1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › THG-Prämie: Das fragwürdige…

THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: AllDayPiano 15.08.22 - 15:52

    Schwachsinn paar Excellence.

    Nur wer selbst Strom erzeugt, und verbraucht, sollte ein Anrecht auf CO2 zertifikate haben.

    Was hier gemacht wird, ist einfach nur wieder erneut irgendwelche Lobbygeschenke zu machen.

    Der Erfolg stellt sich ja wiedermal voll ein...

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  2. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: bytewarrior123 15.08.22 - 21:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn paar Excellence.
    >
    > Nur wer selbst Strom erzeugt, und verbraucht, sollte ein Anrecht auf CO2
    > zertifikate haben.
    >
    > Was hier gemacht wird, ist einfach nur wieder erneut irgendwelche
    > Lobbygeschenke zu machen.
    >
    > Der Erfolg stellt sich ja wiedermal voll ein...

    Reelle Frage : wieso siehst Du das so, viele Experten das aber nicht ?

    Wenn Du mit PV-Strom ladest, passts.
    Wenn Du mit Ökostrom ladest, passts auch.

    Und wenn Du mit Kohle- oder Gas-Strom ladest, dann wurde dafür bereits THQ bezahlt, aber Du erzeugst ja weiterhin kein zusätzliches CO2 wie bspw. mit Diesel oder Benzin - das ist dann THQ-würdig, zumindest der Ansicht von vielen Experten nach, denn damit soll ja auch u.a. der Anschub zum Wechsel von Verbrenner auf E-Mobilität finanziert werden und das tut es damit ;-) ....

  3. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: gan 15.08.22 - 21:50

    bytewarrior123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn Du mit Kohle- oder Gas-Strom ladest, dann wurde dafür bereits THQ
    > bezahlt, aber Du erzeugst ja weiterhin kein zusätzliches CO2 wie bspw. mit
    > Diesel oder Benzin - das ist dann THQ-würdig, zumindest der Ansicht von
    > vielen Experten nach, denn damit soll ja auch u.a. der Anschub zum Wechsel
    > von Verbrenner auf E-Mobilität finanziert werden und das tut es damit ;-)

    Und wenn du gar nicht lädst, weil du das Auto abgeschafft hast, dann erzeugst du auch kein zusätzliches CO2, wo gibt es dafür Geld?

  4. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: masel99 15.08.22 - 21:58

    bytewarrior123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schwachsinn paar Excellence.
    > >
    > > Nur wer selbst Strom erzeugt, und verbraucht, sollte ein Anrecht auf CO2
    > > zertifikate haben.
    > >
    > > Was hier gemacht wird, ist einfach nur wieder erneut irgendwelche
    > > Lobbygeschenke zu machen.
    > >
    > > Der Erfolg stellt sich ja wiedermal voll ein...
    >
    > Reelle Frage : wieso siehst Du das so, viele Experten das aber nicht ?
    >
    > Wenn Du mit PV-Strom ladest, passts.
    > Wenn Du mit Ökostrom ladest, passts auch.
    >
    > Und wenn Du mit Kohle- oder Gas-Strom ladest, dann wurde dafür bereits THQ
    > bezahlt, aber Du erzeugst ja weiterhin kein zusätzliches CO2 wie bspw. mit
    > Diesel oder Benzin - das ist dann THQ-würdig, zumindest der Ansicht von
    > vielen Experten nach, denn damit soll ja auch u.a. der Anschub zum Wechsel
    > von Verbrenner auf E-Mobilität finanziert werden und das tut es damit ;-)
    > ....

    Weil das verwaltungstechnisch ziemlicher Nonsense ist, siehe Lücken die sich nun auftun. Da wird jemand pauschal "vergütet" wenn er sich ein Elektroauto in den Garten stellt? Mit dieser Regelung sind Elektroautos bei den CO2 Emissionen nicht besser als Verbrenner, da sich Unternehmen damit praktisch gegen Geld die CO2-"Emmissionsrechte" von den Elektroauto-Haltern kaufen können. Diese sind dennoch steuerbefreit, warum eigentlich?

    Wenn man Energieträger tankt/läd die CO2 bei der Herstellung emitieren, zahlt man direkt oder indirekt dafür CO2-Steuern sonst nicht. Ist doch eigentlich einfach? Wozu genau braucht es die THG-Regelung?

  5. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: AllDayPiano 15.08.22 - 23:26

    Weil das ganze im Prinzip schon im höchsten Maße grotesk ist.

    Der CO2-Zertifikathandel wurde mal eingeführt, um Verschmutzungsrechte zu erhalten. Industrien, die Energie sauber erzeugen, erhalten Zertifikate, und verkaufen sie an Industrien, die viel Dreck machen. Dass durch eine viel zu große Anzahl an Zertifikaten das System vollkommen ad adsurdum geführt wurde, sei mal dahingestellt.

    Wo, in dieser nachvollziehbaren Kette kommen jetzt E-Auto-Besitzer vor? Das sind Netto-Bezieher. Ihr Auto erzeugt keinen Strom, der dann CO2-lastigen Strom verdrängt.

    Zertifikate kann also nur jemand erhalten, der sauber erzeugt, also jemand, der eine PV auf dem Dach hat, und den Überschuss einspeist.

    Verwaltungstechnisch wäre das auch überhaupt kein Fiasko: Abgerechnet wird über die EVUs, und vergütet wird pauschal pro kWh aus der Bezugs/Einspeisedifferenz. Die notwendigen Daten liegen den EVUs vor, die Vergütung wäre ein Durchlaufposten, wie die USt.

    Was man stattdessen gemacht hat, ist "Zertifikate" im Gieskannenprinzip über alle zu schütten, die eine Zulassungsbescheinigung Teil 1 haben, und bei Antrieb "elektrisch" steht. Dass aber hier zumeist auch nur Strom getankt wird, der einerseits bereits durch den Zertifikathandel abgegolten ist und andererseits zu einem großen Teil aus der Kohleverstromung stammt, macht das ganze regelrecht bescheuert. Und warum sind dann nicht alle rein motorgetriebenen Fahrzeuge erfasst (Elektroroller etc.)? Immerhin gilt für sie das gleiche, wie für den Tesla nebenan.

    Wie kann man hier davon sprechen, dass das nur im Ansatz sinnvoll, und mit gesundem Verstand nachvollziehbar ist?

    Wenn es nur darum geht, E-Autos weiter zu subventionieren, dann hätte man das auch irgendwie besser lösen können.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  6. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: DerBofrostmann 16.08.22 - 06:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum sind dann nicht alle rein
    > motorgetriebenen Fahrzeuge erfasst (Elektroroller etc.)? Immerhin gilt für
    > sie das gleiche, wie für den Tesla nebenan.

    Geht, zwar nicht auf Anhieb, aber geht.

  7. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: AllDayPiano 16.08.22 - 09:36

    Noch. Wird sich aber ändern.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  8. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: gaym0r 16.08.22 - 09:37

    gan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bytewarrior123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn Du mit Kohle- oder Gas-Strom ladest, dann wurde dafür bereits
    > THQ
    > > bezahlt, aber Du erzeugst ja weiterhin kein zusätzliches CO2 wie bspw.
    > mit
    > > Diesel oder Benzin - das ist dann THQ-würdig, zumindest der Ansicht von
    > > vielen Experten nach, denn damit soll ja auch u.a. der Anschub zum
    > Wechsel
    > > von Verbrenner auf E-Mobilität finanziert werden und das tut es damit
    > ;-)
    >
    > Und wenn du gar nicht lädst, weil du das Auto abgeschafft hast, dann
    > erzeugst du auch kein zusätzliches CO2, wo gibt es dafür Geld?

    Da bekommt man doch am meisten Geld. Wenn du dir kein Auto für 30.000¤ kaufst, hast du 30.000¤ mehr auf dem Konto.

  9. Geiles Konto

    Autor: david1912 16.08.22 - 11:42

    geiles Konto :) Bei welchem Institut haste das den ?
    Wenn ich 30 000 Euro auf meinem Konto habe und mir davon KEIN Auto für 30k kaufe, habe ich hinterher trotzdem nur 30k auf dem Konto und nicht 60 :(

  10. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: rizla 16.08.22 - 12:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das ganze im Prinzip schon im höchsten Maße grotesk ist.
    >
    > Der CO2-Zertifikathandel wurde mal eingeführt, um Verschmutzungsrechte zu
    > erhalten. Industrien, die Energie sauber erzeugen, erhalten Zertifikate,
    > und verkaufen sie an Industrien, die viel Dreck machen. Dass durch eine
    > viel zu große Anzahl an Zertifikaten das System vollkommen ad adsurdum
    > geführt wurde, sei mal dahingestellt.
    >
    > Wo, in dieser nachvollziehbaren Kette kommen jetzt E-Auto-Besitzer vor? Das
    > sind Netto-Bezieher. Ihr Auto erzeugt keinen Strom, der dann CO2-lastigen
    > Strom verdrängt.
    >
    > Zertifikate kann also nur jemand erhalten, der sauber erzeugt, also jemand,
    > der eine PV auf dem Dach hat, und den Überschuss einspeist.


    Der THG-Handel ist nicht der EU-Zertifikatehandel für u. a. Kraftwerke. In dem erhält man auch kein Zertifikat für PV, sondern muss alleine für Emissionen zahlen oder erhält kostenlose Verschmutzungszertifikate.

    Bei THG geht es allein um Verkehr. Für das Inverkehrbringen von Kraftstoff muss ein gewisser Anteil an emissionsreduzierter Fahrenergie durch nachgewiesen werden. Hier gibt es veräußerliche Rechte, die jemand für Emissionsvermeidung erhält. Dazu gibt es verschiedene Optionen:

    - Biokraftstoff (gesetzlich begrenzt)
    - E-Fuels
    - Wasserstoff
    - Fahrstrom

  11. Re: THG Prämie ist der größte Schwachsinn, den es seit langem gegeben hat

    Autor: bytewarrior123 16.08.22 - 22:07

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das ganze im Prinzip schon im höchsten Maße grotesk ist.
    >
    > Der CO2-Zertifikathandel wurde mal eingeführt, um Verschmutzungsrechte zu
    > erhalten. Industrien, die Energie sauber erzeugen, erhalten Zertifikate,
    > und verkaufen sie an Industrien, die viel Dreck machen. Dass durch eine
    > viel zu große Anzahl an Zertifikaten das System vollkommen ad adsurdum
    > geführt wurde, sei mal dahingestellt.
    >
    > Wo, in dieser nachvollziehbaren Kette kommen jetzt E-Auto-Besitzer vor? Das
    > sind Netto-Bezieher. Ihr Auto erzeugt keinen Strom, der dann CO2-lastigen
    > Strom verdrängt.
    >
    > Zertifikate kann also nur jemand erhalten, der sauber erzeugt, also jemand,
    > der eine PV auf dem Dach hat, und den Überschuss einspeist.
    >
    > Verwaltungstechnisch wäre das auch überhaupt kein Fiasko: Abgerechnet wird
    > über die EVUs, und vergütet wird pauschal pro kWh aus der
    > Bezugs/Einspeisedifferenz. Die notwendigen Daten liegen den EVUs vor, die
    > Vergütung wäre ein Durchlaufposten, wie die USt.
    >
    > Was man stattdessen gemacht hat, ist "Zertifikate" im Gieskannenprinzip
    > über alle zu schütten, die eine Zulassungsbescheinigung Teil 1 haben, und
    > bei Antrieb "elektrisch" steht. Dass aber hier zumeist auch nur Strom
    > getankt wird, der einerseits bereits durch den Zertifikathandel abgegolten
    > ist und andererseits zu einem großen Teil aus der Kohleverstromung stammt,
    > macht das ganze regelrecht bescheuert. Und warum sind dann nicht alle rein
    > motorgetriebenen Fahrzeuge erfasst (Elektroroller etc.)? Immerhin gilt für
    > sie das gleiche, wie für den Tesla nebenan.
    >
    > Wie kann man hier davon sprechen, dass das nur im Ansatz sinnvoll, und mit
    > gesundem Verstand nachvollziehbar ist?
    >
    > Wenn es nur darum geht, E-Autos weiter zu subventionieren, dann hätte man
    > das auch irgendwie besser lösen können.

    Ok, dann müsste ich ja noch THQ für meine bisher 8000kWh Einspeisung erhalten - wow ich red gleich mal mit meinem entfernten Bekannten MdB F. Hahn CxU, DAS wäre ja ne geile Idee ;-) ...

    Aber dank 6 E-Fahrzeugen genügen mir eigentlich die 2.400 ¤ steuerfrei...
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen : nur weil ich die besitze (und auch mit meiner Familie nutze), kann ich mir von deren THQ jedes Jahr einen neuen E-Roller >45kmh mit in die Flotte kaufen - und bekomme sogar dann ab dem 2. Jahr 2.800 ¤, ab dem 3. dann 3200 ¤ ....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Support / Helpdesk
    Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  4. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 37,99€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de