1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Elon Musk spielt mit hohem…

Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Gamma Ray Burst 24.01.18 - 09:03

    Wäre die bessere Überschrift...

    Aber die Leute jagen roten Heringe ja gerne hinterher, so ähnlich wie Hunde dem Stöckchen...

  2. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Ceryni 24.01.18 - 09:14

    Musk ist bei weitem nicht alleinig Entscheidungsberechtigt ohne die Anleger werden mit entscheiden müssen.

  3. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Bouncy 24.01.18 - 09:17

    Musk hält nur 20% der Aktien und ist Aufsichtsratsvorsitzender, er ist nicht Firmenbesitzer. Tesla ist börsennotiert, falls es dir neu ist...

  4. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Baron Münchhausen. 24.01.18 - 09:39

    Nicht zu viel auf einmal. Das überfordert.

  5. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: trolling3r 24.01.18 - 10:01

    Ich hoffe ja, dass Ökonomie irgendwann in der Schule unterrichtet wird.

  6. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Gamma Ray Burst 24.01.18 - 10:39

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musk hält nur 20% der Aktien und ist Aufsichtsratsvorsitzender, er ist
    > nicht Firmenbesitzer. Tesla ist börsennotiert, falls es dir neu ist...

    Er hält die meisten Anteile, selbst in Deutschland braucht man nur ca 10% der Stimmen um eine außerordentliche Gesellschafterversammlung einzuberufen. Also...

    Dazu kommt das nicht alle Aktien im gleichen Maße stimmberechtigt sind.

    Dazu kommt das nur 20% der Aktien im Streubesitz sind, und der Rest 4-5 Investoren gehört.

    Mal ganz abgesehen davon, dass man schon ziemlich minderbemittelt sein muss um zu glauben das Tesla in 10 Jahren 650 Mrd USD wert ist, vielleicht mit selbsgedrucktem Spielgeld aber sicherlich nicht an der Börse.

    All das zusammen ergibt: dies ist ein Ablenkungsmanöver

    Aber gut, man kann ja auch in seiner eigenen Ignoranz und Wunderglauben ersticken, und sich kategorisch weigern zu lernen wie ein Ablenkungsmanöver aussieht...

  7. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Ceryni 24.01.18 - 10:54

    Vw hat sich in den letzten 10 jahren trotz diesel skandal knapp verfünffacht. halte ne versechsfachung nicht für unmöglich. Insb. miteinbezogen, dass Tesla kein reiner autobauer ist.

  8. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: quineloe 24.01.18 - 11:19

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre die bessere Überschrift...
    >
    > Aber die Leute jagen roten Heringe ja gerne hinterher, so ähnlich wie Hunde
    > dem Stöckchen...

    Schau dir Silicon Valley an. Ist voll lustig, und du wirst verdammt viel über die Funktionsweise von amerikanischen Firmen mit VCs dahinter lernen.

  9. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: ArcherV 24.01.18 - 13:30

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz abgesehen davon, dass man schon ziemlich minderbemittelt sein muss
    > um zu glauben das Tesla in 10 Jahren 650 Mrd USD wert ist,

    Wie kommst du dazu?
    Amazon liegt auch bei weit über 1000¤ pro Aktie.

  10. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: Bouncy 24.01.18 - 16:37

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt das nur 20% der Aktien im Streubesitz sind, und der Rest 4-5
    > Investoren gehört.
    https://www.finanzen.net/unternehmensprofil/Tesla
    74% Freefloat

  11. Re: Firmenbesitzer bestätigt sich selbst als CEO

    Autor: das_mav 28.01.18 - 10:55

    Wird dann wohl nicht so bleiben.

    Gehe stark davon aus, dass mindestens Blackrock seine Beteiligung drastisch erhöhen wird.

    Diktieren eh schon der Weltindustrie ihre Pläne - u.a. VW/BMW und Merzedes, der DeutschenBank und vielen mehr.

    7 Billionen USD Verwaltungsvolumen machen eben Türen weg, wenn die in den Plänen auch nur einen Hauch der Chance sehen wird die Augsburger Puppenkiste gekonnt getunnelt.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Niebüll
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    AmpereSoft GmbH, Bonn
  3. IT-Mitarbeiter - Anwendungsspezialisierung und Consulting (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  4. Berufseinstieg ServiceNow (m/w/d) - "Top Trails"
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?
    Unwetter
    Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

    Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektroauto Elektro-Sattelschlepper Nikola Tre schafft Steigungen
    2. Elektro-Geländewagen Rivian schafft 45-Grad-Steigung in der Wüste
    3. Anderthalb Jahre Verspätung Regierung freut sich über das millionste Elektroauto