Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streetscooter Work XL: Deutsche Post…

200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: LewxX 17.08.17 - 07:36

    Da ich die reelle Reichweite nicht kenne, rechne ich mal über die Geschwindigkeit.

    Nach Adam Ries kann man mit 200 km dann maximal 2h bei 100km/h fahren oder 4h fahrt bei 50km/h, oder ....

    Bezogen auf eine 8h DHL Fahrer Schicht mit sagen wir mal 6h fahrt (???) könnte man maximal 33km/h fahren.
    wahrscheinlich aber eher noch ein gutes Stück weniger/langsamer, 200km gelten ja, wie immer, nur unter Idealbedingungen.

    Das kommt mir ein wenig knapp bemessen vor, aber die werden ja hoffentlich schon wissen, was sie tun.

  2. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 07:49

    LewxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Adam Ries kann man mit 200 km dann maximal 2h bei 100km/h fahren oder 4h fahrt bei 50km/h, oder .... Das kommt mir ein wenig knapp bemessen vor, aber die werden ja hoffentlich schon wissen, was sie tun.

    Innerstädtischer Verteilerverkehr dürfte wohl eher bei 25 - 30 km/h liegen und galub mir, die wissen, was sie tun - im Gegensatz zu einigen Foristen ;-)

  3. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Kleba 17.08.17 - 07:51

    Die durchschnittliche Tourlänge eines Paketwagens beträgt 80km (zumindest lt. diesem Beitrag hier). Ich denke in den Städten ist es i.d.R. noch weniger. Und genau für sowas ist der Streetscooter gedacht.

    Ich lebe selbst in Hamburg und wenn ich mir am Fahrtende (durch die Stadt) meine Durchschnittsgeschwindigkeit anschaue, liegt die meist zwischen 22 und 34 km/h (wenn ich wirklich gut durchkomme) - es ist aufgrund der Ampeln und des restlichen Verkehrs einfach nicht mehr drin.

    So ein Streetscooter ist nicht für lange Autobahnfahrten gedacht, sondern für die regionale Zustellung oder ggf. Handwerkerbetriebe und der Zweck wird erfüllt.

  4. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: ikhaya 17.08.17 - 07:54

    Eben, geht ja ned um die langen Fahrten zwischen den Großverteilzentren.
    Die Städte und Gemeinden mit viel Stop und Go beim Ausliefern an Endkunden sind die der ideale Fall für Elektro.
    Wenn das leise und Schadstoff arm geht is viel gewonnen. Währenddessen kann man an besseren Akkus forschen für weitere Strecken.

  5. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Azzuro 17.08.17 - 08:07

    > Das kommt mir ein wenig knapp bemessen vor, aber die werden ja hoffentlich
    > schon wissen, was sie tun.
    Eigentlich is das das entscheidende, und man muss da gar nicht weiter drüber diskutieren.

    Dennoch eine Anmerkung:
    > wahrscheinlich aber eher noch ein gutes Stück weniger/langsamer, 200km gelten ja,
    > wie immer, nur unter Idealbedingungen.
    Das ist so nicht ganz richtig, sie gelten stattdessen einfach unter bestimmten Bedingungen. Bei PKWs wird (bzw. muss?) die Reichweite nach NEFZ angegeben werden. Nun sagen alle "der ist unrealistisch, in der Realität ist das niedriger". Das stimmt so pauschal nicht. Der NEFZ beinhalet auch einen Autobahn-Teil. Gerade bei Elektroauos kann man recht einfach sagen, dass gilt höhere Geschwindikeit = höherer Verbrauch. Wenn ich nur im Stadtverkehr fahre, dann kann ich also durchaus sogar höherere Reichweiten bekommen als der NEFZ.

  6. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: snadir 17.08.17 - 08:10

    Was macht denn ein Paketzusteller in einer Stadt mit Mehrfamilienhäusern?

    Fährt in Straße ein, hält an, sucht 3 Pakete raus, geht zur Haustür, Klingelt, wartet, klingelt beim nächsten, wartet, (for 1..klingeln.count loop). Dann macht mal einer auf, der grade mal nicht zur Arbeit ist. Dann in 3. Stock hochgehen, 3 Barcodes scannen, unterschreiben, wieder runter gehen, 3 "sie waren nicht da"-Belege ausdrucken und einwerfen, ins Auto, 4 Häuser weiter fahren, gleiches Spiel wieder.

    Und du meinst, da kommt man in 8h auf 6h Fahrzeit? Die längste Strecke ist vom Verteilzentrum zum Wohngebiet und zurück, dazwischen 20 Sekunden fahren, 10 Minuten ausliefern.


    Edit: Und meinst du nicht, die haben im Vorfeld nicht einfach mal die täglichen Tachostände der Flotte erfasst? Sondern sind einfach zu Ford gegangen und gesagt "baut mir ein Elektrodings!" - "wie weit soll er denn fahren?" - "weiß nicht, ööhm, machen wir 200km und schauen dann mal!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.17 08:13 durch snadir.

  7. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: moppi 17.08.17 - 08:11

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das leise und Schadstoff arm geht is viel gewonnen. Währenddessen kann
    > man an besseren Akkus forschen für weitere Strecken.

    ja und hier haben wir ja das henne/ei problem
    es wird nicht geforscht und gebaut
    sondern
    "eeh die akkus sind kacke"
    "wir haben keine lade infrastrucktur"

    wenn genügend leute nun E-Autos kaufen würden
    dann würde automatisch mehr an besseren Akkus geforscht
    die lade infrastrucktur gebaut.
    der anfang ist immer halt ein wenig ruppig

    .... wir kaufen unseren treibstoff ja nicht immer nochn in der Apotheke... oder haben aus unlust aufgehört bahnschienen zu verlegen.

    hier könnte ein bild sein

  8. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.17 - 08:14

    Irgendwie ist es witzig, die der Golem-Forist wieder Probleme und Killer-Argumente entdeckt, die keiner bei der deutschen Post und Streetscooter gefunden hat. Auch wenn es da sicherlich hunderte Leute gibt, die dafür bezahlt werden, die Anforderungen an Zustellfahrzeuge zu kennen und die sich dafür entschieden haben, das Fahrzeug genau so zu entwickeln.

    Da weiß man manchmal echt nicht, ob man lachen oder weinen soll.

  9. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: WonderGoal 17.08.17 - 08:23

    LewxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich die reelle Reichweite nicht kenne, rechne ich mal über die
    > Geschwindigkeit.
    >
    > Nach Adam Ries kann man mit 200 km dann maximal 2h bei 100km/h fahren oder
    > 4h fahrt bei 50km/h, oder ....
    >
    > Bezogen auf eine 8h DHL Fahrer Schicht mit sagen wir mal 6h fahrt (???)
    > könnte man maximal 33km/h fahren.
    > wahrscheinlich aber eher noch ein gutes Stück weniger/langsamer, 200km
    > gelten ja, wie immer, nur unter Idealbedingungen.
    >
    > Das kommt mir ein wenig knapp bemessen vor, aber die werden ja hoffentlich
    > schon wissen, was sie tun.

    Du rechnest a) damit, dass die Geschwindigkeiten eine proportionalen Energieverbrauch nachsichziehen, was nicht stimmt. Höhere Geschwindigkeiten ziehen überproportional mehr Energie, als niedrigere und b) rechnest du mit absoluten Geschwindigkeitswerten, besser wären die tatsächlich gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeiten, die viel niedriger liegen.

  10. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: blaub4r 17.08.17 - 08:26

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikhaya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das leise und Schadstoff arm geht is viel gewonnen. Währenddessen
    > kann
    > > man an besseren Akkus forschen für weitere Strecken.
    >
    > ja und hier haben wir ja das henne/ei problem
    > es wird nicht geforscht und gebaut
    > sondern
    > "eeh die akkus sind kacke"
    > "wir haben keine lade infrastrucktur"
    >
    > wenn genügend leute nun E-Autos kaufen würden
    > dann würde automatisch mehr an besseren Akkus geforscht
    > die lade infrastrucktur gebaut.
    > der anfang ist immer halt ein wenig ruppig
    >
    > .... wir kaufen unseren treibstoff ja nicht immer nochn in der Apotheke...
    > oder haben aus unlust aufgehört bahnschienen zu verlegen.

    das ist aber nicht machbar. ok wir kaufen uns hier alle elektro autos und stellen sie erst mal 3 jahre auf den parkplatz. liegt zwar kein strom und es sind auch keine anderen möglichkeiten hier um die hier im ganzen stadtteil zu laden, aber hey gekauft und so.

    am besten nun noch ein 2. wagen damit wir überhaupt zur arbeit kommen. gut durchdacht !

  11. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: thinksimple 17.08.17 - 08:37

    Stefan99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie ist es witzig, die der Golem-Forist wieder Probleme und
    > Killer-Argumente entdeckt, die keiner bei der deutschen Post und
    > Streetscooter gefunden hat. Auch wenn es da sicherlich hunderte Leute gibt,
    > die dafür bezahlt werden, die Anforderungen an Zustellfahrzeuge zu kennen
    > und die sich dafür entschieden haben, das Fahrzeug genau so zu entwickeln.
    >
    > Da weiß man manchmal echt nicht, ob man lachen oder weinen soll.

    Naja, vielleicht wäre es besser die Foristen sollten ein Elektroauto entwickeln. Das wär dann eins das 1500km weit kommt, 500kg wiegt, in 2 Sec den Akku vollädt an der Steassenlaterne, nur 2000¤ kostet, 90% Energie durch Rekuperation holt, nie was defekt geht, völlig autonom fährt, 5to Anhängelast zieht. Und das alles in 3 Wochen fertig bekommt während die Techniker noch rätseln. Ach ja schwimmen und fliegen kanns auch noch

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  12. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Kleba 17.08.17 - 08:39

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, vielleicht wäre es besser die Foristen sollten ein Elektroauto
    > entwickeln. Das wär dann eins das 1500km weit kommt, 500kg wiegt, in 2 Sec
    > den Akku vollädt an der Steassenlaterne, nur 2000¤ kostet, 90% Energie
    > durch Rekuperation holt, nie was defekt geht, völlig autonom fährt, 5to
    > Anhängelast zieht. Und das alles in 3 Wochen fertig bekommt während die
    > Techniker noch rätseln. Ach ja schwimmen und fliegen kanns auch noch

    Ich würds kaufen :D

  13. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: css_profit 17.08.17 - 08:42

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und galub mir, die wissen, was sie tun - im Gegensatz zu einigen Foristen
    > ;-)

    Die Weisheiten der Foristen. Darüber könnte man ein Buch schreiben... ^^

  14. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.17 - 08:43

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stefan99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie ist es witzig, die der Golem-Forist wieder Probleme und
    > > Killer-Argumente entdeckt, die keiner bei der deutschen Post und
    > > Streetscooter gefunden hat. Auch wenn es da sicherlich hunderte Leute
    > gibt,
    > > die dafür bezahlt werden, die Anforderungen an Zustellfahrzeuge zu
    > kennen
    > > und die sich dafür entschieden haben, das Fahrzeug genau so zu
    > entwickeln.
    > >
    > > Da weiß man manchmal echt nicht, ob man lachen oder weinen soll.
    >
    > Naja, vielleicht wäre es besser die Foristen sollten ein Elektroauto
    > entwickeln. Das wär dann eins das 1500km weit kommt, 500kg wiegt, in 2 Sec
    > den Akku vollädt an der Steassenlaterne, nur 2000¤ kostet, 90% Energie
    > durch Rekuperation holt, nie was defekt geht, völlig autonom fährt, 5to
    > Anhängelast zieht. Und das alles in 3 Wochen fertig bekommt während die
    > Techniker noch rätseln. Ach ja schwimmen und fliegen kanns auch noch

    Tja, die Foristen sind aber nur stark darin zu sagen, was nicht geht.

  15. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: thinksimple 17.08.17 - 08:53

    Stefan99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stefan99 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Irgendwie ist es witzig, die der Golem-Forist wieder Probleme und
    > > > Killer-Argumente entdeckt, die keiner bei der deutschen Post und
    > > > Streetscooter gefunden hat. Auch wenn es da sicherlich hunderte Leute
    > > gibt,
    > > > die dafür bezahlt werden, die Anforderungen an Zustellfahrzeuge zu
    > > kennen
    > > > und die sich dafür entschieden haben, das Fahrzeug genau so zu
    > > entwickeln.
    > > >
    > > > Da weiß man manchmal echt nicht, ob man lachen oder weinen soll.
    > >
    > > Naja, vielleicht wäre es besser die Foristen sollten ein Elektroauto
    > > entwickeln. Das wär dann eins das 1500km weit kommt, 500kg wiegt, in 2
    > Sec
    > > den Akku vollädt an der Steassenlaterne, nur 2000¤ kostet, 90% Energie
    > > durch Rekuperation holt, nie was defekt geht, völlig autonom fährt, 5to
    > > Anhängelast zieht. Und das alles in 3 Wochen fertig bekommt während die
    > > Techniker noch rätseln. Ach ja schwimmen und fliegen kanns auch noch
    >
    > Tja, die Foristen sind aber nur stark darin zu sagen, was nicht geht.

    Ja das ist die andere Extrem-Seite.
    Die Wahrheit ist irgendwo da draussen

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  16. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: mannzi 17.08.17 - 09:00

    Gut, dass deine Höchstgeschwindigkeit von dem Auto nicht einmal erreicht werden kann.

    Aber grade der Lieferverkehr ist ja Ideal für e-fahrzeuge. Das ist immer aus wenn es nicht fährt und verbraucht keine Sinnlose Energie um zu starten. Was bei diesen Autos ja quasi der Dauerzustand ist. Das sind warscheinlich schon Elektroautos so oft wie der Anlasser gebraucht wird.

  17. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Golressy 17.08.17 - 09:34

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, geht ja ned um die langen Fahrten zwischen den Großverteilzentren.
    > Die Städte und Gemeinden mit viel Stop und Go beim Ausliefern an Endkunden
    > sind die der ideale Fall für Elektro.
    > Wenn das leise und Schadstoff arm geht is viel gewonnen. Währenddessen kann
    > man an besseren Akkus forschen für weitere Strecken.

    Wie oft steht ein DHL Auto vor einem Haus, um nur ein Paket anzugeben und lässt in der Zeit den Diesel an?
    In 80% der Fälle. Nur bei Hochäusern/Häuserblocks wird der Diesel mal abgeschaltet, weil es länger als 2 min Dauert. -> Eindeutig: E-Auto = Zukunft

    Und 200 KM schaffen die meisten am Tag nicht. Eher so 50km. Durch die vielen Stopps



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.17 09:35 durch Golressy.

  18. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Trollversteher 17.08.17 - 09:36

    >Das kommt mir ein wenig knapp bemessen vor, aber die werden ja hoffentlich schon wissen, was sie tun.

    Ich denke, die wissen genau, was sie tun, und wenn man von Haus zu Haus fährt und ständig halten muss, um Pakete auszuladen, beim Empfänger zu klingeln, Paket abzugeben, den Empfänger unterschreiben zu lassen und ggf. eine Karte bei Abwesenheit auszufüllen - dann erscheinen selbst die 33 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit schon ziemlich hoch gegriffen.

    Und was die 200km Reichweite betrifft: Die Wagen sind eine Inhouse-Entwicklung für die eigenen Zusteller, die müssen hier niemanden etwas mit geschönten Zahlen verkaufen, daher gehe ich mal davon aus, dass es sich dabei um die realistische durchschnittliche Reichweite unter realen Arbeitsbedingungen handelt, und nicht irgendeinen geschönten Phantasiewert nach Mogel-Norm.

  19. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Autor: Kondratieff 17.08.17 - 09:38

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikhaya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das leise und Schadstoff arm geht is viel gewonnen. Währenddessen
    > kann
    > > man an besseren Akkus forschen für weitere Strecken.
    >
    > ja und hier haben wir ja das henne/ei problem
    > es wird nicht geforscht und gebaut
    > sondern
    > "eeh die akkus sind kacke"
    > "wir haben keine lade infrastrucktur"
    >
    > wenn genügend leute nun E-Autos kaufen würden
    > dann würde automatisch mehr an besseren Akkus geforscht
    > die lade infrastrucktur gebaut.
    > der anfang ist immer halt ein wenig ruppig
    >
    > .... wir kaufen unseren treibstoff ja nicht immer nochn in der Apotheke...

    Damit hast du das prototypische Beispiel aufgegriffen, das ein wenig deine eigene Argumentation schwächt.

    Die Innovationsforschung hat gezeigt, dass große technische Systeme und Technik, die eine ausgedehnte Infrastruktur braucht, um zu funktionieren, bislang nur mit starker Beteiligung des Staates implementiert werden konnten.

    Das Auto konnte sich nur durchsetzen, weil der Staat (bzw. die Staaten) massiv die Infrastruktur zur Verfügung gestellt bzw. subventioniert hat.
    Hätte der Staat nicht interveniert, wäre es nach dem Rational Choice-Ansatz (um den Homo Oeconomicus der Wirtschaftswissenschaftler auch mal in ein gutes Licht zu stellen xD) für die wenigsten Privatpersonen (Treibstoff aus Apotheken) und auch für die wenigsten Hersteller (nur wenige Abnehmer) lohnenswert gewesen, auf's Automobil zu setzen.
    (Das ist mit ein Grund, wieso u.a. in den Ingenieurwissenschaften den Studis eingebläut wird, dass eine an sich gut funktionierende Technik nicht ausreicht, sondern dass diese ggfs. durch eine "charismatische Persönlichkeit" in der Politik beworben werden muss).

    Das Mobiltelefon bzw. der Mobilfunk ist noch so ein Beispiel: Wer hätte den ein Mobiltelefon gekauft, wenn es kein Mobilfunknetz bzw. keinen adäquaten Mobilfunkstandard gegeben hätte?

    Damit eine von einer Infrastruktur abhängigen Innovation in weite Bereiche der Gesellschaft diffundieren kann, d.h. auch bei den Kategorien der "Early Majority", "Late Majority" und "Laggards", ankommt, die zusammen ca. 84% der "Adopters" verkörpern [1], muss zunächst die Infrastruktur stehen.
    Ich gehe nicht davon aus, dass die "Innovators" (2,5%) und "Early Adopters" (13,5%) ausreichen, um private Infrastrukturprojekte anzuschieben.

    [1] Rogers, E. M. (2003). Diffusion of Innovations. Fifth Edition. New York: Free Press.

  20. Made my Day!

    Autor: Kondratieff 17.08.17 - 09:41

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Und meinst du nicht, die haben im Vorfeld nicht einfach mal die
    > täglichen Tachostände der Flotte erfasst? Sondern sind einfach zu Ford
    > gegangen und gesagt "baut mir ein Elektrodings!" - "wie weit soll er denn
    > fahren?" - "weiß nicht, ööhm, machen wir 200km und schauen dann mal!"

    Danke :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 137,70€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55