Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model 3 soll 2018 nicht mehr…

Vorsprung schmilzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorsprung schmilzt

    Autor: Kosta 13.02.18 - 11:40

    Mit jeder solcher Nachricht schmilzt der zeitliche Vorsprung von Tesla und damit auch die Chance mittelfristig zu überleben.
    Technologisch ist ja kein Echter vorhanden...

  2. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: honna1612 13.02.18 - 11:47

    Nein. Hier kündigt man seit 2008 Elektroautos an. Im Massenmarkt landen sie nicht.

  3. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Trollversteher 13.02.18 - 12:41

    >Nein. Hier kündigt man seit 2008 Elektroautos an. Im Massenmarkt landen sie nicht.

    Und verkauft sie auch schon sehr viel länger als seit 2008 in kleinen Chargen. So wie Tesla momentan. Wo ist also der Unterschied?

  4. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: ChMu 13.02.18 - 12:51

    Kosta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit jeder solcher Nachricht schmilzt der zeitliche Vorsprung von Tesla und
    > damit auch die Chance mittelfristig zu überleben.
    > Technologisch ist ja kein Echter vorhanden...


    Was schmilzt? Der Vorsprung in der Preisklasse ist nicht vorhanden. Der Bolt war frueher. Wurde allerdings inzwischen geschlagen. Insgesamt laufen noch ein paar Bolt mehr als Model3, wird ja auch bereits weit laenger verkauft, aber da die Produktion bei Tesla scheinbar taeglich schneller wird, aendert sich auch das gerade. Tesla muss keine Autos verkaufen, die sind verkauft, sie muessen sie nur bauen und ausliefern.
    Der Bolt muss verkauft werden und kann ebenfalls nicht sofort liefern.

    In Europa ist keine Konkurenz zu erkennen und Model S/X laufen ja. Bis in Deutschland die Ankuendigungen welche seit Jahren gemacht werden, rauskommen und wirklich erhaeltlich sind, ist das Model 3 oder dessen Nachfolger auch lange da. Da schmilzt nichts.
    Ist ja nicht so das gesagt wird das Model3 kommt erst 2019 also kaufe ich die Konkurenz? Da nichts vergleichbares angeboten wird ist die einzige Alternative ein gebrauchtes Model S. Bleibt also im Haus.

  5. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 13:09

    Kann man nicht ein Tesla Fan sein ohne in einen Klischeehaften Fanboy Modus zu verfallen?

    Ja die deutschen Kündigen seit langem an aber siehe haben die Fahrzeuge auch erst für die Zukunft angekündigt und bis dahin werden sie liefern. Klar wird es auch da zu Verspätungen kommen können aber dann reden wir halt von 2019 statt 2018 oder 2020 statt 2019. Wie soll es Tesla in der Zeit schaffen sogar einen Nachfolger des Modell 3 zu liefern wenn man bis dahin gerade mal das jetzige Modell in Europa ausliefert? Erstmal steht der Fokus auf den Roadstar, das Modell Y und die Trucks, bis wir ein Modell 3 2.0 erhalten ist es dann eher 2022 und bis dahin hat jeder deutsche Hersteller eFahrzeuge in verschiedenen Klassen.

  6. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Nullmodem 13.02.18 - 13:33

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kosta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit jeder solcher Nachricht schmilzt der zeitliche Vorsprung von Tesla
    > und
    > > damit auch die Chance mittelfristig zu überleben.
    > > Technologisch ist ja kein Echter vorhanden...
    >
    > Was schmilzt? Der Vorsprung in der Preisklasse ist nicht vorhanden. Der
    > Bolt war frueher. Wurde allerdings inzwischen geschlagen. Insgesamt laufen
    > noch ein paar Bolt mehr als Model3, wird ja auch bereits weit laenger
    > verkauft, aber da die Produktion bei Tesla scheinbar taeglich schneller
    > wird, aendert sich auch das gerade.
    Das Wort "scheinbar" passt wie die Faust aufs Auge:
    Bedeutungen:
    [1] (nur) auf den ersten Blick oder vordergründig wahr; etwas scheint zwar so zu sein, ist aber nicht so


    nm

    > Tesla muss keine Autos verkaufen, die
    > sind verkauft, sie muessen sie nur bauen und ausliefern.
    > Der Bolt muss verkauft werden und kann ebenfalls nicht sofort liefern.
    >
    > In Europa ist keine Konkurenz zu erkennen und Model S/X laufen ja. Bis in
    > Deutschland die Ankuendigungen welche seit Jahren gemacht werden,
    > rauskommen und wirklich erhaeltlich sind, ist das Model 3 oder dessen
    > Nachfolger auch lange da. Da schmilzt nichts.
    > Ist ja nicht so das gesagt wird das Model3 kommt erst 2019 also kaufe ich
    > die Konkurenz? Da nichts vergleichbares angeboten wird ist die einzige
    > Alternative ein gebrauchtes Model S. Bleibt also im Haus.

  7. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: ChMu 13.02.18 - 13:57

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kosta schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit jeder solcher Nachricht schmilzt der zeitliche Vorsprung von Tesla
    > > und
    > > > damit auch die Chance mittelfristig zu überleben.
    > > > Technologisch ist ja kein Echter vorhanden...
    > >
    > >
    > > Was schmilzt? Der Vorsprung in der Preisklasse ist nicht vorhanden. Der
    > > Bolt war frueher. Wurde allerdings inzwischen geschlagen. Insgesamt
    > laufen
    > > noch ein paar Bolt mehr als Model3, wird ja auch bereits weit laenger
    > > verkauft, aber da die Produktion bei Tesla scheinbar taeglich schneller
    > > wird, aendert sich auch das gerade.
    > Das Wort "scheinbar" passt wie die Faust aufs Auge:
    > Bedeutungen:
    > [1] (nur) auf den ersten Blick oder vordergründig wahr; etwas scheint zwar
    > so zu sein, ist aber nicht so
    >
    > nm

    Nun, sagen wir mal so. Bis Ende letzten Jahren wurden gut 1500Model 3 ausgeliefert, knapp 2000 wurden gebaut und befanden sich auf dem Weg zur Auslieferung. Die VIM Nummern welche die Tesla Fans auslesen liefen auch bis in die unteren 2000 auf dem Parkplatz und bei den Autohaeusern wo die Teile angeliefert wurden.
    Ende Januar, das ist erst zwei Wochen her, wurden bereits 5000der Nummern gesichtet. Mein Miet Tesla Model 3 in SF hatte 4311. Das war Anfang diesen Monats. Inzwischen habe ich gestern gelesen, wurden 7000er gesichtet, in AZ.
    Also ja, es scheint nicht nur so, es geht voran.

  8. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Kondom 13.02.18 - 14:25

    Es gibt ja auch nach wie vor keine vernünftigen/günstigen Batterien und Ladeinfrastruktur.

    Als Luxusnische für reiche Telsa S Käufer mag das funktionieren, für den Massenmarkt ist es aber untauglich.

    Derzeit wird die Ladeinfrastruktur kräftig ausgebaut und die Batterien werden besser. Es wird also. Der Massenmarkt kommt.

  9. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Kondom 13.02.18 - 14:37

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Europa ist keine Konkurenz zu erkennen

    Ah. Deshalb verkaufen sich allein in Deutschland Renault Zoe, VW E-Golf, Smart Fortwo, Kia Soul und BMW i3 besser als alle Tesla Modelle.....weil hier ja keine Konkurrenz zu erkennen ist.

    https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/die-10-beliebtesten-elektroautos-deutschen/

  10. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Azzuro 13.02.18 - 15:39

    > Ah. Deshalb verkaufen sich allein in Deutschland Renault Zoe, VW E-Golf,
    > Smart Fortwo, Kia Soul und BMW i3 besser als alle Tesla Modelle.....weil
    > hier ja keine Konkurrenz zu erkennen ist.

    Ich wüsste jetzt nicht, inwiefern ein Smart Fortwo ein Konkurrent zum Model S ist. Also auch unabhängig vom Antrieb nicht. Umgekehrt kann man aber auch sagen, dass Tesla keine Alternative zum Smart im Angebot hat. Dass sich kleinere, billigere Autos häufiger verkaufen als große, sehr teure Autos, ist jetzt auch nichts überraschendes.

    Bezüglich Preis und Reichweite gibt es in der Tat derzeit noch nichts von den europäischen Herstellern - Opel mal außen vor, aber das ist ein Amerikaner... und das Auto an sich jetzt auch nicht unbedingt mit dem Model 3 zu vergleichen. Dieses Jahr kommen Audi E-Tron quattro und Jaguar i-Pace - sind aber auch preislich über dem Model 3 angesiedelt und daher vielleicht nicht direkt Konkurrenten. Der dann kommende Porsche Mission E erst recht nicht.

  11. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: sg-1 13.02.18 - 23:47

    Der Vorsprung beträgt immernoch einige Jahre. Die anderen Hersteller sollen erst Mal ihre Konzeptfahrzeuge in reine e-autos komplett neuer und passender Plattform umsetzen. Und dann sollten erst Mal andere Kunden testen, ob die Batterie was taugt und halt was sie verspricht oder ob da auch die ersten Autos abfackeln.
    Mal angenommen es gäbe so ein Fahrzeug von deutschen Herstellern ab 2019... Dann wäre jedenfalls VW und Audi immernoch auf meiner Blacklist. Defeat devices einbauen, obwohl den Unternehmen schon vorherige Fälle von Verurteilungen in der Geschichte bekannt waren ist schon dreist, aber allen Ernstes noch Abgasversuche mit Lebewesen durchzuführen... Nicht nur mit dem eigenen Produkt, sondern auch mit einem Ford, von dem man wusste, dass er dreckig ist... Das muss man erst Mal fertig bringen.

    Ja, ich spiele hier auf die Doku dirty money an. Warum wird das in den Medien eigentlich nur so wenig diskutiert? Jeder Bürger sollte Bescheit wissen, dass VW(und andere) versucht haben, ihre Kunden systematisch zu vergiften... Aus reiner Profitgier. Für mich gehören die lebenslang hinter Gitter. ... Vergiften unsere Kinder... Unsere Zukunft... Und leben wie die Made im Speck

  12. Re: Vorsprung schmilzt

    Autor: Azzuro 14.02.18 - 12:22

    > Aus reiner Profitgier. Für mich gehören die lebenslang hinter
    > Gitter. ... Vergiften unsere Kinder... Unsere Zukunft... Und leben wie die
    > Made im Speck

    Mazda liefert den CX-5 Diesel in den USA mit, in Europa dagegen ohne SCR-Kat aus. Weil die EU-grenzwerte für NOx geringer sind, und man die auch ohne Erreichen kann (in der Praxis im Winter liegen die natürlich auch weit über den Grenzwerten, wie bei vielen). Mazda vergiftet also wissentlich die Menschen in Europa. Ihre hier verkauften Autos stoßen mehr NOx als nötig aus, aus reiner Profitgier. Die meisten Hersteller macehn ihre Autos wohl nur so sauber, wie es die Gesetze verlangen und interessieren sich nicht um die Gesundheit der Menschen. In der Praxis sieht es dann eh so aus:
    http://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/Projektinformation/Verkehr/dieselgate/Wintermessungen_2016_2017/170329_EKI-Bericht_NOx-_und_CO2-Wintermessungen_EKI_DUH_01.pdf
    Audi und Mercedes als einzige unter den grenzwerten, andere bis zu 17 fach darüber.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Litens Automotive GmbH, Gelnhausen bei Frankfurt am Main
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. University of Applied Sciences Europe GmbH, Hamburg
  4. Coup Mobility GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

  1. Stan Lee ist tot: Excelsior!
    Stan Lee ist tot
    Excelsior!

    Stan Lee ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der langjährige Chef und Verleger von Marvel Comics war maßgeblich an der Schöpfung populärer Superhelden wie Spider-Man, Hulk, den X-Men und Black Panther beteiligt. In den letzten Jahren wurden seine Figuren vor allem im Kino erfolgreich wiederbelebt.

  2. Tweether: Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
    Tweether
    Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel

    Ein Unternehmen aus Kassel baut ein Empfangsmodul im Frequenzbereich um 94 Gigahertz. Das soll die Richtfunkversorgung von Mobilfunk-Stationen erheblich verbessern.

  3. PC Gaming: Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern
    PC Gaming
    Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern

    Im Windows Store kauft vermutlich kaum jemand gerne ein - aber einige Spiele für Spiele-PCs gibt es nur dort. Jetzt hat der für Gaming bei Microsoft zuständige Manager Phil Spencer die Probleme eingeräumt und Besserung versprochen.


  1. 20:22

  2. 18:38

  3. 17:23

  4. 17:12

  5. 17:04

  6. 16:49

  7. 16:11

  8. 15:56