1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Boring Company: Elon Musk plant…

Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: schily 06.12.17 - 11:51

    Vielleicht geht das ja auch nicht, weil die Fundamente der Hochhäuser im Weg sind?
    Das dürfte dann auch ein Problem von Musk werden.

    Immerhin gibt es in LA viele Straßenbahnen mit Klimaanlage ;-)

    Ob das jedenfalls der richtige Ansatz für LA ist bezweifle ich, denn LA ist keine Stadt, sondern eine Millionen Häuser auf der Suche nach einer Stadt ;-)

  2. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: henry86 06.12.17 - 11:58

    Der Nachteil von U Bahnen ist der, dass man dort sein Auto nicht mitnehmen kann ;)

    Mit dem Konzept von Musk könnte man mit nem Auto erst 5 km fahren (wo es eben keine U Bahn gibt, weil nicht sinnvoll), dann 5 km durch das Tunnelsystem, und dann nochmal 5 km mit dem Auto fahren. Gepäck etc. muss dabei nicht umgeladen werden.

    Ebenso hat man eine Sitzplatzgarantie, das ganze ist auch Behindertengerecht (die könnten mit ihrem speziellen Wagen fahren), man kann seine eigene Musik hören (ohne Kopfhörer) etc. pp.

    Die Vorteile sind schon immens. Ach, und wenn gerade mal weniger Verkehr ist, fahren keine halbleeren U Bahnen (das sind dann nämlich absolute Energieverschwender).

    Die Bahn ist im 21. Jh. einfach kein effizientes Verkehrsmittel mehr.

  3. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: LASERwalker 06.12.17 - 12:08

    LA hat eine zu geringe Bevölkerungsdichte für U-Bahnen. Ausserdem geht dort niemand ernsthaft zu Fuss.

  4. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: schily 06.12.17 - 12:22

    Aber warum gibt es dann dann dort Straßenbahnen?

  5. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: Dwalinn 06.12.17 - 13:44

    >Die Bahn ist im 21. Jh. einfach kein effizientes Verkehrsmittel mehr.

    Wenns ne Tesla-Bahn wäre wärst du doch feuer und Flamme :)

  6. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: henry86 06.12.17 - 13:56

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die Bahn ist im 21. Jh. einfach kein effizientes Verkehrsmittel mehr.
    >
    > Wenns ne Tesla-Bahn wäre wärst du doch feuer und Flamme :)

    Wenn die Teslabahn besser wäre als bisherige Bahnen, würde ich das super finden. Aber dennoch würde ich nicht zum Bahnfan werden.

    Ich bin auch kein Fan von Trucks, nur weil ich den Tesla Semi Truck als besten Truck aller Zeiten betrachte.

    Er bringt für die Menschheit erheblich Verbesserungen hinsichtlich Kosten und Umwelt hervor. Aber dennoch hat er die Nachteile eines Trucks (Feinstaub durch Reifenabrieb und Straßenzerstörung). Besser find ich Systeme wie Cargo Cap:

    https://de.wikipedia.org/wiki/CargoCap

  7. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: oldathen 06.12.17 - 14:30

    warum baut man nicht mehr U-Bahnen? Ich würde mal darauf tippen das es einfach zu gefährlich ist durch die Erdbebenproblematik. Über der Erde Erdbebensicher zu bauen ist ja schon teuer genug. Das dann unter der Erde zu machen dürfte jenseits von gut und böse sein.

  8. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: decaflon 06.12.17 - 15:59

    henry86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vorteile sind schon immens. Ach, und wenn gerade mal weniger Verkehr
    > ist, fahren keine halbleeren U Bahnen (das sind dann nämlich absolute
    > Energieverschwender).

    Ist das Satire oder meinst Du das ernst?

    Erstens ist es nie im Leben effizienter, pro Person nicht nur ein 2t Auto rumzufahren, sondern aussenrum noch ein paar Tonnen Metall und Elektronik mehr.

    Zweitens wird der Verkehr nicht dadurch reduziert, indem man das Verkehrsnetz mehr ausbaut. Dann fahren die Leute einfach noch mehr rum. Dazu gibt es viele Beispiele. Das ist nur dann effizient, wenn man gefahrene km als Wert an sich ansieht.

    Drittens wette ich, dass die Boring-Teile autonom fahren können und bestimmt auch leer rumfahren werden, um irgendwo anders ein Auto abzuholen. Oder eine Pizza.

    > Die Bahn ist im 21. Jh. einfach kein effizientes Verkehrsmittel mehr.

    Effizienz ist nicht Jahrhundertabhängig.

  9. Re: Warum nicht einfach das dürftige U-Bahn Angebot von LA erweitern?

    Autor: malmi 06.12.17 - 21:29

    Warum keine U-Bahnen oder mehr Straßenbahnen? Im letzten Jahrhundert ging nun mal alles hin zum Auto. Entsprechend wurden auch in Deutschland Städte umdesignt.

    Und speziell in den USA wurde da auch kräftig extra nachgeholfen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_amerikanischer_Stra%C3%9Fenbahnskandal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  2. Modis GmbH, Ulm
  3. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn
  4. PSI Software AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 52,99€
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    1. 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko
      3D-gedruckte Siedlung
      Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko

      Die Organisation New Story hat mit dem 3D-Drucken von Häusern im Süden Mexikos begonnen. In die Siedlung sollen arme Landarbeiter einziehen.

    2. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
      Kassen-Richtlinie
      Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

      Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.

    3. Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze
      Open Web
      Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

      Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.


    1. 11:42

    2. 11:30

    3. 11:17

    4. 11:05

    5. 10:49

    6. 10:34

    7. 10:18

    8. 10:02