Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model 3 soll 2018 nicht mehr…

Langsam nicht mehr lustig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Der_Hausmeister 13.02.18 - 11:10

    Tesla Model 3, "Opel" Ampera-e, Nissan Leaf 2... alle mit Verzögerungen oder gar nicht. Langsam nervts, dass neue Elektroautos zumindest aktuell nur auf dem Papier existieren.

  2. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Faltopf 13.02.18 - 11:28

    Das ist doch nromal! Bei VW sind die Autos auch nur auf denn Papier sauber.

  3. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: ChMu 13.02.18 - 11:33

    Der_Hausmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla Model 3, "Opel" Ampera-e, Nissan Leaf 2... alle mit Verzögerungen
    > oder gar nicht. Langsam nervts, dass neue Elektroautos zumindest aktuell
    > nur auf dem Papier existieren.

    Der Bolt und das Model3 existieren aber, ich bin selbst in beiden gefahren, jeweils ne ganze Woche lang und ueber 1000km pro Wagen.
    Das sie als US Fahrzeuge noch nicht auf dem europaeischen Markt sind, ist nun mal Pech. Viele US Wagen gibt es nicht in Europa.
    Aber zumindest das Model 3 wird lange vor den europaeischen Herstellern in Europa ankommen. Keine Panic.

  4. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Der Supporter 13.02.18 - 11:56

    Könntest du ganz kurz deine Einschätzung zum Model 3 schreiben? Das wäre super.

  5. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Powerhouse 13.02.18 - 11:56

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber zumindest das Model 3 wird lange vor den europaeischen Herstellern in
    > Europa ankommen. Keine Panic.

    Was macht dich da so sicher? Der Porsche Mission E wird beispielsweise auch 2019 in Deutschland verkauft werden, wie das Model 3 auch. Der Unterschied wird nur sein, dass Porsche eben erst verkauft, sobald die Vorserie abgeschlossen ist. Die Anlagen werden aber auch gerade in Zuffenhausen hingestellt.

  6. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Trollversteher 13.02.18 - 12:39

    >Aber zumindest das Model 3 wird lange vor den europaeischen Herstellern in Europa ankommen. Keine Panic.

    Wie, tüftelt Tesla jetzt auch noch an einer Zeitmaschine, oder wie wollen sie es sonst schaffen *vor* den europäischen Herstellern in Europa auf den Markt zu kommen?

  7. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 12:52

    Man will also vor dem C-Zero, Peugeot iOn, BMW i3, VW eGolf, VW eUp, Renault Zoe und dem eSmart auf dem Markt kommen? Na das will ich ich sehen

  8. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: ChMu 13.02.18 - 13:01

    Powerhouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber zumindest das Model 3 wird lange vor den europaeischen Herstellern
    > in
    > > Europa ankommen. Keine Panic.
    >
    > Was macht dich da so sicher? Der Porsche Mission E wird beispielsweise auch
    > 2019 in Deutschland verkauft werden, wie das Model 3 auch. Der Unterschied
    > wird nur sein, dass Porsche eben erst verkauft, sobald die Vorserie
    > abgeschlossen ist. Die Anlagen werden aber auch gerade in Zuffenhausen
    > hingestellt.
    Der Unterschied ist doch eher das ein Model3 nicht viel mit einem 100000-150000 Euro teuren Porsche gemeinsam hat?
    Oder soll der mission-e wirklich die Konkurenz im Massenmarkt sein?
    Ich sehe dagegen eher ein Model X als Konkurenz. Welches uebrigends 2 Jahre vor dem mission- e erhaeltlich war und ist.
    Und ob Porsche ein Europaweites Schnell Ladenetz bis naechstes Jahr hochgezogen hat, werden wir auch sehen. Die einsame Saeule vor dem Porsche Land kanns ja nicht sein?

  9. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Trollversteher 13.02.18 - 13:01

    >Man will also vor dem C-Zero, Peugeot iOn, BMW i3, VW eGolf, VW eUp, Renault Zoe und dem eSmart auf dem Markt kommen? Na das will ich ich sehen

    Ist doch ganz einfach, Du Hater eins111elf!!! Nach dem Flammenwerfer wird Musk die solarbetriebene Zeitmaschine erfinden.

  10. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: ChMu 13.02.18 - 13:08

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man will also vor dem C-Zero, Peugeot iOn, BMW i3, VW eGolf, VW eUp,
    > Renault Zoe und dem eSmart auf dem Markt kommen? Na das will ich ich sehen

    Was haben diese (meist nicht lieferbaren) klein Wagen mit dem Model 3 zu tun? Es ging doch um den Massenmarkt? Den kann Europa schon alleine mangels Batterien bis 2023 oder spaeter nicht bedienen. Egal ob man gross 3000 Fahrzeuge ankuendigt. Der neue Golf mit 6-9 Monaten Lieferzeit kommt langsam an die Reichweite des Model3, beim Preis ist er ja schon da. Wurde aber bereits als Auslaufmodel bezeichnet (von VW selber) und der “richtige” kommt als ID, was aber auch noch dauert.

  11. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Trollversteher 13.02.18 - 13:12

    >Was haben diese (meist nicht lieferbaren) klein Wagen mit dem Model 3 zu tun?

    Auch wenn es bei den genannten Modellen ebenfalls zu Lieferengpässen kommt: Die kann man aber trotzdem schon seit Längerem hier kaufen - im Gegensatz zum Model 3.

    >Es ging doch um den Massenmarkt? Den kann Europa schon alleine mangels Batterien bis 2023 oder spaeter nicht bedienen.

    Den kann Tesla derzeit auch nicht bedienen.

  12. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 13:39

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man will also vor dem C-Zero, Peugeot iOn, BMW i3, VW eGolf, VW eUp,
    > > Renault Zoe und dem eSmart auf dem Markt kommen? Na das will ich ich
    > sehen
    >
    > Was haben diese (meist nicht lieferbaren) klein Wagen mit dem Model 3 zu
    > tun?
    Diese "meist" nicht Lieferbaren Fahrzeuge sind in Deutschland noch 2018 lieferbar.... eSmart eher nicht aber aber der i3 oder auch den Zoe bekommt man noch in diesem Jahr.... also das haben sie zumindest nicht mit dem Modell gemein (zum Glück).

    Aber warum ist Tesla immer das maß der Dinge und alle anderen müssen es ihnen nachmachen? Wie wäre es wenn man mal Tesla an den anderen misst und da sieht man das ein Kompakt und Kleinwagen noch fehlt. Jaja ich weiß, Tesla will sich von der Oberklasse runter arbeiten die anderen arbeiten sich hoch aber warum ist das bei Tesla okay und bei den anderen schlecht?

    > Es ging doch um den Massenmarkt?
    Ja um den geht es den kann Tesla genau so wenig aktuell erobern wie andere Hersteller. 2018 wird es Tesla zwar schaffen Porsche bei den Verkaufszahlen zu überholen aber wer würde Porsche mit seinen 300k Fahrzeugen pro Jahr als ein Hersteller für den Massenmarkt bezeichnen?

    > Den kann Europa schon alleine mangels
    > Batterien bis 2023 oder spaeter nicht bedienen.
    Woher kommt die Vermutung? Tesla hat sich auf alle fälle langfristig Rohstoffe reserviert etwas bei dem bspw. VW noch letztes Jahr Schwierigkeiten hatte... Aber das in den nächsten 5 Jahren zu wenige Batterien zur Verfügung stehen ist dann doch eher eine Mutmaßung.
    Ich selbst glaube allerdings auch nicht das eWagen in den nächsten Jahren den Massenmarkt erobern werden, in den kommenden 5 Jahren wir eher der Hybrid gefragt sein mit seinen 2-10 kWh Akkus. Ab 2023 sollten dann auch endlich Feststoffakkus Marktreif sein (laut Toyota 2022) dann wird es sicherlich spannend werden.

    > Egal ob man gross 3000
    > Fahrzeuge ankuendigt. Der neue Golf mit 6-9 Monaten Lieferzeit kommt
    > langsam an die Reichweite des Model3, beim Preis ist er ja schon da. Wurde
    > aber bereits als Auslaufmodel bezeichnet (von VW selber) und der
    > “richtige” kommt als ID, was aber auch noch dauert.

    Was willst du damit beweisen das der eGolf mittelmäßig ist? Da stimme ich dir gerne zu. Das VW den teuren eGolf einstampft für bessere Fahrzeuge ist mMn zu begrüßen.
    BTW den eGolf mit dem Modell 3 zu vergleichen ist etwas blöd. Du hast natürlich recht das der eGolf nur ein Kompakter Wagen ist und das Modell 3 eine gehobene Mittelklasse... aber ganz nebenbei vergleichst du den VW Preis mit einen Fahrzeug das gerade mal anläuft (gibt es schon Infos ab wann die 35k$ Variante produziert wird?)

    In den USA mag so ein Vergleich noch klappen aber in Deutschland geht das allein aufgrund der fehlenden Euro Preise schon nicht.

  13. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Powerhouse 13.02.18 - 13:39

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was haben diese (meist nicht lieferbaren) klein Wagen mit dem Model 3 zu
    > tun? Es ging doch um den Massenmarkt? Den kann Europa schon alleine mangels
    > Batterien bis 2023 oder spaeter nicht bedienen. Egal ob man gross 3000
    > Fahrzeuge ankuendigt. Der neue Golf mit 6-9 Monaten Lieferzeit kommt
    > langsam an die Reichweite des Model3, beim Preis ist er ja schon da.

    Lieber 6-9 Monate Lieferzeit, als dieses Jahr gar nicht mehr. ;) Und selbst nächstes Jahr werden wohl zuerst die Vorbesteller beliefert, und keine Neuaufträge.

  14. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: ChMu 13.02.18 - 13:40

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könntest du ganz kurz deine Einschätzung zum Model 3 schreiben? Das wäre
    > super.

    Gegenueber dem Bolt? Kein Vergleich. Immer Tesla. Sie kosten das selbe aber der Bolt faehrt und fuehlt sich an wie ein umgebauter Verbrenner. Sehr viel weniger Platz, viel weniger “Umpf”. Man hat zwar so einigermassen ein e-Auto Gefuehl aber ueberall Schalter und Knoepfe und das ganze wirkt billig, im schlechten Sinne.
    Es ist keinesfalls ein schlechtes Auto, weit weg, aber eben nichts das, was man sich erhofft. Wenn Du vom Verbrenner kommst (Astra oder so was) ist das Teil natuerlich phantastisch.
    Bis Du in den Tesla steigst.

    Ich habe zwei Model S, bin die Dinger also gewoehnt. Auch wenn ich selber nicht so oft fahren darf (sind Firmenautos und ich darf nur dafuer zahlen :-) ) Das erste was Dir im 3er auffaellt ist der Platz. Das Ding ist nicht nur ziemlich gross aussen (Passat etwa) sondern drinnen wirkt es riesig. Ich bin sogar der Meinung, das man hinten MEHR Platz als im S hat, zumindest wenn nur zwei Mann hinten sitzen. Vorne sehr gut. Ok, hatte nicht die dicken Ledersessel die wir im S haben, sondern mehr normale Leder Sitze aber sehr bequem und nicht ermuedend. Durch den Vollstaendigen Verzicht irgendwelcher Kontrollen wirkt das Dashboard einfach gigantisch, auch die Sicht, nach vorne und rundum ist besser als im S. Der Bildschirm ist einige Klassen besser als im S. Schaerfer, fluessiger, sehr sehr viel schneller.
    Dieser Bildschirm ist auch mein einziger Kritik Punkt. Ich finde der sollte beweglich sein oder zumindest in einem Winkel zum Fahrer. Durch das starre geradeaus schauen hat man das Gefuehl, man muss da hin schauen. Man gewoehnt sich innerhalb von 20min daran aber trotzdem habe ich mehr als einmal an den rechten Rand gefasst um es umzudrehen. Was nicht geht.
    Fahren ist fast wie im S, Beschleunigung hervorragend, zwischen Beschleunigung (Einfahrt auf den Freeway, wir duerfen inzwischen 70mph fahren) genial. Man merkt das keine Luftfederung drin ist (irgendwo muss man ja sparen) aber trotzdem sehr angenehm.
    Verbrauch besser als Versprochen. Die Reichweite wurde locker erreicht und haette ueberschritten werden koennen. Laden am SC genau wie beim Model S, die App gibt die gleiche Kontrolle.
    Autopilot hatte der Wagen nicht (bezw nicht aktiviert), auch kein Summons, kein auto Park oder aehnliches. Es ist ein Auto zum fahren und es macht Spass. Radio und TV streaming kein Problem, TV konnte man nach weg klicken eines Sicherheits Hinweises auch waehrend der Fahrt laufen lassen. Ob das nun gut ist, sei mal dahingestellt.

    Was auffaellt, wahrscheinlich in Deutschland wichtig, ist der sehr grosse Wendekreis. Sehr merkwuerdig. Aber durch Rothenburg od Tauber wuerde ich nicht damit navigieren.

    Ich habe den Wagen nicht getestet sondern hatte die Moeglichkeit beim Vermieter eben einen Tesla Model3 zu bekommen statt dem normalen Model S welches ich sonst habe. Die Moeglichkeit habe ich natuerlich gerne genutzt. Ich bin also gefahren wo ich hin musste. War in SF, die gesammte Bay Area und fast 200ml inland.

    Der Bolt war in Florida auf der anderen Seite der Staaten, ohne Berge und wurde zwischen Kennedy Space Center und Fort Lauderdale gefahren. Dessen Reichweiten Angabe ist allerdings mit Vorsicht zu geniessen, der hat weit mehr verbraucht als angegeben und weit mehr als der Tesla.

  15. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Kondom 13.02.18 - 14:29

    Ah. Deswegen gibt es hierzulande also BMW i3, Renault Zoe oder den VW E-Golf zu kaufen....weil das Model 3 von Tesla ja laaaaange vor den europäischen Herstellern in Europa ankommen wird.

  16. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Kondom 13.02.18 - 14:30

    VW E-Golf, BMW i3, Renault Zoe.... die gibt's hier alle schon.

  17. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Nullmodem 13.02.18 - 15:37

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah. Deswegen gibt es hierzulande also BMW i3, Renault Zoe oder den VW
    > E-Golf zu kaufen....weil das Model 3 von Tesla ja laaaaange vor den
    > europäischen Herstellern in Europa ankommen wird.

    Die Aufsichtsräte der europäischen Autohersteller setzen sich regelmäßig zusammen und schaut gemeinsam ins golem.de-Forum, was sie als nächstes zu entwickeln und zu bauen ist. Wenn im Forum steht, das Tesla vor allen anderen in Europa Autos verkaufen muß, dann wird das auch so gemacht.
    So schwer ist das doch nicht zu verstehen.

    nm

  18. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: ChMu 13.02.18 - 17:06

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah. Deswegen gibt es hierzulande also BMW i3, Renault Zoe oder den VW
    > E-Golf zu kaufen....weil das Model 3 von Tesla ja laaaaange vor den
    > europäischen Herstellern in Europa ankommen wird.

    Was haben diese Kleinwagen mit mini Reichweite mit dem Model3 zu tun? Dann kann man auch sagen das das Model S vor allen in Europa war. Es geht doch um vergleichbare Autos, nicht darum das ne Batterie drinsteckt.

  19. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Luke321 14.02.18 - 00:09

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben diese Kleinwagen mit mini Reichweite mit dem Model3 zu tun? Dann
    > kann man auch sagen das das Model S vor allen in Europa war. Es geht doch
    > um vergleichbare Autos, nicht darum das ne Batterie drinsteckt.

    Wer Tesla und Massenmarkt in einem Atemzug verwendet muss sich auch diesen Vergleich gefallen lassen. ;-)
    Eben dieser wird nunmal von Kleinwagen bedient werden und nicht von schwergewichtigen Eimern, die in der Kurve liegen wie ein Sack Zement.

  20. Re: Langsam nicht mehr lustig

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 14:29

    Nein nein Tesla ist das maß der Dinge und stehts die Messleiste für alle anderen. Frei nach dem Motto ein GPU für 200¤ ist vollkommen uninteressant wenn Firma X für 1000¤ einen GPU hat der 3% schneller ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Metabion GmbH Gesellschaft für angewandte Biotechnologie, Planegg
  3. Höfelmeyer Waagen GmbH, Georgsmarienhütte
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27