1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Schon 187.000 Reservierungen…
  6. Thema

Geschenkt ist noch zu teuer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: berritorre 25.11.19 - 19:46

    Um einen Kleinwagen halbwegs rentabel zu bauen brauchst du Masse. Mit ein paar Hundertausend Fahrzeugen im Jahr machst du da keinen Gewinn. Die Margen der Automobilhersteller sind jetzt nicht soooo riesig und je kleiner das Fahrzeug, desto weniger bleibt pro Fahrzeug beim Hersteller hängen. Wenn du viel von den Hüpfern verkaufst ist das kein Problem, aber bei Kleinserien wird es dann eng. Ich glaube, Tesla wird das Segment A und B wohl eher den Massenherstellern überlassen und erstmal im höherpreisigen Bereich weitermachen. Da muss man nicht so viele Autos verkaufen / herstellen um in die schwarzen Zahlen zu kommen. Da stimme ich also ZeldaFreak zu, ich glaube nicht, dass Tesla vorerst was kleineres als das Modell 3 bauen wird.

  2. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: pehy 25.11.19 - 20:10

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Aber die viel größere Frage ist: Wer möchte diese
    > monströse Hässlichkeit kaufen?

    Hier, ich zum Beispiel! Das Ding ist, verglichen mit den Mini-LKWs im Longhauler-Stil, zu denen seit den späten 40'ern des letzten Jahrhunderts bisher niemandem eine Alternative eingefallen zu sein scheint, doch geradezu elegant.

  3. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: pre3 25.11.19 - 21:12

    pehy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Aber die viel größere Frage ist: Wer möchte diese
    > > monströse Hässlichkeit kaufen?
    >
    > Hier, ich zum Beispiel! Das Ding ist, verglichen mit den Mini-LKWs im
    > Longhauler-Stil, zu denen seit den späten 40'ern des letzten Jahrhunderts
    > bisher niemandem eine Alternative eingefallen zu sein scheint, doch
    > geradezu elegant.

    Oha!
    Das nenne ich ja mal ein krasses Outing.

  4. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: pehy 25.11.19 - 23:21

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pehy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Harddrive schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... Aber die viel größere Frage ist: Wer möchte diese
    > > > monströse Hässlichkeit kaufen?
    > >
    > > Hier, ich zum Beispiel! Das Ding ist, verglichen mit den Mini-LKWs im
    > > Longhauler-Stil, zu denen seit den späten 40'ern des letzten
    > > Jahrhunderts
    > > bisher niemandem eine Alternative eingefallen zu sein scheint, doch
    > > geradezu elegant.
    >
    > Oha!
    > Das nenne ich ja mal ein krasses Outing.

    Mal ganz im Ernst, wenn die Form der Funktion folgt, dann braucht so ein Gerät mit E-Antrieb keine Motorhaube, aber eine vergleichsweise große Bodengruppe, um die schweren Batterien fahrdynamisch sinnvoll unterzubringen. Dann sollte auch der cw-Wert möglichst niedrig liegen, also muß schon fast zwangsläufig sowas rauskommen. Rundgelutscht geht mit Edelstahl nicht besonders gut, also, warum nicht mal in kantig probieren? Ich war auch erst etwas verwundert, ob das wirklich in echt gut aussieht. Aber in dem Video, wo der einen Ford-Pickup wegzieht, sieht man, dass die Form doch "aerodynamisch gut" aussieht. Wahrscheinlich machen die planen Flächen auch weniger Kosten in der Herstellung? Mir gefällt das Teil jedenfalls, auch wenn ich's mir als Stadtbewohner schon aus Parkplatzgründen eher nicht kaufen würde (wenn ich das Geld übrig hätte).

  5. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: Cavaron 26.11.19 - 10:29

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich ordentliche Diesel Pickups kauft (Amarok v6, oder auch
    > x-Klasse) können die locker 3 Tonnen ziehen und bleiben auf Langstrecke
    > zwischen 10-15 Litern. Je nach Berg und Talfahrt. Hier auf dem flachen Land
    > schafft man locker 10l.
    Ja, das mag sein - ich will auch nicht die Truck-Fahrer dämonisieren. Es gibt durchaus Anwendungsfälle für solche Fahrzeuge. Aber selbst 10 bis 15l Diesel entsprechen einer Energie von 98 bis 147 kWh für 100km Fahrstrecke. Ich vermute, der Cybertruck benötigt etwa 30 kWh Strom für 100km.

  6. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: E-Mover 26.11.19 - 15:33

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kellemann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sich ordentliche Diesel Pickups kauft (Amarok v6, oder auch
    > > x-Klasse) können die locker 3 Tonnen ziehen und bleiben auf Langstrecke
    > > zwischen 10-15 Litern. Je nach Berg und Talfahrt. Hier auf dem flachen
    > Land
    > > schafft man locker 10l.
    > Ja, das mag sein - ich will auch nicht die Truck-Fahrer dämonisieren. Es
    > gibt durchaus Anwendungsfälle für solche Fahrzeuge. Aber selbst 10 bis 15l
    > Diesel entsprechen einer Energie von 98 bis 147 kWh für 100km Fahrstrecke.
    > Ich vermute, der Cybertruck benötigt etwa 30 kWh Strom für 100km.

    Ganz ehrlich, Cavaron, mit solchen Fakten brauchst Du der Verbrenner-Lobby nicht zu kommen. Für die ist ein Liter eben ein Liter und kommt aus der Zapfsäule... :(

  7. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: gadthrawn 27.11.19 - 13:10

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses Auto ist unnütz, verschwendet Ressourcen und
    > > belastet die Umwelt!
    > Und wenn es nun das Methadon für die Pickup-Sucht der Amis ist? Die Aussage
    > trifft ja wohl auf alle Pickup-Trucks zu, wenn man nicht gerade Farmer oder
    > sowas ist. Bei den Pickups geht es doch auch um so Image-Werte wie
    > Männlichkeit, Belastbarkeit, Ausstrahlung von einer gewissen, bulligen
    > Härte... Im Vergleich zum Cybertruck sieht jetzt jeder andere Pickup aus
    > wie Barbies Traumauto. Daran kann man entweder merken wie bescheuert diese
    > Image-Sachen sind und sich ganz von Pickups abwenden, oder man kann
    > zumindest den elektrischen nehem und ihn mit Solarstrom betanken, anstatt
    > 30l Diesel auf 100 km zu verbrennen.

    hm.. naja.. gibt schon einige Geländewagen die gleichzeitig hm.. stabil und besser aussehen...
    Der Sherp?

    Der Shaman?

    Oder als Südafrika Import der Marauder

  8. Re: Geschenkt ist noch zu teuer

    Autor: E-Mover 27.11.19 - 13:28

    Landwirtschaftliche Geräte, hmmm.
    Bist wohl vom Fach?!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.19 13:42 durch E-Mover.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator, Software Experte, Informatiker (m/w/d) - Life Sciences Industrie
    gempex GmbH, Mannheim
  2. C++ Softwareentwickler (m/w/d) für SDK- und Anwendungsentwicklung
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. Ingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Elektrotechnik / Elektronik als Qualitätsingenieur / Qualitätstechniker
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  4. Junior Consultant (m/w/d)
    TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
    Free-to-Play
    Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

    Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
    Von Rainer Sigl