1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Subventionen: Elektroauto e.Go wird…

Verstehe ich die Rechnung gerade richtig?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich die Rechnung gerade richtig?

    Autor: hansblafoo 22.11.19 - 11:32

    Also nach dem alten, verlinkten Artikel, in dem sich Schuh über die neue Prämie beschwert, steht, dass der EeGO Life 60 heute 20kl Euro kostet und nach Abzug der Prämie von 4k Euro wären es somit 16k Euro. Ab Januar kostet der e.GO Life 60 dann knapp 22k Euro und nach Abzug der Prämie von 6k Euro wären es somit auch wieder 16k Euro.

    Für den Kunden ändert sich also nichts, aber e.GO streicht jetzt einfach noch die 1k Euro, die der Staat zusätzlich an die Kunden gibt (die 6k Euro setzen sich ja aus 3k staatlicher und 3k Herstellerförderung zusammen), ein. Aber sich erst über die Prämie beschweren und dass sie dadurch benachteiligt wären und nun sich daran bereichern? Nachvollziehbar wäre ein Preis um 21k Euro gewesen, aber so sieht das doch jetzt schon sehr seltsam aus.

    EDIT: Der Thread kann zu. Irgendwie konnte ich die anderen Posts gleichen Inhalts noch nicht sehen als ich diesen erstellte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.19 11:33 durch hansblafoo.

  2. Re: Verstehe ich die Rechnung gerade richtig?

    Autor: Intifant 24.11.19 - 09:42

    Na, das ist ja mal na Milchmädchenrechnung.
    Derzeitiger Preis 20k. Vom Kunden kommen 16k, von Vater Staat 4k. Hersteller erhält 20k.
    Neuer Preis 22k. Vom Kunden kommen 16k, von Vater Staat 3k. Hersteller erhält 19k.
    Wo sind die 1000 Euro, die sich der Hersteller in die Tasche steckt?
    Auf gut Deutsch hat Vater Staat die Prämie von 4k auf 3k gesenkt. 3k sind Herstellerrabatt, die dieser natürlich auf seine Preise vorher draufschlägt. Oste haben die Autofirmen jemals etwas verschenkt ?

  3. Re: Verstehe ich die Rechnung gerade richtig?

    Autor: Intifant 24.11.19 - 10:12

    Sorry, wenn man die Fakten nicht genau kennt, sollte man kommentieren. Mein Fehler. Habe erst nach weiteren Recherchen gesehen, dass von den z.Zt. gewährten 4k nur 2k von Vater Staat kommen. Damit ist meine Rechnung im vorigen Kommentar falsch und dieser sollte ignoriert werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. DAW SE, Gerstungen
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten