1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tutorial: Wie elektrifiziere ich…

Wow

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow

    Autor: ChMu 30.11.20 - 12:32

    6 Seiten um darzulegen, wie man eine Steckdose anbringen kann? Auf seinem eigenen Parkplatz?
    Wenn die Deutschen irgendwann mal electrische Autos bauen, wird sich das wohl auch aendern.
    Bei uns im Parkhaus wurde erst die erste Ebene, inzwischen die zweite Ebene (von 5) komplett mit (kostenlosen) Steckdosen ausgestattet. Hat pro Ebene (90 Stellplaetze) jeweils ein paar Tage gedauert.
    Da laden viele die aus dem Umland ins Zentrum kommen und da es immer mehr werden, wird eben weiter ausgebaut. Bei den Parkgebuehren ist das bischen Strom dann Service. Die Zaehler oder Bezahlsystem waeren ja teurer als die Steckdosen selber.

  2. Re: Wow

    Autor: Dino13 30.11.20 - 12:59

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6 Seiten um darzulegen, wie man eine Steckdose anbringen kann? Auf seinem
    > eigenen Parkplatz?
    > Wenn die Deutschen irgendwann mal electrische Autos bauen, wird sich das
    > wohl auch aendern.
    > Bei uns im Parkhaus wurde erst die erste Ebene, inzwischen die zweite Ebene
    > (von 5) komplett mit (kostenlosen) Steckdosen ausgestattet. Hat pro Ebene
    > (90 Stellplaetze) jeweils ein paar Tage gedauert.
    > Da laden viele die aus dem Umland ins Zentrum kommen und da es immer mehr
    > werden, wird eben weiter ausgebaut. Bei den Parkgebuehren ist das bischen
    > Strom dann Service. Die Zaehler oder Bezahlsystem waeren ja teurer als die
    > Steckdosen selber.

    Und mit Steckdosen anbringen war es dann auch schon getan.

  3. Re: Wow

    Autor: heuteistsuper 30.11.20 - 13:20

    „... bißchen Strom ...“ ist genau das richtige Stichwort. Der Artikel befasst sich mit der Elektrifizierung einer Garagenanlage mit Schnellladesystemem. Das ist eine andere Hausnummer. Danke für den Artikel und Gruß aus Köln.

  4. Re: Wow

    Autor: senf.dazu 30.11.20 - 13:22

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 6 Seiten um darzulegen, wie man eine Steckdose anbringen kann? Auf
    > seinem
    > > eigenen Parkplatz?
    > > Wenn die Deutschen irgendwann mal electrische Autos bauen, wird sich das
    > > wohl auch aendern.
    > > Bei uns im Parkhaus wurde erst die erste Ebene, inzwischen die zweite
    > Ebene
    > > (von 5) komplett mit (kostenlosen) Steckdosen ausgestattet. Hat pro
    > Ebene
    > > (90 Stellplaetze) jeweils ein paar Tage gedauert.
    > > Da laden viele die aus dem Umland ins Zentrum kommen und da es immer
    > mehr
    > > werden, wird eben weiter ausgebaut. Bei den Parkgebuehren ist das
    > bischen
    > > Strom dann Service. Die Zaehler oder Bezahlsystem waeren ja teurer als
    > die
    > > Steckdosen selber.
    >
    > Und mit Steckdosen anbringen war es dann auch schon getan.

    Frag mich ehrlichgesagt auch ob in größeren Garagen nicht einfach ne 230V Dose je Platz reicht. Passende Ladekabel gibt's da wohl für jedes BEV. Und schlimmstenfalls noch wenige Schnellladeplätze in der Nähe oder gleich in der Tiefgarage. Obwohl man auch da bei größeren Garagen möglicherweise auch mal nicht ohne Lademanagement auskommt.

    Lademanagement und 11kW an jedem Platz ist natürlich praktisch wenn man die Karre wirklich mal leergefahren hat und am nächsten Tag wirklich gleich wieder auf Tour möchte, aber wie oft kommt das vor ?

    Spätestens wenn die Autos dann mal genügend autonom sind des Nachts zum Laden zu dem Schelllader, und auch wieder weg-, zu fahren .. Aber ich vergaß den autonomen Steckereinstecker braucht's dann auch noch - warums den nicht standardmäßig an Schnelladern gibt sondern Handarbeit ist mir genauso unverständlich wie das Fehlen von Plug&Charge und mindestens das autonome Weiterrücken der Fahrzeugwarteschlange ..



    12 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.20 13:34 durch senf.dazu.

  5. Re: Wow

    Autor: birdy 30.11.20 - 13:25

    heuteistsuper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > „... bißchen Strom ...“ ist genau das richtige Stichwort. Der
    > Artikel befasst sich mit der Elektrifizierung einer Garagenanlage mit
    > Schnellladesystemem. Das ist eine andere Hausnummer. Danke für den Artikel
    > und Gruß aus Köln.

    Schnelladen geht für mich bei 50kWh und Gleichstrom los.

  6. Re: Wow

    Autor: birdy 30.11.20 - 13:34

    senf.dazu schrieb:
    > Frag mich ehrlichgesagt auch ob in größeren Garagen nicht einfach ne 230V
    > Dose je Platz reicht.

    Ein Problem ist schlicht, dass es dann recht hohe Verluste gibt. Denn es gibt auch recht konstante Verluste (bei der Leistungselektronik?), die bei so geringen Ladeleistungen einen eher großen Anteil machen. 2,6kW Ladeleistung ist daher nicht optimal. Wobei auch 50x2,6kW schon einiges ausmacht - immerhin ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, das viele parallel laden.
    Auch die Sicherheit spielt eine Rolle. Denn 230V Schuko-Steckverbindungen sind nicht für hohe Dauerlast ausgelegt (was über die Zeit hinweg ein Problem werden kann) - was übrigens zu den höheren Verlusten auch beiträgt.

    Weites stellt sich die Frage nach der Abrechnung. Simple Lösung wäre via separatem Zähler.

  7. Re: Wow

    Autor: M.P. 30.11.20 - 13:37

    Kommt dann darauf an, wie man die Ladungen abrechnen will....
    Eine Steckdose ist schnell gesetzt, aber über den Allgemeinstrom gemeinsam mit dem Flurlcht abgerechnet - das könnte Ärger geben ...

  8. Re: Wow

    Autor: liticec189 30.11.20 - 13:37

    Sehe ich genauso. Ich lade nun seit ~2 Jahren immernur unterwegs irgendwo. Ne einfache Steckdose in der Tiefgarage in der ich stehe, würde mir vollkommen reichen und wär schon nen totaler Zugewinn. Ist bei Waschküchen ja zb auch nich unüblich.. Steckdose mit Schloss drann und gut is.

    Ich hoffe diese Beschlüsse sind nun keine Barrikade für diese einfache/naive Lösung. Ich hab lieber ne einfache Steckdose, mit der ich so um die 150km pro Nacht laden kann in absehbarer Zeit, als die dicket fette Lademanagementlösung in superferner Zukunft, die ich ddann aber eh nie ausnutze, weil ich in der Regel eh nur um die 50km pro Tag fahre.

  9. Re: Wow

    Autor: senf.dazu 30.11.20 - 13:37

    birdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > > Frag mich ehrlichgesagt auch ob in größeren Garagen nicht einfach ne
    > 230V
    > > Dose je Platz reicht.
    >
    > Ein Problem ist schlicht, dass es dann recht hohe Verluste gibt. Denn es
    > gibt auch recht konstante Verluste (bei der Leistungselektronik?), die bei
    > so geringen Ladeleistungen einen eher großen Anteil machen. 2,6kW
    > Ladeleistung ist daher nicht optimal. Wobei auch 50x2,6kW schon einiges
    > ausmacht - immerhin ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, das viele
    > parallel laden.
    > Auch die Sicherheit spielt eine Rolle. Denn 230V Schuko-Steckverbindungen
    > sind nicht für hohe Dauerlast ausgelegt (was über die Zeit hinweg ein
    > Problem werden kann) - was übrigens zu den höheren Verlusten auch
    > beiträgt.
    >
    > Weites stellt sich die Frage nach der Abrechnung. Simple Lösung wäre via
    > separatem Zähler.

    Einerseits glaub ich das mit den hohen Verlusten nicht, andererseits ist das Langsamladen für den Akku wohl gesünder.

  10. Re: Wow

    Autor: liticec189 30.11.20 - 13:39

    Ist wohl ne Frage der individuellen Situation. Bei uns sind die Tiefgaragen direkt an der Rückwand des Zählerraums und in der Tiefgarage sind schon Kabelkanäle für zb die DSL-Leitungen, die ja dann auch zu den einzelnen Wohnungen abzweigen. In meiner naiven Vorstellung (hab aber auch ehrlich keine Ahnung) wirkt das so, als sollte man da leicht was zum jeweiligen Zähler des Mieters legen können.

  11. Re: Wow

    Autor: mj 30.11.20 - 13:43

    die normale sachuko hat ne freigabe von irgendwas wie 10A über 10h dauerbelastung....

  12. Re: Wow

    Autor: birdy 30.11.20 - 14:00

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits glaub ich das mit den hohen Verlusten nicht, andererseits ist
    > das Langsamladen für den Akku wohl gesünder.

    Die Verluste werden nicht höher. Aber die Effizienz sinkt ein wenig.

    Langsamladen ist zwar gesünder. Aber Raten gilt das für C-Raten von 3, 2, 1 oder 0,5. Aber mit 11kW ist man sowieso schon so langsam unterwegs, dass der Akku quasi überhaupt nicht geschädigt wird (sprich deutlich unter 0.5).

  13. Re: Wow

    Autor: birdy 30.11.20 - 14:05

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die normale sachuko hat ne freigabe von irgendwas wie 10A über 10h
    > dauerbelastung....


    Aber wenn ein Auto so geladen wird, dann sind es eben auch mal 12A über 40 Stunden hinweg.
    und das vor allem nicht nur einmal. Sondern jahrelang. D.h. die Kontakte werden dabei ja nicht besser.

    Aber es gibt ja auch gebräuchliche Stecker, die besser damit klar kommen.

  14. Re: Wow

    Autor: mj 30.11.20 - 14:12

    darum sollte man das ja auch nicht machen.
    die sicherung heißt ja nicht umsonst leitungsschutzschalter und nicht steckdosenschutz

  15. Re: Wow

    Autor: ChMu 30.11.20 - 15:05

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 6 Seiten um darzulegen, wie man eine Steckdose anbringen kann? Auf
    > seinem
    > > eigenen Parkplatz?
    > > Wenn die Deutschen irgendwann mal electrische Autos bauen, wird sich das
    > > wohl auch aendern.
    > > Bei uns im Parkhaus wurde erst die erste Ebene, inzwischen die zweite
    > Ebene
    > > (von 5) komplett mit (kostenlosen) Steckdosen ausgestattet. Hat pro
    > Ebene
    > > (90 Stellplaetze) jeweils ein paar Tage gedauert.
    > > Da laden viele die aus dem Umland ins Zentrum kommen und da es immer
    > mehr
    > > werden, wird eben weiter ausgebaut. Bei den Parkgebuehren ist das
    > bischen
    > > Strom dann Service. Die Zaehler oder Bezahlsystem waeren ja teurer als
    > die
    > > Steckdosen selber.
    >
    > Und mit Steckdosen anbringen war es dann auch schon getan.

    Ja.

  16. Re: Wow

    Autor: Kupferfanatiker 30.11.20 - 15:10

    zum Thema automatisch Laden.

    Ist ne kleine Schweinerei die nötigen Spannungen und Ströme automatisch und
    billig zu Stecken. Vor allem am Fahrzeug bedeutet dass, den Strecker mit einer
    sehr hohen IP Klasse zu versehen und wenn nötig auch automisch zu säubern.

    Gerüchteweise arbeiten alle großen Automobilherstellen daran aber ist ist nicht
    ganz so trivial, wenn es über Jahre hinweg hohe Ströme übertragen muss.

  17. Re: Wow

    Autor: Kupferfanatiker 30.11.20 - 15:14

    Wenn eine Steckdose hohe Verlustleistung hat dann ist die eh am Arsch.

    Wenn dein Sicherungselement den Fehler nicht erkennt ist es zu erneuern bzw.
    anzupassen.

    Omas Heizlüfter hat auch nicht arg viel weniger Power gehabt und ist in Summe
    auch nicht weniger gefährlich.

    Was jetzt nicht heißt das ich über Jahre hinweg an der selben Steckdose mein
    Auto laden würde aber mit regelmäßiger Wartung darf bei modernen Anlagen
    nichts passieren.

  18. Re: Wow

    Autor: ChMu 30.11.20 - 15:15

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt dann darauf an, wie man die Ladungen abrechnen will....
    > Eine Steckdose ist schnell gesetzt, aber über den Allgemeinstrom gemeinsam
    > mit dem Flurlcht abgerechnet - das könnte Ärger geben ...

    Laeuft ohne Probleme. Es kostet ja bereits einige Euro die Stunde im Parkhaus zu stehen, da kommts auf die 15c/h nun wirklich nicht an. Wenn der Parkhausbetreiber aber damit mehr Kunden bekommt, hat sich das sehr sehr schnell bezahlt gemacht.

  19. Re: Wow

    Autor: ChMu 30.11.20 - 15:22

    Kupferfanatiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine Steckdose hohe Verlustleistung hat dann ist die eh am Arsch.
    >
    > Wenn dein Sicherungselement den Fehler nicht erkennt ist es zu erneuern
    > bzw.
    > anzupassen.
    >
    > Omas Heizlüfter hat auch nicht arg viel weniger Power gehabt und ist in
    > Summe
    > auch nicht weniger gefährlich.
    >
    > Was jetzt nicht heißt das ich über Jahre hinweg an der selben Steckdose
    > mein
    > Auto laden würde aber mit regelmäßiger Wartung darf bei modernen Anlagen
    > nichts passieren.

    Also im Parkhaus sind so blaue Stecker wie frueher auf dem Campingplatz. Kommen aber keine 400V sondern nur 230V raus mit max 10A. Das macht bei mir zB bei einem Kino Besuch, Restaurant oder Einkaufen so um die 70km fuer die Standzeit. Zufaellig wohne ich etwa 70km vor der Stadt.
    Bei mir am Carport habe ich uebrigends den gleichen Stecker, da wird nichts warm, da ueberlastet nichts, seit ueber 10 Jahren. Zu Hause braucht der Wagen unter 1kWh um ueber Nacht wieder voll zu sein bezw die vorher gefahrenen km wieder nachzuladen.

  20. Re: Wow

    Autor: ChMu 30.11.20 - 15:34

    heuteistsuper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > „... bißchen Strom ...“ ist genau das richtige Stichwort. Der
    > Artikel befasst sich mit der Elektrifizierung einer Garagenanlage mit
    > Schnellladesystemem. Das ist eine andere Hausnummer. Danke für den Artikel
    > und Gruß aus Köln.

    11kW ist kein Schnell Ladesystem sondern 400V Drehstrom den viele in der Garage haben. Und das Auto braucht seine 5-9kWh die es am Tag vorher verbraucht hat. Mehr geht nicht. Dann ist nun mal voll. Ja, das ist “ein bischen” Strom. Es gibt auch keinen Grund, mit 11kWh laden zu “muessen” wenn die Kiste eh 10h da rum steht.
    Und wie im Artikel eine 50 Platz Gerage ist bereits in einer Dimension in der zumindest eine entsprechende Be- und Entlueftung vorhanden sein muss, welche bereits ein vielfaches eines dutzend Autos verbraucht.
    Tut bitte nicht so als ob man taeglich 500km faehrt, kurz 2h Pause macht und wieder auf die Piste muss. Da waeren auch 11kWh oder selbst 22kWh ungenuegend. Dafuer gibt es Supercharger. Der Dauerfahrer hat eh einen Diesel, der holt sich kein e-Fahrzeug. Voellig ungeeignet dafuer.
    Ja, 230V 10A ist voellig ausreichend. Es spielt einfach keine Rolle ob das Fahrzeug nach der Tagesschau, den Tagesthemen oder um Mitternacht voll ist wenn man eh erst um 7h morgends wegfaehrt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. Kreis Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de