Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Ingenieure zerlegen das Model…

Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: Jad 02.06.18 - 22:01

    kwT

  2. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: SanderK 03.06.18 - 08:50

    Wo ist der hier Anti Tesla?

  3. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: lear 03.06.18 - 10:38

    Der durchschnittliche Musk-Jünger ist von multidimensionalen Analysen komplett überfordert.
    Sagst Du irgendwas negatives, bist Du ein Ketzer. Sagst Du was (vermeintlich) positives, bist Du ein bigotter Sünder, der Buße tun muß.

    Beide jüngeren Artikel sind zutreffend. Tesla hat seine Finanzen und die bislang Produktion des Model 3 überhaupt nicht im Griff und dieser Artikel widerspricht dem auch nicht. Die Aussage ist, daß das M3 durchaus profitabel gefertigt werden *kann* und Musks eigene Aussage ist, daß *Telsa* das (im Moment) eben nicht kann.
    Wenn man bei Kritik nicht dauernd in Schnappatmung und Fake-News Gezeter verfallen würde, könnte man die Fakten über Teslas Probleme annehmen, ohne sie als Generalangriff auf den Messias zu deuten.

    Aber:

  4. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: bLaNG_one 03.06.18 - 12:04

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der durchschnittliche Musk-Jünger ist von multidimensionalen Analysen
    > komplett überfordert.

    > Wenn man bei Kritik nicht dauernd in Schnappatmung und Fake-News Gezeter
    > verfallen würde, könnte man die Fakten über Teslas Probleme annehmen, ohne
    > sie als Generalangriff auf den Messias zu deuten

    Vielleicht ist es ja auch deine Wortwahl, die die Schnappatmung auslöst. Sachlich ist sie zumindest nicht. Nur weil ich tendenziell etwas/jemanden gut finde, bin ich noch lange nicht auf einer Stufe mit einem religiösen Eiferer. Elon Musk war zentral an drei Paradigmenwechsel in drei ziemlich verkrusteten Industriezweigen beteiligt:
    - Banking
    - Space
    - Automobil

    Alles alteingesessen, starre, fortschrittsfeindliche, kapitalstarke und gut abgeschottete Branchen, die er mit seinen Firmen gehörig durcheinander gewirbelt hat. Man braucht schon eine sehr spezielle Weltsicht, will man dies komplett verkennen.
    Und nur, weil mich diese Leistungen persönlich beeindrucken bin ich noch lange kein religiöser Eiferer, dem Überzeugung über Fakten geht.

  5. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: SanderK 03.06.18 - 12:07

    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der durchschnittliche Musk-Jünger ist von multidimensionalen Analysen
    > > komplett überfordert.
    >
    > > Wenn man bei Kritik nicht dauernd in Schnappatmung und Fake-News Gezeter
    > > verfallen würde, könnte man die Fakten über Teslas Probleme annehmen,
    > ohne
    > > sie als Generalangriff auf den Messias zu deuten
    >
    > Vielleicht ist es ja auch deine Wortwahl, die die Schnappatmung auslöst.
    > Sachlich ist sie zumindest nicht. Nur weil ich tendenziell etwas/jemanden
    > gut finde, bin ich noch lange nicht auf einer Stufe mit einem religiösen
    > Eiferer. Elon Musk war zentral an drei Paradigmenwechsel in drei ziemlich
    > verkrusteten Industriezweigen beteiligt:
    > - Banking
    > - Space
    > - Automobil
    >
    > Alles alteingesessen, starre, fortschrittsfeindliche, kapitalstarke und gut
    > abgeschottete Branchen, die er mit seinen Firmen gehörig durcheinander
    > gewirbelt hat. Man braucht schon eine sehr spezielle Weltsicht, will man
    > dies komplett verkennen.
    > Und nur, weil mich diese Leistungen persönlich beeindrucken bin ich noch
    > lange kein religiöser Eiferer, dem Überzeugung über Fakten geht.

    Das es nicht um PayPal geht ist hier wohl untergegangen :-)

  6. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: SJ 03.06.18 - 14:29

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der durchschnittliche Musk-Jünger

    *gähn*

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: lear 03.06.18 - 18:03

    Zumal ich genau so einen Scheiß meine.

    Musk hat paypal nicht gegründet, nicht geschaffen und nicht erfolgreich gemacht.
    Er hatte die domain x.com und eine vage Vorstellung von Online-Banking per eMail. Die eigentliche Technik kam von Confinity und Musk ist da reingekommen, weil sie ursprünglich die Domain wollten und x.com aufgekauft haben. Als eBay sich dann PayPal schöngesoffen hatte (ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht, warum jemand mit dieser Seuche auch noch angeben will - ich kenne niemanden der paypal toll findet; aber bitte) wurde es erfolgreich und am Ende von eBay übernommen.
    Mit dem Geld hat Musk sich dann bei Tesla eingekauft - wie er danach die Gründer rausgedrängt hat, googled ihr bitte selber - sonst werde ich hier hingerichtet. E-Mobilität hat er sich übrigens auch nicht ausgedacht; der "coup" war es, statt Fokus auf den ökologischen Vorteil einen teuren Sportwagen grünzuwaschen und in Kleinserie zu vermarkten, also den Markt von der anderen Seite zu öffnen (was unbestritten funktioniert hat)

    So. Und das alles spielt *überhaupt* keine Rolle, wenn es um die Frage geht, ob Tesla im Moment ein tragfähiges Geschäftsmodell hat.
    Das ist keine Frage von Gut und Böse und Helden und Schurken und Glück und Pech.

    Was aber eine Rolle spielen wird, sind Musks ausdrückliche Ablehnungen eines weiteren Kapitalbedarfs.
    Die Fundamentaldaten der G&S-Analyse sollten besser stimmen, ansonsten hat Tesla echt Probleme. Die Analyse ist im Kern schlüssig, dh. selbst wenn G&S übertrieben konservativ sein sollte, hat Tesla einen Kapitalbedarf von mind. $ 2,5 Mrd. (selbst *WENN* die Model3 Produktion klappt; und die Größenordnung ist außerhalb von Musks Gehirn auch überraschenderweise Konsens) - oder ein MÄCHTIG großes Kaninchen im Zylinder (und damit meine ich keine Ankündigung von irgend einem tollen neuen Dings, sondern einen Refinanzierungsplan)

    Tesla ist an der Börse gehandelt und die Vorschriften sehen vor, solche Enwicklungen bei Erkenntnis umgehend zu veröffentlichen.
    Da die SEC von Tesla's bilanziellen Eskapaden ohnehin schon mehr als genervt ist, kann es sein, daß ihnen der Kragen platzt und sie keine Erklärung sondern einen Nachweis der Änderung der Bewertungsgrundlage von Tesla fordern. Wenn Tesla den dann nicht liefern kann (und man bedenke, daß die ganzen Fieslinge den Kapitalbedarf angekündigt haben und Tesla in der Hinsicht ohnehin keine weiße Weste hat), ist die Kacke so richtig am dampfen - die Fabois sollte sich für das Szenario schon mal eine gute VT ausdenken.

  8. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: gehtjanx 03.06.18 - 19:04

    Sorry fpr die Frage aber du sagst, dass Musk mit der Domain x.com (wo nur ein x erscheint) Milliardär wurde und sich bei Tesla einkaufen konnte??? Eine nutzlose Domain, die nicht mal verwendet wird?

    Wäre xxx.com nicht besser gewesen? :D

  9. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: iCmdr 04.06.18 - 07:25

    gehtjanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry fpr die Frage aber du sagst, dass Musk mit der Domain x.com (wo nur
    > ein x erscheint) Milliardär wurde und sich bei Tesla einkaufen konnte???
    > Eine nutzlose Domain, die nicht mal verwendet wird?
    >
    > Wäre xxx.com nicht besser gewesen? :D

    Auch auf die Gefahr hin, dass dies eine Trollfrage ist: X.com war gleichzeitig der Name sowie die Domain des Unternehmens. Wie weiter oben richtig beschrieben wurde, resultierte Paypal aus der "Fusion" von Confinity und X.com. Letzteres Unternehmen wurde von Musk gegründet. Daher ist es wenig verwunderlich, dass es die Domains der beiden Vorgängerunternehmen nicht mehr gibt und ausschließlich die neue Marke PayPal noch existiert.

  10. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: Ach 04.06.18 - 11:12

    Was machst du dich den so verbissen an der Person Alon Musk fest? Deine sogenannten "Jünger" haben und hatten deinen Gott niemals nötig. Die Begeisterung ist eine Funktion der Leistungen. Paypals Einfluss in den Markt digitaler Bezahlsysteme war unübersehbar und revolutionär, Teslas Einfluss in den Automobilmarkt ist unübersehbar und revolutionär, Tesla-Energys Einfluss in den Energiemarkt ist unübersehbar und revolutionär, SpaceX Einfluss in den Weltraummarkt ist unübersehbar und revolutionär, und fast wie am laufendem Band wird die Welt von neuen Rekorden und Errungenschaften dieser Unternehmungen zugeschüttet.

    Die Faszination an der Technik so unbedingt an Alon Musk zu binden, dahinter vermute ich viel mehr als die entweder ziemlich falsch verstandene oder unbedingt gewollte Umdeuten von Umwelt- Weltraum- und ganz allgemein Technikbegeisterung in einen angeblichen Personenkult. Die verzweifelte Suche von vornehmlich Hatern und Reaktionären nach einem Angriffshebel oder -ziel über das man das Rad der Geschichte irgendwie doch noch zurückdrehen könnte, wenn man nur feste genug eindrischt auf das vermeintliche Ziel, FacePalm aber war! Dabei sind ja gerade die Techniknerds genau die, die wohl am resistentesten gegen religiöse Verklärungen aller Art sind, weil ihre Begeisterung auf naturwissenschaftlicher Basis fußt, und übrigens auch auf keiner ökonomischen Basis fußt so wie deine Begeisterung.

    Ich kann dir jedenfalls vorhersagen, dass ökonomische Verunglimpfungsversuche nicht die geringste Chance haben, an der Begeisterung für die Leistungen von Tesla, SpaceX, etc., auch nur irgendwas zu ändern. Als einziges Fenster für eine funktionierende Kritik, verbleibt das Technische. Aber auch dieses Kritikfenster(falls du mit deiner Konzentration auf das Ökonomische da überhaupt noch Fuß fassen kannst, in der immer fortgeschritteneren technischen Diskussion über Tesla&Co) ist "verbaut", einfach weil Alon Musks Firmen durch die Bank ihre technischen Hausaufgaben so verdammt gut gemacht haben.

  11. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: SanderK 04.06.18 - 12:25

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machst du dich den so verbissen an der Person Alon Musk fest? Deine
    > sogenannten "Jünger" haben und hatten deinen Gott niemals nötig. Die
    > Begeisterung ist eine Funktion der Leistungen. Paypals Einfluss in den
    > Markt digitaler Bezahlsysteme war unübersehbar und revolutionär, Teslas
    > Einfluss in den Automobilmarkt ist unübersehbar und revolutionär,
    > Tesla-Energys Einfluss in den Energiemarkt ist unübersehbar und
    > revolutionär, SpaceX Einfluss in den Weltraummarkt ist unübersehbar und
    > revolutionär, und fast wie am laufendem Band wird die Welt von neuen
    > Rekorden und Errungenschaften dieser Unternehmungen zugeschüttet.
    >
    > Die Faszination an der Technik so unbedingt an Alon Musk zu binden,
    > dahinter vermute ich viel mehr als die entweder ziemlich falsch verstandene
    > oder unbedingt gewollte Umdeuten von Umwelt- Weltraum- und ganz allgemein
    > Technikbegeisterung in einen angeblichen Personenkult. Die verzweifelte
    > Suche von vornehmlich Hatern und Reaktionären nach einem Angriffshebel oder
    > -ziel über das man das Rad der Geschichte irgendwie doch noch zurückdrehen
    > könnte, wenn man nur feste genug eindrischt auf das vermeintliche Ziel,
    > FacePalm aber war! Dabei sind ja gerade die Techniknerds genau die, die
    > wohl am resistentesten gegen religiöse Verklärungen aller Art sind, weil
    > ihre Begeisterung auf naturwissenschaftlicher Basis fußt, und übrigens auch
    > auf keiner ökonomischen Basis fußt so wie deine Begeisterung.
    >
    > Ich kann dir jedenfalls vorhersagen, dass ökonomische
    > Verunglimpfungsversuche nicht die geringste Chance haben, an der
    > Begeisterung für die Leistungen von Tesla, SpaceX, etc., auch nur irgendwas
    > zu ändern. Als einziges Fenster für eine funktionierende Kritik, verbleibt
    > das Technische. Aber auch dieses Kritikfenster(falls du mit deiner
    > Konzentration auf das Ökonomische da überhaupt noch Fuß fassen kannst, in
    > der immer fortgeschritteneren technischen Diskussion über Tesla&Co) ist
    > "verbaut", einfach weil Alon Musks Firmen durch die Bank ihre technischen
    > Hausaufgaben so verdammt gut gemacht haben.

    Mal ehrlich, mich würde, abseits des Marketings interessieren, welche Technik vor Musk nicht schon in Verwendung gewesen war.
    Er, nicht die Technik, hat das Nerd sein aus der Nische geholt und es Salon fähig gemacht. Da hat er sehr viel bewegt. Davon ab, hast Du es schon gut zusammengefasst. Nicht er, sondern eine Heerschar an Ingenieuren waren es, die Ziele zu verwirklichen.

  12. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: SJ 04.06.18 - 13:08

    Welche neue Technik hat denn das iPhone eingeführt?

    Es ist auch eine Leistung, bestehende zu neuem zu kombinieren.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: Ach 04.06.18 - 13:29

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mal ehrlich, mich würde, abseits des Marketings interessieren, welche
    > Technik vor Musk nicht schon in Verwendung gewesen war.

    Tatsächlich keine würde ich sagen. Ich glaube auch, dass man Alon Musks Genialität weniger seinem Erfindertum zuordnet und vielmehr seinem Können, bereits vorhandene, vielversprechende aber noch unentdeckte technische Innovationen einerseits zu erkennen und andererseits durch weitsichtiges und beherztes Eingreifen aus ihrem Nichendasein zu reißen und in diese überwältigen Erfolgen zu überführen. Also eher eine Art genialer Technik Manager.

    > Er, nicht die Technik, hat das Nerd sein aus der Nische geholt und es Salon
    > fähig gemacht. Da hat er sehr viel bewegt. Davon ab, hast Du es schon gut
    > zusammengefasst. Nicht er, sondern eine Heerschar an Ingenieuren waren es,
    > die Ziele zu verwirklichen.

    Jep, Musk zwar als jemand, dem man durchaus einiges an technischem Verständnis zu traut, der aber als nicht viel mehr als ein Dirigent und/oder Utopiengeber unterwegs ist. Als Nerd freut man sich zwar unglaublich darüber, dass es so jemanden gibt, der vielen fantastischen aber bisher von der Menschheit verschmähten Innovation einen solchen Auftrieb verleiht, wendet sich mit seiner Begeisterung im Weiteren aber wiederum den eigentlichen Innovationen zu.

    Das Gelaber um Kultstatus sieht man eher als seifenoperkompatible Musk Interpretation, nur dazu gedacht, für die technikfremde Öffentlichkeit inklusive der technikdumpfen Ökonomen irgendwie das Tesla Phänomen greifbar zu machen, so oder so ähnlich. Winkt man als Nerd schon mal gleich ab. Und die Zeit tut einem weh, welche die Menschheit an so nen geistigen Flachmüll verschwendet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.18 13:34 durch Ach.

  14. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: SanderK 04.06.18 - 13:35

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Mal ehrlich, mich würde, abseits des Marketings interessieren, welche
    > > Technik vor Musk nicht schon in Verwendung gewesen war.
    >
    > Tatsächlich keine würde ich sagen. Ich glaube auch, dass man Alon Musks
    > Genialität weniger seinem Erfindertum zuordnet und vielmehr seinem Können,
    > bereits vorhandene, vielversprechende aber noch unentdeckte technische
    > Innovationen einerseits zu erkennen und andererseits durch weitsichtiges
    > und beherztes Eingreifen aus ihrem Nichendasein zu reißen und in diese
    > überwältigen Erfolgen zu überführen. Also eher eine Art genialer Technik
    > Manager.
    >
    > > Er, nicht die Technik, hat das Nerd sein aus der Nische geholt und es
    > Salon
    > > fähig gemacht. Da hat er sehr viel bewegt. Davon ab, hast Du es schon
    > gut
    > > zusammengefasst. Nicht er, sondern eine Heerschar an Ingenieuren waren
    > es,
    > > die Ziele zu verwirklichen.
    >
    > Jep, Musk zwar als jemand, dem man durchaus einiges an technischem
    > Verständnis zu traut, der aber als nicht viel mehr als ein Dirigent
    > und/oder Utopiengeber unterwegs ist. Als Nerd freut man sich zwar
    > unglaublich darüber, dass es so jemanden gibt, der vielen fantastischen
    > aber bisher von der Menschheit verschmähten Innovation einen solchen
    > Auftrieb verleiht, wendet sich mit seiner Begeisterung im Weiteren aber
    > wiederum den eigentlichen Innovationen zu.
    >
    > Das Gelaber um Kultstatus sieht man eher als seifenoperkompatible Musk
    > Interpretation, nur dazu gedacht, für die technikfremde Öffentlichkeit
    > inklusive der technikdumpfen Ökonomen irgendwie das Tesla Phänomen greifbar
    > zu machen, so oder so ähnlich. Winkt man als Nerd schon mal gleich ab. Und
    > die Zeit tut einem weh, welche die Menschheit an so nen geistigen Flachmüll
    > verschwendet.
    Genau das meinte ich, nur besser umschrieben bei Dir. Danke!

  15. Re: Bisschen peinlich nach den Anti-Tesla-Clickbait letztens, oder?

    Autor: Ach 04.06.18 - 13:48

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Mal ehrlich, mich würde, abseits des Marketings interessieren, welche
    > > > Technik vor Musk nicht schon in Verwendung gewesen war.
    > >
    > > Tatsächlich keine würde ich sagen. Ich glaube auch, dass man Alon Musks
    > > Genialität weniger seinem Erfindertum zuordnet und vielmehr seinem
    > Können,
    > > bereits vorhandene, vielversprechende aber noch unentdeckte technische
    > > Innovationen einerseits zu erkennen und andererseits durch weitsichtiges
    > > und beherztes Eingreifen aus ihrem Nichendasein zu reißen und in diese
    > > überwältigen Erfolgen zu überführen. Also eher eine Art genialer Technik
    > > Manager.
    > >
    > > > Er, nicht die Technik, hat das Nerd sein aus der Nische geholt und es
    > > Salon
    > > > fähig gemacht. Da hat er sehr viel bewegt. Davon ab, hast Du es schon
    > > gut
    > > > zusammengefasst. Nicht er, sondern eine Heerschar an Ingenieuren waren
    > > es,
    > > > die Ziele zu verwirklichen.
    > >
    > > Jep, Musk zwar als jemand, dem man durchaus einiges an technischem
    > > Verständnis zu traut, der aber als nicht viel mehr als ein Dirigent
    > > und/oder Utopiengeber unterwegs ist. Als Nerd freut man sich zwar
    > > unglaublich darüber, dass es so jemanden gibt, der vielen fantastischen
    > > aber bisher von der Menschheit verschmähten Innovation einen solchen
    > > Auftrieb verleiht, wendet sich mit seiner Begeisterung im Weiteren aber
    > > wiederum den eigentlichen Innovationen zu.
    > >
    > > Das Gelaber um Kultstatus sieht man eher als seifenoperkompatible Musk
    > > Interpretation, nur dazu gedacht, für die technikfremde Öffentlichkeit
    > > inklusive der technikdumpfen Ökonomen irgendwie das Tesla Phänomen
    > greifbar
    > > zu machen, so oder so ähnlich. Winkt man als Nerd schon mal gleich ab.
    > Und
    > > die Zeit tut einem weh, welche die Menschheit an so nen geistigen
    > Flachmüll
    > > verschwendet.
    > Genau das meinte ich, nur besser umschrieben bei Dir. Danke!

    Natürlich gerne

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VascoMed GmbH, Binzen
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Trianel GmbH, Aachen
  4. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,25€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50