1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › THG-Prämie: Das fragwürdige…

Umverteilung von unten nach oben per Excellence

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Bermuda.06 15.08.22 - 20:27

    Vorweg, ich bin absolut für E Mobilität und für deren raschen Ausbreitung.

    Ich finde es aber wirklich krass, mit wie vielen 10.000 Enden Euros gerade Leute die schon viel Kohke haben, noch mals Geld hinterhergeworfen bekommen.

    Da kauft man dann das subventionierte E-Auto, lädt an der subventionierten Wallbox, mit Strom aus der subventionierten Solar-Anlage und bekommt noch mal 10 ct. pro kwh subventioniert. Und die KFZ Steuer entfällt natürlich auch.

    Das heißt der normale Mittelstand arbeitet dafür, dass jemand mit einem Haus und einem Porsche Taycan für 150.000¤ vor der Tür mit mehreren 10.000¤ subventioniert wird. Chapeau.

  2. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Cargo Cult 15.08.22 - 21:25

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kauft man dann das subventionierte E-Auto, lädt an der subventionierten
    > Wallbox, mit Strom aus der subventionierten Solar-Anlage und bekommt noch
    > mal 10 ct. pro kwh subventioniert. Und die KFZ Steuer entfällt natürlich
    > auch.
    >
    > Das heißt der normale Mittelstand arbeitet dafür, dass jemand mit einem
    > Haus und einem Porsche Taycan für 150.000¤ vor der Tür mit mehreren 10.000¤
    > subventioniert wird. Chapeau.

    Der Taycan war dann schon mal nicht subventioniert. Und die Kfz-Steuer ist halt vom CO2 Ausstoß abhängig. Wo kein CO2 ausgestoßenen wird, ist da nichts zu holen. Für den Taycan hat der Besitzer aber schon mal 24000¤ an Mehrwertsteuer abgedrückt. Mehr als mancher für seinen Golf insgesamt bezahlt hat.

  3. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: bytewarrior123 15.08.22 - 21:28

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorweg, ich bin absolut für E Mobilität und für deren raschen Ausbreitung.
    >
    > Ich finde es aber wirklich krass, mit wie vielen 10.000 Enden Euros gerade
    > Leute die schon viel Kohke haben, noch mals Geld hinterhergeworfen
    > bekommen.
    >
    > Da kauft man dann das subventionierte E-Auto, lädt an der subventionierten
    > Wallbox, mit Strom aus der subventionierten Solar-Anlage und bekommt noch
    > mal 10 ct. pro kwh subventioniert. Und die KFZ Steuer entfällt natürlich
    > auch.
    >
    > Das heißt der normale Mittelstand arbeitet dafür, dass jemand mit einem
    > Haus und einem Porsche Taycan für 150.000¤ vor der Tür mit mehreren 10.000¤
    > subventioniert wird. Chapeau.

    Subventioniert waren hier bei uns bei einem Gesamtinvestment von 125.000 ¤ insgesamt "nur" 6000 ¤ E-Auto-Prämie, 1.500 für den PV-Akku und 900 ¤ für die Wallbox.
    Der THQ-Ablashandel bringt aber jedes Jahr nun 2.400 ¤ jährlich extra, da neben dem neuen E-Auto (Tesla M3P) auch ein junger Gebrauchter (BMW i3 mit ca. 8000km) und 2 E-Motorräder (125 kmh) sowie 2 E-Scooter (-45kmh) angeschafft wurden.
    Bei der Erst-Subvention gabs meines Wissens damals bei weniger Investition mehr Geld, dafür gibt's halt jetzt den Ablas-Handel, der übrigens nicht subventioniert wird, sondern von den Mineralölkonzernen direkt bezahlt wird - so bekommt auch der E-Auto-Fahrer was von der aktuellen Spritpreis-Stütze der Bundesregierung ;-).

    Übrigens : Seit 5 Minuten ist meine Sonnentankstelle auch fürs THQ angemeldet, aber dort kann man seit deren Installation kostenlos "tanken" - wenn die Sonne scheint und im Keller die 40 kWh voll sind, ansonsten wirds via Heizschwert zu warmen Wasser zum Duschen oder in die Klimaanlage geschoben...

    So hole ich mir das, was ich vorab investiert habe, nun etwas schneller wieder für neue Investitionen ins Haus zurück - eine Win-Win-Situation, denn wir sind hier mit 2,5 Familien im Haus Baujahr 1962 inzwischen zu 85% Energie-autark, und das ohne Styropor auf der Fassade oder teuer nachgerüstete Fussbodenheizung mit WP ...

  4. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Landorin 16.08.22 - 00:12

    Nun hast du seine gesamte Polemik kaputt gemacht. Sein Beitrag klingt aber irgendwie eh nach Neid für mich.

    Ist doch voll ok, wenn Leute wie du was zurück bekommen. Hast ja auch ordentlich was investiert. Sonst schreien immer alle, dass wir abgezockt werden von Öl und Energiekonzernen. Nun gibt's auch endlich mal gutes Geld und dann ist es auch wieder nicht ok...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.22 00:13 durch Landorin.

  5. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Bermuda.06 16.08.22 - 07:12

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun hast du seine gesamte Polemik kaputt gemacht. Sein Beitrag klingt aber
    > irgendwie eh nach Neid für mich.
    >
    > Ist doch voll ok, wenn Leute wie du was zurück bekommen. Hast ja auch
    > ordentlich was investiert. Sonst schreien immer alle, dass wir abgezockt
    > werden von Öl und Energiekonzernen. Nun gibt's auch endlich mal gutes Geld
    > und dann ist es auch wieder nicht ok...

    Nenne mir doch mal bitte, was daran Polemik ist? Die Umverteilung in der Gesellschaft ist ein riesen Problem.

    Polemisch ist eher, dass du alle Fakten ignorierst, weil du denkst ich wäre neidisch.

    Ich finde die Summe der Förderung, die ausschließlich wohlhabende wahrnehmen können nicht Ok

  6. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: gaym0r 16.08.22 - 09:54

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Landorin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun hast du seine gesamte Polemik kaputt gemacht. Sein Beitrag klingt
    > aber
    > > irgendwie eh nach Neid für mich.
    > >
    > > Ist doch voll ok, wenn Leute wie du was zurück bekommen. Hast ja auch
    > > ordentlich was investiert. Sonst schreien immer alle, dass wir abgezockt
    > > werden von Öl und Energiekonzernen. Nun gibt's auch endlich mal gutes
    > Geld
    > > und dann ist es auch wieder nicht ok...
    >
    > Nenne mir doch mal bitte, was daran Polemik ist?

    Du hast halt falsche Fakten genannt. Ein Taycan wird nämlich mit 0¤ gefördert. Teurere E-Autos (40.000 bis 65.000¤) werden weniger gefördert als günstige (<40.000¤).
    Mit der Mwst des Taycans können vier E-Autos gefördert werden. Aber ja, es wird natürlich nur und ausschließlich von unten nach oben verteilt. :D

  7. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Bermuda.06 16.08.22 - 10:10

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Landorin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nun hast du seine gesamte Polemik kaputt gemacht. Sein Beitrag klingt
    > > aber
    > > > irgendwie eh nach Neid für mich.
    > > >
    > > > Ist doch voll ok, wenn Leute wie du was zurück bekommen. Hast ja auch
    > > > ordentlich was investiert. Sonst schreien immer alle, dass wir
    > abgezockt
    > > > werden von Öl und Energiekonzernen. Nun gibt's auch endlich mal gutes
    > > Geld
    > > > und dann ist es auch wieder nicht ok...
    > >
    > > Nenne mir doch mal bitte, was daran Polemik ist?
    >
    > Du hast halt falsche Fakten genannt. Ein Taycan wird nämlich mit 0¤
    > gefördert. Teurere E-Autos (40.000 bis 65.000¤) werden weniger gefördert
    > als günstige (<40.000¤).
    > Mit der Mwst des Taycans können vier E-Autos gefördert werden. Aber ja, es
    > wird natürlich nur und ausschließlich von unten nach oben verteilt. :D

    Nicht falsche Fakten, lediglich dass die Förderung für den Taycan nicht greift.

    Die Gesamtheit der Argumentation bleibt trotzdem bestehen. Ganz im Gegensatz zu deinem fehlenden Argumenten

    Und by the way ein 65.000¤ Auto ist für 90% aller Familien unbezahlbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.22 10:11 durch Bermuda.06.

  8. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: gaym0r 16.08.22 - 10:38

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Landorin schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nun hast du seine gesamte Polemik kaputt gemacht. Sein Beitrag
    > klingt
    > > > aber
    > > > > irgendwie eh nach Neid für mich.
    > > > >
    > > > > Ist doch voll ok, wenn Leute wie du was zurück bekommen. Hast ja
    > auch
    > > > > ordentlich was investiert. Sonst schreien immer alle, dass wir
    > > abgezockt
    > > > > werden von Öl und Energiekonzernen. Nun gibt's auch endlich mal
    > gutes
    > > > Geld
    > > > > und dann ist es auch wieder nicht ok...
    > > >
    > > > Nenne mir doch mal bitte, was daran Polemik ist?
    > >
    > > Du hast halt falsche Fakten genannt. Ein Taycan wird nämlich mit 0¤
    > > gefördert. Teurere E-Autos (40.000 bis 65.000¤) werden weniger gefördert
    > > als günstige (<40.000¤).
    > > Mit der Mwst des Taycans können vier E-Autos gefördert werden. Aber ja,
    > es
    > > wird natürlich nur und ausschließlich von unten nach oben verteilt. :D
    >
    > Nicht falsche Fakten, lediglich dass die Förderung für den Taycan nicht
    > greift.

    Also ein falscher Fakt? Lies doch deinen Text mal. :D

    > Die Gesamtheit der Argumentation bleibt trotzdem bestehen. Ganz im
    > Gegensatz zu deinem fehlenden Argumenten

    Fehlende Argumente? Dass der Taycan 30.000¤ Mwst generiert ist kein Argument? Jemand mit Solaranlage, Wallbox und Luxus-Auto zahlt wesentlich mehr in die Staatskasse ein als er gefördert bekommt.
    Mwst: 30.000¤ fürs Auto, 5000¤ für die Solaranlage, 200¤ Wallbox.
    Dem gegenüber stehen Förderungen in Höhe von: Auto: 0¤, PV: 0¤ (Bund) 750¤ (Land NRW) 1500¤ (Stadt), Wallbox: 0¤.

    Ja, richtig. Es gibt keine direkte Bundesförderung für Wallboxen oder PV-Anlagen. Gibt manche Länder und Kommunen die es unterstützen (Habe hier NRW und Aachen genommen, damit überhaupt was rauskommt...).

    Sprich: Steuerausgaben: 35200¤
    Subventionen: 2250¤

    > Und by the way ein 65.000¤ Auto ist für 90% aller Familien unbezahlbar.

    Und?

  9. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Urbautz 16.08.22 - 10:48

    Naja, würde man das CO2 bei der Akkuproduktion besteuern wie den Sprit, würden E-Autos halt einfach das doppelte kosten, Hybride 50% mehr (und Benziner sicherlich auch 20%).

  10. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Bermuda.06 16.08.22 - 11:34

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gaym0r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Landorin schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Nun hast du seine gesamte Polemik kaputt gemacht. Sein Beitrag
    > > klingt
    > > > > aber
    > > > > > irgendwie eh nach Neid für mich.
    > > > > >
    > > > > > Ist doch voll ok, wenn Leute wie du was zurück bekommen. Hast ja
    > > auch
    > > > > > ordentlich was investiert. Sonst schreien immer alle, dass wir
    > > > abgezockt
    > > > > > werden von Öl und Energiekonzernen. Nun gibt's auch endlich mal
    > > gutes
    > > > > Geld
    > > > > > und dann ist es auch wieder nicht ok...
    > > > >
    > > > > Nenne mir doch mal bitte, was daran Polemik ist?
    > > >
    > > > Du hast halt falsche Fakten genannt. Ein Taycan wird nämlich mit 0¤
    > > > gefördert. Teurere E-Autos (40.000 bis 65.000¤) werden weniger
    > gefördert
    > > > als günstige (<40.000¤).
    > > > Mit der Mwst des Taycans können vier E-Autos gefördert werden. Aber
    > ja,
    > > es
    > > > wird natürlich nur und ausschließlich von unten nach oben verteilt. :D
    > >
    > > Nicht falsche Fakten, lediglich dass die Förderung für den Taycan nicht
    > > greift.
    >
    > Also ein falscher Fakt? Lies doch deinen Text mal. :D
    >
    > > Die Gesamtheit der Argumentation bleibt trotzdem bestehen. Ganz im
    > > Gegensatz zu deinem fehlenden Argumenten
    >
    > Fehlende Argumente? Dass der Taycan 30.000¤ Mwst generiert ist kein
    > Argument? Jemand mit Solaranlage, Wallbox und Luxus-Auto zahlt wesentlich
    > mehr in die Staatskasse ein als er gefördert bekommt.
    > Mwst: 30.000¤ fürs Auto, 5000¤ für die Solaranlage, 200¤ Wallbox.
    > Dem gegenüber stehen Förderungen in Höhe von: Auto: 0¤, PV: 0¤ (Bund) 750¤
    > (Land NRW) 1500¤ (Stadt), Wallbox: 0¤.
    >
    > Ja, richtig. Es gibt keine direkte Bundesförderung für Wallboxen oder
    > PV-Anlagen. Gibt manche Länder und Kommunen die es unterstützen (Habe hier
    > NRW und Aachen genommen, damit überhaupt was rauskommt...).
    >
    > Sprich: Steuerausgaben: 35200¤
    > Subventionen: 2250¤
    >
    > > Und by the way ein 65.000¤ Auto ist für 90% aller Familien unbezahlbar.
    >
    > Und?

    1. Zum Thema Fakt/Fakten: man achte auf Einzahl vs. Mehrzahl ;)

    2. Schöne Rechnung. Wir als HH zahlen auch Mwst in ähnlicher Höhe und wir bekommen 0,0 ¤ an Subventionen. Wo ist das jetzt fair? Dann ist bei dem Banken Cum ex Skandal, ja auch alles fair da die Banken in Summe mehr Steuern zahlen als sie sich betrügerisch zurückgeholt haben.

    Ich habe echt keinen Bock Leute quer zu finanzieren die eh schon eine Immobilie im Wert von locker 500.000¤ besitzen.

    Und bei der Mittelschicht sieht es noch mal anders aus.

    Aber in der Golem Wohlstandsbubble ist natürlich jeder sich seobst am nächsten. Soll die Mittelschicht doch immer mehr nach unten abrutschen. Hauptsache ich profitiere.

  11. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: gaym0r 16.08.22 - 15:06

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe echt keinen Bock Leute quer zu finanzieren die eh schon eine
    > Immobilie im Wert von locker 500.000¤ besitzen.
    >
    > Und bei der Mittelschicht sieht es noch mal anders aus.

    Ich hab eine Immobilie im Wert von ca. 500.000¤, so wie vermutlich jeder zweite Hausbesitzer in der heutigen Zeit :D Für einen Taycan, eine PV-Anlage oder eine Wärmepumpe ist aber kein Geld da. Selbst wenn es da gute Förderungen gäbe, würde es eng werden mit der Finanzierung (bezogen auf PV und Wärmepumpe; so ein Auto würde ich mir nie leisten können/wollen) Ich weiß jetzt nicht wo der Zusammenhang zwischen Immobilienbesitz und Subventionen ist und finde auch nicht, dass es unfair wäre wenn ich Förderungen erhalten würde. Unser gemeinsames Einkommen liegt bei unter 100.000¤, damit zähle ich uns zur Mittelschicht.

    Vielleicht lebst du an der Realität vorbei?

  12. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Bermuda.06 16.08.22 - 17:26

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe echt keinen Bock Leute quer zu finanzieren die eh schon eine
    > > Immobilie im Wert von locker 500.000¤ besitzen.
    > >
    > > Und bei der Mittelschicht sieht es noch mal anders aus.
    >
    > Ich hab eine Immobilie im Wert von ca. 500.000¤, so wie vermutlich jeder
    > zweite Hausbesitzer in der heutigen Zeit :D Für einen Taycan, eine
    > PV-Anlage oder eine Wärmepumpe ist aber kein Geld da. Selbst wenn es da
    > gute Förderungen gäbe, würde es eng werden mit der Finanzierung (bezogen
    > auf PV und Wärmepumpe; so ein Auto würde ich mir nie leisten können/wollen)
    > Ich weiß jetzt nicht wo der Zusammenhang zwischen Immobilienbesitz und
    > Subventionen ist und finde auch nicht, dass es unfair wäre wenn ich
    > Förderungen erhalten würde. Unser gemeinsames Einkommen liegt bei unter
    > 100.000¤, damit zähle ich uns zur Mittelschicht.
    >
    > Vielleicht lebst du an der Realität vorbei?

    Gutverdienende Menschen neigen dazu ihren eigenen Status deutlich zu unterschätzen. Mit einem HH Einkommen von knapp unter 100 k (der Formulierung entnehme ich es sind wahrscheinlich nicht weniger) gehört man definitiv zur oberen Mittelschicht

  13. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Nutzer-name 16.08.22 - 17:57

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Schöne Rechnung. Wir als HH zahlen auch Mwst in ähnlicher Höhe und wir
    > bekommen 0,0 ¤ an Subventionen.

    Ok, dein Problem ist also nicht, dass es Subventionen gibt, sondern dass andere die bekommen und du nicht?

    > Wo ist das jetzt fair?

    Warum ist es nicht fair? Kaufe dir ein E-Fahrzeug und du bekommst die Subventionen genauso.

    > Ich habe echt keinen Bock Leute quer zu finanzieren die eh schon eine
    > Immobilie im Wert von locker 500.000¤ besitzen.

    Du finanzierst niemanden quer. Was da subventioniert wird, deckt sich vollständig aus der MwSt. Kein einziger Cent aus deiner Tasche, oder irgendeiner anderen Tasche wird benötigt, sogar umgekehrt, es wird trotzdem mehr eingenommen, als wenn das Auto nicht gekauft wäre.

    > Aber in der Golem Wohlstandsbubble ist natürlich jeder sich seobst am
    > nächsten. Soll die Mittelschicht doch immer mehr nach unten abrutschen.
    > Hauptsache ich profitiere.

    Deine gesamte Argumentation ist an den Haaren herbeigezogen und trieft regelrecht vor Neid und Hass. Wie genau wirkt sich die Subvention eines E-Fahrzeuges darauf aus, dass die Mittelschicht weiter abrutscht?

  14. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Bermuda.06 16.08.22 - 19:02

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. Schöne Rechnung. Wir als HH zahlen auch Mwst in ähnlicher Höhe und
    > wir
    > > bekommen 0,0 ¤ an Subventionen.
    >
    > Ok, dein Problem ist also nicht, dass es Subventionen gibt, sondern dass
    > andere die bekommen und du nicht?
    Nein, ich will keine Subventionen, das Geld ist bei HH mit niedrigerem EK besser aufgehoben

    >
    > Warum ist es nicht fair? Kaufe dir ein E-Fahrzeug und du bekommst die
    > Subventionen genauso.
    Weil ich mir es nicht leisten kann alle 3 Jahre einen Neuwagen zu kaufen und es ökologisch Schwachsinnig ist ein so neues Auto anzustoßen.

    Zudem das Laden aktuell noch (!) nicht so praktikabel umsetzbar ist.

    > > Ich habe echt keinen Bock Leute quer zu finanzieren die eh schon eine
    > > Immobilie im Wert von locker 500.000¤ besitzen.
    >
    > Du finanzierst niemanden quer. Was da subventioniert wird, deckt sich
    > vollständig aus der MwSt. Kein einziger Cent aus deiner Tasche, oder
    > irgendeiner anderen Tasche wird benötigt, sogar umgekehrt, es wird trotzdem
    > mehr eingenommen, als wenn das Auto nicht gekauft wäre.

    Naja das ist aber eine einfache Rechnung. Der Staat muss gewisse Einnahmen erzielen und dementsprechend Steuern einziehen. Die Steuerbilanz in diesem Fall ist negativ im Vergleich zu einer fehlenden Subvention. Ergo muss das Geld woanders verdient werden.

    > > Aber in der Golem Wohlstandsbubble ist natürlich jeder sich seobst am
    > > nächsten. Soll die Mittelschicht doch immer mehr nach unten abrutschen.
    > > Hauptsache ich profitiere.
    >
    > Deine gesamte Argumentation ist an den Haaren herbeigezogen und trieft
    > regelrecht vor Neid und Hass. Wie genau wirkt sich die Subvention eines
    > E-Fahrzeuges darauf aus, dass die Mittelschicht weiter abrutscht?

    Achja es ist so einfach den Diskussionsteilnehmer Neid und Hass (gehts noch) vorzuwerfen. Die Option, dass man nicht neidisch ist, aber etwas nicht gut findet existiert in den Köpfen nicht.

    Übrigens könnte man die o.g. Subventionen einstellen und verhindern, dass die Mittelschicht (ja alle aber die trifft es am meisten) mehrere 100 bis 1.xxx Euro jetzt schön die Gasumlage + Steuern (!!!) Zahlen muss natürlich in Kombination mit einem eh schon vorhandenen Preisanstieg.

    Aber über so etwas muss sich die obere Schicht mit ihren subventionierten Umbauten bzw. Wertsteigerungen der Immobilien keine Gedanken machen: dank Wärmepumpe und Solar hat man damit keinen stress.

  15. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Nutzer-name 17.08.22 - 18:56

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ich will keine Subventionen, das Geld ist bei HH mit niedrigerem EK
    > besser aufgehoben

    Für was auch immer das HH (Hansestadt Hamburg?) stehen soll.. Erst jammerst du, dass du keine Subventionen bekommst, nun möchtest du doch keine, weil der EK niedrig ist?

    > Weil ich mir es nicht leisten kann alle 3 Jahre einen Neuwagen zu kaufen
    > und es ökologisch Schwachsinnig ist ein so neues Auto anzustoßen.

    Warum solltest du alle 3 Jahre einen Neuwagen kaufen? Davon hat niemand gesprochen. Oder suchst du lediglich nach Strohmannargumenten?


    > Zudem das Laden aktuell noch (!) nicht so praktikabel umsetzbar ist.

    Sehe ich nicht so, das Laden klappt wunderbar.

    > Naja das ist aber eine einfache Rechnung. Der Staat muss gewisse Einnahmen
    > erzielen und dementsprechend Steuern einziehen. Die Steuerbilanz in diesem
    > Fall ist negativ im Vergleich zu einer fehlenden Subvention. Ergo muss das
    > Geld woanders verdient werden.

    Man hat es dir schon mehrfach vorgerechnet. Wie weit muss es dir noch unter die Nase gehalten werden, dass der Staat hier immer noch verdient? Ein mit Subvention gekaufter E-Wagen bringt immer noch mehr ein, als ein gar nicht gekaufter. Und ist ökologischer, als wenn stattdessen ein Verbrenner gekauft wird.

    > Achja es ist so einfach den Diskussionsteilnehmer Neid und Hass (gehts
    > noch) vorzuwerfen. Die Option, dass man nicht neidisch ist, aber etwas
    > nicht gut findet existiert in den Köpfen nicht.

    Nun ja.. wenn deine gesamte Argumentation an allen Ecken und Kanten hinkt bzw. teilweise falsch/erlogen ist und du immer wieder mit dem Finger auf die ach so reichen Eigenheimbesitzer zeigst. Wovon muss man dann ausgehen?

    > Übrigens könnte man die o.g. Subventionen einstellen und verhindern, dass
    > die Mittelschicht (ja alle aber die trifft es am meisten) mehrere 100 bis
    > 1.xxx Euro jetzt schön die Gasumlage + Steuern (!!!) Zahlen muss natürlich
    > in Kombination mit einem eh schon vorhandenen Preisanstieg.

    In der einfachen, naiven Welt der Kinder wäre dies wohl von heute auf morgen so einfach möglich. In der Welt der Erwachsenen wird sowas langfristig geplant und der eine, oder andere rechnet auch fest mit den Subventionen, sprich das bestellte Fahrzeug würde man sonst nicht bestellen.

    Die Problemlage bezüglich der Gaspreise besteht erst seit relativ kurzer Zeit, ist hausgemacht und hat mit den E-Fahrzeugen im Grunde nichts am Hut.

    > Aber über so etwas muss sich die obere Schicht mit ihren subventionierten
    > Umbauten bzw. Wertsteigerungen der Immobilien keine Gedanken machen: dank
    > Wärmepumpe und Solar hat man damit keinen stress.

    Da ist er wieder.. der Hass auf die obere Schicht, welche deiner Meinung nach alles geschenkt bekommt. Am besten wäre es, wenn man es denen wegnimmt und so schön richtig leiden lässt, oder?
    Die sogenannte obere Schicht hat in der Regel Kredite am Hals, damit das Eigenheim, die eventuell vorhandene Wärmepumpe und mit noch geringerer Wahrscheinlichkeit Solaranlage überhaupt bezahlt werden können.

    Und übrigens, so eine Wärmepumpe wird mit Strom betrieben, dieser ist nicht unbedingt günstiger geworden in der letzten Zeit.

  16. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: Muntermacher 18.08.22 - 08:28

    Vor allem vergißt der OP eines: kleine Haushalte kaufen niemals Neuwagen, damit ein Gebrauchtmarkt entsteht, müssen erstmal Gebrauchtwagen vorliegen. Solange der nicht da ist, was durch Beaserverdienende entsteht, hat der kleinebHaushalt die Arschkarte gezogen, denn der Unterhaltveines Verbrenners wird immer teurer.

    Was man kritisieren kann und sollte ist, daß beim Gebrauchtkauf eines E-Autos ein möglicher Akkutausch zu teuer ist.

    Und was das Mittelstandbashing betrifft:
    Haushalt mit knapp unter 100k sieht kaum Entlastungen, zahlt aber fleißig alles mit, was derzeit massive teuer wird. Die Folge: weniger Unternehmungen, was sich an Ausgabenreduzierung bei Dingen wie Urlaub/Restaurant/Hotels u.ä. wiederspiegelt. Und wo arbeiten viele, die zu den kleinen Haushalten gehören?

    Ist ähnlich wie bei der Gasumlage. Ich bin sauer, daß Uniper damit geholfen werden soll, falls aber die Hilfe gesamtgesellschaftlich das kleinere Übel tatsächlich sein sollte, geht es nicht anders.

  17. Re: Umverteilung von unten nach oben per Excellence

    Autor: nille02 19.08.22 - 14:36

    Cargo Cult schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kein CO2 ausgestoßenen wird, ist da nichts zu holen.

    Beim E-Auto verschiebt sich das nur. Aktuell schaltet man ja wieder Braunkohle Kraftwerke an. Da freut man sich über das E-Auto was dann von einem Braunkohlekraftwerk geladen wird.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  3. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€
  2. (u. a. Cadet Edition für 8,99€ statt 39€, Together for Victory für 6,99€ statt 14,99€)
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT: Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt
Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT
Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt

Wir schrauben das Innenleben einer AVM Fritzbox 6660 Cable auseinander und vergleichen es mit dem einer aufgebohrten Refbox-Variante.
Eine Anleitung von Harald Karcher

  1. AVM Den Fritz!Repeater 1200 AX pimpen
  2. CPU, Docsis, WLAN, DECT, Antennen Das Innenleben der Fritzbox 6690 Cable
  3. AVM ISDN an der Fritzbox 7590 AX wird langsam verschwinden