1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tusimple: UPS testet automatisiert…

Autopilot only for emission free trucks by law!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: NobodZ 16.08.19 - 14:22

    Der Ansporn selbst fahrenden LKW zu realisieren ist natürlich hoch,
    da es Kosten, Risiko und Verfügbarkeit von entsprechend qualifizierten LKW Fahrern umgeht.

    Wie ich finde, sollten diese Vorteile nur genutzt werden können, wenn der LKW emissionsfrei unterwegs ist. In welcher Form auch immer. Durch Selbstfahrende LKW wird mit absoluter Sicherheit mehr LKW geben. Daher sollte die Regel sein, autonomisch fahrende LKW müssen emissionsfrei sein. Beides passt ja auch gut zusammen, denn wenn ein LKW keinen Fahrer hat, kann dieser auch gänzlich aufgebaut sein, als heutige Zugmaschinen. Auch spielen Lenkzeiten oder etwaige Ladezeiten/Wassertofftankvorgäne, Oberleitungsfahrten etc. keine Rolle, da automatisiert.

    Der Ansporn nachhaltigere LKW zu entwickeln wäre damit um einiges erhöht.

    ... wobei die Menge an LKW bereits jetzt schon unsinnig ist und viel mehr auf die Schiene verlagert werden sollte!

  2. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.19 - 14:45

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch
    > spielen Lenkzeiten oder etwaige Ladezeiten/Wassertofftankvorgäne,
    > Oberleitungsfahrten etc. keine Rolle, da automatisiert.
    Gerade das stört bei autonomen LKW aber enorm. Heute muss der Fahrer eh regelmäßig pausieren und könnte dann dann laden. Der autonome LKW hingegen könnte die im Artikel erwähnten 22 Stunden quasi durchfahren und für diesen sind die Ladevorgänge nur Zeitverlust.
    Natürlich kann man sie anders bauen aber das ganze Fahrerhaus mit Akkus auskleiden geht beispielsweise nicht, da sonst einiges an Nutzlast verloren geht.

  3. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: Psy2063 16.08.19 - 15:13

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann man sie anders bauen aber das ganze Fahrerhaus mit Akkus
    > auskleiden geht beispielsweise nicht, da sonst einiges an Nutzlast verloren
    > geht.

    darum ist die Brennstoffzelle für solche Fahrten im Gegensatz zu Lieferfahrzeugen für kurzstrecken und Personenfahrzeuge auch eigentlich sinnvoller. Die braucht im Gegensatz zum Akku verhältnismäßig wenig Gewicht, sondern lediglich Platz der in einem LKW vorhanden wäre.

    Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile und sollten dementsprechend parallel existieren.

  4. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: NobodZ 16.08.19 - 15:49

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NobodZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch
    > > spielen Lenkzeiten oder etwaige Ladezeiten/Wassertofftankvorgäne,
    > > Oberleitungsfahrten etc. keine Rolle, da automatisiert.
    > Gerade das stört bei autonomen LKW aber enorm. Heute muss der Fahrer eh
    > regelmäßig pausieren und könnte dann dann laden. Der autonome LKW hingegen
    > könnte die im Artikel erwähnten 22 Stunden quasi durchfahren und für diesen
    > sind die Ladevorgänge nur Zeitverlust.
    > Natürlich kann man sie anders bauen aber das ganze Fahrerhaus mit Akkus
    > auskleiden geht beispielsweise nicht, da sonst einiges an Nutzlast verloren
    > geht.

    Ja eben nicht!
    Da jetzt autonom gefahren wird, kann sich auch die Nutzlast reduzieren, fahren dann pro konventionnel LKW 1 komma irgendwas LKW emissionsfrei und autonom.
    Die autonomen LKW können dann sicher auch im Konvoi, mit bis hinzu keinem Sicherheitsabstand fahren ( zu einander, nicht zum andern Verkehr ) und sparen so, trotz mehr LKW platz auf der Straße!

  5. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.19 - 15:59

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NobodZ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Auch
    > > > spielen Lenkzeiten oder etwaige Ladezeiten/Wassertofftankvorgäne,
    > > > Oberleitungsfahrten etc. keine Rolle, da automatisiert.
    > > Gerade das stört bei autonomen LKW aber enorm. Heute muss der Fahrer eh
    > > regelmäßig pausieren und könnte dann dann laden. Der autonome LKW
    > hingegen
    > > könnte die im Artikel erwähnten 22 Stunden quasi durchfahren und für
    > diesen
    > > sind die Ladevorgänge nur Zeitverlust.
    > > Natürlich kann man sie anders bauen aber das ganze Fahrerhaus mit Akkus
    > > auskleiden geht beispielsweise nicht, da sonst einiges an Nutzlast
    > verloren
    > > geht.
    >
    > Ja eben nicht!
    > Da jetzt autonom gefahren wird, kann sich auch die Nutzlast reduzieren,
    > fahren dann pro konventionnel LKW 1 komma irgendwas LKW emissionsfrei und
    > autonom.
    Naja, das bringt dann am Ende aber ggf. keine Kostenersparnis, wenn du für die gleiche Nutzlast mehr LKW brauchst. Wenn du natürlich derzeit nur 1.2 LKW voll bekommst, machts tatsächlich keinen Unterschied. Wenn du aber jetzt genau einen LKW voll bekommst, brauchste dann evtl. 2 die dann nur knapp halb voll sind.
    > Die autonomen LKW können dann sicher auch im Konvoi, mit bis hinzu keinem
    > Sicherheitsabstand fahren ( zu einander, nicht zum andern Verkehr ) und
    > sparen so, trotz mehr LKW platz auf der Straße!
    Das ist umschritten. In der Theorie mag das möglich sein. Da du dir die Straße aber mit PKWs teilen musst und diese Regelmäßig ab- und zufahren, brauchst du regelmäßige Lücken. Zudem sind einige Bauwerke eben auf 40 Tonnen geplant. Da kann dann ein LKW mit derzeitigem Mindestabstand folgen aber wenn da dann 4 LKW hintereinander fahren kann das für Bauwerke schon schädlich sein. Wenn man dann aber ständig an Aus und Zufahrten Abstand gewinnen muss und danach wieder aufholt, ebenso wie an Brücken ist der Vorteil auch irgendwann dahin.

  6. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: kuselisebith 16.08.19 - 20:53

    Wenn die Trucks elektrisch und autonom Fernstrecken fahren, unterscheidet sich das zur Schiene nur noch in der Art der Räder und dass der Lkw Ladepausen hat. Ich gehe nicht davon aus, dass vor allem für Lkws alle Strassen autonom gefahren werden (dürfen), dafür sind z.B schweizer Städte, Strassen, orts eigen und kreative Signalisation viel zu schwierig und eng zum ganz sicher pilotieren bei vorgeschriebener Geschwindigkeit. Autonomes fahren aber auch die Strassenplaner werden sich annähern müssen. Trotzdem wird die anders als in Usa und deutschland eher grosszügig bemessene Verkehrsauslegung (grösse der Autobahnauffahrten, Kreisel, etc) mit zunehmendem Verkehr immer noch komplizierter. So darf ein autonomer Lkw die überfüllte Autobahnauffahrt mit Verkreuzung im Stossverkehr nicht blockieren, nur weil der Lkw sich strickt an Regeln hält und nicht mit vernunft in Lücken drückt.

    Es bleibt vermutlich die autonome Fracht vom sicheren Abholpunkt z.B Güterbahnhof - über eine sichere Strecke zu einem sicheren Umschlagplatz oder Zentrallager zu bringen. (Sicher meint für autonomes fahren sehr geeignete signalisation, Kurvenradien, Spuhrbreiten, Platz beim wenden und klare Spur erkennung)

    Vermutlich wird die Nachfrage nach Lkw Verkehr zunehmen, wegen der immer häufigeren Abdeckung von Angeboten in Ballungszentren. Gesetzlich wird irgendwan wegen den Staus die Maut angehoben um die Schiene zu stärken. Dann würde alles etwas mehr Sinn machen. Weite Distanz per Schiene, autonomes abholen am Bahnhof z.B nachts um 3 und auf einer leeren Autobahn zum regionalen Verteiler(platz). Die letzten 20-50km macht dann der richtige Lkw der auch die engen Laderampen bei Schnee anfahren kann.

    +für die Schiene
    +für die Autobahnentlastung
    +für das Stromnetz welches in der Nacht überschüsse hat
    + für die Lenkzeiten der echten Fahrer (weniger im Stau, echtes Fahrerkönnen und weniger stupides brummen)

    Das sich heute noch Diesel Überländerfahrten lohnen ist kurios.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.19 20:55 durch kuselisebith.

  7. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: JackIsBack 16.08.19 - 21:14

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich kann man sie anders bauen aber das ganze Fahrerhaus mit Akkus
    > > auskleiden geht beispielsweise nicht, da sonst einiges an Nutzlast
    > verloren
    > > geht.
    >
    > darum ist die Brennstoffzelle für solche Fahrten im Gegensatz zu
    > Lieferfahrzeugen für kurzstrecken und Personenfahrzeuge auch eigentlich
    > sinnvoller. Die braucht im Gegensatz zum Akku verhältnismäßig wenig
    > Gewicht, sondern lediglich Platz der in einem LKW vorhanden wäre.
    >
    > Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile und sollten dementsprechend
    > parallel existieren.

    Die Nutzlast wird weniger, dass Volumen aber nicht. Gibt genug transporte wo das Volumen der limitierte Faktor ist und nicht das Gewicht.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  8. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: JackIsBack 16.08.19 - 21:15

    kuselisebith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sich heute noch Diesel Überländerfahrten lohnen ist kurios.


    Die Bahn ist viel zu teuer und unflexibel.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  9. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: kuselisebith 17.08.19 - 01:03

    Noch - der Druck steigt noch zu langsam

  10. Re: Autopilot only for emission free trucks by law!

    Autor: JackIsBack 17.08.19 - 01:10

    kuselisebith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch - der Druck steigt noch zu langsam


    Naja ist halt die Frage ob die Bahn überhaupt die Kapazität hat den ganzen LKW Güterfernverkehr über das Schienennetz zu wuppen wo ja der Personenverkehr schon ist. Die Bahn ist doch jetzt schon maßlos überfordert mit den ganzen Verspätungen?

    IMHO muss man das mal von Grund neu machen. So ähnlich wie in Japan

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. MEHR Datasystems GmbH, Düsseldorf
  3. über Thaddäus Rohrer Personal- und Unternehmensberatung, Ruhrgebiet
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 18,19€
  3. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme