Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streetscooter Work XL: Deutsche Post…

Na, geht doch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na, geht doch

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 07:32

    Endlich mal was Vernünftiges zum Thema Elektromobilität!

    Neben den hier genannten kurvt seit Kurzem auch ein eUPS bei uns rum:
    https://www.pressroom.ups.com/pressroom/ContentDetailsViewer.page?ConceptType=PressReleases&id=1457450373691-925
    Ist ein auf dem Sprinter basierendes Fahrzeug.

  2. Re: Na, geht doch

    Autor: blaub4r 17.08.17 - 08:30

    ich fand die Idee besser das es nur eine flotte gibt die alle Pakete aus liefert. irgend eine Gemeinde hatte den Vorschlag das sämtliche Pakete angeliefert werden von wem auch immer.

    dann gibt es nur eine flotte. die liefert dann alle Pakete aus.
    vorteil. ca 2/3 weniger paket autos in der stadt. und es steht nur ein auto rum und nicht drölf verschiedene.

    das prinzip gefällt mir so. denn seien wir mal ehrlich den meisten ist es doch egal wer ihm das paket in die hand drückt. wichtiger es kommt an :D

  3. Re: Na, geht doch

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 08:50

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann gibt es nur eine flotte. die liefert dann alle Pakete aus. vorteil. ca 2/3 weniger paket autos in der stadt. und es steht nur ein auto rum und nicht drölf verschiedene.

    Gab's schon einmal und nannte sich Deutsche Post bzw. Deutsche Bundespost. Ist aber 1994 humankapitaloptimiert worden, weil einige Anal-ysten das gaaanz doll fanden.

  4. Re: Na, geht doch

    Autor: Berner Rösti 17.08.17 - 09:37

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blaub4r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann gibt es nur eine flotte. die liefert dann alle Pakete aus. vorteil.
    > ca 2/3 weniger paket autos in der stadt. und es steht nur ein auto rum und
    > nicht drölf verschiedene.
    >
    > Gab's schon einmal und nannte sich Deutsche Post bzw. Deutsche Bundespost.
    > Ist aber 1994 humankapitaloptimiert worden, weil einige Anal-ysten das
    > gaaanz doll fanden.

    Ja, schrecklich. Ich hätte auch gerne wieder die Zeiten des Postmonopols zurück, wo ein Paket von Flensburg nach München (umgerechnet) 20 Euro gekostet hat und dafür dann eine Woche unterwegs war.

  5. Re: Na, geht doch

    Autor: chapchap 17.08.17 - 09:45

    Genau, Hauptsache billig!

    Ist ja egal wenn der Paketbote zwei Jobs braucht um über die Runden zu kommen.

  6. Re: Na, geht doch

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 09:56

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, schrecklich. Ich hätte auch gerne wieder die Zeiten des Postmonopols zurück, wo ein Paket von Flensburg nach München (umgerechnet) 20 Euro gekostet hat und dafür dann eine Woche unterwegs war.

    Aber es kam an. In Zeiten von Dumb Horrible Logistics und Konsorten kannst Du von Glück reden, wenn es dann mal überhaupt irgendwann im Ganzen ankommt. Und sooo schlimm war die alte Bundespost nun wirklich nicht.

  7. Re: Na, geht doch

    Autor: Berner Rösti 17.08.17 - 09:58

    chapchap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, Hauptsache billig!
    >
    > Ist ja egal wenn der Paketbote zwei Jobs braucht um über die Runden zu
    > kommen.

    So hart es klingt, aber auch das unterliegt den Gesetzen der Marktwirtschaft nach dem Grundsatz von Angebot und Nachfrage.

    Je mehr qualifizierte Bewerber es auf eine Stelle gibt, desto niedriger ist der Lohn – und umgekehrt.

    Wenn es gesellschaftlich nicht gewünscht ist, dass bestimmte Lohngrenzen unterschritten werden, dann ist das nicht die Aufgabe der Unternehmen, sondern der Politik, hier entsprechende Grenzen zu ziehen.

  8. Re: Na, geht doch

    Autor: Berner Rösti 17.08.17 - 10:03

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, schrecklich. Ich hätte auch gerne wieder die Zeiten des Postmonopols
    > zurück, wo ein Paket von Flensburg nach München (umgerechnet) 20 Euro
    > gekostet hat und dafür dann eine Woche unterwegs war.
    >
    > Aber es kam an. In Zeiten von Dumb Horrible Logistics und Konsorten kannst
    > Du von Glück reden, wenn es dann mal überhaupt irgendwann im Ganzen
    > ankommt. Und sooo schlimm war die alte Bundespost nun wirklich nicht.

    Na, dann muss ich in den vergangenen Jahren wohl ein absoluter Glückspilz gewesen sein. Den letzten Transportschaden hatte ich vor 20 Jahren -- aber auch nur, weil der Absender das nicht ordentlich verpackt hatte. Verlorene Pakete? Bisher keines. Es kommt mal vor, dass eine Sendung irgendwo eine "Ehrenrunde" dreht oder dass der Bote es kreativ in der Nachbarschaft versteckt, aber das ist -- zumindest bei mir -- extrem selten.

    Also von "Glück" zu sprechen, dass es "irgendwann im Ganzen" ankommt, ist absurd und verkennt die Realität.

  9. Re: Na, geht doch

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 10:14

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also von "Glück" zu sprechen, dass es "irgendwann im Ganzen" ankommt, ist absurd und verkennt die Realität.

    In den letzten vier Wochen sind über diesen Weg zwei Cisco-VoIP-Switche verschwunden (und bisher nicht mehr aufgetaucht), drei Transportschäden (einmal Wasserschaden, zweimal völlig zerknautsche Pakete mit irreparable verbogenen Towerchassis) und einmal eine als abgegeben attestierte Zustellung, die nachweislich niemalsnicht angekommen ist. Sonst aber ist alles im grünen Bereich, man muss sich seine eigene Individualwelt eben nur schönreden - das klappt ja hier im Forum mit Abstand am besten.

  10. Re: Na, geht doch

    Autor: Berner Rösti 17.08.17 - 10:22

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also von "Glück" zu sprechen, dass es "irgendwann im Ganzen" ankommt, ist
    > absurd und verkennt die Realität.
    >
    > In den letzten vier Wochen sind über diesen Weg zwei Cisco-VoIP-Switche
    > verschwunden (und bisher nicht mehr aufgetaucht), drei Transportschäden
    > (einmal Wasserschaden, zweimal völlig zerknautsche Pakete mit irreparable
    > verbogenen Towerchassis) und einmal eine als abgegeben attestierte
    > Zustellung, die nachweislich niemalsnicht angekommen ist. Sonst aber ist
    > alles im grünen Bereich, man muss sich seine eigene Individualwelt eben nur
    > schönreden - das klappt ja hier im Forum mit Abstand am besten.

    ... oder man muss von seiner Individualwelt auf die Gesamtheit schließen. Beweist du ja hervorragend.

    Denn wenn das von dir geschilderte angeblich der Regelfall sein sollte, wie du ja zu suggerieren versuchst, dann würde der gesamte Online-Handel zusammenbrechen, da ja praktisch kein Paket unbeschadet seinen Empfänger erreicht.

  11. Re: Na, geht doch

    Autor: Its_Me 17.08.17 - 11:08

    Dann sollte man aber auch mal dazu schreiben wie viele Pakete man denn so erhält. Dass man z.B. als Firma, die jeden Tag vielleicht 10 Pakete bekommt, öfter mal ein Schaden hat, als eine Privatperson, die vielleicht einmal die Woche ein Paket erhält, sollte klar sein.

  12. Re: Na, geht doch

    Autor: chewbacca0815 17.08.17 - 15:18

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte man aber auch mal dazu schreiben wie viele Pakete man denn so
    > erhält. Dass man z.B. als Firma, die jeden Tag vielleicht 10 Pakete
    > bekommt, öfter mal ein Schaden hat, als eine Privatperson, die vielleicht
    > einmal die Woche ein Paket erhält, sollte klar sein.

    Bei uns sind hunderte am Tag, die rein und raus gehen - deshalb gibt's bei uns auch eine eigene Truppe, die sich tagtäglich mit den so toll funktionieren Paketzulieferen auseinandersetzen. Scheint wohl einzig und allein unser eigenes Inhouse-Problem zu sein ;-)

  13. Re: Na, geht doch

    Autor: 2ge 18.08.17 - 02:56

    BIn immer wieder mal in den Distributionszentren diverser Kurier Dienste. Da finden sich Pakete an den unmöglichsten Stellen, die da irgendwann mal hinunter gefallen sind.
    Letztens waren wir in einem Bereich der für viele Jahre still stand wurde und wieder in Betrieb genommen werden sollte, und da waren doch tatsächlich noch Pakete auf dem Förderband, mit einer dicken Staubschicht überdeckt. Die Empfänger werden sich sicher freuen ihr Paket nach über 10 Jahren doch noch zu erhalten.
    Aber generell ist es ein verschwindend kleiner Anteil der Pakete welche verloren gehen und die Paketdienste geben sich grosse Mühe dass die Pakete unbeschädigt ankommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Hays AG, Raum Stuttgart
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00