1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sunswift: Solarauto fährt mit 3,25…

Die interessante Frage ist doch:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die interessante Frage ist doch:

    Autor: AllDayPiano 18.12.18 - 08:27

    Bei welcher Durchschnittsgeschwindigkeit?

  2. Re: Die interessante Frage ist doch:

    Autor: hoffelmann 18.12.18 - 08:34

    Nur mal so grob mit den gegebenen Daten:

    Strecke = 4100 km
    Zeit = 6 Tage = 6 * Tag * 24 Stunden/Tag = 144 h

    Durchschnittsgeschwindigkeit = Strecke / Zeit = 4100 km / 144 h = 28,5 km/h

    Hinweis: Zusätzlich ist zu bedenken, dass "Akkubrand und ein Ausfall der Hinterradaufhängung" Zeit gekostet haben und somit die tatsächliche Durchschnittsgeschwindigkeit mit der sich das Fahrzeug bewegt hat > 28,5 km/h gewesen ist.

  3. Re: Die interessante Frage ist doch:

    Autor: b.mey 18.12.18 - 08:49

    Vermutlich sind sie auch nicht 24h durchgefahren, sondern maximal 16 Stunden am Tag. Das erhöht die Durchschnittsgeschwindigkeit weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 08:49 durch b.mey.

  4. Re: Die interessante Frage ist doch:

    Autor: macgeneral 18.12.18 - 08:55

    Im verlinkten Artikel steht:
    "Violet travelled an average of 600 km per day and consumed 20-24 kWh".

    Da das Auto einen menschlichen Fahrer hatte (zumindest im Video) und ausschließlich per Solarzellen geladen wurde, ist davon auszugehen, dass es tagsüber auch mal längere Zeiten in der Sonne stand. Von Essens-/Pinkelpausen mal abgesehen. Ich denke es ist deutlich schneller als die oben errechneten ~30km/h gefahren.

    (Wenn die Solarzellen stark genug sind das Auto während der Fahrt zu laden und der Akku nur ein Backup ist, bleiben ca 14h Tageslicht pro 24h und die 20kwh Akku für die Dunkelheit)

    Edit: aus den 20-24kwh ergibt sich aber eher, dass der Akku täglich einmal leer gefahren wurde und die Solarzellen 0-4kwh zusätzlich beigesteuert haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 09:00 durch macgeneral.

  5. Noch'ne interessante Frage

    Autor: senf.dazu 18.12.18 - 13:58

    Warum eigentlich 3.25 kWh/100km - ist das nicht eigentlich viel zu viel ?

    mu*m*g*s/3.6e6*km/h/(m/s)= 0.01*360*9.81*100e3/3.6e6= 0.981 kWh/100km (Rollreibung)

    Eigentlich sollte doch so ein e-auto bei niedriger Geschwindigkeit sprich vernachlässigbarem Luftwiderstand mit einer kWh/100km auskommen ?

    Vielleicht ein wenig mehr wenn die 360 kg Leergewicht sind.

    Aber an sich schon ganz nett - bei 4100km wurden dann 133 kWh benötigt - bei einem Akku von 20 kWh. Sprich das Ding ist wirklich fast komplett mit Energie aus den Solarzellen gefahren. Die 20 kWh Akku reichen aber dann wohl für die Nacht - so daß man vielleicht wirklich mit der Durchschnittsgeschwindigkeit von um die 30km/h fahren konnte. Sprich niedrigem Luftwiderstand.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 14:13 durch senf.dazu.

  6. Re: Noch'ne interessante Frage - Addendum

    Autor: senf.dazu 18.12.18 - 14:23

    mu*m*g == rho/2*cw*A*v^2 => v= sqrt( mu*m*g/(rho/2*cw*A)
    v= sqrt( 0.01*360*9.81 / (1.2/2*0.25*1.5) ) * 3.6 km/h = 45.1 km/h

    Sprich unter etwa 45 km/h wäre in diesem Fall die Kraft aus Luftreibung wohl tatsächlich kleiner als die aus Rollreibung (auch wenn einige Parameter nur geschätzt..geraten sind).

    Die Frage wo rund die Hälfte der Energie geblieben ist bleibt also ;)

    Die Frage nach der Geschwindigkeit ist aber mit großer Wahrscheinlichkeit beantwortet. (4100km/(6*24h). Ansonsten würde der Akku (auch nachts fahren) keinen Sinn machen. Kann aber durchaus sein das der Akku nur begrenzten Sinn macht .. denn da tauscht man Fahrzeuggewicht mit Rollreibung gegen tags höhere Geschwindigkeit mit mehr Luftreibung ..



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 14:39 durch senf.dazu.

  7. Re: Die interessante Frage ist doch:

    Autor: Nullmodem 18.12.18 - 16:41

    b.mey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich sind sie auch nicht 24h durchgefahren, sondern maximal 16
    > Stunden am Tag. Das erhöht die Durchschnittsgeschwindigkeit weiter.

    Ne, tut sie nicht.
    Wenn man für 4000km 6 Tage braucht, ist die Durchschnittsgeschwindigkeit 28 km/h.
    Wenn ich in der Kneipe sitze und in 3 Stunden 3 Biere trinke, ist das ein Bier pro Stunde. Die mittlere Trinkgeschwindigkeit erhöht sich ja nicht, nur weil ich die meiste Zeit eigentlich Karten spiele oder zwischendrin mal auf dem Klo bin.


    nm

  8. Re: Die interessante Frage ist doch:

    Autor: AllDayPiano 18.12.18 - 17:06

    Es ging mir ja nur darum, ob es überhaupt hinkommen kann. Die 6 Tage hatte ich überlesen.

  9. Re: Die interessante Frage ist doch:

    Autor: flogol 18.12.18 - 20:06

    Ich denke, bei 30 km/h und einem Fahrer und ohne Transportgut wäre das ein relativ lächerlicher, zu vernachlässigender "Rekord".

    Denn mein Pedelec schafft 25 km/h ohne mittreten bei 1 kWh/100km (500Wh Akku reicht mit Mittreten bis zu 80km, im Turbo-Modus ohne Mittreten 50km). Ich hatte auch schon ein Speed-Pedelec, bei 35 km/h kommt dass den eben ohne Anstrengung meinerseits mit 400Wh Akku ca. 25km weit.

    Ich denke mal, sie müssen entweder, mehr als 1 Person transportiert haben, oder noch Gegenstände transportiert haben, oder eben deutlich schneller als 30 km/h gefahren sein.

    Sonst kann ich auch Pedelec fahren und sie gleich morgen schlagen...

    Und 2 Personen transportiere ich auch mit einem Elektroroller noch serienmäßig bei 3,25 kWh/100km...

    Oder welche Bedingung gab es noch für den Rekord?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 20:10 durch flogol.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. Compador Dienstleistungs GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  2. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  3. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  4. 629€ (Vergleichspreis: 721€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab