1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Model Y im Test: Die…

So teuer wie der i4

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So teuer wie der i4

    Autor: Brian Kernighan 28.09.21 - 13:12

    Ist es Zufall, dass dieses Ding fast exakt gleich viel kostet wie der i4, der ungefähr die selbe Karosserieform hat (BMW nennt es "Gran Coupe", Tesla "SUV") und in etwa die selbe Akkugröße/REichweite (BMW sogar geringfügig mehr)?

    Ich tät da dann wohl eher den BMW nehmen, nicht nur wegen der offenbar nicht so brauchbaren Assistenzsysteme im Tesla.

  2. Re: So teuer wie der i4

    Autor: liticec189 28.09.21 - 13:14

    BMW hat allerdings auch deutlich weniger Erfahrung als Tesla, wenns um BEVs geht. Mal abgesehen von der Ladeinfrastruktur die du bei einem Tesla on top bekommst

  3. Re: So teuer wie der i4

    Autor: LH 28.09.21 - 13:17

    liticec189 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW hat allerdings auch deutlich weniger Erfahrung als Tesla, wenns um BEVs
    > geht.

    Der BMW i3 relativ kurz nach dem Tesla Model S auf den Markt. Und auch wenn von den gewonnene Erfahrungen leider vieles nicht genutzt wurde, und einige der beteiligten Führungskräfte das Unternehmen später verlassen haben, so dürfte doch genug im Haus verblieben sein, um einen BEV technisch stabil zu entwickeln. Das ganze ist ja kein Hexenwerk.
    Allerdings wird BMW weniger Spielereien im Auto verbauen, auch in der Innenraum nicht ganz so arg minimalistisch wie bei Tesla.
    Persönlich würde mir der BMW aktuell (ohne beide gefahren zu sein) eher zusagen. Aber mein nächstes Auto steht auch erst frühestens in 1 1/2 Jahren an, insofern kann sich mein Eindruck noch ändern ;)

    > Mal abgesehen von der Ladeinfrastruktur die du bei einem Tesla on top bekommst

    Wollte Tesla diese nicht in Zukunft für alle Hersteller öffnen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 13:19 durch LH.

  4. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Brian Kernighan 28.09.21 - 13:18

    liticec189 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW hat allerdings auch deutlich weniger Erfahrung als Tesla, wenns um BEVs
    > geht.

    Naja, 8 Jahre und 200.000 verkaufte Exemplare i3 und mittlerweile vier weitere BEV Modelle in Produktion oder schon ausgeliefert ist auch nicht wenig, wenns auch weniger ist.

    Im Bauen vom Rest des Autos haben sie deutlich mehr Erfahrung, das wär mir ehrlich gesagt wichtiger - der E-Antrieb ist jetzt keine Raketenwissenschaft.

    > Mal abgesehen von der Ladeinfrastruktur die du bei einem Tesla on top
    > bekommst

    Das ist sicher ein Argument, wär mir aber egal. zu 99% tät ich eh zuhause laden.

  5. Re: So teuer wie der i4

    Autor: 13ones 28.09.21 - 14:14

    Der i4 die gleiche Karosserie wie ein model y(viel höher und breiter)? aha interessant. Hätte es eher mit dem 3 verglichen (Breite und höhe fast identisch lediglich 9cm kürzer). Davon abgesehen sind dort extreme Preisunterschiede. Alleine bei der Basis

    i4 - 58300¤ - 7500¤ = 50800
    model 3 ohne staatliche abzüge - 43470¤ - 9570 = 33900

    Das sind 16900¤ unterschied.

    Wenn du mit Optionen kommst (Die im Model 3/Y schon mit drin sind) wird die Lücke noch größer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 14:16 durch 13ones.

  6. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Brian Kernighan 28.09.21 - 15:01

    13ones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der i4 die gleiche Karosserie wie ein model y(viel höher und breiter)? aha
    > interessant. Hätte es eher mit dem 3 verglichen (Breite und höhe fast

    Nur das Model Y hat eine große Kofferraumklappe damit man sperrige Gegenstände reinbekommt - so wie halt der i4 auch. Das ist für viele eben das entscheidende Kriterium - für mich zumindest ist es das. Das Model 3 hat das nicht und käme schon alleine deshalb gar nicht erst in Frage.

    Deine Rechnung unten ist auch falsch:


    > i4 - 58300¤ - 7500¤ = 50800
    > model 3 ohne staatliche abzüge - 43470¤ - 9570 = 33900

    Wie kommst Du auf 43470? Der mit dem 75kWh Akku kostet doch 10.000¤ mehr. i4 hat 80kWh. Und woher kommen die 9570?

    Ich seh auch beim Model 3 nur max. 5.000¤ Unterschied.

    > Wenn du mit Optionen kommst (Die im Model 3/Y schon mit drin sind) wird die
    > Lücke noch größer.

    Beim i4 ist schon ziemlich viel in der Basis drin, vieles bekommt man beim Model 3 gar nicht. Das mit der Ausstattung muss dann jeder für sich selbst ausmachen.

  7. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Flasher 28.09.21 - 15:38

    Der i4 edrive 40 kostet nach Rabatt in vergleichbarer Ausstattung ungefähr gleich viel wie ein Model Y. Allerdings ist das Model Y grösser, hat mehr Kofferraumvolumen, mehr Leistung, Allrad und einen Frunk.

    Mir gefällt ja der i4 beim Design auch deutlich besser als ein Model Y, aber letzteres taugt als Familienauto einfach mehr.

  8. Re: So teuer wie der i4

    Autor: 13ones 28.09.21 - 15:46

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 13ones schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der i4 die gleiche Karosserie wie ein model y(viel höher und breiter)?
    > aha
    > > interessant. Hätte es eher mit dem 3 verglichen (Breite und höhe fast
    >
    > Nur das Model Y hat eine große Kofferraumklappe damit man sperrige
    > Gegenstände reinbekommt - so wie halt der i4 auch. Das ist für viele eben
    > das entscheidende Kriterium - für mich zumindest ist es das. Das Model 3
    > hat das nicht und käme schon alleine deshalb gar nicht erst in Frage.
    >
    > Deine Rechnung unten ist auch falsch:
    >
    > > i4 - 58300¤ - 7500¤ = 50800
    > > model 3 ohne staatliche abzüge - 43470¤ - 9570 = 33900
    >
    > Wie kommst Du auf 43470? Der mit dem 75kWh Akku kostet doch 10.000¤ mehr.
    > i4 hat 80kWh. Und woher kommen die 9570?

    Wenn du den mit 10000 mehr willst musst du beim i4 den m50 nehmen damit die Leistung die ähnliche wäre da ist dann aber ein 100km wltp unterschied (614 bei Tesla gegen 513 beim i4) Die 9570 sind der Umweltbonus in Brutto. Da die den Herstelleranteil schon reingerechnet haben und BMW das separat angibt.

    Die Rechnung kann ich dir aber ebenfalls geben :

    m3 awd 53470 (+ beschleunigungsboost damit es auch auf 3,9 sec kommt 1800) - 9570 = 45700¤
    bmw i4 m50 69900¤ - 7500¤ = 62400¤
    >
    > Ich seh auch beim Model 3 nur max. 5.000¤ Unterschied.
    >

    Also 62400-45700 sind bei mir 16700¤ ich weiß nicht wie du auf 5000¤ kommst.

    Irgendwie denke ich Langsam dass du dir nichtmal die mühe machst und den Konfigurator anschaltest. oder nen 340ps motor mit nem 490ps AWD vergleichst

    > > Wenn du mit Optionen kommst (Die im Model 3/Y schon mit drin sind) wird
    > die
    > > Lücke noch größer.
    >
    > Beim i4 ist schon ziemlich viel in der Basis drin, vieles bekommt man beim
    > Model 3 gar nicht. Das mit der Ausstattung muss dann jeder für sich selbst
    > ausmachen.

    stimmt ist mir vorher nicht aufgefallen. Nichtsdestotrotz stimmt das gleiche auch andersrum. Der i4 hat kein Sentry Mode, keine einstellbare Vorheizung/Entfrostung des Autos, etc.

    Der einzige Punkt den ich zählen lasse ist dass der BMW wahrscheinlich besser verarbeitet ist. Ob es einem 16700¤ mehr wert ist bei absolut gleicher Leistung und 100km weniger Reichweite ist einem selbst überlassen.

  9. Re: So teuer wie der i4

    Autor: 13ones 28.09.21 - 15:49

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der i4 edrive 40 kostet nach Rabatt in vergleichbarer Ausstattung ungefähr
    > gleich viel wie ein Model Y. Allerdings ist das Model Y grösser, hat mehr
    > Kofferraumvolumen, mehr Leistung, Allrad und einen Frunk.
    >
    > Mir gefällt ja der i4 beim Design auch deutlich besser als ein Model Y,
    > aber letzteres taugt als Familienauto einfach mehr.

    Sorry aber das sehe ich leider überhaupt nicht so mit dem Rabatt. Dieser fällt bei Elektroautos aufgrund der Prämie leider immer ziemlich schwach aus. Meine Eltern habens versucht und einen lächerlichen 5% Rabatt bekommen. Wohlgemerkt bei mehreren Autohäusern und bei anderen Marken wie z.B. Audi kam beim Q4-Etron auch nicht mehr bei raus. Beim Verbrenner könnte ich es nachvollziehen da kommen heftige Rabatte (Teilweise bis zu 25%) raus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 15:50 durch 13ones.

  10. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Brian Kernighan 28.09.21 - 16:05

    13ones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wie kommst Du auf 43470? Der mit dem 75kWh Akku kostet doch 10.000¤
    > mehr.
    > > i4 hat 80kWh. Und woher kommen die 9570?
    >
    > Wenn du den mit 10000 mehr willst musst du beim i4 den m50 nehmen damit die

    Nein, natürlich nicht - wieso sollte ich? Der Tesla für 43.000 hat nur einen Akku mit 50kWh, das ist mindestens eine Klasse unter dem i4 - der hat 80kWh. Und wie gesagt, der Tesla 3 Long Range mit der 75kWh Batterie kostet >53.000.

    > Leistung die ähnliche wäre da ist dann aber ein 100km wltp unterschied (614

    Scheixx auf die Leistung die braucht kein Mensch. Aber die Reichweite eines 80er Akkus wird man haben wollen wenn man so viel Geld ausgibt. Da kann der 43k¤ Tesla einfach nicht mithalten.

    > > Ich seh auch beim Model 3 nur max. 5.000¤ Unterschied.
    > >
    > Also 62400-45700 sind bei mir 16700¤ ich weiß nicht wie du auf 5000¤
    > kommst.

    Ich hab halt vergleichbare Fahrzeuge verglichen. Wobei der Model 3 mit dem unpraktischen Kofferraum eigentlich nicht vergleichbar ist. Aber zumindest beim Wichtigsten, der Reichweite sind der Model 3 WR und der i4 Basis ziemlich gleich auf.

    > Irgendwie denke ich Langsam dass du dir nichtmal die mühe machst und den
    > Konfigurator anschaltest. oder nen 340ps motor mit nem 490ps AWD
    > vergleichst

    Sorry, aber 340ps sind schon viel zuviel, wer braucht 490ps? Wo willst Du das ausfahren?

  11. Re: So teuer wie der i4

    Autor: brainDotExe 28.09.21 - 16:41

    13ones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber das sehe ich leider überhaupt nicht so mit dem Rabatt. Dieser
    > fällt bei Elektroautos aufgrund der Prämie leider immer ziemlich schwach
    > aus. Meine Eltern habens versucht und einen lächerlichen 5% Rabatt
    > bekommen. Wohlgemerkt bei mehreren Autohäusern und bei anderen Marken wie
    > z.B. Audi kam beim Q4-Etron auch nicht mehr bei raus. Beim Verbrenner
    > könnte ich es nachvollziehen da kommen heftige Rabatte (Teilweise bis zu
    > 25%) raus.

    Einfach bei Carwow mal einen i4 anfragen, die Angebote für den nackten eDrive40 gehen so bei 48.000¤ los.
    Ich habe auf den M50 mit etwas Ausstattung (welche es bei Tesla z.B. nicht gibt) ca. 12.000¤ Rabatt bekommen.

  12. Re: So teuer wie der i4

    Autor: NukeOperator 28.09.21 - 16:44

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich tät da dann wohl eher den BMW nehmen, nicht nur wegen der offenbar
    > nicht so brauchbaren Assistenzsysteme im Tesla.

    BMW & Tesla haben unterschiedliche Entwicklungsansätze.
    - BMW entwickelt ein Fahrzeug und stattet es mit nötiger Software aus.
    - Tesla entwickelt ein TechGadget und schraubt Räder dran.

    Habe im Feb 2019 den neuen i3 LCI 120Ah bestellt, welcher im Nov 2018 lanciert wurde.
    Nur um dann ein Jahr später zu erfahren, dass die verwendete Plattform "zu alt" ist und keine weiteren Feature Updates erhalten wird... zu sagen ich wär angepisst ist eine Untertreibung.

    BMW baut solide Hardware. Zumindest was klassischen Automobilbau betrifft.
    Die Softwarepflege endet mit der Auslieferung. ConnectedDrive meint vor allem "In-App-Käufe" ...dann gibts noch so Ideen wie Sitzheizung as a Service - ohne weitere Worte -
    Bezüglich Community Building & Markenbegeisterung durch Softwarepflege führt Tesla die Branche vor, bzw zeigt wie man es richtig macht.

    Gut möglich, dass auch BMW inzwischen gelernt hat...
    Dennoch: jetzt hoffnungsvoll auf iX3 oder i4 mit OS7 wechseln, nur um in einem Halben Jahr zu hören zu bekommen, dass die angekündigte Funktion nur für OS8 im iX verfügbar sein wird?
    Bei Tesla ists wie iOS: Updates für alle, solange technisch möglich. Nicht gestaffelt nach Fzg Kategorie.

  13. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Flasher 28.09.21 - 16:58

    13ones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der i4 edrive 40 kostet nach Rabatt in vergleichbarer Ausstattung
    > ungefähr
    > > gleich viel wie ein Model Y. Allerdings ist das Model Y grösser, hat
    > mehr
    > > Kofferraumvolumen, mehr Leistung, Allrad und einen Frunk.
    > >
    > > Mir gefällt ja der i4 beim Design auch deutlich besser als ein Model Y,
    > > aber letzteres taugt als Familienauto einfach mehr.
    >
    > Sorry aber das sehe ich leider überhaupt nicht so mit dem Rabatt. Dieser
    > fällt bei Elektroautos aufgrund der Prämie leider immer ziemlich schwach
    > aus. Meine Eltern habens versucht und einen lächerlichen 5% Rabatt
    > bekommen. Wohlgemerkt bei mehreren Autohäusern und bei anderen Marken wie
    > z.B. Audi kam beim Q4-Etron auch nicht mehr bei raus. Beim Verbrenner
    > könnte ich es nachvollziehen da kommen heftige Rabatte (Teilweise bis zu
    > 25%) raus.


    Tja dann bist du falsch informiert. Ich hab über Carwow Angebote für einen i4 bekommen mit bis zu 16% Rabatt noch VOR Umweltbonus.

  14. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Flasher 28.09.21 - 17:04

    NukeOperator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich tät da dann wohl eher den BMW nehmen, nicht nur wegen der offenbar
    > > nicht so brauchbaren Assistenzsysteme im Tesla.
    >
    > BMW & Tesla haben unterschiedliche Entwicklungsansätze.
    > - BMW entwickelt ein Fahrzeug und stattet es mit nötiger Software aus.
    > - Tesla entwickelt ein TechGadget und schraubt Räder dran.
    >
    > Habe im Feb 2019 den neuen i3 LCI 120Ah bestellt, welcher im Nov 2018
    > lanciert wurde.
    > Nur um dann ein Jahr später zu erfahren, dass die verwendete Plattform "zu
    > alt" ist und keine weiteren Feature Updates erhalten wird... zu sagen ich
    > wär angepisst ist eine Untertreibung.
    >
    > BMW baut solide Hardware. Zumindest was klassischen Automobilbau betrifft.
    > Die Softwarepflege endet mit der Auslieferung. ConnectedDrive meint vor
    > allem "In-App-Käufe" ...dann gibts noch so Ideen wie Sitzheizung as a
    > Service - ohne weitere Worte -
    > Bezüglich Community Building & Markenbegeisterung durch Softwarepflege
    > führt Tesla die Branche vor, bzw zeigt wie man es richtig macht.
    >
    > Gut möglich, dass auch BMW inzwischen gelernt hat...
    > Dennoch: jetzt hoffnungsvoll auf iX3 oder i4 mit OS7 wechseln, nur um in
    > einem Halben Jahr zu hören zu bekommen, dass die angekündigte Funktion nur
    > für OS8 im iX verfügbar sein wird?
    > Bei Tesla ists wie iOS: Updates für alle, solange technisch möglich. Nicht
    > gestaffelt nach Fzg Kategorie.

    Wenn etwas ordentlich funktioniert und die Funktionen bei Auslieferung auch da sind die beworben wurden, dann braucht man keine dauernden Software Updates. Tesla macht es eben genauso - zig Dinge versprechen die nur halbwegs funktionieren und hoffen es später beim Kunden über SW-Updates gerade zu biegen. Scheibenwisch-Automatik, Summon oder Temposchilder-Erkennung mal als Beispiel. Zudem birgt es die Gefahr das Features und Funktionen over-the-air absichtlich verschlechtert werden, wie bspw. der Ladestrom bei einigen Akku-Generation im Model S und X. Bei Tesla hilft dann auch nur noch die Gerichts-Keule in solchen Fällen.

  15. Re: So teuer wie der i4

    Autor: dasbinich 28.09.21 - 19:03

    im Artikel geht's doch um das Model Y.
    Vergleiche ich diesen mit dem i4 ist der Preis annähernd gleich.
    Beim Model Y Maximale Reichweite habe ich den Enhanced Autopilot hinzugefügt, sonst Serienausstattung, welche bereits mehr inklusive hat als der BMW.
    Beim i4 eDrive40 habe ich Driving Assisant Professional, Glasdach, elektr. Sitzverstellung, Sitzheizung, HiFi System und Kunstleder (veganes Leder, äh,... Lederoptik meine ich natürlich!!ELF!) rein gepackt, um die Autos einigermaßen gleich auszustatten.

    Tesla 61.770 EUR Brutto, Umweltbonus 2.500 EUR netto bereits enthalten
    BMW 64.130 EUR Brutto, Umweltbonus noch nicht eingerechnet

    Preis ist also annähernd gleich, nur dass ich beim BMW mehr variieren kann und trotzdem bei dem Preis landen kann (z.B Schiebdach weg, dafür nen anderen Lack oder Headup-Display). Beim Tesla treibt jede zus. Ausstattung sofort den Preis hoch. Optionen entfernen geht nicht.

    ja ok, der Tesla hat eine bessere Beschleunigung (5s vs 5,7s), dafür hat der BMW mehr Reichweite (590km vs. 507km).

  16. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Brian Kernighan 29.09.21 - 07:51

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der i4 edrive 40 kostet nach Rabatt in vergleichbarer Ausstattung ungefähr
    > gleich viel wie ein Model Y. Allerdings ist das Model Y grösser, hat mehr
    > Kofferraumvolumen, mehr Leistung, Allrad und einen Frunk.

    Das Kofferraumvolumen ist ja offenbar gelogen oder wohlwollend gesagt ganz anders gemessen als bei allen anderen Autos und daher nicht vergleichbar. Andere Artikel sprechen von 600 Litern, was jetzt nicht so furchtbar viel mehr als die 470 Liter des i4 sind. Über Frunk wird auch oft gestritten, ich weiss nicht ob das jetzt so ein entscheidendes Kriterium ist. Dass man beim BMW die Motorhaube nur noch in der Werkstatt öffnen kann/darf gefällt mir auch nicht.


    > Mir gefällt ja der i4 beim Design auch deutlich besser als ein Model Y,
    > aber letzteres taugt als Familienauto einfach mehr.

    Ich hätt jetzt gesagt der i4 taugt mehr als Familienauto - mit den 315kg Zuladung des Model Y muss man sich schon sehr stark einschränken wenn man als Familie irgendwohin fahren will oder immer mit Anhänger unterwegs sein. Den i4 halte ich auch für groß genug als Familienauto. Ich bin mal ein 3er Gran Coupe des Vorgängermodells gefahren und da war richtig Platz - der i4 ist sicher nicht kleiner.

    Wer den Stauraum eines Touran braucht, wird auch mit dem Model Y nicht glücklich, da muss dann wohl was größeres her.

  17. Re: So teuer wie der i4

    Autor: NukeOperator 29.09.21 - 08:07

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn etwas ordentlich funktioniert und die Funktionen bei Auslieferung auch
    > da sind die beworben wurden, dann braucht man keine dauernden Software
    > Updates.

    Hätte ich einen Staubsauger gekauft, würde ich dem zustimmen.
    An das Infotainment System eines Fahrzeugs, werden heute aber andere Ansprüche gestellt, als noch zu F10/11 Zeiten. Lediglich Kartenupdates fürs Navi anbieten reicht da nicht mehr.
    Vor allem nicht, wenn die Fahrzeuge dann noch mit "ConnectedDrive" beworben werden.
    Ein Teil der Funktionalität jedoch bereits bald nach dem Kauf gekippt wird.
    Bsp, die Übernahme von Termin Destinationen ins Navi. Um nur ein Beispiel zu nennen.

  18. Re: So teuer wie der i4

    Autor: 13ones 29.09.21 - 11:15

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 13ones schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flasher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der i4 edrive 40 kostet nach Rabatt in vergleichbarer Ausstattung
    > > ungefähr
    > > > gleich viel wie ein Model Y. Allerdings ist das Model Y grösser, hat
    > > mehr
    > > > Kofferraumvolumen, mehr Leistung, Allrad und einen Frunk.
    > > >
    > > > Mir gefällt ja der i4 beim Design auch deutlich besser als ein Model
    > Y,
    > > > aber letzteres taugt als Familienauto einfach mehr.
    > >
    > > Sorry aber das sehe ich leider überhaupt nicht so mit dem Rabatt. Dieser
    > > fällt bei Elektroautos aufgrund der Prämie leider immer ziemlich schwach
    > > aus. Meine Eltern habens versucht und einen lächerlichen 5% Rabatt
    > > bekommen. Wohlgemerkt bei mehreren Autohäusern und bei anderen Marken
    > wie
    > > z.B. Audi kam beim Q4-Etron auch nicht mehr bei raus. Beim Verbrenner
    > > könnte ich es nachvollziehen da kommen heftige Rabatte (Teilweise bis zu
    > > 25%) raus.
    >
    > Tja dann bist du falsch informiert. Ich hab über Carwow Angebote für einen
    > i4 bekommen mit bis zu 16% Rabatt noch VOR Umweltbonus.

    schön dass du den Umweltbonus der da mit einberechnet wird gar nicht beachtest. großartige Leistung. Ich komme bei Carwow nach Umweltbonus auf 9% bei meinen Carwow angeboten.
    Wenn du so rechnest musst du das auch beim Tesla machen.

    Und niemand hat je gesagt dass man diese Leistung benötigt. Es ist aber mehr als Bekannt das viele dafür Geld ausgeben sonst würde es AMG und M Modelle nicht geben. oh man was ist hier falsch mit den Leuten xD Ich versuche hier nurn Fairen vergleich zu machen. Der BMW hat seine Kaufberechtigung in Qualität und anderen Features die das Model 3/Y nicht hat. Er ist halt teurer. Und ich fange nicht damit an eine Sportlimousine mit einem SUV zu vergleichen (beim Model Y) da das 2 komplett unterschiedliche Welten sind!

  19. Re: So teuer wie der i4

    Autor: Brian Kernighan 29.09.21 - 11:51

    13ones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und niemand hat je gesagt dass man diese Leistung benötigt. Es ist aber
    > mehr als Bekannt das viele dafür Geld ausgeben sonst würde es AMG und M
    > Modelle nicht geben. oh man was ist hier falsch mit den Leuten xD Ich

    Es gibt sicher ein paar Einzelfälle, denen es wichtig ist, dass ihr Auto nicht nur übermotorisiert, sondern krank übermotorisiert ist. Viele sind das nicht - das sieht man auch daran wieviele M und AMG rumfahren, nämlich extrem wenige.

    Aber selbst für die dürfte das gelten was für alle anderen auch gilt: Die reichweite ist eins der wichtigsten Kriterien für den Kauf eines E-Autos. Und du wolltest uns hier weismachen, dass ein Tesla mit 350km Reichweite vergleichbar wäre mit einem i4 der fast die doppelte Reichweite hat. Kommst dann zu dem Ergebnis, dass der mit knapp 600km Reichweite teurer ist. Hello, Captain Obvious!

    Als ich dann dezent auf Deinen Denkfehler hingewiesen habe, kommst du damit um die Ecke, dass man eigentlich mit dem M-Modell vergleichen müsste, das sogar noch geringfügig weniger Reichweite hat. Kein normal denkender Mensch kann sich dieser Argumentation anschliessen, das ist einfach Schwachsinn.

    > versuche hier nurn Fairen vergleich zu machen.

    Nein, Du versucht eben genau das nicht, sondern das Gegenteil: die versuchst mit völlig schrägen unpassenden Vergleichen das Model 3 besonders gut dastehen zu lassen (wobei das eigentlich kein Konkurrent zum i4 ist, weil den den doofen kleinen Kofferraumdeckel hat, das Model Y ist viel ähnlicher). Warum bleibt Dein Geheimnis. Bezahlt von Teslas?


    > hat. Er ist halt teurer. Und ich fange nicht damit an eine Sportlimousine
    > mit einem SUV zu vergleichen (beim Model Y) da das 2 komplett
    > unterschiedliche Welten sind!

    Der i4 ist keine Sportlimousine, sondern ein Gran Turismo und dem Model Y sehr viel ähnlicher vom Konzept als das Model 3. 100% passt es nicht, aber das gilt genauso für den Vergleich zum Model 3.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.21 11:51 durch Brian Kernighan.

  20. Re: So teuer wie der i4

    Autor: 13ones 29.09.21 - 12:05

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 13ones schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und niemand hat je gesagt dass man diese Leistung benötigt. Es ist aber
    > > mehr als Bekannt das viele dafür Geld ausgeben sonst würde es AMG und M
    > > Modelle nicht geben. oh man was ist hier falsch mit den Leuten xD Ich
    >
    > Aber selbst für die dürfte das gelten was für alle anderen auch gilt: Die
    > reichweite ist eins der wichtigsten Kriterien für den Kauf eines E-Autos.
    > Und du wolltest uns hier weismachen, dass ein Tesla mit 350km Reichweite
    > vergleichbar wäre mit einem i4 der fast die doppelte Reichweite hat. Kommst
    > dann zu dem Ergebnis, dass der mit knapp 600km Reichweite teurer ist.
    > Hello, Captain Obvious!
    >

    Wat? :D Der ist nichtmal teurer. Seit wann ist 52000 > 58300?
    Davon abgesehen hat das kleine Model 448km Reichweite aber das hilft wohl deinem Argument die Fakten zu verdrehen.
    >
    > > hat. Er ist halt teurer. Und ich fange nicht damit an eine
    > Sportlimousine
    > > mit einem SUV zu vergleichen (beim Model Y) da das 2 komplett
    > > unterschiedliche Welten sind!
    >
    > Der i4 ist keine Sportlimousine, sondern ein Gran Turismo und dem Model Y
    > sehr viel ähnlicher vom Konzept als das Model 3. 100% passt es nicht, aber
    > das gilt genauso für den Vergleich zum Model 3.

    Ein 4er Bmw ist ne Sportlimousine - Gran Coupé oder "4-Door-Coupe" also ich weiß nicht wie blind du bist aber das liegt doch auf der Hand das ein Coupe kein SUV ist xD oh man.. mit dir zu diskutieren macht keinen sinn und nein ich bin kein Fanboy (standard argument von leuten wie dir) Ich würde mir auch lieber den i4 kaufen wenn die hässliche Niere nicht wäre aber sie ist da.
    Ich bin generell für Konkurrenz da es den Konsumenten hilft aber Fakten zu untergraben hilft niemanden.

    Bin raus aus der Unterhaltung du kannst ab jetzt mit dir selbst diskutieren da es keinen sinn macht mit einem der von BMW bezahlt wird zu reden ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenschutzbeauftragter (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München
  2. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Mitarbeiter/in (d/m/w) Customer Success
    Martin Mantz GmbH, Großwallstadt (Raum Aschaffenburg)
  4. Software Entwickler Digitalisierung (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. danach 7,99€/Monat für Prime-Mitglieder (sonst 9,99€) - jederzeit kündbar
  2. 756,29€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Zangen-Set 3-teilig für 37,59€, Schraubendreher-Set 6-teilig für 31€)
  4. (u. a. iFixit Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set für Elektronikreparaturen für 59,90€, Thermaltake...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de