1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Model Y im Test: Die…

Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Harioki 28.09.21 - 16:32

    fühlt sich an wie ein Spielzeugauto. Wenn man dann wieder in ein klassisches Auto steigt, merkt man die Qualitätsunterschiede wohl recht deutlich. Auch das Fahrwerk des Model 3 scheint wohl ziemlich hart und schlecht abgestimmt. Aber das Empfinden ist natürlich subjektiv und differiert von Person zu Person.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 16:34 durch Harioki.

  2. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: tabilo 28.09.21 - 17:05

    Kann ich so nicht bestätigen, die Model 3 aus China sind nicht wirklich schlechter verarbeitet als Deutsche Autos, dazu bekommt man quasi im Basismodell schon Vollausstattung (Panorama-Dach, 15 Zoll Screen, beste Navigation mit Schnellladern).

  3. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: demokrit 28.09.21 - 17:39

    Man muss ganz klar zwischen USA- und China-Model 3 unterscheiden. USA sind leider oft so schlecht wie der Ruf allgemein zu Tesla.
    MiC: Ciao VAG, BMW, Benz, ...

    Ja, den Unterschied, wenn man aus dem Model 3 umsteigt merkt man ganz besonders, eben weil die anderen Kisten mittlerweile die Klapperdinger sind. :D

  4. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Teeklee 28.09.21 - 20:09

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fühlt sich an wie ein Spielzeugauto. Wenn man dann wieder in ein
    > klassisches Auto steigt, merkt man die Qualitätsunterschiede wohl recht
    > deutlich. Auch das Fahrwerk des Model 3 scheint wohl ziemlich hart und
    > schlecht abgestimmt. Aber das Empfinden ist natürlich subjektiv und
    > differiert von Person zu Person.

    Ich nehme an mit klassisch meinst du Verbrenner

    Wenn ich in Verbrenner (gleiche Klasse und Preis & Automatik) einsteige und die fahren darf, dann frage ich mich, wieso das Auto so träge ist, und Bedenkzeit braucht, wenn ich gas gebe. Start/Stop Automatik ist auch ein krampf, aber bleibt nichts anderes übrig, wenn man nicht seinen Treibstoff grundlos verbrennen will. Berg herab Fahrten sind auch eine Sache für sich, muss man immer den richtigen Gang suchen, damit er weder zu schnell noch zu langsam wird. Beim E-Auto kann ich die exakt richtige Menge durch Rekuperieren bremsen. Bei manchen Automatikgetrieben kann ich gar nicht alle Gänge dafür manuell ansteuern.

    Ja das Fahrwerk des Model 3 insbesondere der Performance Variante ist auf der straffen und sportlichen Seite, aber als schlecht oder unangenehm würde ich es nicht bezeichnen.

    Innenraum ist halt Geschmackssache, wer Knöpfe mag wird Tesla nicht mögen, und wer Minimalismus mag, der wird Tesla lieben. Von der Qualität sind die Teslas mittlerweile okay, wobei es vereinzelt Sonntagsmodelle gibt.

  5. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: HVorragend 28.09.21 - 21:16

    Leider ist das so mit dem Spielzeugauto :(
    Ich würde ein aktuelles E-Auto im Moment sofort kaufen, aber leider gibt es da nichts brauchbares für mich. Der Tesla M3 wäre ja eigentlich ein halbwegs normales Auto (kein SUV, kein Kleinwagen, kein Raumschiff) zu bezahlbarem Preis und halbwegs gefälligem Aussehen.
    Der Innenraum und die gesamte Haptik ist aber eine einzige Beleidigung aller 7 Sinne im sozialistischen Einheits-Stil nur ohne Aschenbecher (auch nicht bestellbar).
    Die Software ist ganz OK, aber keineswegs herausragend.

    Also warte ich weiter... für die aktuellen Preise von E-Autos kann man sich ja auch immer noch jede Menge Benzin kaufen.

  6. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: tabilo 28.09.21 - 22:06

    Also mein Model 3 ist deutlich besser verarbeitet als mein vorheriger BMW. Hab lange gezweifelt, aber die China Modelle haben eine ganz andere Qualität und für mich auch der Auslöser gewesen ein Model 3 zu bestellen. Inzwischen 2500km in einem Monat gefahren, noch nie so entspannt gereist. Supercharger Infrastruktur ist klasse

  7. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Mel 28.09.21 - 22:25

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fühlt sich an wie ein Spielzeugauto. Wenn man dann wieder in ein
    > klassisches Auto steigt, merkt man die Qualitätsunterschiede wohl recht
    > deutlich. Auch das Fahrwerk des Model 3 scheint wohl ziemlich hart und
    > schlecht abgestimmt. Aber das Empfinden ist natürlich subjektiv und
    > differiert von Person zu Person.

    Nein, genau umgekehrt. Wenn ich in ein anderes Auto einsteige wundere ich mich warum sich jemand sowas antut. Die Bedienkonzepte beim Mitbewerb sind ein graus wenn man das von Tesla kennt. In den Tesla steigst du ein, legst den Gang ein und fährst los. Woanders einsteigen, Start Knopf drücken, warten bis das System soweit ist, und dann endlich Gang und losfahren. Bedienelemente auf das minimum rediziert, dafür weiß ich was jeder Schalter macht! Wenn du nen Audi/BMW fahrer fragst was eine bestimmte Taste am Lenkrad macht muss der erst mal aufs Lenkrad schauen... TEsla ist da konsequent - alles was du täglich brauchst hat eine Taste, die findet man dann auch sofort. Dazu eine hochwertige Klimaautomatik - da braucht man die Temperatur nicht verstellen.
    Infotainment auf Höhe der Zeit, ein Navi das mit dem Einsteigen ins Auto zur Verfügung steht, rießengroß darstellt und sich flüssig bedienen lässt. Spotify ins Infotainment integriert, ich steigen ein und meine Musik spielt schon bevor ich Platz genommen habe.

    Und natürlich ist das Fahrwerk hart eingestellt. Das Fahrzeug hat 400 PS und zeigt das auch.

  8. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: tribal-sunrise 28.09.21 - 22:43

    Ich kenne beide und sehe das trotzdem nicht so.

    Worauf genau wartest Du bei einem anderen Fahrzeug bevor Du losfährst? Du legst den Gang ein und fährst, da ist kein Unterschied zu Tesla. Die Tasten am Lenkrad bediene ich alle blind. Bei Tesla muss ich für jeden Mist den Blick von der Straße wenden und auf dem Touch in irgendeinem untermenü herumsuchen. Einfache/Intuitive Bedienung sieht definitiv anders aus.

  9. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: demokrit 29.09.21 - 05:33

    tribal-sunrise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne beide und sehe das trotzdem nicht so.
    >
    > Worauf genau wartest Du bei einem anderen Fahrzeug bevor Du losfährst? Du
    > legst den Gang ein und fährst, da ist kein Unterschied zu Tesla. Die Tasten
    > am Lenkrad bediene ich alle blind. Bei Tesla muss ich für jeden Mist den
    > Blick von der Straße wenden und auf dem Touch in irgendeinem untermenü
    > herumsuchen. Einfache/Intuitive Bedienung sieht definitiv anders aus.

    Hast Du seinen Beitrag gelesen?
    Er schreibt doch, dass es für jede tägliche Funktion eine Taste/Hebel gibt. Für was muss ich im Tesla „in Untermenüs suchen“? Also was genau ist dein beschriebener „jeder Mist“? Und jetzt bitte nicht den Scheibenwischer nennen. Das ist Schnee von gestern.
    Dass Du die 70 Knöpfe alle kennst ist wunderbar, wenn Du täglich in deinem Auto verbringst. Diese Gewohnheit und oder das grundsätzliche „hat mich nie gestört“ macht die Bedienung ja nicht konzeptionell besser.

  10. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Dwalinn 29.09.21 - 09:00

    Warum genau ist das mit den Scheibenwischer Schnee von Gestern?

  11. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: \pub\bash0r 29.09.21 - 09:02

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Du die 70 Knöpfe alle kennst ist wunderbar, wenn Du täglich in deinem
    > Auto verbringst. Diese Gewohnheit und oder das grundsätzliche „hat
    > mich nie gestört“ macht die Bedienung ja nicht konzeptionell besser.

    Wenn man eine Funktion im Auto nicht findet, ist das während der Fahrt so oder so ein Problem. Ob ich aktiv nach einem Knopf oder einem Menü suche, ist egal ... es lenkt ab.
    Der Unterschied ist, dass ich mir die Position des Knopfes merken kann und ihn dann blind ertasten ... während ich weiter auf die Straße schaue. Bei einem Touch-Display geht das nicht. Da kann ich nichts ertasten, weil ich dann schon sonst was auf dem Gerät auslöse. Ich _muss_ also hinschauen. Auch wenn ich genau weiß, wo ich drücken muss.

  12. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Mel 29.09.21 - 10:27

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demokrit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass Du die 70 Knöpfe alle kennst ist wunderbar, wenn Du täglich in
    > deinem
    > > Auto verbringst. Diese Gewohnheit und oder das grundsätzliche „hat
    > > mich nie gestört“ macht die Bedienung ja nicht konzeptionell
    > besser.
    >
    > Wenn man eine Funktion im Auto nicht findet, ist das während der Fahrt so
    > oder so ein Problem. Ob ich aktiv nach einem Knopf oder einem Menü suche,
    > ist egal ... es lenkt ab.
    > Der Unterschied ist, dass ich mir die Position des Knopfes merken kann und
    > ihn dann blind ertasten ... während ich weiter auf die Straße schaue. Bei
    > einem Touch-Display geht das nicht. Da kann ich nichts ertasten, weil ich
    > dann schon sonst was auf dem Gerät auslöse. Ich _muss_ also hinschauen.
    > Auch wenn ich genau weiß, wo ich drücken muss.

    Welche Funktion brauchst du denn beim Fahren plötzlich für die es im Tesla keine Taste gibt?

  13. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Brainfreeze 29.09.21 - 10:39

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demokrit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dass Du die 70 Knöpfe alle kennst ist wunderbar, wenn Du täglich in
    > > deinem
    > > > Auto verbringst. Diese Gewohnheit und oder das grundsätzliche
    > „hat
    > > > mich nie gestört“ macht die Bedienung ja nicht konzeptionell
    > > besser.
    > >
    > > Wenn man eine Funktion im Auto nicht findet, ist das während der Fahrt
    > so
    > > oder so ein Problem. Ob ich aktiv nach einem Knopf oder einem Menü
    > suche,
    > > ist egal ... es lenkt ab.
    > > Der Unterschied ist, dass ich mir die Position des Knopfes merken kann
    > und
    > > ihn dann blind ertasten ... während ich weiter auf die Straße schaue.
    > Bei
    > > einem Touch-Display geht das nicht. Da kann ich nichts ertasten, weil
    > ich
    > > dann schon sonst was auf dem Gerät auslöse. Ich _muss_ also hinschauen.
    > > Auch wenn ich genau weiß, wo ich drücken muss.
    >
    > Welche Funktion brauchst du denn beim Fahren plötzlich für die es im Tesla
    > keine Taste gibt?
    Ich muss zugegeben, dass ich nicht weiss, für welche Funktionen im Tesla Knöpfe oder Schalter vorhanden sind. Aber folgendes kann ich zum Beispiel bei meinem 8 Jahre altem VW über Schalter und Knöpfe direkt am Lenkrad nutzen, was ich auch häufiger beim Fahren nutze:
    - Fernlicht, Nebellicht vorne, Nebelschlussleuchte ein- und ausschalten
    - Tempomat aktivieren und einstellen
    - Scheibenwischer-Intervall
    - zum nächsten Lied springen oder Radiosender wechseln
    - Lautstärke einstellen
    - Telefonat über Freisprechanlage annehmen

    Das sind so die wichtigsten Funktionen, die ich während der Fahrt am Fahrzeug nutze, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Wie funktioniert das im Tesla?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.21 10:40 durch Brainfreeze.

  14. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: tribal-sunrise 29.09.21 - 11:08

    Radio, Telefon, Lüftung, Sitzheizung, etc. etc. - alles deutlich komplizierter. Dafür hat jedes andere Fahrzeug Tasten/Regler die man blind drücken kann. Das hat auch nichts damit zu tun dass man jeden Tag in dem Fahrzeug sitzt. Solche Direkttasten sind intuitiv bedienbar und benötigen keine Routine oder ein ‚Erlernen‘, das ist ja auch der Sinn dahinter!

  15. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: 13ones 29.09.21 - 11:20

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum genau ist das mit den Scheibenwischer Schnee von Gestern?

    Weils n Knopf dafür gibt. Die Schlagzeilen diesbezüglich sind total bescheuert.

    Abgesehen davon hört man Argumente wie beim Threat öffner nur von Leuten die eigentlich nie mit nem Tesla gefahren sind. Im Tesla ist so gut wie kein Hartplastik, hast Holzoptik am Amaturenbrett viel Leder und Stoff. Von Innen und Außen fühlt sich mein Model 3 besser an als mein F20 LCI (1er Bmw 2015 Facelift). Vielleicht habe ich trotzdem Ami Auto glück gehabt bei meiner Bestellung aber die sog. Panel gaps und Wassergefüllte Scheinwerfer waren im BMW und nicht im Tesla.

    Spielt in nem halben Jahr sowieso kaum ne Rolle da ich meinen für Neupreis verkaufe und mir ein MiC Model hole da dann das Long Range Model auch dort gebaut werden soll :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.21 11:25 durch 13ones.

  16. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Mel 29.09.21 - 12:10

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > \pub\bash0r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demokrit schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Dass Du die 70 Knöpfe alle kennst ist wunderbar, wenn Du täglich in
    > > > deinem
    > > > > Auto verbringst. Diese Gewohnheit und oder das grundsätzliche
    > > „hat
    > > > > mich nie gestört“ macht die Bedienung ja nicht konzeptionell
    > > > besser.
    > > >
    > > > Wenn man eine Funktion im Auto nicht findet, ist das während der Fahrt
    > > so
    > > > oder so ein Problem. Ob ich aktiv nach einem Knopf oder einem Menü
    > > suche,
    > > > ist egal ... es lenkt ab.
    > > > Der Unterschied ist, dass ich mir die Position des Knopfes merken kann
    > > und
    > > > ihn dann blind ertasten ... während ich weiter auf die Straße schaue.
    > > Bei
    > > > einem Touch-Display geht das nicht. Da kann ich nichts ertasten, weil
    > > ich
    > > > dann schon sonst was auf dem Gerät auslöse. Ich _muss_ also
    > hinschauen.
    > > > Auch wenn ich genau weiß, wo ich drücken muss.
    > >
    > > Welche Funktion brauchst du denn beim Fahren plötzlich für die es im
    > Tesla
    > > keine Taste gibt?
    > Ich muss zugegeben, dass ich nicht weiss, für welche Funktionen im Tesla
    > Knöpfe oder Schalter vorhanden sind. Aber folgendes kann ich zum Beispiel
    > bei meinem 8 Jahre altem VW über Schalter und Knöpfe direkt am Lenkrad
    > nutzen, was ich auch häufiger beim Fahren nutze:
    > - Fernlicht, Nebellicht vorne, Nebelschlussleuchte ein- und ausschalten
    > - Tempomat aktivieren und einstellen
    > - Scheibenwischer-Intervall
    > - zum nächsten Lied springen oder Radiosender wechseln
    > - Lautstärke einstellen
    > - Telefonat über Freisprechanlage annehmen
    >
    > Das sind so die wichtigsten Funktionen, die ich während der Fahrt am
    > Fahrzeug nutze, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Wie funktioniert das
    > im Tesla?

    -Licht läuft zuverlässig im Automatik-Modus. Fernlicht lässt sich zusätzlich manuell am Blinkerhebel schalten.
    -Tempomat/AP wird am Ganghebel aktiviert, Steuerung von Richtgeschwindigkeit und Abstand am Lenkrad.
    -Scheibenwischer Intervall läuft auf Automatik - funktioniert mittlerweile gut - Einmalwischen und Scheinbenwäsche am Blinkerhebel.
    -Musiksteuerung am Lenkrad - Komplexere Dinge wie Playlistauswahl oder Musiksuche am Touch oder via Sprachbefehl "Spiele Metallica"
    - Telefon annehmen am Lenkrad. Wählen via Sprachbefehl.

    Damit haben wir dann aber auch schon ziemlich alle Tasten durch. Dann gibts noch Handbremse, Warnblinker und Notruf.

    Die Einzige von dir beschriebene Funktion die nicht physisch zur Verfügung steht sind die Nebel-Lichtfunktionen. Die liegen in der ersten Ebene der Optionen. Ob die via Sprachbefehl aktivierbar sind hab ich noch nicht ausgetestet.

  17. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: thinksimple 29.09.21 - 14:21

    tabilo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein Model 3 ist deutlich besser verarbeitet als mein vorheriger BMW.
    > Hab lange gezweifelt, aber die China Modelle haben eine ganz andere
    > Qualität und für mich auch der Auslöser gewesen ein Model 3 zu bestellen.
    > Inzwischen 2500km in einem Monat gefahren, noch nie so entspannt gereist.
    > Supercharger Infrastruktur ist klasse


    Infrastruktur solange man auf gewissen Strecken bleibt.

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  18. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: thinksimple 29.09.21 - 14:24

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harioki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fühlt sich an wie ein Spielzeugauto. Wenn man dann wieder in ein
    > > klassisches Auto steigt, merkt man die Qualitätsunterschiede wohl recht
    > > deutlich. Auch das Fahrwerk des Model 3 scheint wohl ziemlich hart und
    > > schlecht abgestimmt. Aber das Empfinden ist natürlich subjektiv und
    > > differiert von Person zu Person.
    >
    > Nein, genau umgekehrt. Wenn ich in ein anderes Auto einsteige wundere ich
    > mich warum sich jemand sowas antut. Die Bedienkonzepte beim Mitbewerb sind
    > ein graus wenn man das von Tesla kennt. In den Tesla steigst du ein, legst
    > den Gang ein und fährst los. Woanders einsteigen, Start Knopf drücken,
    > warten bis das System soweit ist, und dann endlich Gang und losfahren.
    > Bedienelemente auf das minimum rediziert, dafür weiß ich was jeder Schalter
    > macht! Wenn du nen Audi/BMW fahrer fragst was eine bestimmte Taste am
    > Lenkrad macht muss der erst mal aufs Lenkrad schauen... TEsla ist da
    > konsequent - alles was du täglich brauchst hat eine Taste, die findet man
    > dann auch sofort. Dazu eine hochwertige Klimaautomatik - da braucht man die
    > Temperatur nicht verstellen.
    > Infotainment auf Höhe der Zeit, ein Navi das mit dem Einsteigen ins Auto
    > zur Verfügung steht, rießengroß darstellt und sich flüssig bedienen lässt.
    > Spotify ins Infotainment integriert, ich steigen ein und meine Musik spielt
    > schon bevor ich Platz genommen habe.
    >
    > Und natürlich ist das Fahrwerk hart eingestellt. Das Fahrzeug hat 400 PS
    > und zeigt das auch.


    Das ist deine subjektive Ansicht. Jeder findet sich in seinem bevorzugtem "System" am besten zu Recht. Bei mir funktioniert auch alles super und gleich. Im Tesla muss mannerst rum suchen wo was ist...

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  19. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: Mel 29.09.21 - 14:55

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tabilo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also mein Model 3 ist deutlich besser verarbeitet als mein vorheriger
    > BMW.
    > > Hab lange gezweifelt, aber die China Modelle haben eine ganz andere
    > > Qualität und für mich auch der Auslöser gewesen ein Model 3 zu
    > bestellen.
    > > Inzwischen 2500km in einem Monat gefahren, noch nie so entspannt
    > gereist.
    > > Supercharger Infrastruktur ist klasse
    >
    > Infrastruktur solange man auf gewissen Strecken bleibt.

    Gewisse Strecken = Das Autobahnnetz in Europa. Ja, östlich von Polen wirst du Probleme bekommen. Praktisch stört das allerdings nicht.

  20. Re: Ich habe von Tesla Fahrern gehört das Model 3

    Autor: mj 29.09.21 - 15:25

    2tkm im monat ohne eine AB zu sehen ist in deutschland kein problem und da möchte ich dann mal die lademöglichkeiten sehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  3. IT-Projektmanager (m/w/d) Schwerpunkt Change Management nach ITIL
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  4. Softwareentwickler für C++ / Python (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound BlasterX G5 für 89,99€ inkl. Versand und AKRacing Core SX für 229€ + 19...
  2. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  3. 69,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de