1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model 3, Model S und Model X…

Wie kommen diese Steigerungen zustande?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kommen diese Steigerungen zustande?

    Autor: Steffo 17.10.20 - 13:52

    Wurde die Energiedichte der Akkus erhöht oder nur die Nettokapazität? Letzteres hat ja Einfluss auf die Haltbarkeit.

  2. Re: Wie kommen diese Steigerungen zustande?

    Autor: katze_sonne 17.10.20 - 14:01

    Teils Wärmepumpe / Klimaansteuerungsverbesserungen, teils verbesserte Motoransteuerung (Model 3/Y) und vielleicht auch eine höhere Energiedichte bei den Zellen des S/X (was von Panasonic vor einiger Zeit schon angekündigt wurde). Niemand weiß nichts genaues.

    https://electrek.co/2020/10/16/tesla-software-update-increasing-range-existing-vehicles/

    Nettokapazität und so eher nicht, Tesla hatte außer bei softwaregelockten Akkus eigentlich schon immer quasi den ganzen Akku zur Verfügung gestellt. Entsprechend sollte man also eher nie (oder zumindest nicht lange) auf 0% oder 100% Akku gehen. Gilt aber für andere Hersteller trotzdem auch. Und Tesla schneidet bei der Akkulebensdauer eigentlich auch sehr gut ab, also scheinen sie es ziemlich richtig zu machen.

  3. Re: Wie kommen diese Steigerungen zustande?

    Autor: ulink 18.10.20 - 00:12

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... eigentlich schon immer quasi den ganzen Akku zur Verfügung gestellt

    Das ist so nicht korrekt, es gibt auch bei Teslas oben und unten einen Puffer, den man nicht nutzen kann und damit auch netto/brutto Angaben beim Akku.

  4. Re: Wie kommen diese Steigerungen zustande?

    Autor: katze_sonne 18.10.20 - 09:52

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katze_sonne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... eigentlich schon immer quasi den ganzen Akku zur Verfügung gestellt
    >
    > Das ist so nicht korrekt, es gibt auch bei Teslas oben und unten einen
    > Puffer, den man nicht nutzen kann und damit auch netto/brutto Angaben beim
    > Akku.

    Inzwischen gibt Tesla ja eh keine Angaben zur Akkugröße mehr raus, nur noch zur Reichweite. Aber auch davor bin ich mir ziemlich sicher, dass Tesla eben nie netto+brutto angegeben hat?

  5. Re: Wie kommen diese Steigerungen zustande?

    Autor: WonderGoal 18.10.20 - 16:49

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ulink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > katze_sonne schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... eigentlich schon immer quasi den ganzen Akku zur Verfügung
    > gestellt
    > >
    > > Das ist so nicht korrekt, es gibt auch bei Teslas oben und unten einen
    > > Puffer, den man nicht nutzen kann und damit auch netto/brutto Angaben
    > beim
    > > Akku.
    >
    > Inzwischen gibt Tesla ja eh keine Angaben zur Akkugröße mehr raus, nur noch
    > zur Reichweite. Aber auch davor bin ich mir ziemlich sicher, dass Tesla
    > eben nie netto+brutto angegeben hat?

    Haben sie auch nicht, aber mit den richtigen Gerätschaften kann man das alles auslesen, d.h. auch AC- und DC-Anteil uvm.

    Er hat nur dahingehend recht, dass man bei Tesla den Akku nie wirklich leer fahren kann. Selbst wenn das Fahrzeug herunterfährt, käme das Fahrzeug noch ca. 2-3 Wochen ohne Ladung aus, bis es wirklich Schaden nehmen würde. Das ist quasi der DAU-Schutz gegen ganz clevere Kunden.

  6. Re: Wie kommen diese Steigerungen zustande?

    Autor: picaschaf 18.10.20 - 23:13

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ulink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > katze_sonne schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... eigentlich schon immer quasi den ganzen Akku zur Verfügung
    > gestellt
    > >
    > > Das ist so nicht korrekt, es gibt auch bei Teslas oben und unten einen
    > > Puffer, den man nicht nutzen kann und damit auch netto/brutto Angaben
    > beim
    > > Akku.
    >
    > Inzwischen gibt Tesla ja eh keine Angaben zur Akkugröße mehr raus, nur noch
    > zur Reichweite. Aber auch davor bin ich mir ziemlich sicher, dass Tesla
    > eben nie netto+brutto angegeben hat?

    Tesla hat noch nie eine bestimmte Akkukapazität beworben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt