1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supercharger: Tesla will mit…

Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

    Autor: Benutztername12345 16.02.21 - 11:52

    (vielleicht sind es auch mehrere, die man aber alle mit einem Tarif und einer Karte nutzen kann). Sonst wäre man Teslas Spielereien schutzlos ausgeliefert.

    Glaubt ja hoffentlich keiner, dass es so bleiben wird, dass Laden außerhalb der Spitzenzeiten günstiger ist. Das wird wieder normal-teuer werden und laden in den Spitzenzeiten besonders teuer.
    Wie damals mit Uber in NYC oder wo das war. Angebot und Nachfrage, Markt, fuck yeah! Kommst halt nimmer zum Arzt, wärst halt mal reich.

    Ich frage mich, wie viele Leute den Sharing Economy Mist noch glauben.

  2. Re: Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

    Autor: goto10 16.02.21 - 12:54

    > Angebot und Nachfrage, Markt,
    > fuck yeah! Kommst halt nimmer zum Arzt, wärst halt mal reich.

    Bei uns gibt es keinen freien Markt mehr, beim Strom schon gar nicht. Die freie Wahl des Stromanbieters ist auch nur ein eingeschränkter Markt.

    Und das die Preis für "Auto-Strom" steigen ist doch klar, die verlorene Steuern beim beim Benziner/Diesel müssen doch kompensiert werden.

  3. Re: Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

    Autor: xSureface 16.02.21 - 13:03

    Tesla kauft den Strom für ca. 28ct/kWh ein. Tesla gehts darum derzeit leerstehende Supercharger mitzufinanzieren bei gleichzeitiger Gewinnmaximierung. Da läuft keine Steuer zusätzlich drauf. Ladesäulen haben auch keine extra Tarife, wie Beispielsweise große Gewerbeobjekte. Jede Ladesäule muss derzeit einzeln angemeldet werden. Gewerbeobjekte genießen da bessere Konditionen. Es wird auch ohne Gesetzesänderung in Zukunft nicht möglich sein, Strom rein für E-Autos anders zu besteuern.

  4. Re: Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

    Autor: Kleba 16.02.21 - 13:53

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla kauft den Strom für ca. 28ct/kWh ein.

    Hast du dafür eine Quelle? Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein (relativ) großer Abnehmern derartige Preise zahlt o_O Das sind ja fast Endverbraucher-Preise, wo der Strom an den Börsen bisweilen ja praktisch verschenkt wird.

  5. Re: Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

    Autor: xSureface 16.02.21 - 14:15

    mal hier zum lesen -> https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/elektromobilitaet-rechtsrahmen-ladesaeulen-anschaffung-reichweite-gesetzgeber/
    Letztlich ist jede Ladesäule jedoch ein eigenständiger Vertrag mit dem Versorgen. Liegt am Eichrecht. Jeder Zähler ist ein Netzabschlusspunkt und ist gesondert zu betrachten. Dementsprechend kann man nicht sagen ich möchte ein Vertrag über 10 Ladesäulen. Da wirds günstiger. Man könnte jetzt natürlich nur einen Zähler installieren um x Ladesäulen zu bespaßen, mit Unterzähler etc. Da schiebt aber das Eichrecht wieder einen Riegel vor, der eine Abgabe von Strom/Sprit an Endkunden nur über geeichte Messsysteme erlaubt.

  6. Re: Da bin ich froh, dass wir in D noch ein anderes gutes Ladenetz haben

    Autor: Benutztername12345 16.02.21 - 14:54

    Ich verstehe nicht, was deine "Antwort" mit meinem Post zu tun hat

  7. Welches wäre das denn?

    Autor: m0rphU 16.02.21 - 17:06

    EnBW? Ionity? Fastned? Allego? Kommt alles nicht an Größe, Preise, Zuverlässigkeit und Einfachheit von Tesla ran.

  8. Re: Welches wäre das denn?

    Autor: Benutztername12345 16.02.21 - 17:36

    Ich meine das von EnBW.

    Größe... joa. In DACH haben die 40.000 Ladepunkte, wie viele hat Tesla denn da? Meine üblichen Langstrecken sind ca. 400 km, da fahre an doppelt so vielen EnBW-Schnelllade-Stationen vorbei als an Superchargern. Dazu kommt noch ein vielfaches an nicht ganz so schnellen, die 50 kW machen. Ist eher selten, dass ein Supercharger auf der Route liegt.

    Preise, hm. Ich zahle ~28 ct/kWh für langsames Laden beim einkaufen oder nach Feierabend. DC sind ~39.

    Aber du hast mich vielleicht auch missverstanden: auch eine nicht ganz so gute Alternative reicht, damit Tesla nicht auf allzu dumme Ideen kommt, weil die Alternative sonst ganz schnell zur bevorzugten Option werden kann.

  9. Re: Welches wäre das denn?

    Autor: xSureface 16.02.21 - 17:48

    Beim Tesla brauch ich nur Einstecken und fertig. EnBW und Co, Mal erst einstecken, dann Karte oder mal andersrum. Allein die Tatsache eine Karte zu brauchen, spricht schon nicht für die Konkurrenz. Und EnBW ist auch nur so Günstig, wenn man nen Abo bei denen hat, kost im übrigen nochmals extra pro Monat. Beim Tesla kost nur der Strom etwas. Wenn man wenig fährt, zahlst also nochmals Extra drauf.

  10. Re: Welches wäre das denn?

    Autor: m0rphU 16.02.21 - 20:07

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber du hast mich vielleicht auch missverstanden: auch eine nicht ganz so
    > gute Alternative reicht, damit Tesla nicht auf allzu dumme Ideen kommt,
    > weil die Alternative sonst ganz schnell zur bevorzugten Option werden kann.


    Ok, da sind wir einig :) Auch als Teslafahrer bin ich natürlich über alle EnBW Ladepunkte dankbar und lade AC natürlich auch dort.

    Was ich an EnBW derzeit bemängel ist die Anzahl der Ladepunkte pro Standort. Ich hoffe das kann dann schnell ausgebaut werden.

    Leider sind aber alle anderen deutlich abgeschlagen, gerade wenn man mal nach Holland schaut :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d. Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme