1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla-Autopilot: Fahrer lässt sich…

Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Harioki 08.05.21 - 12:19

    Es handelt sich eben nicht um einen echten Autopilot, sondern nur ein Assistenzsystem, das in manchen Situationen die Fahrzeugsteuerung übernehmen kann. Mit dem allgemeinen Verständnis eines Autopiloten hat das nichts gemein. Und ich finde das Marketing von Tesla hier hoch problematisch, da wie man sieht, Menschen, die das System nicht einschätzen können, zu solch riskanten Verhaltensweisen verleitet werden.

  2. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Denni 08.05.21 - 12:33

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich eben nicht um einen echten Autopilot, sondern nur ein
    > Assistenzsystem, das in manchen Situationen die Fahrzeugsteuerung
    > übernehmen kann. Mit dem allgemeinen Verständnis eines Autopiloten hat das
    > nichts gemein. Und ich finde das Marketing von Tesla hier hoch
    > problematisch, da wie man sieht, Menschen, die das System nicht einschätzen
    > können, zu solch riskanten Verhaltensweisen verleitet werden.

    Ist halt noch nicht fertig ausgebildet der Pilot.
    Auto Pilot Pupil wäre da besser gewählt :D

  3. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: ad (Golem.de) 08.05.21 - 12:36

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich eben nicht um einen echten Autopilot, sondern nur ein
    > Assistenzsystem, das in manchen Situationen die Fahrzeugsteuerung
    > übernehmen kann. Mit dem allgemeinen Verständnis eines Autopiloten hat das
    > nichts gemein. Und ich finde das Marketing von Tesla hier hoch
    > problematisch, da wie man sieht, Menschen, die das System nicht einschätzen
    > können, zu solch riskanten Verhaltensweisen verleitet werden.


    Das nicht die einzige Firma mit einem seltsamen Begriffsverständnis ;)
    https://www.pinterest.de/pin/168814686006143219/

  4. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: schorfi 08.05.21 - 14:11

    Ich kann nur mal empfehlen sich klar zu werden, was Autopilot eigentlich bedeutet - da verweise ich gerne auf Wikipedia

    in kurz: ein Autopilot ist kein autonomes System

    aber da es vmtl nicht gemacht wird - mach ich es doch:
    An autopilot is a system used to control the trajectory of an aircraft, marine craft or spacecraft without requiring constant manual control by a human operator. Autopilots do not replace human operators. Instead, the autopilot assists the operator's control of the vehicle...

    ich will nicht aus, dass es ja kein "aircraft" ist, sondern dass Autopiloten gewisse Dinge wegautomatisieren; aber nicht Objekten/UFOs/Wetterfronten etc autonom ausweichen

    ein Autopilot ist also nichts anderes als ein Assistenzsystem; und Leute die die Bezeichnung von "Autopilot" als falsch bezeichnen, sind Teil des Problems...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.21 14:17 durch schorfi.

  5. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Harioki 08.05.21 - 14:39

    schorfi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur mal empfehlen sich klar zu werden, was Autopilot eigentlich
    > bedeutet - da verweise ich gerne auf Wikipedia
    >
    > in kurz: ein Autopilot ist kein autonomes System
    >
    > aber da es vmtl nicht gemacht wird - mach ich es doch:
    > An autopilot is a system used to control the trajectory of an aircraft,
    > marine craft or spacecraft without requiring constant manual control by a
    > human operator. Autopilots do not replace human operators. Instead, the
    > autopilot assists the operator's control of the vehicle...
    >
    > ich will nicht aus, dass es ja kein "aircraft" ist, sondern dass
    > Autopiloten gewisse Dinge wegautomatisieren; aber nicht
    > Objekten/UFOs/Wetterfronten etc autonom ausweichen
    >
    > ein Autopilot ist also nichts anderes als ein Assistenzsystem; und Leute
    > die die Bezeichnung von "Autopilot" als falsch bezeichnen, sind Teil des
    > Problems...

    Mir ist klar, was ein Autopilot ist und wie er im Detail funktioniert. Ein Freund von mir ist Pilot bei einer großen Fluggesellschaft. Wenn du meinen Beitrag liest, wirst du vielleicht feststellen, dass ich vom allgemeinen Verständnis des Begriffs "Autopilot" in der Gesellschaft gesprochen habe. Aber dafür hättest du den Kommentar vielleicht sorgsamer lesen müssen... Statt dessen scheinst du dich angegriffen zu fühlen und hast das Bedürfnis dagegen zu argumentieren, anstatt sachlich über das Thema zu diskutieren, das ist schade.

  6. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: schorfi 08.05.21 - 15:07

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist klar, was ein Autopilot ist und wie er im Detail funktioniert. Ein
    > Freund von mir ist Pilot bei einer großen Fluggesellschaft. Wenn du meinen
    > Beitrag liest, wirst du vielleicht feststellen, dass ich vom allgemeinen
    > Verständnis des Begriffs "Autopilot" in der Gesellschaft gesprochen habe.
    > Aber dafür hättest du den Kommentar vielleicht sorgsamer lesen müssen...
    > Statt dessen scheinst du dich angegriffen zu fühlen und hast das Bedürfnis
    > dagegen zu argumentieren, anstatt sachlich über das Thema zu diskutieren,
    > das ist schade.
    Okay, das kann man tatsächlich so lesen...nur gilt für Sie das gleiche wie für diese ganzen Clickbaitartikel diverser Medien...Diese Erkenntnis bringt Ihnen Millionen!
    Und mit Ihrer Überschrift haben Sie meinen Bias geprägt mit denen ich Ihren Beitrag gelesen habe...und das war "nicht schon wieder einer der..."
    Ich halte die Bezeichnung von Autopilot von Tesla nicht für grob fahrlässig, sondern technisch für haltbar/vergleichbar. Wenn Sie jetzt hier argumentieren, ja aber bei dem Missverständnis in der Gesellschaft....sage ich okay, deswegen haben wir ja "Hot content inside" oder "Objects in mirror s are closer than they appear" aus den USA kennengelernt...aber das wäre dann eine Abwägung, wenn man vorher wüsste wieviel Deppen in der Lage sind einen Tesla zu kaufen/fahren
    deswegen wäre es für mich definitiv nicht _grob_ fahrlässig

  7. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Bonarewitz 08.05.21 - 15:27

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist klar, was ein Autopilot ist und wie er im Detail funktioniert. Ein
    > Freund von mir ist Pilot bei einer großen Fluggesellschaft. Wenn du meinen
    > Beitrag liest, wirst du vielleicht feststellen, dass ich vom allgemeinen
    > Verständnis des Begriffs "Autopilot" in der Gesellschaft gesprochen habe.
    > Aber dafür hättest du den Kommentar vielleicht sorgsamer lesen müssen...
    > Statt dessen scheinst du dich angegriffen zu fühlen und hast das Bedürfnis
    > dagegen zu argumentieren, anstatt sachlich über das Thema zu diskutieren,
    > das ist schade.

    Damit wäre jetzt eigentlich nur noch die Frage zu klären, ob man jemandem vorwerfen kann, einen Begriff richtig zu nutzen, nur weil es der Großteil der Gesellschaft nicht tut.

  8. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Eheran 08.05.21 - 17:45

    Eine umgangsprachliche Theorie hat quasi nichts mit dem fachlichen Begriff der Theorie zu tun. Das eine ist "naja könnte so sein", das andere ist umgangssprachlich ein Fakt.
    Ein Bleistift hat mit Blei nichts zu tun.
    Gibt so viele solcher Beispiele, auch falsche Übersetzungen usw.
    Auch viele Beispiele, wo die originale, "korrekte" Verwendung eines Begriffes schon längst gar nicht mehr bekannt ist.

    Was der Großteil der Gesellschaft tut, das ist die Realität, das ist die Sprache. Danach muss man sich richten. Auch wenn es fachlich eine andere Bedeutung gibt/gab/geben sollte.
    Unter Autopilot verstehen die Menschen großteils autonomes Fahren Level 4/5. Nicht einen weiterentwickelten Tempomat.

  9. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Bonarewitz 08.05.21 - 18:20

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was der Großteil der Gesellschaft tut, das ist die Realität, das ist die
    > Sprache. Danach muss man sich richten. Auch wenn es fachlich eine andere
    > Bedeutung gibt/gab/geben sollte.
    > Unter Autopilot verstehen die Menschen großteils autonomes Fahren Level
    > 4/5. Nicht einen weiterentwickelten Tempomat.

    Mit anderen Worten:
    Wir sollten in der Schule im Deutschunterricht nicht mehr offizielles Deutsch und deren Grammatik lehren, sondern umgangssprachliches Deutsch (denn so spricht die Gesellschaft)?
    Ich sage nur: "Rettet dem Dativ!", "einzigste", "wie als wenn"...

  10. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: smonkey 08.05.21 - 18:23

    +1

    Nicht umsonst hat bereits ein deutsches Gericht geurteilt, Tesla dürfe mit dem Begriff nicht mehr werben.

  11. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Bonarewitz 08.05.21 - 18:34

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Nicht umsonst hat bereits ein deutsches Gericht geurteilt, Tesla dürfe mit
    > dem Begriff nicht mehr werben.

    Unabhängig von meiner Meinung dazu:
    Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die 2. Instanz dazu tagt ab Oktober 2021.

  12. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: smonkey 08.05.21 - 18:58

    Darum habe ich mich genauso ausgedrückt, wie ich es habe.

  13. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Eheran 08.05.21 - 19:46

    Ob es dir gefällt oder nicht, aber ja, auch offensichtlich unsinnige Sachen finden ihre Einzug in die Sprache. Man denke nur mal an googeln statt googlen.
    "ich goog[e]le mal schnell"
    Autsch.

    Viele Wörter sind so in unserem Sprachschatz gelandet. So ist das halt.

    Bei Werbung sollte jedenfalls der Begriff so verwendet werden, wie ihn 95 % verstehen. Nicht wie die 5 %, die es fachlich vielleicht besser wissen.

  14. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: tomate.salat.inc 08.05.21 - 19:56

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Werbung sollte jedenfalls der Begriff so verwendet werden, wie ihn 95 %
    > verstehen. Nicht wie die 5 %, die es fachlich vielleicht besser wissen.

    Als ob das nicht sogar ganz genauso geplant ist. Teslas Marketing Abteilung wird ganz sicher mit Psychologen zusammenarbeiten. Die wissen sicher ganz genau wie das Schlagwort "Autopilot" bei den Leuten ankommt.

  15. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Bonarewitz 08.05.21 - 20:21

    Darum habe ich dir nicht widersprochen, sondern eine Information ergänzt.

  16. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Bonarewitz 08.05.21 - 20:34

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob es dir gefällt oder nicht, aber ja, auch offensichtlich unsinnige Sachen
    > finden ihre Einzug in die Sprache. Man denke nur mal an googeln statt
    > googlen.
    > "ich google mal schnell"
    > Autsch.
    Es ist doch völlig irrelevant, was mir gefällt oder nicht.
    Meine Aussage passt ja noch.
    Da "googeln" in den Duden aufgenommen wurde, kann es problemlos so in der Schule gelehrt werden.

    > Viele Wörter sind so in unserem Sprachschatz gelandet. So ist das halt.
    Absolut korrekt. Sprache wandelt sich.

    > Bei Werbung sollte jedenfalls der Begriff so verwendet werden, wie ihn 95 %
    > verstehen. Nicht wie die 5 %, die es fachlich vielleicht besser wissen.
    Sind die 95% geraten oder gibt es eine Quelle dazu?
    Ich verstehe zumindest weiterhin die konnotative Bedeutung des Begriffs. Ob ich jetzt aber einer von 5%, 10%, 59% oder 87% bin, weiß ich nicht. Du vermutlich auch nicht (von sich selbst oder seinem Umfeld auf die Allgemeinheit zu schließen ist oft trügerisch).
    Fest steht aber, dass ich schon viele Teslas auf Autobahnen gesehen habe, aber keinen ohne Person am Steuer.
    Der Großteil kennt also das Assistenzsystem gut genug (unabhängig von dessen Namen)

    Abgesehen davon:
    Doch, ich denke, dass Begriffe auch dann noch lexikalisch korrekt verwendet werden dürfen, wenn ein Großteil sie schon missverstehen kann. Am Besten mit Erklärung, damit es verständlich wird.

  17. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Bonarewitz 08.05.21 - 20:36

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Werbung sollte jedenfalls der Begriff so verwendet werden, wie ihn 95
    > %
    > > verstehen. Nicht wie die 5 %, die es fachlich vielleicht besser wissen.
    >
    > Als ob das nicht sogar ganz genauso geplant ist. Teslas Marketing Abteilung
    > wird ganz sicher mit Psychologen zusammenarbeiten. Die wissen sicher ganz
    > genau wie das Schlagwort "Autopilot" bei den Leuten ankommt.

    Ich sehe:
    Du hast verstanden, wie Marketing funktioniert.
    Nicht nur bei Tesla

  18. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: Eheran 08.05.21 - 21:46

    >Da "googeln" in den Duden aufgenommen wurde, kann es problemlos so in der Schule gelehrt werden.
    Sprache entwickelt sich. Dann wird in den Duden aufgenommen. Nicht andersrum.

    >Sind die 95% geraten oder gibt es eine Quelle dazu?
    Geraten.

    >Abgesehen davon:
    >Doch, ich denke, dass Begriffe auch dann noch lexikalisch korrekt verwendet werden dürfen, wenn ein Großteil sie schon missverstehen kann. Am Besten mit Erklärung, damit es verständlich wird.
    Lexikalisch != Werbung?
    Erklärungen gab es in der Werbung freilich ebenfalls keine. Ganz im Gegenteil, da war (bzw. ist?) von voller Autonomie usw. die Rede.

  19. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: ad (Golem.de) 08.05.21 - 22:17

    schorfi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur mal empfehlen sich klar zu werden, was Autopilot eigentlich
    > bedeutet - da verweise ich gerne auf Wikipedia
    >
    > in kurz: ein Autopilot ist kein autonomes System
    >
    > aber da es vmtl nicht gemacht wird - mach ich es doch:
    > An autopilot is a system used to control the trajectory of an aircraft,
    > marine craft or spacecraft without requiring constant manual control by a
    > human operator. Autopilots do not replace human operators. Instead, the
    > autopilot assists the operator's control of the vehicle...
    >

    Ja, sonst bräuchte es ja keinen Piloten mehr ;))

    aber hier kommt mal die Wortherkunft:

    Pilot kommt vom altgriechischen pēdón, auf deutsch "Steuerruder" und Auto kommt ebenfalls aus aus dem Griechischen - das Wort autós heißt "selbst".

    Tja, ich fürchte ganz so einfach wird es daher nicht, Tesla eine fälschliche Begriffverwendung nachzuweisen.

    Eine Vielzahl von Assistenzsystemen würde m. E. ganz gut unter dem Begriff subsumiert werden können. Wie gut das Gesamtsystem selbst steuert bzw. in welchen Situationen, geht aus dem Begriff an sich nicht hervor. Tut es beim Flugzeug übrigens auch nicht - hier kommt es bei der Klassifizierung der verschiedenen Autopiloten auf die Zahl der Achsen an, die das jeweilige System kontrollieren kann.
    hier mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Autopilot#Klassifizierung
    Das, was man da als Autopilot bezeichnet, ist zudem in einer viel größeren Systemlandschaft eingebettet.

    und dazu hier mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Autopilot#Aufbau_moderner_Autopiloten

  20. Re: Die Bezeichnung „Autopilot“ von Tesla ist grob fahrlässig

    Autor: WonderGoal 08.05.21 - 23:09

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich eben nicht um einen echten Autopilot, sondern nur ein
    > Assistenzsystem, das in manchen Situationen die Fahrzeugsteuerung
    > übernehmen kann. Mit dem allgemeinen Verständnis eines Autopiloten hat das
    > nichts gemein. Und ich finde das Marketing von Tesla hier hoch
    > problematisch, da wie man sieht, Menschen, die das System nicht einschätzen
    > können, zu solch riskanten Verhaltensweisen verleitet werden.

    Ist der Drive Pilot von Mercedes dann in deinen Augen ebenso problematisch, weil er den gleichen Eindruck vermittelt?

    Mercedes bewirbt auf deren Webseite das System mit "Sie können auch die Lebens- und Arbeitsweisen von Menschen verändern und Fahrzeuge vorübergehend zu einem Raum für Arbeit, Entspannung oder Kontaktpflege werden lassen." und "Der Fahrer aktiviert in diesen Fällen den DRIVE PILOT für den Betrieb des Fahrzeugs und kann sich danach entspannen oder über das Multimedia-System anderen Aufgaben widmen."

    Ich erkenne da keine Bestrebungen von Seiten Mercedes, die Kunden darauf hinzuweisen, dass der Drive Pilot kein vollautonomes System sei. Bei den beschriebenen Handlungen ist jedenfalls keine Überwachung des Verkehrsgeschehens möglich.

    Einziger Unterschied: Tesla wurde in Deutschland gerichtlich dazu verpflichtet, die Bewerbung des AutoPiloten auf deren Webseite umzugestalten (keine Ahnung, ob das Urteil bereits rechtskräftig ist) und Mercedes ist anscheinend über jeden Zweifel erhaben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.21 23:11 durch WonderGoal.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Geoinformatiker/GIS-Administ- rator/GIS-Spezialist (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
  3. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Cloud II Kopfhörer für 51,29€, Razer Basilisk V2 Maus für 45,49€, Corsair K55...
  2. (u. a. Nintendo Switch Lite für 174,99€, Miitopia für 37,99€, Roccat Kone Aimo für 47,50€,
  3. (u. a. Philips Ambilight TV 55OLED805/12 55 Zoll OLED für 999€)
  4. (u. a. Sony KE-85XH8096 / KD-85XH8096 Bravia 85 Zoll für 1.499,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring