Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse…

Leicht OT : CCS bezahlen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leicht OT : CCS bezahlen

    Autor: ulink 01.02.19 - 11:02

    @Golem: Bitte um Entschuldigung, falls das nicht GANZ hier her passt, eine Frage an die Leute mit CCS "Ladeerfahrung":

    Wie sieht das mit dem bezahlen nach dem Laden an CCS Ladesaeulen in Europa aus?
    Braucht man fuer jeden der zahlreichen Anbieter einen eigenen Vertrag oder ein eigene "Karte" oder App? Oder kann man vielleicht mit Kreditkarte oder gar Mestrokarte zahlen?

    Wie unkompliziert (oder kompliziert) laeuft das ab? Muss ich gar vorher jemanden anrufen, damit der die Saeule freischaltet?

  2. Re: Leicht OT : CCS bezahlen

    Autor: marcometer 01.02.19 - 15:57

    Es gibt unterschiedliche Methoden.
    In den meisten Fällen braucht es eine Ladekarte, die man, wie im Supermarkt mittlerweile bekannt, an ein Lesegerät an der Säule hält.
    Es gibt auch welche, wo ein QR-Code in einer App gescannt wird und man die Säule freischaltet.

    Man braucht nicht für jeden Betreiber eine eigene Karte, sondern die allermeisten sind in Roamingverbünden, so das man mit 2-3 Karten/Apps nahezu alle Säulen in Deutschland abdecken kann und sich dabei noch das gewünschte Abrechnungsverfahren aussucht. (pro Minute, pro Ladevorgang, pro kWh (falls schon möglich) oder sogar per Flat)

    Kredit oder Debitkarten dranhalten funktioniert bei den wenigsten, soll aber wohl irgendwann kommen. Ich persönlich fände es weniger gut, da einem dann das Abrechnungsverfahren vorgeschrieben wird, denn ich entscheide lieber selbst nach welcher Metrik ich jetzt zahlen möchte.
    Für wirklich spontanes laden an irgendeiner Säule, über die man nichts weiß, mag es aber gerne an allen ZUSÄTZLICH eingeführt werden - hoffentlich niemals allein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 15:58 durch marcometer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21