden am Stück hinterm Lenkrad verbringen zu müssen ...

  13. Re: 300 km am Tag?

    Autor: unbuntu 22.10.21 - 13:23

    Ich frag mich eher, ob die nur 300km gefahren sind oder auch gecampt haben. Das braucht ja auch gut Strom.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: 300 km am Tag?

    Autor: atTom 22.10.21 - 13:54

    Nope ich z.B. fahre Zeit meines Lebens ... und das ist schon sehr lange ... mit viel Vergnügen Auto. Fahrzeiten von 10-15h sind für mich kein Stress. Das wird es erst wenn ich 'mal SCHNELL' beruflich von A nach B fahren muss. Aktuell habe ich so ca. 1,5Mio km auf dem Rad und nein ich bin kein Berufsfahrer, sondern eher der Flieger.
    Zurück zum Thema, 300km am Tag ist im Durchschnitt für einen Urlaub ok (muss ich aber nicht haben), als Tagesleistung für mich indiskutabel.

  15. Re: 300 km am Tag?

    Autor: chewbacca0815 22.10.21 - 15:01

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich eher, ob die nur 300km gefahren sind oder auch gecampt haben.
    > Das braucht ja auch gut Strom.

    Schau Dir mal deren Blog genauer an ;-) Die sind am 19.09. "losgefahren" und waren am 15.10. am Ziel... Die haben ergo mehr gecampt als dass sie "gefahren" sind :o) 3.000 KM in einem Monat und das wird gehyped; brave new electro world

  16. Re: 300 km am Tag?

    Autor: SpaceReptile 22.10.21 - 16:14

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frag mich eher, ob die nur 300km gefahren sind oder auch gecampt
    > haben.
    > > Das braucht ja auch gut Strom.
    >
    > Schau Dir mal deren Blog genauer an ;-) Die sind am 19.09. "losgefahren"
    > und waren am 15.10. am Ziel... Die haben ergo mehr gecampt als dass sie
    > "gefahren" sind :o) 3.000 KM in einem Monat und das wird gehyped; brave new
    > electro world

    ist doch richtig gemütlich so, jede woche in ein anderen ort, die woche selbst gecampt und mit der sonne geladen
    danach in den nächsten ort mit aller gemütlichkeit
    wär ideal für mich, ich mags gern langsam und gemütlich

  17. Re: 300 km am Tag?

    Autor: BLi8819 22.10.21 - 23:40

    Du hast das Prinzip von Campen nicht so verstanden?

  18. Re: 300 km am Tag?

    Autor: superdachs 23.10.21 - 07:45

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Flieger nur, wenn ich mein WoMo mitnehmen kann. Ohne das mache ich
    > keinen Urlaub mehr. Überall Ruhen und Kochen wo man will, oder mal fix
    > aufwärmen, Käffchen. Keine stinkenden und überteuerten Hotelzimmer. Und
    > vorallem viele nette Menschen auf den Camps, die alle das gleiche
    > Chillniveau haben.

    Ich weiß ja nicht auf welchen Campingplätzen du so bist aber meine Erfahrung ist eher dass die angegrauten WoMo-Besitzer eher alles andere als gechillt sind. Da wird gleich der Claim abgesteckt und schon mal die Nachtruhe angemahnt obwohl erst Vormittag ist.

    Mir wär das nüscht und IRGENDWO campen darf man halt in den meisten Ländern nicht.

  19. Re: 300 km am Tag?

    Autor: miauwww 23.10.21 - 09:29

    > Schau Dir mal deren Blog genauer an ;-) Die sind am 19.09. "losgefahren"
    > und waren am 15.10. am Ziel... Die haben ergo mehr gecampt als dass sie
    > "gefahren" sind ...

    Viele 'normale' Camper machen das genau so.

  20. Re: 300 km am Tag?

    Autor: thinksimple 24.10.21 - 11:34

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goggi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit dem Flieger nur, wenn ich mein WoMo mitnehmen kann. Ohne das mache
    > ich
    > > keinen Urlaub mehr. Überall Ruhen und Kochen wo man will, oder mal fix
    > > aufwärmen, Käffchen. Keine stinkenden und überteuerten Hotelzimmer. Und
    > > vorallem viele nette Menschen auf den Camps, die alle das gleiche
    > > Chillniveau haben.
    >
    > Ich weiß ja nicht auf welchen Campingplätzen du so bist aber meine
    > Erfahrung ist eher dass die angegrauten WoMo-Besitzer eher alles andere als
    > gechillt sind. Da wird gleich der Claim abgesteckt und schon mal die
    > Nachtruhe angemahnt obwohl erst Vormittag ist.
    >
    > Mir wär das nüscht und IRGENDWO campen darf man halt in den meisten Ländern
    > nicht.


    Da spricht der erfahrenste aller Camper. Wahrscheinlich zuviel Scripted Reality auf RTL geguckt.

    Erstens gibt es sehr viele Familien und Junge Paare die campen. Ja, dazwischen auch ältere. Aber auch die haben Rechte.
    Der Blockwart mit WoMo und Gartenzaun ist seltenst bis nie zu finden.

    Und irgendwo campen ist wie irgendwo parken. Erstmal nicht gern gesehen.
    Es ist nicht verboten wenn man wo stehen will den Bauern oder Feldbesitzer etc. zu fragen ob man darf. Freundlichkeit bringt einen weiter. Und zumeist ist das kein Problem.
    Aber heutzutage will der Herr Pauschaltourist ja nicht mehr selbst denken müssen. Schnell als erster in den Flieger gedrängelt weil man glaubt das man dann als Erster da ist.
    Genauso beim aussteigen schon vorher an der Flugzeugtür anstellen.
    Dann ist man schneller im Hotel....
    Und dann lässt man sich beim All inclusive Urlaub schön vom Reiseleiter vollsülzen wie herrlich doch die Aussicht aus dem 34Stock des Hotels ist.

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  3. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  4. IT-Security Engineer Schwerpunkt Splunk (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% Rabatt und Gratis-Kopfhörer
  2. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 269,90€, Apple iPhone 12 Pro 256GB Refurbished für 779€ mit...
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 43,99€, Monster Hunter World für 10,99€, No Man's Sky...
  4. (u. a.Viewsonic VX3276-4K-MHD 32 Zoll 4K für 369€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de