1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche…

Autonomes Fahren wird schneller kommen

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonomes Fahren wird schneller kommen

    Autor: GangnamStyle 24.03.18 - 11:13

    Trotz des übertrieben dramatisierten Unfalls (man sollte die jährliche tödliche Unfallstatistik allein in Deutschland anschauen) mit UBER, glaube ich, dass die Entwicklung des autonomen Fahrens beschleunigt weiter gehen wird. Warum? Ganz einfach: Wer die Software (Betriebssystem) für autonomes Fahren entwickelt und im Markt durchsetzt, wird sehr Geld verdienen. Microsoft zerrt immer noch mit der Monopolstellung im Betriebbsystem und konnte sich mehre strategische Fehlentscheidungen leisten ohne zusammenzubrechen.

    Das ist der Grund warum UBER so ein unausgereiftes System schon auf die Straße los lässt, warum die USA und andere Länder das autonome Fahren forcieren und warum GM die "wenigen" Bolts eher für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen zur Verfügung stellt, statt sie zu verkaufen.

    Die deutschen Autohersteller sind zwar in dem Bereich auch ziemlich weit vorne, aber nicht ganz vorne dabei. So gesehen befinden deutsche Autohersteller in zwei Zwickmühlen. Sie müssen das autonome Fahren weiter ernst nehmen und gleichzeitig die Akkuzellenproduktion im Auge behalten. Da in beiden Bereichen große Investitionen und langer Atem erforderlich sind, frage ich mich, ob die deutschen Autohersteller dazu bereit sind und wenn ja, ob sie das auch können.

  2. Re: Autonomes Fahren wird schneller kommen

    Autor: quineloe 24.03.18 - 12:51

    Vielleicht. Aber nicht von Uber

  3. Re: Autonomes Fahren wird schneller kommen

    Autor: Niaxa 24.03.18 - 20:03

    Ich denke so 20 Jahre wirds locker dauern, bis sich autonome Fahrzeuge mal in der Mehrzahl gegenüber herkömmlichen zeigen werden. Elektrofahrzeuge sind auch sinnvoll und verkaufen sich verglichen mit allem anderem eher madig. Geld lässt sich nur mit etwas verdienen, was auch gekauft wird. Und bei autonomen Elektrofahrzeugen liegen wir wohl bei einem Preis jenseits von Gut und Böse. Und es fahren halt nicht nur die oberen 10% der Bevölkerung Auto, sondern auch der Friseur von neben an.

  4. Re: Autonomes Fahren wird schneller kommen

    Autor: probeo 28.04.18 - 21:07

    Bevor das 5G Handynetz nicht kommt und 100% sicher funktioniert, kommt auch kein autonomes Fahren. Das wissen die Hersteller und sind deswegen so "geil" auf 5G.

    5G kommt jedoch frühestens marktreif 2025 ! Zum heutigen Tag sind ja noch nichtmal die Standards genau festgelegt, das soll bis 2020 geschafft werden, Eingeweihte sprechen realistisch von 2022.

  5. Re: Autonomes Fahren wird schneller kommen

    Autor: quineloe 28.04.18 - 22:43

    Also bei uns wird es dann ohnehin kein autonomes Fahren geben, weil das halbe Land weiterhin nur Edge haben wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Kirn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme