1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SUV: BMW zeigt erstmals…

Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Incognito 14.07.20 - 13:58

    Moin,

    habe mal versucht die theoretische Effizienz Model S Long Range Plus mit dem ix3 zu berechnen. Könnt' mich gerne korrigieren:

    Effizienz Model S Long Range Plus
    Reichweite: 647km EPA entspricht ca. 627.59 WLTP (Umrechnungfaktor ca. .97 laut [1])
    Batteriegröße: 100kwh
    Effizienz: 627.59km/100kwh = 6.28 km/kwh

    Effizienz ix3
    Reichweite: 460km WLTP
    Batterieggröße: 74kwh (netto)
    Effizienz: 460km/74kwh = 6.22 km/kwh

    Wenn also die Zahlen einigermaßen stimmen ist BMW mMn. ziemlich gut aufgestellt, vlt. sogar Bester unter den deutschen Autobauern vorallem wenn man bedenkt das es sich beim ix3 um nen klobigen SUV handelt im Vergleich zum schnittigen Model S Limousine. Vielleicht hat da die Expertise von i3 und i8 und das Wissen in Karbon-Massenfertigung geholfen.

    [1] insideevs dot com/ news/419206/tesla-extending-range-gap-model-s-retested/

    Disclaimer: Bevor die Musk-Inquisition mich als short-sellender Häretiker verunglimpft sei gesagt, dass ich das Model S nur genommen habe, weil es momentan die Referenz im Bereich EV ist.

  2. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Azzuro 14.07.20 - 14:18

    >Reichweite: 647km EPA entspricht ca. 627.59 WLTP (Umrechnungfaktor ca. .97 laut [1])

    Geh doch einfach auf die deutsche Tesla Website und nehme die offizielle WLTP Reichweite in Höhe von 610 km ;-)

    Bezüglich Effizienz frage ich mich, warum daher bisher noch keine Testinstitutionen, die Zugang zu Rollenprüfständen hat, mal direkt die Antriebsstränge verglichen hat. Das sollte eigentlich kein Problem sein, im Gegenteil: Es ist ja stattdessen so, dass man bei Verbrauchsmessungen auf Prüfständen ja sowieso den theoretischen Luftwiderstand (und auch das Gewicht?) dem System mitteilen muss, damit die Rolle dann künstlich den zusätzlichen Widerstand erzeugt.

    Denn tatsächlich kann es schon sein, dass BMW hier einen effizienten Antriebs gebaut hat, aber der X3 dennoch natürlich einen höheren Verbrauch als z.B. ein Model 3 hat, eben weil höherer Luftwiderstand. Umgekehrt sagen auch viele, dass der Verbrauch des e-trons vor allem an dem Kühlergrill liegen würde... Was aber eher quatsch ist, der verbraucht wohl auch unabhängog vom Luftwiderstand (und auch unabhägnig vom Gewicht?) viel.

  3. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: emdotjay 14.07.20 - 14:32

    Incognito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > habe mal versucht die theoretische Effizienz Model S Long Range Plus mit
    > dem ix3 zu berechnen. Könnt' mich gerne korrigieren:
    >
    > Effizienz Model S Long Range Plus
    > Reichweite: 647km EPA entspricht ca. 627.59 WLTP (Umrechnungfaktor ca. .97
    > laut [1])
    > Batteriegröße: 100kwh
    > Effizienz: 627.59km/100kwh = 6.28 km/kwh
    >
    > Effizienz ix3
    > Reichweite: 460km WLTP
    > Batterieggröße: 74kwh (netto)
    > Effizienz: 460km/74kwh = 6.22 km/kwh
    >
    > Wenn also die Zahlen einigermaßen stimmen ist BMW mMn. ziemlich gut
    > aufgestellt, vlt. sogar Bester unter den deutschen Autobauern vorallem wenn
    > man bedenkt das es sich beim ix3 um nen klobigen SUV handelt im Vergleich
    > zum schnittigen Model S Limousine. Vielleicht hat da die Expertise von i3
    > und i8 und das Wissen in Karbon-Massenfertigung geholfen.
    >
    > [1] insideevs dot com/
    > news/419206/tesla-extending-range-gap-model-s-retested/
    >
    > Disclaimer: Bevor die Musk-Inquisition mich als short-sellender Häretiker
    > verunglimpft sei gesagt, dass ich das Model S nur genommen habe, weil es
    > momentan die Referenz im Bereich EV ist.

    naja Tesla ist mit dem Gesamtgewicht leichter als der BMW hat einen größeren Akku den er mitschleppen muss und kommt trotzdem weiter...

    Also BMW hat da noch einiges aufzuholen.
    ich meine der Tesla Akku ist 25% schwerer wenn die gleiche Energiedichte angenommen wird und trotzdem 100kg leichter.

    BMW hat einfach versucht die Kosten zu drücken wo es geht nichts mit wir schauen dass das Gewicht so runter kommt koste es was es wolle..

  4. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Spekulant 14.07.20 - 14:39

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Incognito schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Moin,
    > >
    > > habe mal versucht die theoretische Effizienz Model S Long Range Plus mit
    > > dem ix3 zu berechnen. Könnt' mich gerne korrigieren:
    > >
    > > Effizienz Model S Long Range Plus
    > > Reichweite: 647km EPA entspricht ca. 627.59 WLTP (Umrechnungfaktor ca.
    > .97
    > > laut [1])
    > > Batteriegröße: 100kwh
    > > Effizienz: 627.59km/100kwh = 6.28 km/kwh
    > >
    > > Effizienz ix3
    > > Reichweite: 460km WLTP
    > > Batterieggröße: 74kwh (netto)
    > > Effizienz: 460km/74kwh = 6.22 km/kwh
    > >
    > > Wenn also die Zahlen einigermaßen stimmen ist BMW mMn. ziemlich gut
    > > aufgestellt, vlt. sogar Bester unter den deutschen Autobauern vorallem
    > wenn
    > > man bedenkt das es sich beim ix3 um nen klobigen SUV handelt im
    > Vergleich
    > > zum schnittigen Model S Limousine. Vielleicht hat da die Expertise von
    > i3
    > > und i8 und das Wissen in Karbon-Massenfertigung geholfen.
    > >
    > > [1] insideevs dot com/
    > > news/419206/tesla-extending-range-gap-model-s-retested/
    > >
    > > Disclaimer: Bevor die Musk-Inquisition mich als short-sellender
    > Häretiker
    > > verunglimpft sei gesagt, dass ich das Model S nur genommen habe, weil es
    > > momentan die Referenz im Bereich EV ist.
    >
    > naja Tesla ist mit dem Gesamtgewicht leichter als der BMW hat einen
    > größeren Akku den er mitschleppen muss und kommt trotzdem weiter...
    >
    > Also BMW hat da noch einiges aufzuholen.
    > ich meine der Tesla Akku ist 25% schwerer wenn die gleiche Energiedichte
    > angenommen wird und trotzdem 100kg leichter.
    >
    > BMW hat einfach versucht die Kosten zu drücken wo es geht nichts mit wir
    > schauen dass das Gewicht so runter kommt koste es was es wolle..

    Man darf in der Preisklasse auch nicht vernachlässigen, dass die Reichweite alleine nicht entscheidend ist. Da spielt die Qualität und der Komfort dann doch für viele eine größere Rolle.

  5. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Incognito 14.07.20 - 14:39

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn tatsächlich kann es schon sein, dass BMW hier einen effizienten
    > Antriebs gebaut hat, aber der X3 dennoch natürlich einen höheren Verbrauch
    > als z.B. ein Model 3 hat, eben weil höherer Luftwiderstand. Umgekehrt sagen
    > auch viele, dass der Verbrauch des e-trons vor allem an dem Kühlergrill
    > liegen würde... Was aber eher quatsch ist, der verbraucht wohl auch
    > unabhängog vom Luftwiderstand (und auch unabhägnig vom Gewicht?) viel.

    Das stimmt, allerdings ist diese Info wohl interessanter für Ingenieure und EV/Technik Enthusiasten und weniger für Konsumenten.

    Aber hey: coole Idee für nen Youtube channel. ;)

  6. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: emdotjay 14.07.20 - 14:44

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emdotjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Incognito schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Moin,
    > > >
    > > > habe mal versucht die theoretische Effizienz Model S Long Range Plus
    > mit
    > > > dem ix3 zu berechnen. Könnt' mich gerne korrigieren:
    > > >
    > > > Effizienz Model S Long Range Plus
    > > > Reichweite: 647km EPA entspricht ca. 627.59 WLTP (Umrechnungfaktor ca.
    > > .97
    > > > laut [1])
    > > > Batteriegröße: 100kwh
    > > > Effizienz: 627.59km/100kwh = 6.28 km/kwh
    > > >
    > > > Effizienz ix3
    > > > Reichweite: 460km WLTP
    > > > Batterieggröße: 74kwh (netto)
    > > > Effizienz: 460km/74kwh = 6.22 km/kwh
    > > >
    > > > Wenn also die Zahlen einigermaßen stimmen ist BMW mMn. ziemlich gut
    > > > aufgestellt, vlt. sogar Bester unter den deutschen Autobauern vorallem
    > > wenn
    > > > man bedenkt das es sich beim ix3 um nen klobigen SUV handelt im
    > > Vergleich
    > > > zum schnittigen Model S Limousine. Vielleicht hat da die Expertise von
    > > i3
    > > > und i8 und das Wissen in Karbon-Massenfertigung geholfen.
    > > >
    > > > [1] insideevs dot com/
    > > > news/419206/tesla-extending-range-gap-model-s-retested/
    > > >
    > > > Disclaimer: Bevor die Musk-Inquisition mich als short-sellender
    > > Häretiker
    > > > verunglimpft sei gesagt, dass ich das Model S nur genommen habe, weil
    > es
    > > > momentan die Referenz im Bereich EV ist.
    > >
    > > naja Tesla ist mit dem Gesamtgewicht leichter als der BMW hat einen
    > > größeren Akku den er mitschleppen muss und kommt trotzdem weiter...
    > >
    > > Also BMW hat da noch einiges aufzuholen.
    > > ich meine der Tesla Akku ist 25% schwerer wenn die gleiche Energiedichte
    > > angenommen wird und trotzdem 100kg leichter.
    > >
    > > BMW hat einfach versucht die Kosten zu drücken wo es geht nichts mit wir
    > > schauen dass das Gewicht so runter kommt koste es was es wolle..
    >
    > Man darf in der Preisklasse auch nicht vernachlässigen, dass die Reichweite
    > alleine nicht entscheidend ist. Da spielt die Qualität und der Komfort dann
    > doch für viele eine größere Rolle.

    Das stimmt schon ein BMW ist von der Verarbeitung eine andere Liga,
    aber ich denke mir, wenn sie mehr Leichtbau betreiben würden, dann bräuchten sie auch weniger vom Akku und das Auto würde gleich weit fahren.

    Aber so ist technologisch gesehen BMW zwar von er Verarbeitung besser aber die Leistungsdaten sind bescheiden (es gibt halt noch schlechtere um es so auszudrücken).

  7. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: captain_spaulding 14.07.20 - 14:52

    Incognito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Effizienz Model S Long Range Plus
    > Reichweite: 647km EPA entspricht ca. 627.59 WLTP (Umrechnungfaktor ca. .97
    > laut [1])
    > Batteriegröße: 100kwh
    > Effizienz: 627.59km/100kwh = 6.28 km/kwh
    >
    > Effizienz ix3
    > Reichweite: 460km WLTP
    > Batterieggröße: 74kwh (netto)
    > Effizienz: 460km/74kwh = 6.22 km/kwh
    Hat das Model S wirklich 100kWh nutzbare Kapazität?

  8. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Incognito 14.07.20 - 14:55

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja Tesla ist mit dem Gesamtgewicht leichter als der BMW hat einen
    > größeren Akku den er mitschleppen muss und kommt trotzdem weiter...
    >
    > Also BMW hat da noch einiges aufzuholen.
    > ich meine der Tesla Akku ist 25% schwerer wenn die gleiche Energiedichte
    > angenommen wird und trotzdem 100kg leichter.
    >
    > BMW hat einfach versucht die Kosten zu drücken wo es geht nichts mit wir
    > schauen dass das Gewicht so runter kommt koste es was es wolle..

    Naja, Model S Long Range Plus Gewicht: 2,215 kg und das bei vollständiger Alu-Karosse und bewusst spartanischen Innenraum vs SUV mit typischen BMW innenraum.

    Auch das BMW die Kosten drückt, denke ich ist kaum haltbar, da ja noch keine stichhaltigen Infos dazu gibt. Genauso könnte man bspw Tesla unterstellen das sie ihr QA aussen vor lassen um möglichst stark die kosten beim Model Y zu drücken. Prinzipiell sind nunmal alle Unternehmen gewinnorientiert (schock) und nicht altruistisch, das gilt auch für Tesla (doppelschock).

  9. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Incognito 14.07.20 - 14:59

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das Model S wirklich 100kWh nutzbare Kapazität?

    Jain. Tesla lässt den Nutzern die Wahl wie viel netto Kapazität Ihnen zur Verfügung steht, deshalb gibt zum Teil stark abweichende Reichweiten. Tesla selbst bevorzugt es, 100% ihrer Akku Kapazitäten bei Reichweitenmessungen anzugeben.

  10. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Mel 14.07.20 - 15:04

    Incognito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > captain_spaulding schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat das Model S wirklich 100kWh nutzbare Kapazität?
    >
    > Jain. Tesla lässt den Nutzern die Wahl wie viel netto Kapazität Ihnen zur
    > Verfügung steht, deshalb gibt zum Teil stark abweichende Reichweiten. Tesla
    > selbst bevorzugt es, 100% ihrer Akku Kapazitäten bei Reichweitenmessungen
    > anzugeben.

    Im Täglichen Gebrauch steht der Regler auf 80% - Wenn ich aber weiß das eine Reise ansteht ziehe ich den auf 100%.

  11. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: schnedan 14.07.20 - 23:17

    Karbon sollte man tunlichst vergessen: getoasteter Nylonfaden aus Erdöl, dabei entstehen sehr giftige Abgase, vergossen mit einem Harz aus Erdöl, Kaum recycelbar.

    Wenn überhaupt vertretbar bei Gegenständen mit vielen Betriebsstunden: Flugzeuge, Windkrafträder,... aber sicher nicht bei PKW

  12. Re: Effizienzvergleich Model S (theoretische Berechnung)

    Autor: Pecker 15.07.20 - 14:23

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Antriebsstränge verglichen hat. Das sollte eigentlich kein Problem sein, im
    > Gegenteil: Es ist ja stattdessen so, dass man bei Verbrauchsmessungen auf
    > Prüfständen ja sowieso den theoretischen Luftwiderstand (und auch das
    > Gewicht?) dem System mitteilen muss, damit die Rolle dann künstlich den
    > zusätzlichen Widerstand erzeugt.

    Ja, das Gewicht wird mit angegeben. Die Autos werden auf einem Flugplatz oder ähnliches ausgerollt wodurch der (Luft)widerstand ermittelt wird. von 100km/h ausrollen bis zum Stillstand. Selbiges passiert dann auch auf der Rolle und wird solange gemacht, bis das auf der Rolle genau so aussieht, wie beim echten Ausrollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München
  3. Stadtwerke Duisburg Energiehandel GmbH, Duisburg
  4. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...
  2. 10,49€
  3. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de