1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transport: Der Güterzug der Zukunft…

warum nicht einfach doppelt so schnell?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: jones1024 13.04.17 - 13:23

    Also warum lässt man die derzeitigen Güterzüge nicht einfach doppelt so schnell fahren? Dann kann man sich die neuen teuren Züge sparen.

  2. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: dabbes 13.04.17 - 13:24

    Braucht mehr Energie, braucht besseres Schienennetz.

    Und genau an dem besseren Netz scheitert schon die Idee.

  3. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: tristankobusch 13.04.17 - 13:42

    Die Geschwindigkeit geht quadratisch in die Gleichung für den Luftwiderstand ein.
    Wenn dein Zug doppelt so schnell fährt braucht er fast 4-mal so viel Energie.
    Da heutige Güterzüge aufgrund ihrer Form einen sehr hohen Luftwiderstandsbeiwert haben lässt man sie relativ langsam fahren. Hinzu kommt wahrscheinlich noch die Sicherheit. Weder die Schienen noch die Züge sind für solche Geschwindigkeiten ausgelegt. Nicht zu vergessen die womöglich noch höhere Lärmbelastung.

  4. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: Codemonkey 13.04.17 - 13:44

    Soweit ich weiß fahren Güterzüge meist nur Nachts und müssen aufs Wartegleis wenn IC oder Regionalexpress oder auch nur die S Bahn vorbei will.

    Durch die Wartezeit sind sie dann Katastrophal langsam, (falls dem so ist) da muss ich dann schon lächeln wenn jetzt bald keine Lücken mehr zwischen den Wagen sind.

    Aber naja lieber schöne Bildchen rendern als sich Gedanken drüber machen wie man neue Gleise gelegt bekommt.

  5. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: UP87 13.04.17 - 14:10

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß fahren Güterzüge meist nur Nachts und müssen aufs
    > Wartegleis wenn IC oder Regionalexpress oder auch nur die S Bahn vorbei
    > will.

    Wo lebst du?!
    Das mag für vereinzelte Strecken gelten, aber es gibt auch genug Strecken, wo der Güterverkehr Vorrang vor allem kleiner als RE hat und auch tagsüber regelmäßig fährt.

  6. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: Dino13 13.04.17 - 14:11

    Er lebt anscheinend in einem anderem Ort/Landesgebiet als du.

  7. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: LennStar 13.04.17 - 14:49

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also warum lässt man die derzeitigen Güterzüge nicht einfach doppelt so
    > schnell fahren? Dann kann man sich die neuen teuren Züge sparen.

    Verbaucht mehr Treibstoff
    Kollidiert mit anderen Zügen
    Gleise nicht dafür ausgelegt
    Loks nicht dafür ausgelegt
    LÄRM (selbst die "leisen" Bremsen brauche noch ein paar Jahre, jetzt rechne dir aus, wie das mit eventuale leisen Rädern ist..

    Wenn schon Triebzüge mit Neigetechnik ein Jahrzehnt gebraucht haben, um halbwegs zu funktionieren, und trotzdem nciht mal doppelt so schnell wie Güterzüge rollen, wird dieser Aufwand für Güter bestimmt nicht gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.17 14:51 durch LennStar.

  8. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: Fregin 13.04.17 - 15:10

    Das geben Schienennetz und Technik nicht her. Loks wie Wagen sind immer für eine gewisse Höchstgeschwindigkeit ausgelegt (Drehgestelle, Bremsen, Motorleistung) und auch die Trassen selbst limitieren je nach Bauweise die Vmax. Hinzu kommt, dass manche Strecken heute schon schlicht überfüllt sind.

  9. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: Codemonkey 13.04.17 - 15:16

    Nun ja ich hab letzte Woche glaube ich erst eine Diskussion im Deutschlandfunk gehört, in der irgendein Experte auch genau das bestätigt hat. Wenn es dann kein Direktzug ist liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit übrigens bei so ca. 20km/h, von einem Zug der theoretisch 120km/h fahren könnte.

    Ich fahre zwar extrem selten Bahn, aber ich halte es auch für wenig plausible das auf einer begrenzten Strecke ein ICE, oder irgendein nach Fahrplan fahrender Zug auf einen Güterzug warten sollte.

    Und ein ICE Hamburg - München der am Ende 15min zu spät kommt, hat vielleicht irgendwo gewartet, aber ich würde nicht sagen das der Güterverkehr deswegen Vorfahrt hat.

  10. Re: warum nicht einfach doppelt so schnell?

    Autor: johnripper 13.04.17 - 19:40

    Das Problem sind nicht die Vmax der Wagen, sondern die Standzeiten für kuppeln, rangieren, abfertigen, Verspätung von Anschlüssen, Warten auf Personenzüge usw.

    Die Bahn misst regelmäßig so eine Durchschnittsgeschwindigkeit von A nach B. Und genau da ist die zu niedrig, was eine höhere Vmax nicht wesentlich ändern würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Hannover
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 4,98€
  3. 39,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
    2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
      FTTH
      Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

      Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

    2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
      Workstation-Grafikkarte
      AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

      Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

    3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
      Modehändler
      Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

      Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


    1. 18:54

    2. 18:52

    3. 18:23

    4. 18:21

    5. 16:54

    6. 16:17

    7. 16:02

    8. 15:38