Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla vor Mercedes und BMW: Nicht…

Fatal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fatal

    Autor: re12345 12.08.18 - 12:21

    >> "Dabei fuhr das Model S sogar einmal in einer Kurve über den inneren Fahrbahnrand. [...] Je nach Kurvenradius und Geschwindigkeit muss der Fahrer daher eingreifen, weil das Auto nicht genügend lenken kann."

    Das Auto müsste doch schon anhand von einfachsten Karten wissen, dass es die nächste Kurve nicht mit 3m/s² schaffen kann und den Fahrer die Kontrolle geben oder stehen bleiben.

    Alles andere ist in meinen Augen grob fahrlässig

  2. Re: Fatal

    Autor: Mandri 12.08.18 - 12:55

    Ich halte das ganze Konzept, dass das Auto nur Teile der Anforderungen erfüllen kann, für verfehlt.
    Es gibt jetzt schon erschreckend viele Autofahrer, die unaufmerksam sind. Werden sie in immer mehr leichten Fahrsituationen entlastet, werden sie noch unaufmerksamer.
    Ich selber würde mit nicht zutrauen, in einer brenzligen Situation plötzlich richtig reagieren zu können, wenn ich vorher gedanklich abgeschaltet habe.
    Dass ich, trotz aktivem Assistenten, die Situation immer kontrolliere, ohne dabei zu ermüden, halte ich für ausgeschlossen.
    Daher plane ich so lange ohne Assistenten (ASB und ESP mal außen vor) fahren, bis ich die Fahrt dem Auto komplett anvertrauen kann.

  3. Re: Fatal

    Autor: PerilOS 12.08.18 - 13:22

    Die Autobahn ist auch eine relativ begrenzte "Situationsmenge". Dort funktionieren diese Systeme auch sehr gut. Nen Passat mit Vollausstattung fährt praktisch von selbst mehrere hundert Kilometer ohne murren oder kritische Situationen. Wir haben damit 1500km in einer Woche zurück gelegt. Das ging wie gebuttert.
    Aber im Stadtverkehr oder auf Dörfern würde ich das dem Auto nicht anvertrauen. Dafür springen die Situationen zu sprunghaft an und es gibt keinen "Standard" wonach sich das Auto richtig richten kann. Gerade z.B. in der Stadt sind ja Fußgänger und Fahrradfahrer sehr unachtsam oder bedrängeln die Autofahrer, weil die einfach so die Straße überqueren wollen.
    Das wird sich in den nächsten Dekaden auch nicht so schnell ändern mit den Fahrerassistenzsystemen.

  4. Re: Fatal

    Autor: User_x 12.08.18 - 14:50

    naja fahrer bedrängen? evtl. hätten die dort gar nichts zu suchen, da die Infrastruktur eh für was anderes ausgelegt ist.

  5. Re: Fatal

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.18 - 15:59

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte das ganze Konzept, dass das Auto nur Teile der Anforderungen
    > erfüllen kann, für verfehlt.
    > Es gibt jetzt schon erschreckend viele Autofahrer, die unaufmerksam sind.
    > Werden sie in immer mehr leichten Fahrsituationen entlastet, werden sie
    > noch unaufmerksamer.
    > Ich selber würde mit nicht zutrauen, in einer brenzligen Situation
    > plötzlich richtig reagieren zu können, wenn ich vorher gedanklich
    > abgeschaltet habe.
    > Dass ich, trotz aktivem Assistenten, die Situation immer kontrolliere, ohne
    > dabei zu ermüden, halte ich für ausgeschlossen.
    > Daher plane ich so lange ohne Assistenten (ASB und ESP mal außen vor)
    > fahren, bis ich die Fahrt dem Auto komplett anvertrauen kann.

    +1!!!

  6. Re: Fatal

    Autor: Proctrap 12.08.18 - 17:37

    exakt, deshalb galt halte ich gar nichts von dieser pseudo Automatisierung

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  7. Re: Fatal

    Autor: SJ 12.08.18 - 18:53

    Genau... eine Batterie brauchst nicht. Da kurbelt man den Motor noch an.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Fatal

    Autor: rog_NB 12.08.18 - 20:27

    re12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Auto müsste doch schon anhand von einfachsten Karten wissen, dass es
    > die nächste Kurve nicht mit 3m/s² schaffen kann und den Fahrer die
    > Kontrolle geben oder stehen bleiben.
    >
    > Alles andere ist in meinen Augen grob fahrlässig


    Ich kann Dir sagen, dass Teslas vor Kurven abbremsen, wenn diese... hmmm... zu „eng“ werden.

    https://youtu.be/GjJQuXzm2DU

    Ab ca 2:30

    Ne andere Alternative als übergeben oder anhalten...

    rog_NB

  9. Re: Fatal

    Autor: Wizard 12.08.18 - 22:21

    rog_NB schrieb:

    > Ich kann Dir sagen, dass Teslas vor Kurven abbremsen, wenn diese... hmmm...
    > zu "eng" werden.

    Nicht nur Teslas, mein SQ5 - und mit ihm auch alle anderen Q5-Modelle mit entsprechender Ausstattung - macht das auch.

  10. Re: Fatal

    Autor: obermeier 13.08.18 - 09:07

    Die Daimler Systeme auch.

  11. Re: Fatal

    Autor: Proctrap 13.08.18 - 13:31

    netter Versuch, nur leider voll vorbei
    so disqualifiziert man sich auch selbst...

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  12. Re: Fatal

    Autor: SJ 13.08.18 - 16:23

    Ne, voll ins Schwarze ;)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach, Nürnberg, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Management Circle AG, Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Browser: Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection
    Browser
    Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection

    Das Security-Team von Mozilla will den Firefox-Browser besser gegen Code-Injection-Lücken härten, verzichtet dafür auf Inline-Aufrufe in den eigenen About-Seiten und hat die Nutzung der eval()-Funktion überarbeitet.

  2. Blizzard: Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol
    Blizzard
    Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol

    Die chinesische Heldin Mei soll als "Symbol der Demokratie" und Befürworterin des Hongkong-Konflikts herhalten. Auf Reddit haben viele Nutzer bereits Fotomontagen der fiktiven Chinesin erstellt. Ein Ziel ist es wohl, China zum Verbot von Blizzard-Spielen zu animieren.

  3. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.


  1. 14:13

  2. 13:57

  3. 12:27

  4. 12:00

  5. 11:57

  6. 11:51

  7. 11:40

  8. 10:49