Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uber: Frau nach Unfall mit autonomem…

Negatives wird verstärkt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Negatives wird verstärkt

    Autor: switchBirnd 19.03.18 - 22:40

    "Siehst du autonomes fahren ist total unsicher und muss verboten werden."

    Das heute hingegen vermutlich 10 Menschen in Deutschland aufgrund von menschlichen Fahrfehlern gestorben sind wird übersehen, weil es Normalität ist.

    Autonomes fahren wird kommen die Frage ist nur wann.

  2. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: mkninc 19.03.18 - 22:58

    Wieviel menschliche Fahrer waren heute unterwegs?
    Wieviel autonom fahrende Autos waren unterwegs?

  3. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Shik3i 19.03.18 - 23:01

    Es sind tatsächlich ca. 10 Verkehrstode pro Tag in Deutschland, in USA ca 100.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.18 23:02 durch Shik3i.

  4. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: quineloe 19.03.18 - 23:05

    Autonomes Fahren kommt in den USA. Das ist sicher, und daran wird dieser Unfall (bei dem jetzt schon eine Teilschuld bei der Fußgängerin feststeht) auch nichts ändern.

    Damit ist klar, entweder kommt es bei uns auch, oder es wird aktiv von der Politik hier verhindert. dann sind wir halt irgendwann dritte Welt, weil keiner mehr unsere Autos kaufen will oder darf. und eins ist jetzt schon sicher: Wenn wir dritte Welt sind, sind die Renten derer, die jetzt mit beiden Füßen auf der Bremse stehen, auch weg.

  5. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: LinuxMcBook 19.03.18 - 23:05

    mkninc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviel menschliche Fahrer waren heute unterwegs?
    > Wieviel autonom fahrende Autos waren unterwegs?


    Allein wie die Frage formuliert ist, zeigt doch schon, dass du von Statistik keinen Schimmer hast...

  6. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Niaxa 19.03.18 - 23:07

    Hä Check ich ned. Ich fand die Frage berechtigt.

  7. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: quineloe 19.03.18 - 23:09

    Die relevante Größenordnung ist gefahrene kilometer, nicht Anzahl der Autos.

    Aber das blöde ist, selbst wenn wir jetzt Zahlen hätten, die heute schon eine höhere Sicherheit der Autonomen Fahrzeuge beweisen würden, würden die Blockierer ihre Meinung nicht ändern. Sie haben sich diese Meinung nicht mit Logik und Tatsachen angeeignet, und werden sie nicht wegen Logik und Tatsachen loslassen.

  8. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Niaxa 19.03.18 - 23:10

    Oder Deitschland verkauft autonome Autos da, wo sie gebraucht werden und in DE eben nicht. Wäre bestimmt nicht das erste Produkt, welches im Ausland beliebter ist wie Daheim.

  9. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: quineloe 19.03.18 - 23:12

    Die Werbekampagnen der Konkurrenz will ich dann sehen.

    The Germans don't trust their self driving cars with their own lives at home. Why should you?

  10. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Niaxa 19.03.18 - 23:13

    Ach du meinst so ne Kampagne wie „Made in Germany“? Na hoffentlich kommt das so.

  11. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: quineloe 19.03.18 - 23:15

    Ich glaub, du weißt dass das nicht vergleichbar sein wird. Da wir unsere eigenen Produkte damals auch selber verwendet habe.

  12. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Gamma Ray Burst 19.03.18 - 23:16

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die relevante Größenordnung ist gefahrene kilometer, nicht Anzahl der
    > Autos.
    >
    > Aber das blöde ist, selbst wenn wir jetzt Zahlen hätten, die heute schon
    > eine höhere Sicherheit der Autonomen Fahrzeuge beweisen würden, würden die
    > Blockierer ihre Meinung nicht ändern. Sie haben sich diese Meinung nicht
    > mit Logik und Tatsachen angeeignet, und werden sie nicht wegen Logik und
    > Tatsachen loslassen.

    Da ist vermutlich eine leicht irrationale Logik am Werk, von einem Menschen getötet zu werden ist für viele wahrscheinlich akzeptabler als von einer Maschine getötet zu werden... ja ist Küchenpsychologie ... aber mangelndes Fachwissen ist in diesem Forum ja kein Grund nicht zu schreiben...

    Spielt aber wahrscheinlich eine nicht unerhebliche Rolle bei der Akzeptanz.

  13. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Niaxa 19.03.18 - 23:22

    Um eine relevante Aussage machen zu können muss man die Anzahl der Autos und der gefahrenen Kilometer zusammennehmen. 5 Autos die 24 Stunden durchfahren haben dennoch eine geringere Unfallgefahr als Milionen die eben nur zwei mal am Tag fahren. Diese 5 Autos decken auch nie so viele Extremsituationen ab. Da muss man für eine glaubwürdige Statistik schon mehr einfließen lassen als gefahrene Kilometer oder nur Die Anzahl der Autos. Aber das Thema hier hat nur zwei Fronten da macht das Diskutieren eh kein Spaß.

  14. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: quineloe 19.03.18 - 23:23

    Die Anzahl der Gefahrenen Kilometer über alle Fahrzeuge deckt alles ab und ist genau deswegen die Größenordnung, mit der seit Jahren Verkehrssicherheit berechnet wird.

    Da gibt es leider kein großes Diskussionspotential.

  15. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Schattenwerk 19.03.18 - 23:29

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um eine relevante Aussage machen zu können muss man die Anzahl der Autos
    > und der gefahrenen Kilometer zusammennehmen. 5 Autos die 24 Stunden
    > durchfahren haben dennoch eine geringere Unfallgefahr als Milionen die eben
    > nur zwei mal am Tag fahren. Diese 5 Autos decken auch nie so viele
    > Extremsituationen ab.

    Und ohne jeden Beleg ist dies ebenfalls auch nur eine haltlose Behauptung.

  16. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: Niaxa 19.03.18 - 23:31

    Na aber klar doch... die eigene Medizin schmeckt halt einfach nicht, da kann man schon mal trotzig werden. Gute Nacht Jungs, Arbeit ruft :-O.

  17. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: tingelchen 20.03.18 - 02:24

    Womit DE dann aber als Land selbst immer noch ein dritte Welt Land wäre ;) Denn nicht die Produkte die ein Land produziert entscheiden darüber wie es zu kategorisieren wird, sondern die Lebensumstände der Bürger im Land :)

  18. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: quasides 20.03.18 - 06:49

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die relevante Größenordnung ist gefahrene kilometer, nicht Anzahl der
    > Autos.
    >

    die behauptung ist haltlos und falsch.
    das würde nur für unfälle ohne andere verkehrteilnehemr gelten.

    ansonsten hängt die unfallrate stark auch von der verkehrsdichte ab nicht nur der anzahl der fahrzeuge. wenn 100 autos auf 100km² einen fall produzeiren verursachen 200 nicht 2 sondern 5.

  19. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: taschenorakel 20.03.18 - 07:27

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder Deitschland verkauft autonome Autos da, wo sie gebraucht werden und in
    > DE eben nicht. Wäre bestimmt nicht das erste Produkt, welches im Ausland
    > beliebter ist wie Daheim.

    Du machst den fatalen Fehler davon auszugehen, dass die trägen deutschen Autokonzerne überhaupt in der Lage wären, rechtzeitig autonome Autos auf den Markt zu bringen.

  20. Re: Negatives wird verstärkt

    Autor: |=H 20.03.18 - 08:17

    Genau, die Testen ja nicht ebenfalls seit Jahren in den USA und auch in Deutschland - auch wenn es hier von der Gesetzgebung restriktiver ist.
    Assistenzsysteme gibt es in deutschen Fahrzeugen gar nicht. Viel mehr steckt im Autopilot von Tesla auch nicht drin.

    https://www.tesla.com/de_DE/autopilot

    Keine Zaubertechnik, nicht mal LIDAR.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  4. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40